SV Blau-Gelb Dernau
SV Blau-Gelb Dernau

Presseberichte 2018/2019

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 22.05.2019)

 

Die Saison 2018/2019 in der Kreisliga A/Ahr ist beendet

 

Ein Saisonfazit in Blau-Gelb

 

Dernau: Am vergangenen Wochenende beendete die 1. Mannschaft des SV Blau-Gelb Dernau eine lange und kräfteraubende Saison in der Kreisliga A/Ahr. Das Team belegte nach dem 26. Spieltag, punktgleich mit dem Sechsten Andernach II, einen sehr guten 7. Tabellenplatz. Die Deckenbrock-Elf erreichte bei einem Torverhältnis von 51 : 47 Toren 39 Punkte. In 11 Partien war man siegreich, in 6 Begegnungen gab es eine Punkteteilung und in 9 Spielen verließ man den Platz als Verlierer.

Dabei sah es im Sommer 2018 nach einem knapp verhinderten Abstieg alles andere als gut aus für die Blau-Gelben. Dazu waren auch noch schmerzhafte Abgänge wie Ben Muhs (Westum) und Daniel Ley (Niederzissen), um zwei Spieler exemplarisch herauszugreifen, zu verkraften. Doch mit den guten Neuzugängen Fatlum Canolli, Julian Schnitzler, Pascal Zirbel (alle SV Walporzheim), Tobias Gesell, Ivan Bossauer (beide vereinslos) sowie Jordan Schmitt (TuS Oberwinter), schaffte es Trainer Uwe Deckenbrock wieder einmal eine schlagkräftige Truppe auf die Beine zu stellen. Trotz zahlreicher Verletzungen und immer wieder neuen Ausfällen blieb die Mannschaft über die gesamte Spielzeit konkurrenzfähig, und war dabei bis auf wenige punktuelle Ausnahmen immer mit den Gegnern auf Augenhöhe. Dies lag sicherlich am sehr breit aufgestellten Kader und dem guten Teamspirit. Die höchsten Saisonsiege landete Dernau dabei am 4. Spieltag mit einem 7 : 0 Sieg gegen Rheinland Mayen und am 13. Spieltag mit einem 5 : 0 Erfolg gegen die SG Löf. Bis zur Winterpause erspielten sich die Blau-Gelben 22 Punkte und belegten damit den 8. Tabellenplatz, allerdings Betrug der Vorsprung auf die Abstiegsränge nur 4 Punkte. Nach einer guten Wintervorbereitung, musste die Mannschaft den verletzungsbedingten Ausfall ihres Spielmachers Fabio Cardoso verkraften, der bedingt durch einen Arbeitsunfall seine Fußballschuhe an den berühmten Nagel hängen musste. Doch auch dieser Verlust konnte kompensiert werden und man punktete fleißig gegen die Teams aus Westum, Remagen und Kruft, bevor man die einzig klare Niederlage der Rückrunde gegen den späteren Meister Plaidt hinnehmen musste. 10 Punkte in den nächsten vier Spielen ließen jedoch alle Abstiegsgedanken verschwinden und schon am 22. Spieltag war der Klassenerhalt sicher. Am Ende wäre dann sogar noch der 5. Tabellenplatz möglich gewesen, doch die Kräfte reichten nicht mehr aus, sodass es „nur“ zu Platz sieben langte. Erfreulich ist die junge Altersstruktur im Dernauer Kader und für die neue Saison stehen wieder junge Neuzugänge bereit, um unter Trainer Deckenbrock die Spielreife für die A-Klasse zu erlangen. Das neue Team wird sicherlich in der Lage sein, auch das Spieljahr 2019/2020 mit mannschaftlicher Geschlossenheit, sowie spielerischen und kämpferischen Qualitäten, zu einem guten Abschluss zu bringen.

 

Für Blau-Gelb kamen in der Saison 2018/2019 zum Einsatz:

Tim Rieder (25 Einsätze/14 Tore), Fatlum Canolli (23/1), Eike Creuzberg (22/2), Johannes Schnitzler (22/0), Calvin Redzma (22/3), Julian Schnitzler (20/0), Nico Schooß (20/4), Jordan Schmitt (18/7), Michael Krämer (16/0), Ivan Bossauer (16/5), Fabio Cardoso (15/5), Samuel Correia (14/0), Sergej Reich (13/0), Matthias Noll (12/4), Franz Gilles (12/0), Pascal Zirbel (11/0), Philipp Gödtel (9/3), Enver Benishi (9/2), Tobias Wäsch (9/0), Rene Bethke (7/0), Tobias Gesell (7/0), Axel Noll (5/0), Dominik Nietgen (5/0), Felix Rössel (4/0), Ben Abele (4/0), Marvin Frings (3/0), Alexander Leeser (3/1), Mario Liersch (2/0), Jonas Marner (1/0), Fabian Kastenholz (1/0), Thomas Laux (1/0), Tobias Bell (1/0), Michael Neiß (1/0), Michael Dung (1/0), Ricardo Rennesland (1/0).

Torschütze Nico Schooß

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 18.05.2019)

 

Niederlage im letzten Saisonspiel

 

Deckenbrock-Elf beendet die Saison auf Platz 7

 

SG Löf : SV Blau-Gelb Dernau 3 : 1 (2 : 1) Nach einer langen Saison beendete unsere Erste das Fußballjahr punktgleich mit dem Sechsten Andernach II auf einem guten 7. Platz. Auch in Löf musste Trainer Uwe Deckenbrock die Mannschaft wieder neu aufstellen, da erneut zahlreiche Ausfälle zu verzeichnen waren. Daher mussten Fabian Kastenholz und Mario Liersch aus der 2. Mannschaft aushelfen. Doch wie schon in den Spielen davor überraschte die Dernauer Elf und machte zunächst das Spiel.

Den ersten Schuss auf das Tor von Löf gab Fatlum Canolli in der 4. Spielminute ab, doch der Winkel war zu spitz. Auf der Gegenseite landete ein Kopfball in den Armen von Keeper Tobias Wäsch. Nach neun Minuten hatten die Gäste den Torschrei schon auf den Lippen, doch ein Verteidiger konnte den Schuss von Samuel Correia auf der Torlinie klären. In der Folge war Dernau spielerisch stärker und Löf versuchte es meistens mit langen Bällen. In der 28. Minute belohnten sich dann die Blau-Gelben mit der verdienten 1 : 0 Führung. Eine schöne Kombination aus dem Mittelfeld heraus vollendete Nico Schooß mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern genau in den linken Winkel des Löfer Tors. Dies führte allerdings nicht zu mehr Stabilität in der Dernauer Mannschaft sondern plötzlich übernahmen die Gastgeber das Zepter und kamen durch Tore von Jannis und Lukas Etzkorn noch vor der Pause zu einem 2 : 1 Vorsprung. Beide Male bildeten die Dernauer Verteidiger nur Spalier und die Etzkorns trafen jeweils flach und unhaltbar für Keeper Wäsch ins linke und rechte Toreck.

 

Dernau kann nicht mehr kontern

 

Nach dem Seitenwechsel hatte Dernau noch eine Möglichkeit durch Tim Rieder um auszugleichen, doch sein Schuss ging knapp am Tor vorbei. Als in der 56. Minute Pascal Zirbel die rote Karte sah, gewann Löf endgültig die Oberhand. Beim Versuch den Ball zu spielen traf er seinen Gegenspieler von hinten leicht am Knöchel und Schiedsrichter Alexander Mroß wertete das Foul als rotwürdig. Selbst der Gegner sprach nach dem Spiel von einer zu harten Entscheidung. Doch es nützte nichts, denn jetzt spielte in erster Linie nur noch Löf. Dernau wehrte sich nach Kräften, doch als Julius Kaufmann in der 72. Minute einen Schuss an den Innenpfosten zum 3 : 1 Endstand setzte, war die Partie entschieden. So blieb es am Ende beim verdienten Sieg der Gastgeber, die allerdings schon vorher als Absteiger feststanden. Dernau beendet damit diese Saison auf einem guten 7. Platz mit 39 Punkten und einem Torverhältnis von 54 : 47 Toren.

Für die neue Saison melden die Blau-Gelben keine Abgänge und erste Neuzugänge stehen schon fest, sodass Trainer Uwe Deckenbrock ab dem 06. Juli mit einer schlagkräftigen Truppe die neue Saison 2019/2020 in Angriff nehmen kann.

 

Torfolge: 0 : 1 Nico Schooß (28. Minute), 1 : 1 Jannis Etzkorn (37.), 2 : 1 Lucas Etzkorn (42.), 3 : 1 Julius Kaufmann (72.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Tim Rieder, Nico Schooß, Pascal Zirbel, Johannes Schnitzler (48. Mario Liersch), Julian Schnitzler, Samuel Correia, Fatlum Canolli (58. Fabian Kastenholz), Calvin Redzma (88. Jordan Schmitt), Sergej Reich, Eike Creuzberg.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Alexander Mroß (Wolken)

 

Zuschauer: 30

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A 12.05.2019)

 

Dernau mit klarem Sieg gegen Ettringen

 

Deckenbrock-Elf rückt in der Tabelle weiter vor

 

SV Blau-Gelb Dernau : SG Ettringen 3 : 0 (2 : 0) Beide Teams traten stark ersatzgeschwächt an und am Ende siegte die bessere Mannschaft verdient. Der Gast setzte von Beginn an auf seine Defensive und versuchte lediglich mit langen Bällen nach vorne zu kommen. Die im ersten Durchgang sehr stabile Dernauer Hintermannschaft ließ jedoch kaum Ettringer Angriffe zu.

Schon nach vier Minuten hatte der wieder einmal sehr agile Jordan Schmitt die Möglichkeit die Blau-Gelben in Führung zu bringen, doch er scheiterte im eins zu eins am sehr gut reagierenden Henrik Höfker im Ettringer Tor. In der 13. Minute war es dann soweit. Nach einem schönen Pass von Pascal Zirbel, genau in die Schnittstelle der Ettringer Hintermannschaft, verwandelte Ivan Bossauer mit einem Flachschuss ins linke Eck zur 1 : 0 Führung für Dernau. Nur zwei Minuten später hieß der Torschütze Enver Benishi, der auf 2 : 0 erhöhte. Eine schöne Stafette vollendete er mit einem Flachschuss ins rechte Toreck. In der Folge hätte Dernau noch erhöhen können, doch entweder zielte man knapp vorbei oder scheiterte am guten Ettringer Keeper. Nennenswerte Torgefahr strahlten die Gäste in der ersten Hälfte nicht aus. So wurden mit einer verdienten Führung die Seiten gewechselt.

 

Tim Rieder verwandelt vom Punkt

 

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste gestärkt aus der Kabine und Dernau sah sich von Beginn an gefährlichen Angriffen ausgesetzt. In der 50. Minute musste Dernaus Keeper Tobias Wäsch nach einem Missverständnis in seiner Hintermannschaft Kopf und Kragen riskieren um seinen Kasten sauber zu halten. Vier Minuten später war auch Wäsch geschlagen, doch Samuel Correia kratzte den Ball von der Linie. Im Gegenzug war Jordi Schmitt durch und wurde vom Gästekeeper im Sechzehner gelegt. Der gut leitende Schiedsrichter Ingo Böder ließ Gnade vor Recht verwalten und zeigte dem Ettringer Keeper trotz Notbremse nur die gelbe Karte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Tim Rieder sicher ins rechte Toreck zum 3 : 0 Endstand. In der Folge hatten beide Teams noch große Einschussmöglichkeiten, doch die Stürmer hatten an diesem Tage nicht das beste Zielwasser getrunken. So blieb es am Ende beim verdienten Sieg der Gastgeber, die damit vorerst auf den fünften Tabellenplatz vorgerückt sind.

 

Stimmen der Trainer: „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt und haben uns somit einen schönen Abschluss vor eigenem Publikum beschert“, freute sich der Dernauer Trainer Uwe Deckenbrock. „Wir werden momentan für unseren Aufwand nicht belohnt und jeden Fehler bestraft. Dennoch müssen wir uns im Hinblick auf das Pokalfinale am 1. Juni gegen Miesenheim noch einmal strecken“, sagte Ettringens Trainer Mike Großkopf.

 

Vorschau: Am kommenden Samstag, den 12.05.2019, treffen die Blau-Gelben auf dem Kunstrasenplatz in Löf auf die dortige Erstvertretung. Anstoß ist um 17:00 Uhr. Das Team würde sich über die Begleitung von zahlreichen Fans freuen. Im Anschluss ist ein Saisonabschluss am Dernauer Sportlerheim geplant, zudem Spieler und Fans herzlich eingeladen sind.

 

Torfolge: 1 : 0 Ivan Bossauer (13. Minute), 2 : 0 Enver Benishi (15.), 3 : 0 Tim Rieder (56. Foulelfmeter).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Tim Rieder, Pascal Zirbel, Enver Benishi (73. Ben Abele), Johannes Schnitzler, Ivan Bossauer, Fatlum Canolli, Calvin Redzma (66. Dominik Nietgen), Rene Bethke, Jordan Schmitt, Samuel Correia.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SG Etrringen: Henrik Höfker, Pascal Hoffmann, Sebastian Groß, Walter Votteler, Luca Reuter, Jordi Geisen, Thomas Nürnberg, Lukas Mürlebach, Eike Idczak, Patrick Krajewski, Christian Stephani (60. Maxim Urbanovic).

Trainer: Mike Großkopf

 

Schiedsrichter: Ingo Böder (Leimbach)

 

Zuschauer: 50

Torschütze Enver Benishi

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A 05.05.2019)

 

Dernau punktet auch auf dem Eicher Horeb

 

Rumpfelf erkämpft sich ein 1 : 1 Unentschieden

 

SG Eich/Nickenich/Kell : SV Blau-Gelb Dernau 1 : 1 (0 : 1) Mit nur 11 Feldspielern traten die Blau-Gelben die Reise auf den Eicher Horeb an und somit war eigentlich nur die Frage zu stellen, ob das Team von Uwe Deckenbrock in diesem schweren Auswärtsspiel überhaupt bestehen kann. Unterstützung kam dabei von der zweiten Mannschaft, die Ben Abele zur Verfügung gestellt hatte. Zusätzlich hatten einige Spieler noch den Nürburgring Strong Men Run vom Vortag in den Knochen. Was die mitgereisten Dernauer Zuschauer dann aber von ihrem Team zu sehen bekamen, war eine Energieleistung aller erster Güte.

Von Beginn an versteckten sich die Gäste nicht, sondern setzten Eich unter Druck. Bereits in der 10. Spielminute wurde das Team belohnt. Nach einem Freistoß von Fatlum Canolli landete der Ball am Elfmeterpunkt bei Enver Benishi, der mit einem sehenswerten Drehschuss flach ins rechte Eck zur 1 : 0 Führung traf. In der 17. Spielminute verpasste Tim Rieder das von Fabio Degen gehütete Tor nur knapp. Im Gegenzug reagierte Dernaus Keeper Tobias Wäsch bestens, als er einen Schuss der Gastgeber mit einer tollen Fußabwehr zur Ecke lenkte. Diese brachte allerdings nichts ein. Nach 22 Minuten bot sich Enver Benishi die nächste Gelegenheit. Nach einem schnell vorgetragenen Konter landete sein Abschluss aber zu zentral in den Armen von Fabio Degen. In der Folge wurden die Gastgeber spielerisch stärker, doch klare Möglichkeiten waren Mangelware. Dernau eröffneten sich aber immer wieder gute Konterchancen. In der 41. Minute musste Wäsch noch einmal eingreifen, als er einen Weitschuss mit den Fingerspitzen über die Torlatte lenkte. Kurz vor der Halbzeit wäre dann eigentlich ein Elfmeterpfiff zu erwarten gewesen. Der durchgebrochene Tim Rieder wurde im Sechzehner von seinem Gegenspieler am Knöchel getroffen und zu Fall gebracht. Schiedsrichter Peter Brenig aus Lahnstein entschied aber unverständlicherweise nur auf Eckball. So blieb es bei der knappen, aber verdienten Führung der Gäste zur Halbzeit.

 

Dernau verpasst es den Sack zuzumachen

 

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber etwas druckvoller, doch Dernau wehrte sich und war immer wieder durch schnelle Konter gefährlich. So in der 51. Minute, als ein Eicher Verteidiger in letzter Sekunde die Flanke von Fatlum Canolli zur Ecke lenken konnte. In der Folge hatte das Eicher Team mehrere aussichtsreiche Freistoßpositionen, es entstand jedoch keine Gefahr für das Dernauer Tor durch die von Tobias Elzer geschlagenen Bälle. In der 76. Spielminute ersetzte Nico Schooß den völlig ausgelaugten und angeschlagenen Goalgetter Tim Rieder. Danach startete eine turbulente Schlussphase der Partie. Zunächst hatten die Gäste die Riesenmöglichkeit auf 2 : 0 zu erhöhen. Nach einem Konter stürmte Enver Benishi völlig alleine auf Keeper Degen zu. Dieser klärte den Ball in überragender Manier gleich zweimal zurück vor die Füße von Benishi. Als Degen schon geschlagen war, wurde der 3. Versuch von einem Eicher Verteidiger auf der Linie abgewehrt. So blieb es bei der knappen Gästeführung. Im Anschluss drängte Eich auf den Ausgleich und die mit letzter Kraft agierenden Blau-Gelben kamen kaum noch zum Luftholen. In der 93. Minute gelang Eich dann doch noch der 1 : 1 Ausgleich. Nach einem Freistoß bekamen die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone und nach einem Zuspiel von Tobias Nix traf Michael Elvert aus 8 Metern Torentfernung ins lange Eck. Schiedsrichter Brenig aber schien Gefallen an der Partie gefunden zu haben, denn er ließ unverständlicherweise noch weitere fünf Minuten nachspielen. Dadurch ergaben sich für beide Mannschaften noch Möglichkeiten zum Siegtreffer. Es blieb jedoch am Ende beim etwas glücklichen Punktgewinn für den Gastgeber. Ein dickes Lob geht allerdings an jeden einzelnen Dernauer Spieler. Trotz schlechter Vorzeichen gab man sich nie auf, kämpfte um jeden Ball und war über insgesamt 100 Spielminuten stets hellwach und bereit für seine Mitspieler alles zu geben. So erhielten die Blau-Gelben nach der Partie auch den mehr als verdienten Beifall der mitgereisten Fans.

 

Stimmen der Trainer: „Die erste Halbzeit war die schlechteste der Saison. Am Ende hatten wir das Glück, das Dernau im Hinspiel hatte,“ sagte Eichs Trainer Markus Hilbig. „Ich bin fast sprachlos. Die Jungs haben eine wahnsinnig tolle Leistung hingelegt und eine großartige Einstellung gezeigt. Das Ergebnis ist zweitrangig,“ sagte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock.

 

Vorschau: Am Sonntag, den 12.05.2019, treffen die Blau-Gelben im letzten Heimspiel der Saison auf den Tabellennachbarn aus Ettringen. Anstoß in der Ahr-Rotwein ICX-Arena ist um 14:30 Uhr. Das Team würde sich über die Unterstützung von zahlreichen Fans sehr freuen.

 

Torfolge: 1 : 0 Enver Benishi (10. Minute), 1 : 1 Michael Elvert (93.).

 

SG Eich/Nickenich/Kell: Fabio Degen, Tobias Elzer, Michael Müller (67. Alexander Schulden), Michael Elvert, Leonhard Brohlburg, Sebastian Rupprecht, Waldemar Bitter, Johannes Ridder, Dennis Buchner (42. Christopher Schug), Nico Nübel, Tobias Nix.

Trainer: Markus Hilbig

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Tim Rieder (76. Nico Schooß), Pascal Zirbel, Enver Benishi, Johannes Schnitzler, Ivan Bossauer, Ben Abele, Julian Schnitzler, Samuel Correia, Fatlum Canolli, Calvin Redzma.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Peter Brenig (Lahnstein)

 

Zuschauer: 50

Doppeltorschütze Ivan Bossauer

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A 25.04.2019)

 

In Dernau wächst etwas zusammen

 

Blau-Gelb schlägt auch Andernach II

 

SV Blau-Gelb Dernau : SG Andernach II 2 : 1

(1 : 0) In Dernau wächst immer mehr ein Team zusammen, dass sich von personellen Rückschlägen nicht beeindrucken lässt und weiterhin auch gegen starke Mannschaften punkten kann. Getreu dem alten Motto, „Elf Freunde müsst ihr sein“, ist die Stimmung im Kader hervorragend. Gegen Andernach saß sogar ein Spieler der Alten Herren auf der Bank, vielen Dank an Thomas Laux für die Hilfe. Kurz vor Spielbeginn fiel dann auch noch Torwart Tobias Wäsch aus, sodass Ersatzkeeper Michael Krämer übernehmen musste.

Die wieder zahlreich erschienenen Zuschauer sahen jedoch eine hochklassige Partie zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Dernau zeigte auch gegen den Gast aus Andernach eine hohe Laufbereitschaft. Jeder versuchte sich ergebende Lücken zu schließen und es gelang auch immer wieder eigene Nadelstiche zu setzen. In der 15. Minute führte einer dieser schnell vorgetragenen Angriffe zur 1 : 0 Führung durch Ivan Bossauer. Im Anschluss versuchte Dernau den ein oder anderen Weitschuss, doch diese wurden eine sichere Beute von Etienne Retterath im Andernacher Tor. Ab der 25. Minute wurden die Gäste dann stärker und die Blau-Gelben gerieten unter Druck. Jetzt musste Keeper Michael Krämer das ein oder andere Mal eingreifen und in zwei Situationen verfehlten die Rheinstädter den Dernauer Kasten nur knapp. So wurden mit einer knappen 1 : 0 Führung für Dernau die Seiten gewechselt.

 

Ivan Bossauer trifft zum 2 : 0

 

Auch nach dem Seitenwechsel war Andernach zunächst das bessere Team. In der 56. Minute führte jedoch ein traumhaft ausgeführter Freistoß zum 2 : 0 Zwischenstand. Johannes Schnitzler legte sich den Ball zurecht und passte überraschend für die Gäste an der Mauer vorbei auf den frei gelaufenen Ivan Bossauer, dieser hatte nur noch Torwart Retterath vor sich und schob überlegt ins lange Eck ein. Nur fünf Minuten später die große Möglichkeit auf 3 : 0 zu erhöhen, doch der Kopfball aus kurzer Distanz wurde vom Gästekeeper abgewehrt. Dies sollte sich rächen. Im Gegenzug bekamen die Blau-Gelben den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Jakob Weiler verkürzte auf 2 : 1. Dernau ließ sich in der Folge aber nicht unter Druck setzen und kam durch Konter gleich mehrfach zu sehr guten Möglichkeiten die Führung auszubauen. Diese wurden teilweise leichtfertig vergeben, sodass die Partie bis zum Abpfiff des gut leitenden Schiedsrichters Alexander Huber aus Ettringen spannend blieb. Am Ende aber gewannen die Blau-Gelben diese Partie auf Grund der größeren Chancenzahl verdient. Unter dem Applaus der Zuschauer verließen die Teams den Kunstrasenplatz der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Damit sind für Dernau auch die letzten theoretischen Rechenspiele, doch noch auf einen Abstiegsplatz abzurutschen, beendet. Mit nunmehr 35 Punkten liegt man vorerst auf Platz 6 und hat in den letzten drei Partien gegen Eich, Ettringen und Löw sogar noch die Möglichkeit, in der Tabelle weiter nach oben zu klettern. Verdient hätte es sich die Mannschaft allemal.

 

Stimmen der Trainer: „Die Mannschaft hat eine klasse Einstellung gezeigt und zwei wunderschöne Tore erzielt“, freute sich der Dernauer Trainer Uwe Deckenbrock. „Ich bin mit der Leistung nicht unzufrieden. Wir haben einige Sachen ausprobiert. Das Spiel hätte auch anders ausgehen können“, sagte Andernachs Trainer Kim Kossmann.

 

Vorschau: Am Sonntag, den 05.05.2019, treffen die Blau-Gelben auf dem Kunstrasenplatz in Eich auf die dortige Erstvertretung. Anstoß ist um 14:30 Uhr. Das Team würde sich über die Begleitung von zahlreichen Fans freuen.

 

Torfolge: 1 : 0 Ivan Bossauer (15. Minute), 2 : 0 Ivan Bossauer (56.), 2 : 1 Jakob Weiler (62.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Tim Rieder, Pascal Zirbel (68. Thomas Laux), Enver Benishi (79. Michael Dung), Johannes Schnitzler, Axel Noll, Ivan Bossauer (90. Ben Abele), Eike Creuzberg, Niko Schooß, Fatlum Canolli, Calvin Redzma.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SG Andernach: Etienne Retterath, Hannes Lutz, Patrick Sesterhenn (51. Maicol Ohligschläger), Ibrahim Isler, Jakob Weiler, Philip Oster, Daniel Kaltenborn, Jonathan Burgmer (85. Andreas Reiswich), Kevin Müller, Drinor Demiraj, Max Hildebrandt (36. Thawatchai Lin Chamnankit).

Trainer: Kim Kossmann

 

Schiedsrichter: Alexander Huber (Ettringen)

 

Zuschauer: 100

Torschütze zum 0 : 2, Jordan Schmitt

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A 14.04.2019)

 

Dernau überrascht in Oberzissen

 

Blau-Gelbe schlagen den Tabellendritten

 

SV Oberzissen : SV Blau-Gelb Dernau 1 : 2 (0 : 1) Mit einer tollen Einstellung kompensierte die Dernauer Elf das Fehlen von zahlreichen Spielern und siegte am Ende nach einer kämpferisch und defensiv starken Leistung verdient mit 2 : 1 Toren beim Tabellendritten Oberzissen. Schon beim Warmmachen merkte man der Mannschaft an, dass sie an diesem Tage nicht gewillt war, als Verlierer vom Platz zu gehen. Nachdem kurz vorher noch zwei Spieler absagen mussten, brachte Trainer Uwe Deckenbrock gerade noch drei Spieler auf die Ersatzbank, wobei hier die Zweite unterstützen musste.

Ohne langes Abtasten starteten beide Teams in die Partie. Dernau stand mit einer starken Defensive um die beiden überragenden Abwehrmänner Johannes Schnitzler und Rene Bethke fehlerfrei und ließ mit enormem läuferischen Aufwand, frühem aggressiven Pressing und kompromisslosem Zweikampfverhalten Oberzissen im gesamten ersten Durchgang nicht zur Entfaltung kommen. In der 24. Minute erlief sich der wieder sehr engagierte Fatlum Canolli einen ungenauen Pass vor dem eigenen Sechzehner. Sein folgender Pass in die Tiefe erreichte Tim Rieder der dem Gästekeeper keine Abwehrchance ließ und zum 0 : 1 verwandelte. In der Folge neutralisierten sich die Teams, sodass es bis zum Pausentee keine klaren Torchancen mehr gab.

 

Jordan (Jordi) Schmitt erhöht auf 0 : 2

 

Auch die kräftige Kabinenansprache des Oberzissener Trainers Tobias Dedenbach änderte nichts am Spielverlauf. Dernau stand weiter kompakt und lauerte auf schnelle Bälle nach vorne. In der 53. Minute segelte ein als Flanke gedachter Ball von Jordan Schmitt über die gesamte Oberzissener Hintermannschaft hinweg und sprang vom Innenpfosten zum 0 : 2 ins Netz der Gastgeber. Dernau hatte danach eigentlich alles im Griff, doch in der 66. Spielminute traf Eric Naumann mit einem haltbaren Flachschuss zum 1 : 2 Anschlusstreffer. Dernau wirkte jedoch nicht geschockt und jeder Spieler war gewillt sich an diesem Sonntag nicht die Butter vom Brot nehmen zu lassen. In der 78. Minute forderten die Gastgeber einen Foulelfmeter, nachdem Patrik Adams in den Sechzehner eingedrungen war und von Tobias Wäsch gestoppt wurde. Doch Schiedsrichter Christian Hollmann ließ hier genauso weiterspielen, wie auf der Gegenseite nur eine Minute später, als es nach Elfmeter für Dernau roch. In der Folge hatten der eingewechselte Enver Benishi und Jordan Schmitt noch die Möglichkeit zu erhöhen, doch beide scheiterten mit ihren Lupfern am Oberzissener Keeper Christopher Theisen. So blieb es am Ende beim verdienten Sieg der Gäste, die bis zum Schluss auf dem tiefen Platz alles zeigten, was ein hoch motiviertes Team bringen kann.

 

Stimmen der Trainer: „Wir sind mit dem letzten Aufgebot angetreten. Es war sicherlich kein schönes Spiel, aber ein Sieg der Einstellung,“ erklärte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Wir haben verdient gegen einen aufopferungsvoll kämpfenden Gegner verloren und hatten zu keinem Zeitpunkt die wirkliche Einstellung zum Spiel,“ sagte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach.

 

Vorschau: Am Donnerstag, den 25.04.2019, treffen die Blau-Gelben in einer vorgezogenen Partie des 23. Spieltages auf die Zweitvertretung aus Andernach. Anstoß in der Ahr-Rotwein ICX-Arena ist um 19:30 Uhr.

 

Torfolge: 0 : 1 Tim Rieder (24. Minute), 0 : 2 Jordan Schmitt (53.), 1 : 2 Eric Naumann (66.).

 

SV Oberzissen: Cristopher Theisen, Tobias Dahm, Fabian Bermel, Mike Bach (57. Dennis Bach), Eric Naumann, Patrick Adams, Jan Loosen (75. Michael Oligschläger), Christian Schneider, John Marc Schneider, Lukas Groß, Martin Eberz.

Trainer: Tobias Dedenbach

 

SV Dernau: Tobias Wäsch, Rene Bethke, Johannes Schnitzler, Nico Schooß, Calvin Redzma (68. Enver Benishi), Tim Rieder, Axel Noll, Jordan Schmitt, Eike Creuzberg, Sergej Reich, Fatlum Canolli.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Christian Hollmann (Mayen)

 

Zuschauer: 100

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 07.04.2019)

 

Tabellenführer Plaidt war zu stark

 

Ersatzgeschwächte Blau-Gelbe nutzen ihre Chancen nicht

 

SV Blau-Gelb Dernau : FC Plaidt 0 : 6 (0 : 3) Gegen einen stark aufspielenden Aufstiegsaspiranten aus Plaidt musste das ersatzgeschwächte Team von Uwe Deckenbrock eine deutliche Niederlage hinnehmen.

Dabei sah es zu Beginn der Partie gar nicht schlecht aus. Bereits nach zwei Minuten hätten die Gastgeber in Führung gehen müssen, nachdem Nico Schooß aus fünf Metern Torentfernung zum Abschluss kam. Michael Prangenberg im Plaidter Tor war jedoch auf dem Posten und wehrte den Ball mit einer Glanzparade zur Ecke ab. Wie aus dem Nichts dann die 0 : 1 Führung für die Gäste. Nach einer präzisen Flanke auf den langen Pfosten stand Christos Varelis plötzlich frei vor Tobias Wäsch und verwandelte mit einem platzierten Schuss ins lange Eck. Nach 12 Minuten hätte Enver Benishi den Ausgleich erzielen können, doch nach einem genauen Pass in die Gasse verfehlte sein Lupfer aus 16 Metern ganz knapp sein Ziel. Zwei Minuten später zeigte Plaidt wie man es besser macht und erneut hieß der Torschütze Cristos Varelis, der einen schnellen Konter eiskalt abschloss. Im Anschluss gab es wieder Möglichkeiten für die Blau-Gelben, doch Philipp Gödtels Hammer aus 18 Metern verfehlte um Zentimeter sein Ziel und Ivan Bossauer scheiterte am glänzend aufgelegten Prangenberg. In der 45. Minute schlug der Gast erneut zu. Diesmal ließ Leroy Lehmann Wäsch keine Abwehrmöglichkeit nach einem wiederum schnell vorgetragenen Konter. Mit diesem sicherlich zu hohen Zwischenstand wurden die Seiten gewechselt.

 

Dernau kommt nicht mehr zurück in die Partie

 

Auch im zweiten Durchgang zeigten die Gäste den besseren Fußball. Bereits nach 49 Minuten fiel die endgültige Entscheidung, als erneut Leroy Lehmann auf 0 : 4 stellte. Zweimal hatte sich der Sekundenzeiger gedreht, als Nico Schooß die Möglichkeit zum Verkürzen hatte, doch auch hieß der Sieger wieder Prangenberg. Danach erarbeitete sich Plaidt weitere Hochkaräter und setzte Dernau immer mehr unter Druck. Trainer Uwe Deckenbrock versuchte sein Team mit einem Doppelwechsel zu stabilisieren und brachte Fatlum Canolli für Sergej Reich und Neuzugang Ben Abele für Franz Gilles. Plaidt ließ sich aber nicht beirren und in der 65. Minute erzielte Daniel Molitor den 0 : 5 Zwischenstand. Danach hatten die Gastgeber kaum noch etwas entgegen zu setzen und in der 86. Spielminute sorgte David Reif für den 0 : 6 Endstand. Nach 91 Minuten pfiff Schiedsrichter Dr. Irhad Tresnjo, der nie Probleme mit der fairen Partie hatte, einen verdienten Sieg des Tabellenführers ab.

 

Fazit: Dernau konnte die vielen Ausfälle gegen einen schnellen, spielpräzisen und zweikampfstarken Gast nicht kompensieren. Um in diesem Spiel zu bestehen, hätten die Blau-Gelben in Bestbesetzung antreten müssen. Aber auch die mangelnde Chancenverwertung sorgte dafür, dass Plaidt nie in Bedrängnis geriet. Nun gilt es am kommenden Sonntag, den 14.04.2019, in der Partie beim Tabellendritten, dem SV Oberzissen, dass andere Gesicht der Blau-Gelben zu zeigen. Dann hoffentlich wieder in Bestbesetzung. Anstoß der Partie ist um 14:30 Uhr und die Mannschaft hofft das wieder zahlreiche Zuschauer zur Unterstützung anreisen.

 

Torfolge: 0 : 1 Christos Varelis (4. Minute), 0 : 2 Christos Varelis (14.), 0 : 3 Leroy Lehmann (44.), 0 : 4 Leroy Lehmann (49.), 0 : 5 Daniel Molitor (65.), 0 : 6 David Reif (86.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Pascal Zirbel, Julian Schnitzler (46. Mario Liersch), Johannes Schnitzler, Ivan Bossauer, Nico Schooß, Franz Gilles (63. Ben Abele), Enver Benishi, Axel Noll, Philipp Gödtel, Sergej Reich (63. Fatlum Canolli).

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

FC Plaidt: Michael Prangenberg, Tim Kleemann, Pascal Zimmer, Stefan Rörig (46. Philipp Bauer), David Reif, Oliver Prachtl, Leroy Lehmann (70. Marc Homfeld), Johannes Schumacher, Juri Pineker, Moritz Heusel, Christos Varelis (58. Daniel Molitor).

Trainer: Thomas Esch

 

Schiedsrichter: Dr. Irhad Tresnjo (Bad Neuenahr)

 

Zuschauer: 110

Schütze des goldenen Tores, Tim Rieder

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 30.03.2019)

 

Dernau siegt auch in Kruft

 

Tim Rieder ist der Schütze des goldenen Tores

 

DJK Kruft/Kretz : SV Blau-Gelb Dernau 0 : 1 (0 : 0) Auch im dritten Spiel nach der Winterpause wussten die Blau-Gelben zu gefallen und punkteten gleich dreifach in Kruft. Auf einem äußerst schwer bespielbaren Rasenplatz waren die Gäste von der Ahr das dominierende Team. Mit einem gut strukturierten und ruhigen Aufbauspiel gelangte man gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Die größte Chance im ersten Durchgang hatte der wiederum sehr agile Fatlum Canolli. Mit einem genauen Pass in die Gasse auf Canolli gelangte dieser frei vor den Krufter Torwart Tobias Zils. Sein an Zils vorbei gelegter Ball verlor im stumpfen Rasen jedoch zunehmend an Geschwindigkeit, sodass ein Verteidiger in letzter Sekunde auf der Linie klären konnte. Da auf dem schlechten Untergrund ein schnelles Passspiel schwierig war, versuchten die Gäste über Standards zum Erfolg zu kommen. Hier gelangen den Blau-Gelben gute Abschlüsse, doch noch fand die Kugel nicht ihr Ziel. Kruft konnte im ersten Durchgang keine einzige klare Möglichkeit generieren. So blieb es beim 0 : 0 zur Halbzeitpause.

 

Dernau erhöht in Durchgang zwei den Druck

 

Im zweiten Durchgang konnten die Gäste weiter zulegen und man erhöhte den Druck auf Kruft, blieb aber zunächst ohne Torerfolg. Dies sollte sich dann in der 71. Spielminute ändern. Ausgangspunkt war ein Ballgewinn von Ivan Bossauer im Mittelfeld. Mit einem präzisen Pass brachte er Fatlum Canolli auf der Außenbahn ins Spiel. Der ließ sich auch von zwei Gegenspielern nicht bremsen und brachte eine präzise Flanke an den langen Pfosten. Dort stand Tim Rieder goldrichtig und verwandelte mit einem tollen Volley aus der Luft in den Torwinkel des Krufter Gehäuses zur umjubelten Führung. Wer glaubte das Kruft nun die Gäste unter Druck setzt, sah sich getäuscht. Die wieder sehr gut stehende Dernauer Hintermannschaft um Kapitän Johannes Schnitzler ließ nichts mehr anbrennen. Im Gegenteil, Dernau hätte sogar noch erhöhen können. So blieb es am Ende bei einem mehr als verdienten Auswärtssieg der Blau-Gelben. Die sehr gut leitende Schiedsrichterin Michelle Sulewski beendete die faire Partie, es gab keine einzige Karte im ganzen Spiel, nach vier Minuten Nachspielzeit. Dernau bleibt weiter auf Tabellenplatz 7 und hat jetzt 11 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzwölften Kruft.

 

Stimmen der Trainer: „Es war ein enorm wichtiger und verdienter Sieg. Wir haben kaum etwas zugelassen und strukturierter gespielt als der Gegner“, sagte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Eigentlich war es ein typisches 0 : 0-Spiel, in dem Dernau den einen Moment hatte, den wir uns nicht erarbeiten konnten. Insbesondere in den Abläufen nach vorne hat man gemerkt, dass wir auf neun Spieler verzichten mussten“, erklärte Krufts Trainer Jürgen Krayer.

 

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 07.04.2019 findet in der heimischen Ahr-Rotwein ICX-Arena das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Plaidt statt. Anstoß der Partie ist um 14:30 Uhr und es kommen hoffentlich wieder zahlreiche Fans um die Blau-Gelben zu unterstützen.

 

Torfolge: 0 : 1 Tim Rieder (71. Minute).

 

DJK Kruft/Kretz: Tobias Zils, Bernd Masberg, Dominik Größgen, Peter Görg, Stefan Klein (70. Dominik Laux), Manuel Hasenstab, Philipp Pohl, Lars Durwen, Lukas Fein (87. Sebastian Steinebach), Marvin Schmitz, Lukas Krechel.

Trainer: Jürgen Krayer

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Rene Bethke, Pascal Zirbel (60. Enver Benishi), Julian Schnitzler, Johannes Schnitzler, Ivan Bossauer, Nico Schooß, Calvin Redzma (77. Samuel Correia), Tim Rieder (90. Jordan Schmitt), Eike Creuzberg, Fatlum Canolli.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Michelle Sulewski (Bad Neuenahr)

 

Zuschauer: 30

Siegtorschütze Fatlum Canolli

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 24.03.2019)

 

Dernau landet einen ganz wichtigen Sieg

 

Deckenbrock-Elf erhöht den Vorsprung auf die Abstiegsränge

 

SV Blau-Gelb Dernau : SV Remagen 2 : 1 (0 : 0) Einen ganz wichtigen 2 : 1 Sieg landeten die Blau-Gelben in einer zerfahrenen und hart umkämpften Partie gegen den SV Remagen. Im Gegensatz zur Vorwoche konnte die Deckenbrock-Elf ihr spielerisches Potenzial nicht zeigen und so musste am Ende die kämpferische Einstellung den Ausgang der Partie beeinflussen.

Von Beginn an machte der Gast vom Rhein die Räume eng und ließ den Gastgeber nur selten sein schnelles Passspiel aufziehen. Eine der wenigen Großchancen in Durchgang eins ergab sich in der 13. Spielminute. Nach einem schönen Solo von Samuel Correia auf der linken Außenbahn, erreichte dessen mustergültige Flanke den Kopf von Tim Rieder, dessen platzierter Kopfball jedoch in überragender Manier von Remagens Torhüter Mohamad Almaidi zur Ecke abgewehrt wurde. Danach spielte sich die Partie im Mittelfeld ab. So um die 20. Minute herum hatten dann die Gäste ihre beste Phase und man kam zu mehreren Eckbällen. Dabei verpasste das Team vom Rhein eine gute Chance zur Führung. Doch diese Druckphase war schnell beendet und der Gastgeber gewann wieder die Oberhand. In den letzten fünf Minuten der ersten Halbzeit hatten dann der gut aufgelegte Calvin Redzma und Sergej Reich gute Chancen zur Führung. Doch wurden ihre Abschlüsse im letzten Moment entschärft. So blieb es in einer schwachen Partie beim 0 : 0 zur Pause.

 

Fatlum Canolli erlöst die Blau-Gelben

 

Auch nach dem Seitenwechsel kam nicht wirklich mehr Qualität ins Spiel. Die erste Chance hatten die Gastgeber. Der Schuss von Calvin Redzma ging jedoch knapp über den Querbalken. In der 60. Spielminute dann die überraschende Führung für Remagen. Nach einem Eckball ging das Leder an Freund und Feind vorbei und landete am langen Pfosten vor den Füßen von Memet Zengin, der nur noch aus der Nahdistanz einlochen musste. Trainer Uwe Deckenbrock reagierte und brachte Fatlum Canolli für den an diesem Tag glücklosen Enver Benishi. In der 65. Minute ging ein Schuss von Tim Rieder knapp am Gästegehäuse vorbei. Dernau war nun das aktivere Team und in der 72. Spielminute wurde der agile Franz Gilles elfmeterreif im Remagener Sechzehner gefoult. Der umsichtige Schiedsrichter Ingo Böder zögerte keine Sekunde und zeigte sofort auf den Punkt. Calvin Redzma schnappte sich die Kugel und verwandelte sicher zum 1 : 1 Ausgleich. Doch es sollte noch besser kommen. In der 81. Minute startete Fatlum Canolli an der Mittellinie und ersprintete einen Pass in die Schnittstelle der Remagener Hintermannschaft. Mit der Fußspitze spitzelte er die Kugel am Keeper vorbei in die Maschen des Gästetores. Remagen fehlte im Anschluss die Kraft noch einmal zu kontern. In der zweiten Minute der fünfminütigen Nachspielzeit hatte Sergej Reich die große Chance zu erhöhen, doch sein strammer Kopfball landete an der Torlatte. So blieb es am Ende beim nicht unverdienten 2 : 1 Sieg der Blau-Gelben.

 

Stimmen der Trainer: „Das war, nachdem uns Remagen 60 Minuten lang den Schneid abgekauft hat, natürlich ein sehr wichtiger Sieg dank einer guten Moralleistung“, sagte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Es ist ein Spiegelbild der Saison. Zwei unglückliche Szenen reichen, damit wir verlieren. Eigentlich stimmt derzeit vieles bei uns, außer eben dem Ergebnis“, so Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk.

 

Vorschau: Durch diesen Sieg verbesserte Dernau sein Punktekonto auf 26 Punkte, was gleichbedeutend mit dem 7. Tabellenplatz ist. Nun gilt es am kommenden Samstag, den 30.03.2019, beim Auswärtsspiel in Kruft nachzulegen und ein gehöriges Polster zu den Abstiegsrängen zu schaffen. Anstoß in Kruft ist um 17:30 Uhr. Die Mannschaft würde sich über die Unterstützung zahlreicher Fans freuen.

 

Torfolge: 0 : 1 Memet Zengin (60.), 1 : 1 Calvin Redzma (Foulelfmeter 73.) 2 : 1 Fatlum Canolli (82.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Tim Rieder, Rene Bethke, Enver Benishi (60. Fatlum Canolli), Johannes Schnitzler, Axel Noll (70. Manuel Schnitzler), Samuel Correia (56. Eike Creuzberg), Nico Schooß, Sergej Reich, Franz Gilles, Calvin Redzma.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SV Remagen: Mohamad Almaidi, Mouhcine El Amrani (77. Malick Sano), Kai Krumscheid (67. Jad Saleh), Memet Zengin, Christian Richter, Turgut Levent, Florian Lückenbach, Fabian Bücklers, Lokman Ünal, Milkan Sargin, Florian Gottschalk.

Trainer: Jörg Rohleder

 

Schiedsrichter: Ingo Böder (Reifferscheid)

 

Zuschauer: 80

Calvin Redzma, Aktivposten bei Dernau

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 17.03.2019)

 

Unentschieden im Derby zwischen Dernau und Westum

 

Glücklicher Punktgewinn für den Tabellenzweiten

 

SV Blau-Gelb Dernau : SG Westum/Löhndorf 1 : 1 (0 : 0) In einer Partie auf Augenhöhe trennten sich die befreundeten Teams aus Dernau und Westum 1 : 1 Unentschieden. Hätten die Blau-Gelben vor der Partie dieses Ergebnis noch angenommen, so konnten die Mannen von Coach Uwe Deckenbrock nach der Begegnung doch zwei  verlorenen Punkten nachtrauern.

In der vom umsichtigen Schiedsrichter Alexander Müller geleiteten Partie, hatten die Gäste nach drei Minuten die erste große Torchance, doch Tobias Wäsch im Dernauer Tor wusste nicht nur in dieser Szene zu überzeugen. In der fünften Spielminute landete das Kunstleder dann im Westumer Netz, doch erkannte Schiedsrichter Alexander Müller den Treffer wegen einer Abseitsstellung nicht an. Nach einer Viertelstunde zeichnete sich erneut Tobias Wäsch nach einem 16 Meter-Hammer mit einer Glanzparade aus. In der Folge spielten sich die meisten Spielszenen im Mittelfeld ab, wobei kein Team einen entscheidenden Vorteil erspielen konnte. Hier war Calvin Redzma ständiger Unruheherd und zeigte ein vorbildliches Zweikampfverhalten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff prüfte dann noch einmal Nico Schooß den Westumer Keeper Torsten Hüppen, doch der blieb erster Sieger und lenkte den Ball zur Ecke. Kurze Zeit später pfiff Schiedsrichter Müller dann zum Pausentee. Bis dahin war das Ergebnis leistungsgerecht.

 

Tim Rieder trifft und vergibt vom Punkt

 

In der Halbzeitpause ersetzte Sergej Reich den verletzten Jordan Schmitt, was dem Dernauer Spiel aber keinen Leistungsabbruch brachte. Im Gegenteil, setzten die Blau-Gelben den Gast aus Westum jetzt mehr unter Druck. So hätte Reich kurz nach seiner Einwechslung fast die Dernauer Führung erzielt, jedoch ging sein platzierter Schuss aus 18 Metern Zentimeter am Gästetor vorbei. Kurz danach war es aber soweit. In der 55. Spielminute fingen die Gastgeber den Ball an der Mittellinie ab und ein zielgenauer Pass landete bei Tim Rieder der mit einem Flachschuss ins lange Eck Hüppen keine Abwehrmöglichkeit ließ. Die Dernauer Freude währte jedoch nur kurz. Zweimal hatte sich der Sekundenzeiger gedreht, Christian Morgenschweiß seine ganze Erfahrung nutzte, als Axel Noll Christian Morgenschweiß an der Strafraumlinie zu Fall brachte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sebastian Ramacher sicher und ließ Wäsch keine Abwehrmöglichkeit. In der Folge zeigten sich die Gastgeber jedoch nur kurz geschockt und erhöhten im Anschluss wieder den Druck auf Westum. In der 75. Spielminute hätte Tim Rieder eigentlich die Führung erzielen müssen, doch Keeper Hüppen entschärfte Rieders Schuss mit einer tollen Parade. Zwei Minuten danach zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Elfmeterpunkt. Diesmal jedoch auf der anderen Seite des Platzes. Rieder trat an und schoss den Strafstoß rechts am Tor vorbei. In den Schlussminuten boten sich den Gastgebern weitere Möglichkeiten, die beste hatte Franz Gilles in der 81. Minute, doch es sollte beim aus Sicht der Gäste glücklichen 1 : 1 Unentschieden bleiben.

 

Stimmen der Trainer:

„Wir haben eine sehr gute zweite Halbzeit gespielt und hätten den Sieg daher auch verdient gehabt. Trotz des unglücklichen Ausgangs bin ich vor allem mit der strukturierten Spielweise meiner Mannschaft zufrieden“, kommentierte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. Eine etwas andere Meinung hatte Westums Trainer Rolf Seiler: „Das Ergebnis ist unter dem Strich gerecht. In der ersten Halbzeit hatten wir Vorteile, in der zweiten Halbzeit Dernau. Insgesamt war es aber kein sonderlich gutes Spiel.“

 

Vorschau: Schon am kommenden Sonntag bestreiten die Blau-Gelben ihr nächstes Heimspiel. Gegner ist die Mannschaft des SV Remagen. Anstoß in der Ahr-Rotwein ICX-Arena ist um 14:30 Uhr.

 

Torfolge: 1 : 0 Tim Rieder (55. Minute), 1 : 1 Sebastian Ramacher (57. Foulelfmeter).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Tim Rieder, Rene Bethke, Enver Benishi (62. Ivan Bossauer), Johannes Schnitzler, Axel Noll, Nico Schooß, Jordan Schmitt (46. Sergej Reich), Franz Gilles, Samuel Correia, Calvin Redzma.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SG Westum/Löhndorf: Torsten Hüppen, Martin Münch (78. Pascal May), Kevin Marienfeld, Christian Morgenschweiß, Carsten Ritterrath, Christian Fuchs, Sebastian Ramacher, Julian Schmitz, Roderik Speich (85. Fabian Neumann), Kevin Wagner, Marcel Ossendorf.

Trainer: Rolf Seiler

 

Schiedsrichter: Alexander Müller (Mendig)

 

Zuschauer: 150

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 02.12.2018)

 

Niederlage in Mayen

 

Dernau ließ zu viele Chancen liegen

 

SV Rheinland Mayen : SV Blau-Gelb Dernau I 4 : 2 (4 : 1) Aufgrund einer guten ersten Hälfte hat der SV Rheinland einen eminent wichtigen Sieg eingefahren. Den frühen Rückstand durch Tim Rieder (9.) drehten die Hausherren mit Toren von Dirk Boos (11.), Kevin Kowalski (27., 43.) und Oleg Chelemei (31.). Die Gäste verkürzten durch Jordi Schmitt (62.), kamen aber auch aufgrund einer Gelb-Roten Karte gegen Fabio Cardoso (49., wiederholtes Foulspiel) nicht mehr heran. „Die erste Halbzeit war in Ordnung, die zweite dagegen schlecht. Am Ende zählen aber nur die Punkte“, sagte SVR Betreuer Henrik Schaefer. „Wir haben dem Gegner alle vier Tore geschenkt. Es war ein rabenschwarzer Tag“, ärgerte sich Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. Damit gehen die Blau-Gelben auf Tabellenplatz 8 in die Winterpause.

Fabio Cardoso krönt Leistung mit einem Doppelpack

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 25.11.2018)

 

Torfestival in der Partie Dernau gegen Adenau

 

Die Sturmreihen standen im Mittelpunkt

 

SV Blau-Gelb Dernau I : SG Hocheifel Adenau 5 : 4 (1 : 2) In einer Partie auf Augenhöhe fuhren die Blau-Gelben am Ende einen etwas glücklichen Sieg gegen die SG Hocheifel Adenau ein. Gleich mehrmals gab es spielentscheidende Momente die für eine Wende in der Partie hätten sorgen können.

Nach nur einer Minute kamen die Blau-Gelben zum ersten Mal gefährlich in den Gästestrafraum und im letzten Moment wurde der torreife Angriff abgeblockt. In der Folge spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab und zunächst hatten die Gastgeber noch bessere Spielanteile. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen aber die Gäste die Initiative und in der 24. Spielminute war Dennis Palarowski nach einer strammen Flanke zur Stelle und erzielte die 0 : 1 Führung für Adenau. Genau einmal hatte sich der Sekundenzeiger gedreht. Als es erneut im Tor von Michael Krämer klingelte. Niklas Pauly war zur Stelle und traf mit einem platzierten Schuss an den Innenpfosten aus 18 Metern zum 0 : 2. Und nur eine Minute später zeigte Schiedsrichter Markus Jüris nach einem Foul an Samuel Correia auf den Elfmeterpunkt. Zunächst scheiterte Tim Rieder am guten Gästekeeper, doch den Nachschuss ließ sich Calvin Redzma nicht nehmen und traf zum 1 : 2 Anschlusstreffer. In der Folge hatten die Gäste trotzdem mehr vom Spiel und in der 43. Spielminute zeigte Schiedsrichter Jüris erneut auf den Punkt. Voraus gegangen war ein vermeintliches Handspiel von Calvin Redzma. Niklas Pauly trat an und verschoss den Ball am rechten Pfosten vorbei. Diese Situation war sicherlich spielentscheidend.

 

Dernau dreht das Spiel

 

Wie verwandelt kamen die Blau-Gelben aus der Kabine. Plötzlich zeigten die Mannen von Uwe Deckenbrock all die Eigenschaften die in Durchgang eins gefehlt hatten. So stand es nach nur drei Minuten Spielzeit bereits 2 : 2. Nach einer tollen Kombination von Samuel Correia und Fabio Cardoso ließ sich dieser die Möglichkeit nicht entgehen und schloss aus 16 Metern ins linke Toreck ab. Weitere drei Minuten später gingen die Gastgeber sogar in Führung. Erneut zeigten die Blau-Gelben Angriffsfußball vom Feinsten. Ausgangspunkt war erneut Samuel Correia, der auf Fabio Cardoso passte und seine Weiterleitung vollendete Jordan Schmitt zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 3 : 2 Führungstreffer. Als Ivan Bossauer kurz darauf auf 4 : 2 erhöhte, sein Schuss aus spitzem Winkel landete abgefälscht im Netz, schien die Partie gelaufen. Doch auch diesmal kamen die Gäste ins Spiel zurück und nur zwei Minuten später verkürzte Pauly auf 4 : 3. Kurze Zeit später verhinderte Dernaus Torwart Michael Krämer mit einer klasse Parade den 4 : 4 Ausgleich. In der 83. Minute zeigte der an diesem Tag beste Dernauer Spieler Fabio Cardoso seine ganze Schusstechnik und verwandelte einen Freistoß aus 18 Metern mit einem Schuss über die Mauer ins linke Eck zum 5 : 3 Zwischenstand. Doch damit nicht genug, in der 88. Spielminute verkürzten die Gäste erneut, wieder durch Dennis Palarowski. Nachdem die Blau-Gelben den Ball leichtsinnig vor dem eigenen Sechzehner verloren, war Palarowski zur Stelle und traf zum 5 : 4 Anschlusstreffer. In der 92. Spielminute hatten die Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen, doch ein Adenauer Verteidiger verhinderte den Treffer von Tim Rieder in letzter Sekunde und beförderte den Ball zum Eckball. So blieb es am Ende beim Sieg der Blau-Gelben gegen einen ebenbürtigen Gegner.

 

Fazit: Fehlte den Blau-Gelben in dieser Saison das ein oder andere Mal das entsprechende Quäntchen Glück, so durfte man heute mit dem Sieg mehr als zufrieden sein. Besonders die Abwehrreihen zeigten auf beiden Seiten Defizite. Für Dernau könnte diese Partie am Ende der Saison eine der Wichtigsten gewesen sein.

 

Stimmen der Trainer: „Insbesondere die letzten Minuten haben wieder enorm viele Nerven gekostet. Wir haben hinten schlimme Fehler gemacht. Am Ende zählen aber nur die drei Punkte“, befand Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Wir haben die vielen Geschenke des Gegners nicht angenommen und selbst einige Geschenke verteilt. Wenn du fünf Gegentore bekommst, hast du es auch nicht verdient, etwas mitzunehmen“, sagte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler.

 

Am kommenden Sonntag, den 02.12.2018 gilt es im letzten Spiel vor der Winterpause nachzulegen und mit einem Dreier beim SV Rheinland Mayen nachzulegen. Anstoß der Partie in Mayen ist um 15:00 Uhr. Das Team hofft auf zahlreiche Unterstützung der Fans.

 

Torfolge: 0 : 1 Dennis Palarowski (24. Minute), 0 : 2 Niklas Pauly (26.), 1 : 2 Calvin Redzma (28.), 2 : 2 Fabio Cardoso (47.), 3 : 2 Jordan Schmitt (49.), 4 : 2 Ivan Bossauer (59.), 4 : 3 Dennis Palarowski (61.), 5 : 3 Fabio Cardoso (82.), 5 : 4 Dennis Palarowski (87).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Tim Rieder, Nico Schooß (66. Sergej Reich), Jordan Schmitt, Johannes Schnitzler, Eike Creuzberg, Fabio Cardoso (84. Franz Gilles), Calvin Redzma (71. Tobias Gesell), Ivan Bossauer, Samuel Correia, Fatlum Canolli.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SG Hocheifel Adenau: Eugen Puder, Christian Baur, Hannes Schieler, Marvin Vitten, Maximilian Heintz, Dennis Palarowski, Christof Schumacher, Luca Dederichs, Martin Hertel, Niklas Pauly, Tobias Weiler.

Trainer: Tobias Weiler

 

Schiedsrichter: Markus Jüris (Ahrweiler)

 

Zuschauer: 80

Bester Dernauer Spieler und Torschütze Ph. Gödtel

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 18.11.2018)

 

Dernau unterliegt deutlich im Derby

 

Ahrweiler kauft den Gästen den Schneid ab

 

Ahrweiler BC II : SV Blau-Gelb Dernau 5 : 2

(1 : 0) Eine deutliche Niederlage mussten die Blau-Gelben im Lokalderby gegen die Zweitvertretung des Ahrweiler BC hinnehmen. Dabei fielen in Durchgang zwei innerhalb von 15 Minuten gleich fünf Tore.

Dernau begann gut und konnte sich spielerische Vorteile erarbeiten. Die Gastgeber standen tief und setzten dabei auf ihre schnellen Außen. Insbesondere auf der linken Außenbahn wurde es immer wieder gefährlich für die Gäste. Die erste große Möglichkeit hatte Dernau durch Philipp Gödtel, dessen Schuss in der 6. Spielminute ging jedoch um Zentimeter am langen Pfosten von Ahrweiler vorbei. Zwei Minuten später die erste Torannäherung für Ahrweiler, doch der Schuss von Michael Gebhard ging weit am Tor vorbei. In der 17. Spielminute fast die Gästeführung, doch nachdem Matthias Noll Keeper Jan Welling schon überwunden hatte, klärte ein Verteidiger den Ball kurz vor der Torlinie. Nach 21 Minuten die Führung für Ahrweiler. Ausgangspunkt wieder die linke Außenbahn und nachdem der Flankengeber nicht richtig gestört wurde, landete diese genau auf dem Kopf des völlig blank stehenden Vincent Lügger, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und sicher einköpfte. In der 30. Minute fast noch das 2 : 0, doch Keeper Michael Krämer wehrte den Ball mit einer Glanzparade ab und auch den Nachschuss klärte er zur Ecke ab. Diese brachte aber nichts ein. Dernau hatte zwar in Durchgang eins mehr Spielanteile, doch bekam die Deckenbrock-Elf nie richtig Zugang zum Spiel. So wurden mit einer nicht unverdienten Führung für Ahrweiler die Seiten gewechselt.

 

Fünf Tore in 15 Minuten

.

Dernau kommt mit Elan aus der Halbzeit und der eingewechselte Ivan Bossauer hatte die erste Möglichkeit zum Ausgleich. Sein Schuss aus 20 Metern Torentfernung wurde in letzter Sekunde von einer Ahrweiler Fußspitze zur Ecke gelenkt. Ahrweiler blieb mit seinen schnellen Stürmern gefährlich und sorgte für Verwirrung in der an diesem Tag nicht sattelfesten Dernauer Abwehr. In der 55. Minute führte ein schnell vorgetragener Konter zum 2 : 0. Torschütze war erneut Vincent Lügger. Nur vier Minuten später musste Krämer den Ball erneut aus dem Netz holen. Diesmal hieß der Torschütze Armin Karic, der nach einer schönen Ballstafette nur einzulochen brauchte. In der 61. Minute zeigten die Gäste dann ein Lebenszeichen, als Philipp Gödtel nach Ecke von Fabio Cardoso per Kopfball auf 3 : 1 verkürzte. Doch postwendend stellte der eingewechselte Ilias Maach den 3-Tore Abstand wieder her und erhöhte nach schnellem Konter auf 4 : 1. Als Armin Karic in der 70. Spielminute die Dernauer Hintermannschaft düpierte und die Ergebnistafel auf 5 : 1 stellte, war die Begegnung gelaufen. Die Gäste ließen nun die Köpfe ein wenig hängen, doch der nie aufsteckende Philipp Gödtel erzielte in der 86. Spielminute den Treffer zum 5 : 2 Endstand. Nach zwei Minuten Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Benjamin Klapper aus Andernach die Partie ab.

 

Fazit: Dernau fand in diesem Derby nie zu seinem Spiel und ließ sich von Ahrweiler den Schneid abkaufen. Die Gastgeber gaben keinen Ball verloren und gingen in den Zweikämpfen bis an die Grenze des Erlaubten. Mit schnell vorgetragenen Kontern brachte man die Hintermannschaft der Gäste immer wieder in Verlegenheit. So war der Heimsieg am Ende mehr als verdient und dies ganz einfach, weil Ahrweiler den Sieg mehr wollte. Für Dernau heißt es nun Mund abwischen und mit neuem Elan ins nächste Heimspiel.

 

Stimmen der Trainer: „Wir haben die richtige Einstellung zum Spiel gefunden und viele Zweikämpfe gewonnen. Wir haben uns den Sieg im Kollektiv auch in der Höhe verdient“, meinte ABC-Trainer Bekim Gerguri. „Wir haben nie wirklich ins Spiel gefunden. Die Niederlage geht in Ordnung“, sagte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock.

 

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 25.11.2018 wird die Mannschaft versuchen Wiedergutmachung im Heimspiel gegen die SG Hocheifel Adenau zu betreiben. Anstoß in der Ahr-Rotwein ICX-Arena ist um 14:30 Uhr. Das Team hofft auf die Unterstützung zahlreicher Fans.

 

Torfolge: 1 : 0 Vincent Lügger (21. Minute), 2 : 0 Vincent Lügger (55.), 3 : 0 Armin Karic (59.), 3 : 1 Philipp Gödtel (61.), 4 : 1 Ilias Maach (64.), 5 : 1 Armin Karic (70), 5 : 2 Philipp Gödtel (86.).

 

Ahrweiler BC II: Jan Welling, Sam Schüring, Michael Gebhard (74. Christopher Geis), Enis Jashanica, Armin Karic (76. Maximilian Münch), Michel Wagneder, Pascal Grossgarten, Vincent Lügger, Haris Modronja (58. Ilias Maach), Frank Dumin.

Trainer: Samir Bekim Gerguri

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Julian Schnitzler (69. Tobias Gesell), Johannes Schnitzler, Nico Schooß (46. Ivan Bossauer), Philipp Gödtel, Fabio Cardoso, Tim Rieder, Matthias Noll, Jordan Schmitt (60. Fatlum Canolli), Eike Creuzberg, Calvin Redzma.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Benjamin Klapper (Andernach)

 

Zuschauer: 100

 

Vielen Dank an Andreas Ennenbach von Ennenbach Photography.für die Bilder

Fabio Cardoso erzielte das 1 : 1

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 09.11.2018)

 

Dernau und Miesenheim trennen sich 1 : 1

 

Die Blau-Gelben lassen zu viele Chancen liegen

 

SV Blau-Gelb Dernau : Spfr. Miesenheim 1 : 1 (0 : 1) Wieder einmal schafften es die Blau-Gelben nicht, ihre Torchancen in einen Sieg umzumünzen. Allerdings wusste die Deckenbrock-Elf, vor allem in Durchgang eins, auch nicht an die Leistungen der letzten Wochen anzuknüpfen. Am Ende konnten die Gäste allerdings froh sein, noch diesen einen Zähler mitzunehmen.

Dernau begann druckvoll und hatte von Beginn an mehr Spielanteile, doch den Pässen fehlte die letzte Präzision. Den ersten Torschuss setzte Tim Rieder nach drei Minuten, doch sein Ball ging knapp links am Miesenheimer Tor vorbei. Im Anschluss spielte sich die Partie im Mittelfeld ab und Torchancen waren Mangelware. Den nächsten guten Schuss gab Matthias Noll nach 18 Minuten ab, doch auch sein Knaller aus 20 Metern verfehlte den Kasten knapp. In der 24. Minute hätten die Blau-Gelben dann mit 1 : 0 in Führung gehen müssen, als Tim Rieder alleine auf Keeper Sebastian Zerbe zulief, doch beim Abschluss traf er den Ball nicht richtig, so dass dieser Zentimeter am Pfosten vorbei lief. In der 28. Spielminute dann die überraschende Führung für Miesenheim. Nach einem Eckball konnte Dennis Niederprüm, von seinem Gegenspieler sträflich allein gelassen, unbedrängt den Ball aus fünf Metern mit dem Kopf ins Tor von Keeper Michael Krämer einköpfen. Dernau zeigte sich im Anschluss ein wenig geschockt und bis zur Pause fand die Deckenbrock-Elf nicht mehr ins Spiel zurück.

 

Dernau drängt auf den Ausgleich

 

Nach dem Seitenwechsel steigerten sich die Blau-Gelben und setzten die Gäste mehr und mehr unter Druck. Gleich mehrfach konnte sich der Miesenheimer Keeper Sebastian Zerbe mit Glanzparaden auszeichnen. Den Anfang machte Fabio Cardoso in der 47. Spielminute, doch sein Freistoß ging am Tor vorbei. Die erste tolle Parade zeigte Zerbe dann in der 53. Minute, als er einen trockenen Schuss von Jordan Schmitt mit einer tollen Reaktion entschärfte. Die einzige echte Chance der Gäste in Durchgang zwei sahen die Zuschauer in der 55. Minute, doch der Stürmer brachte den Ball nicht im Netz unter. Im Gegenzug hätte Matthias Noll den Ausgleich erzielen müssen, doch auch er traf den Ball beim Abschluss nicht richtig, so dass Zerbe parieren konnte. In der 70. Minute stand Zerbe erneut im Mittelpunkt des Geschehens. Diesmal wehrte er einen tollen Schuss von Tim Rieder mit einer Glanzparade zur Ecke. In der 74. Spielminute war es dann aber soweit. Der eingewechselte Sergej Reich brachte eine mustergültige Flanke von der rechten Seite vor das Miesenheimer Tor und Fabio Cardoso verwandelte mit einem tollen Kopfball aus 11 Metern in den Torwinkel der Gäste, Zerbe war chancenlos. In den Schlussminuten hätte Rieder den Siegtreffer erzielen können, doch sein Schuss vom Sechzehner ging ganz knapp am Gästekasten vorbei. Als auch der kurz zuvor eingewechselte Fatlum Canolli mit einem Knaller aus 22 Metern den Torwinkel um Zentimeter verfehlte, war das 1 : 1 in Stein gemeißelt und die Gäste freuten sich über den nicht unbedingt zu erwartenden Punkt. Eine gute Leistung zeigte Schiedsrichter Athanasios Fasoulas aus Ahrbrück.

 

Fazit: Die Blau-Gelben verpassten es, den Abstand zu den Abstiegsrängen zu vergrößern. Trotz guter Torchancen reichte es nur zu einem Unentschieden. Allerdings fehlte diesmal auch die Präzision in den Bällen.

 

Stimmen der Trainer: „Obwohl wir wieder eine Vielzahl an Chancen vergeben haben, bin ich zufrieden. Wir sind nach einem Rückstand zurückgekommen und haben ein gutes Spiel abgeliefert“, meinte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Mit großem kämpferischen Einsatz und dank eines überragenden Sebastian Zerbe haben wir einen glücklichen Punkt erreicht“, sagte Miesenheims Trainer Günter Kossmann.

 

Torfolge: 0 : 1 Dennis Niederprüm (28. Minute), 1 : 1 Fabio Cardoso (74.)

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Julian Schnitzler, Johannes Schnitzler, Nico Schooß (68. Sergej Reich, 86. Fatlum Canolli), Philipp Gödtel, Fabio Cardoso, Tim Rieder, Matthias Noll, Jordan Schmitt, Eike Creuzberg, Calvin Redzma (68. Ivan Bossauer).

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Spfr. Miesenheim: Sebastian Zerbe, Arne Polch, Sven Brachtendorf, Denis Stockmann (72. Jamie Wagner), Marcel Kreier, Dennis Niederprüm (90. Björn Müller), Marc Müller, Onur Ekici (76. Roman Bach), Sammy Labidi, Pascal Pfeiffer, Sebastian Dhillon.

Trainer: Günter Kossmann

 

Schiedsrichter: Athanasios Fasoulas (Ahrbrück)

 

Zuschauer: 70

Matthias Noll mit Doppelpack

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 04.11.2018)

 

Dernau zeigt sich souverän gegen Löf

 

Der Sieg war auch in dieser Höhe verdient

 

SV Blau-Gelb Dernau : SG Mosel Löf 5 : 0 (3 : 0) Einen souveränen und wichtigen Sieg landeten die Blau-Gelben gegen das Schlusslicht aus Löf. Damit hat die Deckenbrock-Elf zum Ende der Hinrunde schon mehr Punkte, als in der gesamten letzten Saison eingefahren. Mit 18 Punkten liegt man zur Zeit auf dem 7. Tabellenplatz. Da die Verfolgerteams ebenfalls punkteten, beträgt das Polster auf den ersten Abstiegsplatz 12 lediglich 4 Punkte. Deshalb wäre es wichtig am Freitag im Heimspiel gegen den Tabellenzwölften Miesenheim noch einmal nachzulegen.

Dernau begann dort, wo man bei der unglücklichen Niederlage gegen Ettringen aufgehört hatte. Spielerisch überlegen gab es beste Torchancen, doch diese wurden allesamt nicht genutzt. Zuerst scheiterte Tim Rieder nach fünf Minuten, als er einen Ball aus sechs Metern Torentfernung nicht im leeren Gehäuse unterbrachte. Im Anschluss köpfte Philipp Gödtel aus bester Position nur Zentimeter über das Gästetor. Nach 14 Minuten ergab sich sogar eine Doppelchance. Zunächst war der Keeper von Löf, Philipp Horn, mit einer Parade zur Stelle und im Anschluss ging der Schuss von Matthias Noll knapp vorbei. In der 18. Spielminute dann die erste Torannäherung der Gäste, doch der Schuss von Dan Schmitt verfehlte sein Ziel deutlich. Die nächste dicke Chance hatte Calvin Redzma, doch auch sein Schuss ging Zentimeter am Löfer Tor vorbei. Nach einer halben Stunde wäre dann der Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt worden. Aber Dernaus Torwart Michael Krämer war zur Stelle und lenkte einen strammen Schuss der Gäste mit einer Glanzparade an die Torlatte. Im Gegenzug wurden die Gastgeber für ihren Offensivdrang belohnt. Tim Rieder setzte sich mustergültig gegen seinen Gegenspieler durch, drang in den Sechzehner ein und ließ bei seinem Flachschuss ins rechte Eck dem Löfer Keeper keine Abwehrchance. In der 37. Minute war es erneut Tim Rieder, der diesmal den Ausgangspunkt für die 2 : 0 Führung spielte. Einen Flachschuss von Rieder konnte Horn nur zur Seite abwehren. Matthias Noll war zur Stelle und netzte aus Nahdistanz ein. Dreimal hatte sich der Sekundenzeiger gedreht, als Noll seinen Doppelpack vollendete. Wieder landete ein Flachschuss im rechten Toreck. Mit dieser verdienten Führung für Dernau wurden dann die Seiten gewechselt.

 

Dernau legt nach

 

Die Gastgeber waren auch in Durchgang zwei die tonangebende Mannschaft. In der 50. Spielminute fiel dann der schönste Treffer des Tages. Fabio Cardoso umspielte zwei Gegenspieler und lupfte die Kugel im Anschluss aus vollem Lauf über den herausstürmenden Horn zum 4 : 0 in die Maschen von Löf. Nach 54 Spielminuten gab es dann noch mal ein Lebenszeichen der Gäste, doch der Freistoß aus 20 Metern Entfernung wurde eine sichere Beute von Michael Krämer. Die 63. Minute lief, als Jordan Schmitt sich in die Offensive einschaltete, zwei Gegenspieler wie Slalomstangen stehen ließ und aus 18 Metern Entfernung per Flachschuss zum 5 : 0 Entstand traf. Danach ließen die Gastgeber es ruhiger angehen, doch Löf war nicht in der Lage die sich nun bietenden Räume zu nutzen. Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock gab auch den Ersatzspielern noch Einsatzzeit, sodass der Spielfluss bei den Blau-Gelben etwas nachließ. In der 83. Spielminute die beste Möglichkeit der Gäste zum Ehrentreffer, doch der Schuss aus 10 Metern ging denkbar knapp am linken Torpfosten vorbei. Im Anschluss spielten die Gastgeber die Partie locker von der Uhr, sodass am Ende ein hoch verdienter Sieg auf der Habenseite stand. Eine sehr gute Leistung zeigte Schiedsrichter Christian Hollmann aus Mayen, der jederzeit Herr der Lage war und die Partie souverän leitete.

 

Stimmen zum Spiel: „Am Anfang haben wir zwar erneut einige Chancen liegen gelassen, danach haben wir es aber souverän heruntergespielt. Ich bin zufrieden“, erklärte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Wir haben ganz ordentlich angefangen und kurz vor dem 1 : 0 selbst eine Riesenchance vergeben. Trotz der Höhe der Niederlage habe ich einige positive Dinge gesehen“, meinte Löfs Trainer Udo Seifert.

 

Am kommenden Freitag, den 09.11.2018, trifft man im ersten Spiel der Rückrunde zu Hause auf die Spfr. Miesenheim. Anstoß in der Ahr-Rotwein ICX-Arena ist um 19:30 Uhr.

 

Torfolge: 1 : 0 Tim Rieder (31.), 2 : 0 Matthias Noll (37.), 3 : 0 Matthias Noll (40.), 4 : 0 Fabio Cardoso (50.), 5 : 0 Jordan Schmitt (63.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Julian Schnitzler, Johannes Schnitzler, Nico Schooß (64. Fatlum Canolli), Philipp Gödtel, Fabio Cardoso, Tim Rieder (75. Alexander Leeser), Matthias Noll, Jordan Schmitt, Eike Creuzberg, Calvin Redzma (75. Michael Neiß).

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SG Mosel Löf: Philipp Horn, Vincent Bast (68. Richard Poersch), Arvan Hussein, Jan Ackermann, Moritz Ackermann, Niklas Wetzstein, Jan Lellmann, Dan Schmitt (46. Simon Seifert), Dominik Zinkan, Adrian Bildhauer, Fabian Kneip.

Trainer: Udo Seifert

 

Schiedsrichter: Christian Hollmann (Mayen)

 

Zuschauer: 100

 

Mit einem Klick auf das nachfolgende Foto gelangt ihr zu Fupa.net und ihr findet über 200 Fotos vom Spiel. Vielen Dank an Andre Peters für die Fotos.

Fabio Cardoso erzielte mit einem tollen Lupfer aus vollem Lauf den Treffer zum 4 : 0
Pech hatte das Team von Trainer Uwe Deckenbrock

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 28.10.2018)

 

Unglückliche Niederlage in Ettringen

 

Dernau nutzt eine Vielzahl von Chancen nicht

 

SG Ettringen : SV Blau-Gelb Dernau 1 : 0 (0 : 0) 

Am zwölften Spieltag der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr setzte sich die SG Ettringen/St. Johann nach einer schwachen Vorstellung gegen den SV Dernau knapp mit 1:0 (0:0) durch. „In meiner langen Trainerlaufbahn hatte ich nach einem Sieg selten so ein schlechtes Gewissen“, erklärte der Ettringer Trainer Raduan Fatine nach dem Abpfiff und fuhr fort: „Dernau war klar besser und wir haben mächtig enttäuscht.“ In der Tat dominierten die Gäste unter der Regie von Fabio Cardoso und Tim Rieder die gesamte erste Halbzeit. Die Ahrtaler boten wesentlich mehr Lauf- und Einsatzbereitschaft als die Platzherren und belagerten den Ettringer Kasten. Hier überragte der SG-Keeper Henrik Höfker, der allein vier hundertprozentige Einschussmöglichkeiten der Gäste zunichtemachte. Bei den Platzherren häuften sich die Fehlpässe und Missverständnisse und verhinderten einen ordnungsgemäßen Spielaufbau. Trotz der zahlreichen Tormöglichkeiten gelang der Deckenbrock-Elf bis zur Pause keinen Treffer. Nach Wiederanpfiff bemühten sich die Gastgeber, um besser ins Spiel zu finden, blieben aber in der Offensive weiterhin ungefährlich. Es entstand der Eindruck, dass die Mannschaft, die in Führung geht, auch die Begegnung für sich entscheidet. So war es wieder einmal der Ettringer Torjäger Thomas Nürnberg (79.), der mit seinem Treffer der Elf vom Hochsimmer zu drei schmeichelhaften Punkten verhalf. „Fußball ist ein brutaler Sport. Wir hätten zur Pause schon 5:0 führen müssen und hatten auch im zweiten Spielabschnitt viele Chancen“, analysierte mit Recht ein enttäuschter Gästecoach Uwe Deckenbrock.

Vorschau: Am Sonntag um 14:30 Uhr sind die Ettringer beim Vorletzten SV Remagen zu Gast, die am letzten Wochenende bei der SG Eich/Nickenich/Kell einen 1:0-Erfolg feierten, den zweiten Sieg in der laufenden Saison. „Wir sind gewarnt. Die Remagener scheinen keine Personalprobleme mehr zu haben und werden mit aller Macht versuchen, durch einen weiteren Sieg aus dem Tabellenkeller zu kommen“, mahnt Fatine eindringlich und ergänzt: „Mit der heute gezeigten Leistung werden wir allerdings mit leeren Händen nach Hause fahren.“

 

SG Ettringen/St. Johann: Höfker, Hoffmann, Idczak, Nürnberg, Mürlebach, Reuter, Groß, Geisen (82. Alkhatib), Stephani, Votteler (46. Balsam), Krajewski.

 

SV Dernau: Krämer, Julian Schnitzler, Johannes Schnitzler, Schooß, Gödtel, Cardoso (46. Schmitt), Rieder, Noll, Creuzberg, Canolli (82. Leeser), Redzma.

 

Schiedsrichterin: Franziska Hilger (Glees).

 

Zuschauer: 60.

 

Torfolge: 1:0 Thomas Nürnberg (79.). LS

 

Bericht der SG Ettringen/St. Johann

Fabio Cardoso erzielt den Ausgleich

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 21.10.2018)

 

Dernau zeigt wieder mal eine tolle Moral

 

Unentschieden gegen Eich ist am Ende verdient

 

SV Blau-Gelb Dernau : SG Eich/Nickenich/Kell  2 : 2 (1 : 0) Die Dernauer Zuschauer hatten sich eigentlich schon mit einer Niederlage gegen die SG Eich abgefunden, doch die Deckenbrock-Elf wusste erneut zu überzeugen und erkämpfte sich am Ende ein verdientes 2 : 2 Unentschieden.

Dernau begann zunächst als aktiveres Team und konnte sich klare Feldvorteile erarbeiten. Eich zeigte sich jedoch sehr aggressiv und in der 12. Spielminute nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit in der Dernauer Hintermannschaft zur 0 : 1 Führung. Nach diesem Missverständnis reagierte Tobias Nix am Schnellsten und lupfte den Ball über den herausstürmenden Dernauer Keeper Michael Krämer. Nach 25 Minuten wurde Tim Rieder im Strafraum der Gäste elfmeterreif gefoult, doch der Schiedsrichter ließ weiterlaufen. Drei Minuten später stand es fast 0 : 2, doch verhinderte die Dernauer Torlatte diesen Treffer nach einem strammen Schuss von Nico Nübel. In der 43. Spielminute die Riesenchance zum Ausgleich. Leider traf ein strammer Schuss von Fabio Cardoso nur die Unterkante der Torlatte. So bleibt es nach 45 Minuten bei der knappen Führung für die Gäste.

 

Dernau drehte die Partie in den Schlussminuten

 

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die Mannschaft der Blau-Gelben von der besseren Seite und Eich sah sich in der Folge in die Defensive gedrängt. So durfte sich der Gästekeeper Florian Nix gleich mehrfach auszeichnen. Je länger die Partie dauerte, umso druckvoller wurde die Dernauer Elf. In der 73. Minute hatte Tim Rieder die große Chance zum Ausgleich, doch der Eicher Keeper verhinderte den Ausgleich mit einer Glanzparade. In der 77. Minute schien die Partie gelaufen als Eich einen klassischen Konter durch Michael Elvert zum 0 : 2 Zwischenstand nutzte. Jetzt sah alles nach einer Niederlage für die Gastgeber aus, und auch die zahlreichen Zuschauer ließen jetzt die Köpfe hängen. Das Dernauer Team ließ sich jedoch nicht beirren und erhöhte den Druck aufs Neue. Nur zwei Minuten später hatte Calvin Redzma nach toller Einzelleistung den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch Nix reagierte glänzend. In der 88. Spielminute belohnten sich dann die Gastgeber und Nico Schooß sorgte mit einem platzierten Kopfball für den 1 : 2 Anschlusstreffer. Weitere zwei Mal hatte sich der Sekundenzeiger gedreht, als Fabio Cardoso am schnellsten reagierte und den Ausgleichstreffer nach einem abgefälschten Freistoß aus der Nahdistanz erzielte. In der letzten Minute der Nachspielzeit, es waren 97 Minuten gespielt, hätten die Gastgeber fast noch den Siegtreffer erzielt, doch ging der Schuss von Matthias Noll Zentimeter am Gästetor vorbei. Im Anschluss pfiff der insgesamt gut leitende Schiedsrichter Chris Becker die Partie ab.

 

Fazit: Zwei unterschiedliche Halbzeiten bekamen die Zuschauer in Dernau zu sehen. Zum wiederholten Male verschliefen die Gastgeber den Auftakt und lagen folgerichtig nach einem Tor von Tobias Nix (12.) in Rückstand. In der zweiten Halbzeit präsentierte die Mannschaft von der Ahr ihr anderes Gesicht. „Die Moral meiner Jungs war erneut überragend. Ansonsten werden wir wohl beim Verband beantragen, dass die erste Halbzeit abgeschafft wird“, sagte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock mit einem Augenzwinkern. „Auch wenn der Zeitpunkt unglücklich ist, geht das Ergebnis in Ordnung. In der ersten Halbzeit waren wir besser, in der zweiten Halbzeit Dernau“, urteilte Eichs Trainer Markus Hilbig.

 

Torfolge: 0 : 1 Tobias Nix (12. Minute), 0 : 2 Michael Elvert (77.), 1 : 2 Nico Schooß (88.), 2 : 2 Fabio Cardoso (90.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Julian Schnitzler, Johannes Schnitzler, Ivan Bossauer (43. Philipp Gödtel), Fabio Cardoso, Tim Rieder, Matthias Noll, Fatlum Canolli (71. Nico Schooß), Eike Creuzberg, Samuel Correia (63 Jordan Schmitt), Calvin Redzma.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SG Eich/Nickenich/Kell: Florian Nix, Michael Elvert, Michael Müller, Jan Assenmacher (66. Christopher Schumacher), Johannes Ridder, Alen Camo (77. Dominik Burggraf), Waldemar Bitter, Alexander Schulden, Dennis Buchner, Nico Nübel, Tobias Nix.

Trainer: Markus Hilbig

 

Schiedsrichter: Chris Becker (Wierschem)

 

Zuschauer: 100

Bester Dernauer Spieler auf dem Platz, Fatlum Canolli

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 12.10.2018)

 

Spannendes Torfestival in Andernach

 

Dernau kämpft sich in eine fast schon verlorene Partie zurück

 

SG Andernach II : SV Blau-Gelb Dernau 4 : 4 (3 : 0) Was für ein Spiel. Dernau drehte eine schon verloren geglaubte Partie und die Gastgeber konnten von Glück reden, dass sie am Ende den einen Punkt behalten durften.

Dernau war von Beginn an spielerisch auf einer Höhe mit den Gastgebern, doch in der Defensive gab es im ersten Durchgang das ein oder andere Missverständnis. Bereits in der 8. Spielminute ging Andernach durch Jonathan Burgmer mit 1 : 0 in Führung. Dabei sah die Hintermannschaft alles andere als sattelfest aus. In der Folge hatte man jedoch auch eigene Möglichkeiten und Pech kam auch noch dazu, als Ivan Bossauer mit einem strammen Schuss nur die Latte des Andernacher Tores traf. In der 39. Minute erhöhte Hannes Lutz mit einem Sonntagsschuss auf 2 : 0 und nur zwei Minuten später hieß der Torschütze zum 3 : 0 erneut Lutz. Dabei nutzte er ein Missverständnis zwischen Michael Krämer und Eike Creuzberg und brauchte den Ball nur noch ins leere Tor einzuschieben. Jetzt ließen die Gäste doch ein wenig die Köpfe hängen und die Körpersprache verhieß nichts Gutes. Mit diesem Zwischenstand wurden dann auch die Seiten gewechselt.

 

Fatlum Canolli bester Dernauer Spieler

 

Scheinbar hatte Trainer Uwe Deckenbrock in der Kabine die richtigen Worte gefunden, denn im zweiten Durchgang stand eine andere Dernauer Elf auf dem Platz. Angetrieben vom besten Dernauer Akteur, Fatlum Canolli, der überall auf dem Grün zu finden war und kämpferisch als Vorbild für die ganze Mannschaft auftrat. Andernach kam jetzt minutenlang nicht aus dem eigenen Sechzehner heraus und in der 54. Minute wurde Matthias Noll wunderbar frei gespielt von Ivan Bossauer. Sein platzierter Schuss ging unhaltbar zum 3 : 1 Anschlusstreffer ins linke Toreck. Nur zweimal hatte sich der Sekundenzeiger gedreht, als ein Freistoß von der Andernacher Hintermannschaft zu kurz abgewehrt wurde und Calvin Redzma das Leder mit einem Traumtor volley in den Winkel hämmerte. Doch Dernau ließ nicht locker und in der 60. Minute drehte sich Tim Rieder um seinen Gegenspieler und verwandelte eiskalt zum 3 : 3 Ausgelich ins Eck. Jetzt wollte Dernau mehr und das Team setzte den Gastgeber weiter unter Druck. In der 75. Minute marschierte dann Fabio Cardoso Richtung Andernacher Tor, umspielte den Keeper und wurde von diesem von den Beinen geholt. Klare Sache Foulelfmeter den Tim Rieder sicher zur 3 : 4 Führung für die Gäste verwandelte. Kurze Zeit später parierte der Andernacher Keeper Etienne Retterath gleich zweimal mit tollen Paraden gegen Tim Rieder und Philipp Gödtel, wobei er dessen Schuss aus dem Torwinkel kratzte. Und weiter ging der Dernauer Angriffswirbel. Jetzt war wieder Fabio Cardoso an der Reihe. Nachdem er Retterath bereits ausgespielt hatte, ging sein Schuss Richtung Tor und als alle schon den Torschrei auf den Lippen hatten, wehrte ein Andernacher Verteidiger den Ball auf der Torlinie mit der Hand ab. Die Pfeife des nicht immer glücklich leitenden Schiedsrichters Hamid Rostamzada blieb jedoch stumm und es ging anstatt mit Elfmeter für Dernau und roter Karte für Andernach nur mit einem Abschlag für die Gastgeber weiter. So kam es wie es kommen musste und in der 82. Spielminute erzielte er eingewechselte Patrick Sesterhenn nach einem erneuten Missverständnis in der Hintermannschaft der Blau-Gelben den 4 : 4 Ausgleich.

 

Fazit: Andernach konnte am Ende der Begegnung sicherlich von einem gewonnenen Punkt sprechen. Dernau hätte sicherlich auch den Sieg verdient gehabt. „Wir haben ein fast schon verlorenes Spiel gedreht und das Team hat in Durchgang zwei eine Reaktion gezeigt. Ein Sonderlob geht heute an Fatlum Canolli für seinen Kampfgeist und sein tolles Spiel“, befand Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock nach der Partie. Damit haben die Blau-Gelben nach 10 Spielen in der Kreisliga A/Ahr 14 Punkte gesammelt und die Deckenbrock-Elf befindet sich auf einem guten Mittelfeldplatz.

 

Am kommenden Sonntag, den 21.10.2018 trifft das Dernauer Team auf den starken Aufsteiger aus Eich. Anstoß in der Ahr-Rotwein ICX-Arena ist um 14:30 Uhr. Das Team hofft wieder auf die zahlreiche Unterstützung der Fans.

 

Torfolge: 1 : 0 Jonathan Burgmer (8. Minute), 2 : 0 Hannes Lutz (39.), 3 : 0 Hannes Lutz (41.), 3 : 1 Matthias Noll (54.), 3 : 2 Calvin Redzma (56.), 3 : 3 Tim Rieder (60.), 3 : 4 Tim Rieder (75. Foulelfmeter), 4 : 4 Patrick Sesterhenn (82.).

 

SG Andernach II: Etienne Retterath, Oliver Wallenborn, Yannik Velthaus (78. Patrick Sesterhenn), Florian Cui, Kevin Müller (60. Ibrahim Isler), Hannes Lutz, Lin Chamnankit, Philip Oster, Jonathan Burgmer, Maicol Oligschläger, Drinor Demiraj.

Trainer: Kim Kossmann

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Ivan Bossauer, Johannes Schnitzler, Julian Schnitzler (79. Sergej Reich), Calvin Redzma, Fabio Cardoso, Tim Rieder, Fatlum Canolli, Eike Creuzberg, Samuel Correia (58. Philipp Gödtel), Matthias Noll.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Hamid Rostamzada (Remagen)

 

Zuschauer: 50

Jonas Marner hält die Null fest

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 07.10.2018)

 

Dernau wird von seinen Zuschauern gefeiert

 

Mit einer tollen Mannschaftsleistung zum Sieg

 

SV Blau-Gelb Dernau : SV Oberzissen 2 : 0 (1 : 0) Es war eine Partie, die sich in den Köpfen der Zuschauer sicherlich festsetzen wird. Zwei tolle Mannschaften schenkten sich nichts, blieben immer auf der fairen Ebene und am Ende gewann das etwas bessere Team. So macht A-Klassen Fußball Spaß. Aber auch ein Kompliment an die Gäste aus Oberzissen, die nicht zu Unrecht mit vorne an der Tabelle stehen.

 

Dernau wollte von Beginn an Wiedergutmachung für die 0 : 5 Niederlage am vergangenen Donnerstag im Pokal gegen Plaidt betreiben. Alle Zuschauer, die die Blau-Gelben Mitte der Woche gegen Plaidt gesehen hatten, rieben sich verwundert die Augen und durften feststellen, dass hier eine ganz andere Mannschaft auf dem Feld stand. Schnell in den Zweikämpfen ließ man den konterstarken Gast nur selten zur Entfaltung kommen und generierte aus den gewonnenen Zweikämpfen immer wieder gefährliche Situationen vor dem Gästetor. So hatten die Gastgeber auch die ersten beiden klaren Torchancen durch Tim Rieder, der gleich zweimal knapp vor dem Gästetor scheiterte. In der 22. Minute hätte dann Oberzissen fast das 0 : 1 erzielt, als ein Missverständnis zwischen Nico Schooß und dem überragenden Jonas Marner fast zu einem Eigentor geführt hätte, doch rollte der Ball knapp am langen Pfosten vorbei. In der 37. Spielminute war es dann soweit, nach einem wunderschönen Anspiel aus dem Mittelfeld verwandelte Tim Rieder mit einem Flachschuss an den rechten Innenpfosten zur 1 : 0 Führung für die Blau-Gelben. Die beste Chance der Gäste in Durchgang eins hatte im Anschluss Lukas Groß, doch sein Schuss aus 18 Metern verfehlte den Dernauer Kasten knapp. Tim Rieder hätte im Anschluss sogar noch das 2 : 0 erzielen können, doch sein Alleingang endete in Armen des guten Gästekeepers Leon Deptalla. So wurden mit einer insgesamt verdienten 1 : 0 Führung für Dernau die Seiten gewechselt.

 

Jonas Marner war auch vom Elfmeterpunkt nicht zu überwinden

 

Gerade einmal zwei Minuten waren in Hälfte zwei gespielt, als der sehr gut leitende Schiedsrichter Dr. Irhad Tresno auf Elfmeter für Oberzissen entschied. Samuel Correia hatte seinen Gegenspieler im Sechzehner unnötigerweise zu Fall gebracht und der Elfmeterpfiff war absolut berechtigt. Sebastian Friedsam scheiterte jedoch am glänzend parierenden Jonas Marner. Dies schien die Initialzündung für Dernau zu sein, denn in der Folge wurden die Blau-Gelben noch druckvoller. Die letzte gute Chance der Gäste hatte John Marc Schneider in der 52. Minute, doch sein Schuss aus 20 Metern ging klar über das Dernauer Tor. In der Folge sorgten die Gastgeber für Torchancen im Minutentakt und die Gäste hatten gleich mehrfach großes Glück, als Fabio Cardoso, Matthias Noll, Samuel Correia, Nico Schooß und Philipp Gödtel knapp vorbei zielten oder am Oberzissener Keeper scheiterten. In der 87. Spielminute fiel dann die endgültige Entscheidung. Ein tolles Zuspiel genau in die Lücke der Oberzissener Hintermannschaft, nutzte Tim Rieder und überwand den heraus stürmenden Oberzissener Keeper Leon Deptalla mit einem herrlichen Lupfer aus 10 Metern Torentfernung zum entscheidenden 2 : 0 Führungstreffer. In der Nachspielzeit hatten die Gastgeber sogar noch die Riesenchance zum 3 : 0. Jedoch scheiterte der Herr des Luftraums, Sergej Reich, an der Torlatte des Oberzissener Tores. So blieb es am Ende beim verdienten Sieg der Blau-Gelben, welcher gleichzeitig eine Verbesserung auf den 7. Tabellenplatz brachte. Die Dernauer Zuschauer bedachten beide Teams nach dem Abpfiff mit einem wohlwollenden Applaus.

 

Fazit: Zunächst einmal ein großes Dankeschön für die tolle Leistung an Schiedsrichter Dr. Irhad Tresno. Jederzeit auf Ballhöhe, keine Abseitsstellung entging ihm und immer mit dem richtigen Fingerspitzengefühl, besser geht es nicht. Folgendermaßen sahen die Trainer die Partie: „Die Niederlage ist verdient. Wir waren nach vorn nicht zwingend genug und haben zudem die Zweikämpfe nicht angenommen“, befand Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach. „Wir haben in allen Belangen einen wahnsinnigen Aufwand betrieben. Dafür wurden wir belohnt“, freute sich Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock.

 

Torfolge: 1 : 0 Tim Rieder (37. Minute), 2 : 0 Tim Rieder (87.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Jonas Marner, Julian Schnitzler, Johannes Schnitzler, Ivan Bossauer, Nico Schooß (69. Sergej Reich), Fabio Cardoso (65. Philipp Gödtel), Tim Rieder, Matthias Noll (84. Fatlum Canolli), Eike Creuzberg, Samuel Correia, Calvin Redzma.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SV Oberzissen: Leon Deptalla, Fabian Bermel, Eric Naumann, Patrick Adams (65. Mike Bach), Jannik Schneider, Tobias Dahm, Jan Loosen, Dennis Bach, Sebastian Friedsam, John Marc Schneider, Lukas Groß.

Trainer: Tobias Dedenbach

 

Schiedsrichter: Dr. Irhad Tresno (Köln)

 

Zuschauer: 120

 

Hier noch der Link zum Spielbericht der Gäste mit tollen Fotos vom Spiel: https://www.sv-oberzissen.de/1-seniorenmannschaft/vorschau-spielberichte/

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 27.09.2018)

 

Dernau unterliegt dem Meisterschaftsanwärter Plaidt

 

Trotz Niederlage zeigten die Blau-Gelben eine engagierte Leistung

 

FC Alemannia Plaidt : SV Blau-Gelb Dernau 3 : 1 (2 : 0) Plaidts Trainer Thomas Esch dürfte beim Abpfiff von Schiedsrichter Markus Wozlawek aufgeatmet haben, hatte seine gute Truppe  einen ebenso starken Gegner am Ende doch noch besiegt. Damit hat der Gastgeber aus Plaidt vorerst die Tabellenspitze übernommen.

In der Anfangsphase war die Heimelf das bessere Team und brachte die Blau-Gelben mit ihrem schnellen und dynamischen Angriffsspiel immer wieder in Verlegenheit. So fiel in der 19. Spielminute durch Marcel Birkner folgerichtig der Treffer zum 1 : 0. Danach stabilisierte sich die Dernauer Elf und stellte sich immer besser auf den Gegner ein. In dieser Phase musste Torwart Michael Prangenberg gleich zweimal sein ganzes Können zeigen, um den Ausgleichstreffer durch Tim Rieder zu verhindern. Kurz vor der Halbzeit, es lief die 43. Minute, nutzte Daniel Molitor ein Missverständnis in der Dernauer Hintermannschaft zum zweiten Treffer. Er erlief den Ball und brauchte diesen nur noch ins leere Tor zu schieben. So wurden mit einer 2 : 0 Führung für Plaidt die Seiten gewechselt.

 

Dernau zeigte Moral und war dem Punktgewinn nah

 

In der Halbzeitpause motivierten sich die Blau-Gelben neu und kamen mit einer sehr guten Einstellung auf den Platz zurück. Jetzt wurde der Gegner bearbeitet und nach Balleroberung wurde dieser schnell nach vorne gespielt. So kam man in der 60. Spielminute durch einen Treffer von Nico Schooß auf 2 : 1 heran. Die Vorlage hatte Tim Rieder mit einer mustergültigen Flanke vor das Plaidter Tor gelegt. Jetzt drohte die Partie aus Sicht der Gastgeber zu kippen und Dernau hatte gleich mehrfach die Ausgleichschance. Pech hatte dabei Fabio Cardoso, der mit seinem Schuss nur den Pfosten traf. Auch Tim Rieder hätte mit etwas Fortune eine seiner beiden Großchancen verwandeln können. In der 85. Spielminute sah Johannes Schnitzler nach wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte, doch selbst in Unterzahl spielten die Blau-Gelben noch wacker nach vorne. Leider reichte es aber nicht mehr und in der Schlussminute nutzten die Gastgeber gegen einen aufgerückten Gegner einen Konter zum 3 : 1 Endstand.

 

Fazit: Trainer Uwe Deckenbrock machte seiner Mannschaft nach dem Spiel ein Kompliment. „In dieser Partie sorgten Kleinigkeiten für den Sieg von Plaidt. Meine Truppe hat nicht aufgegeben und hätte in Hälfte zwei den Ausgleich verdient gehabt. Auch der Plaidter Trainer Thomas Esch lobte die Dernauer Elf und sprach vom bisher besten Team der Kreisliga A/Ahr, dass in dieser Saison seine Visitenkarte im Plaidter Pommerhof abgegeben hat.“

 

Vorschau: Bereits am kommenden Donnerstag, den 4. Oktober 2018, treffen die Mannschaften erneut aufeinander. Diesmal jedoch im Kreispokal und unter anderen Vorzeichen, findet die Partie doch in der Dernauer Ahr-Rotwein Arena statt. Anstoß ist um 20:00 Uhr.

 

Torfolge: 1 : 0 Marcel Birkner (19. Minute), 2 : 0 Daniel Molitor (43.) 2 : 1 Nico Schooß (60.), 3 : 1 Marcel Birkner (90.).

 

FC Plaidt: Michael Prangenberg, Leroy Lehmann, Markus Lenarz, Daniel Molitor, Tim Kleemann, Johannes Schumacher (41. Stefan Röhrig), Pascal Zimmer, Moritz Heusel, Marcel Birkner, Alexander Huhmann, David Reif.

Trainer: Thomas Esch

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Fabio Cardoso, Pascal Zirbel (71. Matthias Noll), Tim Rieder, Johannes Schnitzler, Eike Creuzberg, Ivan Bossauer, Fatlum Canolli (81. Tobias Gesell), Nico Schooß, Calvin Redzma (66. Samuel Correia), Franz Gilles.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Markus Wozlawek (Bad Breisig)

 

Zuschauer: 50

Torschütze Philipp Gödtel

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 23.09.2018)

 

Heimniederlage gegen die DJK Kruft/Kretz

 

Zahlreiche Ausfälle bei den Blau-Gelben

 

SV Blau-Gelb Dernau : DJK Kruft/Kretz 1 : 3 (0 : 1) Bereits vor Spielbeginn stand die Partie unter schlechten Vorzeichen für den Gastgeber, musste Mittelfeldmotor Jordan Schmitt doch auf Grund einer Muskelverletzung schon vor der Partie passen. Weitere sieben Spieler standen auf Grund von Verletzungen, Prüfungen und Urlaub nicht zur Verfügung, so dass es für Trainer Uwe Deckenbrock eng wurde, doch noch eine schlagkräftige Truppe aufs Feld zu schicken.

Dementsprechend wollten die Blau-Gelben hinten sicher stehen und nach vorne sollten Franz Gilles und Tim Rieder für Druck sorgen. Im ersten Durchgang spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab und Torchancen blieben Mangelware. So sorgten lediglich Freistöße für ein wenig Gefahr vor den Toren. In der 40. Spielminute fiel dann völlig überraschend die Gästeführung. Ein eigentlich schon geklärter Ball landete noch einmal bei einem Krufter Spieler, der eine mustergültige Flanke vor das Dernauer Tor brachte. Hier stand Armin Leber goldrichtig und köpfte unhaltbar für Torwart Michael Krämer ein. Kurz vor der Halbzeitpause kam es dann noch zu einer hässlichen Szene. Nach einem Zweikampf zwischen Tim Rieder und Lars Durwen kamen beide Spieler zu Fall. Rieder hatte am Trikot seines Gegners gezogen und bekam für dieses Foul berechtigterweise den gelben Karton. Durwen verlor jedoch vollständig die Kontrolle und schlug Rieder mit geballter Faust gegen den Kopf. Dafür sah er von Schiedsrichter Christian Hollmann aus Mayen vollkommen zurecht die rote Karte. Im Anschluss pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

 

Dernau entwickelt auch in Überzahl keinen Druck nach vorne

 

Wer nun glaubte das sich die Blau-Gelben in Überzahl mehr Spielanteile und Chancen erarbeiten würden sah sich getäuscht. Kruft zog sich zurück und Dernau fand kein Mittel die Abwehr der Gäste zu überwinden. Zwar kam es zu Torschüssen von Franz Gilles, der etwas überhastet abschloss, sowie durch Fatlum Canolli und Julian Schnitzler doch ihre Bälle gingen knapp am Gästetor vorbei. So kam was kommen musste. Mit der zweiten echten Torchance erhöhte Kruft auf 0 : 2. Nach einem flachen Ball von der Seite reagierte erneut Armin Leber am schnellsten und spitzelte das Leder mit der Fußspitze an Michael Krämer vorbei ins Dernauer Tor. Jetzt drängten die Blau-Gelben auf das Gästetor. Angetrieben vom mittlerweile eingewechselten Philipp Gödtel wollte das Team sich noch nicht geschlagen geben. In der 87. Minute wurde es dann noch einmal spannend. Gödtel verwandelte einen Freistoß aus 18 Metern im Krufter Tor. Sein Flachschuss ging unter der hoch springenden Mauer hindurch und landete unhaltbar im rechten Toreck. Jetzt erhöhte Dernau noch einmal den Druck, doch den Gästen gelang es immer wieder Zeit von der Uhr zu nehmen und die Dernauer Angriffe zu unterbrechen. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 94. Minute, als Kruft mit einem irregulären Treffer durch den eingewechselten Waquas Ahmed den 1 : 3 Endstand erzielte. Hier hatte der Passgeber zuvor den Ball mit der Hand mitgenommen. Schiedsrichter Hollmann übersah diese Szene jedoch. Damit war die Partie gelaufen und Dernau musste eine verdiente aber auch unnötige Heimniederlage hinnehmen.

 

Fazit: „Kruft wollte gewinnen, wir nicht. Wir haben keine Einstellung gefunden und daher verdient verloren. Phasenweise hatte man eher das Gefühl, dass Kruft einen Mann mehr auf dem Platz hatte“, kommentierte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Wir sind kompakt aufgetreten, haben kaum etwas zugelassen und waren jetzt auch einfach mal an der Reihe“, so Krufts Torhüter Tobias Zils.

 

Torfolge: 0 : 1 Armin Leber (40. Minute), 0 : 2 Armin Leber (73.) 1 : 2 Philipp Gödtel (87.), 1 : 3 Waquas Ahmed (90+4.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Fabio Cardoso, Pascal Zirbel, Tim Rieder (70. Calvin Redzma), Julian Schnitzler (73. Felix Rössel), Eike Creuzberg, Johannes Schnitzler, Samuel Correia, Nico Schooß, Fatlum Canolli (66. Philipp Gödtel), Franz Gilles.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

DJK Kruft Kretz: Tobias Zils, Armin Leber, Bernd Masberg, Lars Durwen, Dominik Laux (77. Waquas Ahmed), Noah Nittenwilm, Stefan Klein, Lucas Saftig (90. Sebastian Göbel), Manuel Hasenstab, Muhammet Dilbaz, Philipp Pohl (87. Philipp Weis).

Trainer: Jürgen Krayer

 

Schiedsrichter: Christian Hollmann (Mayen)

 

Zuschauer: 50

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 16.09.2018)

 

Die Blau-Gelben gewinnen verdient in Remagen

 

Torwarturgestein Michael Krämer war nicht zu überwinden

 

SV Remagen : SV Blau-Gelb Dernau 0 : 2 (0 : 0) In einer vom SV Dernau überlegen geführten Partie fehlte lediglich der letzte Biss vor dem Tor, um einen noch deutlicheren Sieg heraus zu fahren. So musste man bis zur Schlussminute aufmerksam bleiben, um nicht noch einen Konter der Gastgeber zu fangen. Insgesamt war der Sieg aber hoch verdient.

Von der ersten Minute an zeigten die Gäste wer Herr im Remagener Stadion war. Mit spielerischem Können und einer guten Zweikampfführung kam die Dernauer Elf immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Die größte Dernauer Chance im ersten Durchgang hatte dabei Tim Rieder, doch sein Schuss landete lediglich am Pfosten des Remagener Tores. Die einzige und größte Chance des SV Remagen im ersten Durchgang vereitelte das Dernauer Torwarturgestein Michael Krämer. Vorausgegangen war ein Fehlpass im Mittelfeld, der in einen schnell vorgetragenen Konter mündete, jedoch scheiterte der Remagener Stürmer am glänzend parierenden Krämer. So blieb es beim, aus Sicht der Gastgeber, schmeichelhaften 0 : 0 zur Halbzeitpause.

 

Tim Rieder und Nico Schooß treffen zum verdienten Sieg

 

Auch im zweiten Durchgang spielte eigentlich nur eine Elf, und dass waren die Gäste aus Dernau. Immer wieder kam man gefährlich vors Remagener Tor, doch anstatt ab und zu einfach mal abzuschließen, suchten die Blau-Gelben doch etwas zu oft den mutmaßlich besser platzierten Mitspieler. In der 49. Minute zeigte Calvin Redzma sein spielerisches Vermögen. An der linken Außenlinie ließ er gleich drei Gegenspieler wie Slalomstangen stehen und hatte im Anschluss noch die Übersicht, auf den frei gelaufenen Tim Rieder zu passen, der nur noch einzuschieben brauchte. Danach ließen es die Blau-Gelben etwas ruhiger angehen. Ab der 70. Spielminute wollte es die Deckenbrock-Elf aber wieder wissen und drängte den Gegner wieder in die eigene Hälfte. Doch auch jetzt nutzte man sich die bietenden Chancen nicht und es dauerte bis zur letzten Minute der Nachspielzeit, ehe er eingewechselte Nico Schooß für die endgültige Entscheidung sorgte. Tobias Gesell bediente Fatlum Canolli mit einem mustergültigen Pass, der anschließend am 16er auf Nico Schooß ablegte. Anschließend ließ Schooß ein kurzes Dribbling folgen und mit einem unhaltbaren Schuss ins linke untere Toreck beförderte er das Runde ins Eckige. Damit war die Messe gelesen und Dernau entführte verdientermaßen alle drei Punkte aus Remagen. Durch diesen Sieg verbesserten sie die Blau-Gelben bei nunmehr 10 Punkten auf Platz sechs der Tabelle.

 

Fazit: „Wir haben einiges liegen gelassen und hätten den Sack früher zumachen müssen. Im Gegensatz zu den letzten Wochen, in denen wir sehr gut gespielt haben, haben wir nun auch etwas Zählbares in der Hand“, befand Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock nach der Partie.

 

Am kommenden Sonntag, den 23.09.2018 heißt der Gegner DJK Kruft/Kretz. Anstoß in der Ahr-Rotwein ICX-Arena ist um 14:30 Uhr. Das Team hofft wieder auf die zahlreiche Unterstützung der Fans.

 

Torfolge: 0 : 1 Tim Rieder (49. Minute), 0 : 2 Nico Schooß (90.+4).

 

SV Remagen: David Schunk, Kai Krumscheid, Timo Clemens, Christian Richter, Florian Lückenbach, Sebastian Schulze, Hakan Akman (63. Turgut Levent), Sebastian Gottschalk, Norman Tischendorf (61.Jens Birkelbach), Björn Diwo (46. Zakario al Arroudi), Malik Sano.

Trainer: Jörg Rohleder

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Ivan Bossauer, Pascal Zirbel, Julian Schnitzler, Calvin Redzma (88. Tobias Gesell), Franz Gilles, Fabio Cardoso, Tim Rieder (82. Nico Schooß), Jordan Schmitt (69. Fatlum Canolli), Eike Creuzberg, Sergej Reich.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Ingo Böder (Leimbach)

 

Zuschauer: 50

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 07.09.2018)

 

Knappe Niederlage in Westum

 

Die gute Leistung der Dernauer Elf wurde nicht belohnt.

 

SG Westum/Löhndorf I : SV Blau-Gelb Dernau I 1 : 0 (0 : 0) Die SG Westum/Löhndorf hat einen hart erkämpften Heimsieg gegen starke Gäste aus Dernau eingefahren. Marcel Ossendorf (59.) avancierte mit seinem Treffer zum Mann des Tages und hievte die SG Westum damit auf den zweiten Tabellenrang. „Dernau hat uns alles abverlangt und sehr gut agiert. Der Sieg ist in einem echten Lokalderby mit toller Kulisse glücklich“, räumte Westums Trainer Rolf Seiler ein. „Insbesondere nach dem 1:0 hatten wir eine Vielzahl an Torchancen. Es ist sehr schade, dass am Ende nichts Zählbares herausgesprungen ist“, kommentierte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock.

Vor dem Spiel sendete das ganze Team beste Genesungswünsche an die verletzten Spieler Dominik Nietgen und Ricci Rennesland. Gute Besserung wünscht auch der gesamte Vorstand.

Beste Genesungswünsche vom ganzen Team an Ricci Rennesland und Dominik Nietgen

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 07.09.2018)

 

Trotz Elfmeterfluch Heimnimbus gewahrt

 

SG Westum/Löhndorf - SV Dernau 1:0 (0:0)

 

Trotz Elfmeterfluch Heimnimbus gewahrt

 

Westum/Löhndorf. Die freitagabendliche Partie zwischen der SG Westum/Löhndorf und dem SV Dernau übertraf die im Vorfeld prognostizierten Erwartungen. Die gut 170 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen begeistert eine hochklassige, temporeiche, umkämpfte und intensive Partie zweier auf Augenhöhe agierenden und offensiv ausgerichteten Mannschaften. Gefühlt absolvierten beide Teams ein Laufpensum von rund 300 Kilometern und dies meist im Sprint. Mit dem Anpfiff versuchten beide Mannschaften, möglichst schnell in den jeweils gegnerischen Strafraum zu kommen, doch waren beide Abwehrreihen zu aufmerksam und ließen kein Durchkommen zu. Bereits nach zehn Minuten wurde allen im Erlebnispark klar, dass sie Zeuge eines großartigen Spiels werden würden. Hoher Tempofußball gepaart mit ausgeprägtem Zweikampfverhalten sowie meist einem punktgenauen und/oder raumgreifenden Passspiel waren die Attribute, die die Akteure auf beiden Seiten auf den Platz zauberten und so das Publikum in Verzückung versetzten. Insofern blieben lange Zeit Hochkaräter Mangelware, ohne dass jedoch ein Spannungsabfall eintrat. Nach einer Reihe von Eckstößen hatte die Heimmannschaft in 23. Minute im Anschluss an eine Ecke seitlich aus 13 Metern die Möglichkeit zum Torschuss, doch mit einer Blitzreaktion parierte der gegnerische Keeper den Volleyflachschuss von Marcel Ossendorf. Fünf Minuten später eine Großchance vor dem Dingelgehäuse; der junge Torsteher hielt jedoch den Schuss aus sieben Metern. Obwohl die Heimelf leichte Feldvorteile erzielte, waren die Blau/Gelben in Strafraumnähe gefährlicher. Bei einer Tempoverschärfung in der 39. Minute konnte der immens laufstarke Youngster Finn Welzer im Strafraum nur elfmeterreif gefoult werden. Den fälligen Strafstoß, geschossen durch Martin Münch, konnte der Gästetorwart halten. Dies war damit der dritte Elfmeter im dritten Spiel nacheinander, der, jeweils durch einen anderen Schützen, beim Stande von 0:0 nicht verwandelt werden konnte. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Fluch schnellstmöglich beendet wird, sonst bringen sich die Kombinierten um den Lohn ihres guten Spiels. Auch fortan ging die größte Gefahr von Standardsituationen aus; in der 41. Minute köpfte Merlin Erens aus etwa sieben Metern aufs Tor, jedoch in die Arme des gegnerischen Torstehers. In der 44. Minute erneut eine Torschussmöglichkeit im Anschluss an eine Ecke für die Gastgeber, doch ein seitlicher satter Schuss aus zwölf Metern wurde pariert.

 

Spannende zweite Halbzeit

 

Die erste Chance in der zweiten Halbzeit in der 51. Minute gehörte dem SV Dernau, als ein Stürmer nach einer Freistoßflanke frei aus fünf Metern neben das Tor köpfte. In der 59. Minute fiel dann das Tor des Tages. Martin Münch hatte über 30 Meter präzise auf Marcel Ossendorf geflankt, dieser nahm den Ball im 16er mit der Brust an, drehte sich mit dem Leder um seinen Gegenspieler und zog sogleich seitlich aus acht Metern ab. Gegen den Flachschuss war der Torwart der Gastmannschaft machtlos, und es hieß 1:0. Auch danach blieb auf beiden Seiten der Druck hoch. Die SG Westum/Löhndorf zeigte die etwas bessere Spielanlage, der Dernau eine hohe Laufbereitschaft und viel Einsatz entgegensetzte und so unter dem Strich für eine ausgeglichene Partie sorgte. Glanztat des guten Fabian Dingel, als er in der 69. Minute einen Schuss aus neun Metern mittig vor dem Tor gekonnt abwehren konnte. Mit zunehmender Spieldauer verlagerte sich das Geschehen in die Hälfte der Heimmannschaft. Die Gäste betrieben so ab der 75. Minute einen enorm hohen Aufwand, der von einem SG-Nachlassen der Rückwärtsarbeit der Offensive und der Deckungsarbeit im Mittelfeld begleitet wurde, sodass Dernau mit einem Mehr an Ballbesitz belohnt wurde. Trotz allem hielt die Seilerelf in der Defensivarbeit insbesondere durch Kevin Marienfeld, Roderik Speich, Benedikt Muhs und Carsten Ritterrath dagegen, sodass aus dem Spiel heraus keine gefährliche Einschussmöglichkeit entstand. Stattdessen gab es eine Flut von Eckbällen für die Gäste, die indes nur ganz selten den richtigen Adressaten erreichten. Die Nerven des SG-Anhangs waren in dieser Phase zum Zerreißen gespannt. Bei den gelegentlichen klug vorgetragenen Gegenstößen der Heimmannschaft hätten zunächst der gute Merlin Erens in der 84. Minute und später Sebastian Ramacher in der 91. Minute alles klar machen können. Doch in beiden Fällen wehrte der gegnerische Torwart bei Schüssen aus kurzer Distanz prächtig ab. Mithin blieb es bis zum Abpfiff bei dem dünnen Vorsprung, der weiterhin für eine weiße Heimnimbusweste sorgte. Nach dem Spielverlauf und den Möglichkeiten von zwei, an diesem Tag gleichstarken, Mannschaften wäre ein Unentschieden sicherlich gerechter gewesen. Durch die hoch konzentrierte Einstellung und den besonderen Einsatz verdienten sich die SG-Spieler Bestnoten. Bis auf die Schlussphase wurde vorne die gegnerische Defensive mit hohem Laufpensum früh unter Druck gesetzt; in der Mitte wurde bereits bei der Ballannahme das Duell gesucht und damit ein geordneter gegnerischer Spielaufbau unterbunden und hinten ließ man während des gesamten Spiels nur ganz vereinzelt brenzlige Strafraumszenen zu. Ähnliches galt auch für Dernau, die keinen Deut schlechter waren.

 

Torfolge: 1 : 0 Marcel Ossendorf (59.)

 

SG Westum/Löhndorf: Adrian Dingel, Kevin Marienfeld, Benedikt Muhs, Roderik Speich, Dominik Schäfer, Martin Münch, Carsten Ritterrath, Kevin Wagner, Merlin Erens, Finn Welzer, Marcel Ossendorf, Christian Fuchs, Sebastian Ramacher, Marius Nechterchen.

Trainer: Rolf Seiler

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Fabio Cardoso, Pascal Zirbel (73. Fatlum Canolli), Tim Rieder, Julian Schnitzler, Matthias Noll, Ivan Bossauer, Jordan Schmitt, Calvin Redzma (61. Samuel Correia), Eike Creuzberg, Franz Gilles (80. Tobias Gesell).

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Uwe Genn (Wehr)

 

Zuschauer: 170

 

Bericht: SG Westum/Löhndorf

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 02.09.2018)

 

Kantersieg gegen den SV Rheinland Mayen

 

Die Gäste waren mit dem 7 : 0 noch gut bedient

 

Dernau: Beide Teams mussten im Vorfeld der Partie zahlreiche Ausfälle verkraften. Die Gastgeber von der Ahr hatten jedoch trotz acht Ausfällen immer noch eine voll besetzte Ersatzbank, während bei den Gästen lediglich noch Trainer Markus Laux auf der Reservebank saß.

Von Beginn an zeigten die Blau-Gelben wer Herr in der Ahr-Rotwein ICX-Arena war. Bereits in der dritten Spielminute durfte der beste Gästespieler, bezeichnenderweise Torwart Dennis Linde, zum ersten Mal sein ganzes Können zeigen. Einen 20 Meter Schuss vom bestens aufgelegten Jordan Schmitt, fischte er aus dem Torwinkel. Im Anschluss konnten die Gäste die Partie noch halbwegs offen gestalten und kamen nach 11 Minuten durch Dogan Cevik zum ersten gefährlichen Torschuss. Doch nach 25 Spielminuten nahmen die Gastgeber das Geschehen vollständig in die eigene Hand. Im Minutentakt generierten die Dernauer Angreifer gefährliche Torchancen, und scheiterten entweder am glänzend parierenden Keeper, oder wie Mittelfeldmotor Fabio Cardoso in der 36. Spielminute am Innenpfosten des Mayener Tores. So war das 0 : 0 Unentschieden zur Halbzeitpause mehr als schmeichelhaft für die Gäste.

 

Dernau mit Zielwasser in Durchgang zwei

 

Die Blau-Gelben machten nach dem Seitenwechsel da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Schon in der 47. Spielminute wurden sie belohnt. Eike Creuzberg zog kurz vor dem Sechzehner ab und der Ball schlug noch leicht abgefälscht im linken Eck zur hoch verdienten 1 : 0 Führung ein. Eine Minute später ließ Creuzberg den nächsten Schuss folgen, doch diesmal ging der Ball knapp links vorbei. In der 50. Spielminute hatten dann die Gäste die beste Tormöglichkeit des ganzen Spiels. Nach einem Foulspiel von Dominik Nietgen zeigte die auf hohem Niveau leitende Schiedsrichterin Franziska Hilger auf den Elfmeterpunkt. Aykut Acar trat zum Elfmeter an, scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Michael Krämer im Dernauer Tor. Dies schien die Initialzündung für die Blau-Gelben zu sein, denn jetzt gab es nur noch eine Angriffsrichtung. Nach 58 Spielminuten fiel das 2 : 0, Torschütze Tim Rieder nach einer tollen Kombination mit Jordan Schmitt. Nur eine Minute später das 3 : 0, erneut traf Eike Creuzberg nach klugem Pass von Fabio Cardoso. In der 67. Minute reihte sich Jordan Schmitt in die Torschützenliste ein und erzielte nach einer traumhaften Ballstafette über Franz Gilles und Fabio Cardoso den Treffer zum 4 : 0. Gerade dreimal hatte sich der Sekundenzeiger gedreht, als Tim Rieder per Kopf nach Freistoß von Franz Gilles zum 5 : 0 einnetzte. In der 73. Spielminute scheiterte Fabio Cardoso erneut am Torpfosten. Die letzte Chance der nun doch nachlassenden Gäste hatte Dogan Cevik, sein Freistoß verfehlte jedoch klar das Ziel. Scheiterte Fabio Cardoso nach 86 Minuten noch am klasse parierenden Dennis Linde, so machte es im Anschluss der kurz zuvor eingewechselte Alexander Leeser besser und netzte zum halben Dutzend ein. Den Schlusspunkt setzte in der 89. Minute Jordan Schmitt, der nach schöner Vorarbeit von Fabio Cardoso, den Ball aus vier Metern Torentfernung zum 7 : 0 Endstand unter die Torlatte hämmerte. Nach 91 Minuten beendete die souverän leitende Schiedsrichterin Franziska Hilger eine einseitige A-Klassen Partie.

 

Fazit: Auch wenn die Gäste mit dem letzten Aufgebot nach Dernau kamen, so muss man sie erst einmal so eindeutig dominieren. Mayen war am Ende mit dem Ergebnis noch gut bedient. Hätten sie nicht einen hervorragend agierenden Schlussmann im Kasten gehabt, hätte es auch gerne zweistellig werden können. Entsprechend zufrieden war der Dernauer Trainer Uwe Deckenbrock nach der Partie. „Wir haben immer weiter nach vorne gespielt und waren torhungrig. Der Sieg sollte uns Selbstvertrauen geben“. Ein Lob auch an die Schiedsrichterin Franziska Hilger für ihre hervorragende Spielleitung.

Torfolge: 1 : 0 Eike Creuzberg (47. Minute), 2 : 0 Tim Rieder (58.), 3 : 0 Eike Creuzberg (59.), 4 : 0 Jordan Schmitt (67.) 5 : 0 Tim Rieder (70.), 6 : 0 Alexander Leeser (86.), 7 : 0 Jordan Schmitt (89.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Dominik Nietgen, Julian Schnitzler, Calvin Redzma (78. Alexander Leeser), Franz Gilles (74. Tobias Bell), Fabio Cardoso, Tim Rieder, Jordan Schmitt, Eike Creuzberg, Sergej Reich, Marvin Frings (68. Tobias Gesell).

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SV Rheinland Mayen: Dennis Linde, Benedikt Oppenhäuser, Angelo Heid, Johannes Grober, Dogan Cevik, Manuel Schmitt, Oleg Chelemei, Mustafa Köse, Aykut Acar, Christopher Elzer, Daniel Grandpre.

Trainer: Markus Laux

 

Schiedsrichterin: Franziska Hilger (Glees)

 

Zuschauer: 100

 

Vielen Dank an Daniel Schäfer für die klasse Fotos.

Torschütze Tim Rieder

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 29.08.2018)

 

Verdienter Punktgewinn in Adenau

 

Tim Rieder mit dem Ausgleich in der Schlussminute

 

SG Hocheifel Adenau : SV Blau-Gelb Dernau 1 : 1 (0 : 0) Einen mehr als verdienten Punkt entführten die Blau-Gelben aus dem Eifelstadion in Adenau. In der Schlussminute erzielte Tim Rieder den Ausgleichstreffer nach Vorlage von Rene Bethke.

Im ersten Durchgang standen die beiden Abwehrreihen bestens und ließen bei strömendem Regen kaum Tormöglichkeiten zu. Dernau zeigte sich dabei hoch konzentriert und auch spielerisch war zu erkennen, dass bei den Blau-Gelben eine Einheit zusammenwächst. Das was Richtung der beiden Tore durchkam, war eine sichere Beute der beiden Torhüter und so blieb es bei einem gerechten 0 : 0 Unentschieden zur Halbzeitpause.

 

Die SG Hocheifel legt vor

 

Auch nach dem Seitenwechsel war es eine Partie auf Augenhöhe. Die Gäste verstärkten jetzt aber ihre Offensivbemühungen und es gab die ersten gefährlichen Vorstöße Richtung Adenauer Tor. Doch in der 62. Spielminute ging der Schuss nach hinten los. Nach einem Missverständnis in der Dernauer Hintermannschaft nutzte Lukas Knelke die erste echte Torchance zur glücklichen 1 : 0 Führung für die Gastgeber. Dernau ließ sich jedoch nicht entmutigen und hatte gleich dreimal hintereinander Pech. Zunächst traf Tim Rieder nach Flanke von Eike Creuzberg nach Kopfball nur den Pfosten des Adenauer Gehäuses und kurz darauf krachte sein platzierter Schuss ebenfalls nur an den Torpfosten. Als Dominik Nietgen Richtung Adenauer Tor schoss, hatten alle schon den Torschrei auf den Lippen, doch Tim Rieder kam aus dem Abseits und vollstreckte ins Netz. Der Ball hätte aber auch ohne den Einsatz von Rieder den Weg ins Netz gefunden. Im Anschluss wäre dann der Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt worden, denn die Gastgeber trafen mit einem Schuss nur die Torlatte des Dernauer Tores, so dass es zunächst bei der knappen Führung für Adenau blieb. In den Schlussminuten drängten die Gäste die Adenauer Mannschaft immer mehr in die eigene Hälfte und drückten massiv auf den Ausgleich. Als alle schon mit dem Schlusspfiff rechneten, gab es noch einmal Freistoß für die Blau-Gelben. Jordi Schmitt legte sich den Ball zurecht und brachte eine schöne Flanke vor das Adenauer Tor. Rene Bethke verlängerte diese per Kopf und Tim Rieder stand da, wo ein Mittelstürmer stehen muss, und versenkte die Kugel zum hoch verdienten Ausgleich. Der sicher leitende Schiedsrichter Anastasios Fasoulas beendete im Anschluss die gut klassige A-Klassen Begegnung.

 

Fazit: Trainer Uwe Deckenbrock war mit der Leistung seines Teams überaus zufrieden und wertete den gewonnenen Punkt mehr als verdient. „Die Mannschaft zeigte sehr gute spielerische Ansätze und bewies bis zum Schlusspfiff Moral.“

 

Am kommenden Sonntag, den 02.09.2018 wird die Mannschaft versuchen den positiven Trend im Heimspiel gegen den SV Rheinland Mayen fortzusetzen. Anstoß in der Ahr-Rotwein ICX-Arena ist um 14:30 Uhr. Das Team hofft auf die Unterstützung der Fans.

 

Torfolge: 1 : 0 Lukas Knelke (62. Minute), 1 : 1 Tim Rieder (90.+4).

 

SG Hocheifel Adenau: Thomas Schmitz, Dennis Palarowski (78. Cedric Kötting), Moritz Hoffmann, Luca Dederichs, Christian Baur (46. Hannes Schieler), Simon Schmitz, Marvin Vitten, Frank Wiese (83. Oliver Prämaßing), Maximilian Heintz, Tobias Weiler, Lukas Knelke.

Trainer: Tobias Weiler

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Fabio Cardoso, Dominik Nietgen, Tim Rieder, Pascal Zirbel (74. Sergej Reich), Matthias Noll, Julian Schnitzler, Jordan Schmitt, Johannes Schnitzler (13. Rene Bethke), Eike Creuzberg, Felix Rössel (77. Franz Gilles).

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Athanasios Fasoulas (Ahrbrück)

 

Zuschauer: 50

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 19.08.2018)

 

Dernau belohnt sich für eine engagierte Leistung

 

Ivan Bossauer und Matthias Noll machen den Sack zu

 

SV Blau-Gelb Dernau I : BC Ahrweiler II 3 : 1 (1 : 1) Bedingt durch zahlreiche Ausfälle hatte Trainer Uwe Deckenbrock eine schwere Aufgabe um ein schlagkräftiges Team der Blau-Gelben zusammen zu stellen. Doch mit Teamgeist und toller Einstellung wussten die Blau-Gelben zu überzeugen.

Der Gastgeber erwischte nach zwei Minuten einen Traumstart. Ein für ABC-Keeper Jan Welling undankbar geschossener Freistoß von Jordan Schmitt fand vorbei an Freund und Feind den direkten Weg ins Netz. Dernau, mit dem Wind der Führung im Rücken, versuchte gegen das geschockte Gästeteam aus der Kreisstadt nachzusetzen, kam aber in den ersten 45 Minuten mit Ausnahme eines Distanzschusses von Felix Rössel zu keiner weiteren nennenswerten Offensivaktion mehr. Der ABC II hatte ab der 25. Minute mehr vom Spiel, konnte aber mit viel Ballbesitz und nur sehr wenigen unspektakulären Halbchancen nicht kontern. Dernaus engagierter Defensivspieler Johannes Schnitzler räumte alles ab und erwies sich als wahres Zweikampfmonster. Chapeau!! Ein von Alban Bardiqi in der 45. Minute direkt verwandelter zentraler Freistoß aus 20 Metern führte dennoch noch vor dem Pausengang zum Ausgleich. Hier hatten die Blau-Gelben Pech, sprang doch der Ball vom Pfosten in den Rücken von Michael Krämer und von dort ins Tor.

 

Dernau nutzt seine Chancen zum Sieg

 

Der zweite Spielabschnitt wurde über weite Strecken in der Hälfte der Mannschaft von Uwe Deckenbrock abgehalten. Ein Schuss (51‘) von der äußeren Markierungsgrenze der Box von Zekirja Bajcinca lenkte Dernaus Schlussmann Michael Krämer über den Querbalken und Julian Hilberath bekam bei einem Kopfball (59‘) aus acht Metern nicht genügend Druck hinter den Ball, sodass Krämer erneut souverän abwehren konnte. Gerade durch Tim Rieder, neben Schnitzler einer der stärksten Spieler der Partie, blieb Dernau bei Kontern immer gefährlich. Rieder selber scheiterte zweimal am gut reagierenden Welling. Die Führung nach 84 Minuten durch den eingewechselten Ivan Bossauer erfolgte ebenfalls aus einem dieser gefährlichen Gegenangriffe. Matthias Noll hatte dem Dernauer Königstransfer maßgerecht zum 2:1 (84‘) aufgelegt. Dem Sturmtank der Deckenbrock-Elf war es auch vorbehalten, in der 87. Minute den Treffer zum 3:1-Endstand nach Zuspiel von Tim Rieder zu erzielen.

Obwohl der ABC am Ende des Tages den weitaus höheren Ballbesitz hatte, war der Sieg für Dernau, die mehr Torchancen besaßen, verdient. Ein Zuschauer brachte es nach dem Schlusspfiff auf den Punkt: „Im Fußball zählen halt die Tore!!“ – Wie wahr. Glückwunsch an den blaugelben Derbysieger. Für die Gerguri-Truppe wird es am kommenden Wochenende gegen den SV Remagen mit deren Coach Jörg Rohleder schon ernst. Eine dritte Niederlage würde vorerst das Verbleiben im Tabellenkeller garantieren. Dem können die Blau-Gelben auch nichts mehr hinzufügen. Danke für den Bericht an den BC Ahrweiler.

 

In der nachfolgenden Woche hat die Deckenbrock-Elf eine schwere Aufgabe in Adenau. Am Mittwoch, den 29.08.2018 um 19:30 Uhr, heißt der Gegner SG Hocheifel Adenau. Das Team würde sich über die Unterstützung von zahlreichen Fans sehr freuen.

 

Stimmen der Trainer: „Ahrweiler war besser. Wir hatten das nötige Glück und haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt“, sagte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Wir zahlen im Moment sehr viel Lehrgeld. Im letzten Drittel fehlt das Glück. Wir müssen daraus lernen und es nächste Woche besser machen“, sagte ABC-Trainer Bekim Gerguri.

 

Torschützen: 1 : 0 Jordan Schmitt (2. Minute), 1 : 1 Alban Bardiqi (45.), 2 : 1 Ivan Bossauer (84.), 3 : 1 Matthias Noll (88.).

 

SV Blau-Gelb Dernau I: Michael Krämer, Dominik Nietgen, Jordan Schmitt, Julian Schnitzler, Johannes Schnitzler (83. Ricardo Rennesland), Felix Rössel (45. Marvin Frings), Nico Schooß, Tim Rieder, Mattias Noll, Eike Creuzberg, Fatlum Canolli (60. Ivan Bossauer).

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

BC Ahrweiler II: Jan Welling, Zekirja Bajcinca, Julian Hilberath (83. K. Hosseini), Alban Bardiqi, Furkan Kalin, Leotrim Muharremi, Patrick Mauel, Christopher Geis (84. Frank Dumin), Michel Wagneder (77. Ibrahim Sidbe), Pascal Großgarten, Tobias Gemein.

Trainer: Samir Bekim Gerguri

 

Schiedsrichter: Daniel Richter (Ahrbrück)

 

Zuschauer: 150

 

Danke für die Bilder an den BC Ahrweiler

Aktivposten Nico Schooß

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 11.08.2018)

 

Der SV Dernau wurde unter Wert geschlagen

 

Niederlage zum Saisonauftakt in Miesenheim

 

Spfr. Miesenheim : SV Blau-Gelb Dernau 3 : 0 (0 : 0) In einer Partie auf Augenhöhe beim Angstgegner und Meisterschaftsfavoriten Miesenheim mussten die Blau-Gelben eine viel zu hohe und auch etwas unglückliche Niederlage hinnehmen.

In den ersten 30 Minuten war Dernau das bessere Team und hatte in der 10. Spielminute die große Chance, durch Franz Gilles mit 1 : 0 in Führung zu gehen. Gilles lief alleine auf den Miesenheimer Torwart Sebastian Zerbe zu, blieb jedoch zweiter Sieger gegen den gut agierenden Keeper. In der Folge hatten Tim Rieder und Matthias Noll weitere Möglichkeiten zur Führung, doch die Schüsse waren zu unplatziert. Danach kam der Gastgeber besser in die Partie und beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. So wurden mit einem etwas schmeichelhaften Unentschieden für die Gastgeber die Seiten gewechselt

 

Individuelle Fehler führen zur Niederlage

 

Nach dem Seitenwechsel waren die Blau-Gelben weiter sehr agil und nichts deutete auf eine Niederlage hin. Im Anschluss sorgten aber individuelle Fehler für den 1 : 0 Rückstand. Nach 61 Spielminuten konnte die Dernauer Hintermannschaft den Ball nicht klären und Marc Müller sorgte aus 13 Metern für die Führung der Gastgeber. Dernau gab sich jedoch nicht geschlagen und sorgte weiter für Druck in der Offensive. Dabei war Nico Schooß der Aktivpunkt in der Dernauer Mannschaft. Leider konnten die sich bietenden Möglichkeiten nicht genutzt werden und in der 85. Minute nutzte Miesenheim seine Chance und kam durch einen weiteren Treffer von Marc Müller zum 2 : 0. Wieder hatte ein vermeidbarer Fehler des jungen Dernauer Teams Miesenheim die Möglichkeit eröffnet. Der Treffer zum 3 : 0 Endstand in der 91. Spielminute war dann doch etwas zu viel an Abstand in einer Partie auf Augenhöhe.

Dernau zeigte eine engagierte Leistung beim Angstgegner Miesenheim und es fehlte auch etwas das Glück, um einen sicherlich nicht unverdienten Punkt mitzunehmen. Die junge Deckenbrock-Elf sollte jedoch die positiven Aspekte aus dieser Begegnung beherzigen und mit vollem Elan die nächsten Aufgaben angehen. Eine hervorragende Schiedsrichterleistung zeigte der Unparteiische Ronny Jäckel aus Hausen.

 

Am kommenden Sonntag, den 19.08.2018 heißt es Derbytime in Dernau. Im Lokalderby und ersten Heimspiel der Saison 2018/2019 treffen die Blau-Gelben auf den Aufsteiger aus Ahrweiler. Anstoß ist um 14:30 Uhr in der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Das Team würde sich über die zahlreiche Unterstützung der Fans sehr freuen.

 

Torfolge: 1 : 0 Marc Müller (61. Minute), 2 : 0 Marc Müller (85)., 3 : 0 Dennis Niederprüm (90.+1).

 

Spfr. Miesenheim: Sebastian Zerbe, Sergen Akayoglu (85. Thomas German), Marcel Kreier (61. Björn Müller, 75. Marc Müller), Dennis Niederprüm, Marc Müller, Onur Ekici, Yannick Kossmann, Mike von Schmidt, Karl Runkowsky, Pascal Pfeiffer, Sebastian Dhillon.

Trainer: Günter Kossmann

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Dominik Nietgen, Julian Schnitzler, Felix Rössel (72. Jordan Schmitt), Nico Schooß, Franz Gilles (72. Marvin Frings), Tim Rieder, Rene Bethke, Matthias Noll, Eike Creuzberg, Fatlum Canolli.

Trainer Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Ronny Jäckel (Hausen)

 

Zuschauer: 80

Torschütze Ivan Bossauer

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 08.08.2018)

 

Dernau zieht in die 2. Pokalrunde ein

 

Verdienter Sieg in Burgbrohl

 

SG Burgbrohl/Wassenach : SV Blau-Gelb Dernau 1 : 2 (0 : 0) Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen in der 1. Runde des Bitburger Kreispokals der B-Ligist Burgbrohl/Wassenach und der  A-Ligist aus Dernau aufeinander.

Dernau war von Beginn an die spielerisch bessere Mannschaft, doch zu klaren Abschlüssen kamen die Blau-Gelben nicht. Die Gäste setzten eher auf Konter und versuchten mit langen Bällen ihre schnellen Stürmer in Position zu bringen. So spielten sich die Aktionen meistens im Mittelfeld ab und nur sehr selten wurde es gefährlich vor dem gegnerischen Tor. Die Burgbrohler Abwehr stand sicher und wenn es gefährlich wurde, war Torwart Kloppe auf dem Posten. Auf der anderen Seite gab es zum Ende der ersten Halbzeit doch ein zwei brenzlige Situationen vor dem Dernauer Tor, die in der 38. Minute fast für den Führungstreffer der Gäste gesorgt hätte. Der Kopfball von Christopher Walter ging jedoch Zentimeter am langen Pfosten des Dernauer Gehäuses vorbei. Insgesamt ging das 0 : 0 zur Pause jedoch in Ordnung.

 

Ivan Bossauer erzielt seinen ersten Pflichtspieltreffer

 

Im zweiten Durchgang wurden die Gäste dann druckvoller. Das erste Ausrufezeichen setzte Eike Creuzberg in der 56. Spielminute, doch sein Geschoss aus 20 Metern Torentfernung ging knapp am rechten Lattenkreuz vorbei. In der 60. Minute war es dann soweit, eine schöne Vorlage von Calvin Redzma verwandelte Tim Rieder zur inzwischen verdienten Führung. Im Anschluss ersetzte Neuzugang Ivan Bossauer Redzma und brachte noch mehr Druck ins Dernauer Offensivspiel. Nach schönem Zuspiel Bossauer war es erneut Rieder, der aus 4 Metern das Tor knapp verfehlte. In der 74. Minute hatten die Gastgeber dann ihre beste Möglichkeit. Nach einem Eckball landete ein Kopfball aus der Nahdistanz in den Armen von Michael Krämer. In der 75. Minute hieß der Schütze zum 2 : 0 Ivan Bossauer. Nach einer schönen Körpertäuschung zog er aus 18 Metern flach ab und ließ Kloppe keine Abwehrmöglichkeit. Bis zur 86. Minute sah alles nach einer klaren Angelegenheit für die Gäste aus, doch nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft stand es plötzlich nur noch 1 : 2. Christopher Walter hieß der Torschütze. Doch Dernau schüttelte sich kurz und hatte im Anschluss klarste Tormöglichkeiten zum alles entscheidenden 3 : 1. Gleich zweimal scheiterte Matthias Noll mit seinen Möglichkeiten. Zunächst lief er alleine auf Keeper Kloppe zu und dieser konnte abwehren. Bei seiner zweiten Möglichkeit konnte ein Abwehrspieler auf der Torlinie klären. In der 91. Minute sah Pascal Schmidgen vom gut leitenden Schiedsrichter Lothar Thünker die gelb-rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel. So blieb es am Ende beim verdienten Sieg der Gäste aus Dernau, die spielerisch stärker waren und auch die besseren Chancen hatten. Der Gastgeber aus Burgbrohl erwies sich jedoch als der erwartet schwere Gegner.

 

Nun treffen die Blau-Gelben aus Dernau am kommenden Samstag, den 11. August, im ersten Saisonspiel auf einen der Meisterschaftsfavoriten der A-Klasse, die Spfr. Miesenheim. Anstoß ist um 16:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Miesenheim.

 

Torfolge: 0 : 1 Tim Rieder (59. Minute), 0 : 2 Ivan Bossauer (75)., 1 : 2 Christopher Walter (84).

 

SG Burgbrohl/Wassenach: Thomas Kloppe, Marco Schwarz, Daniel Zedler (35. Pascal Schmidgen), Florian Müller (72. Pascal Schwarz), Christopher Walter, Nils Hoffbauer, Matthias Aretz (61. Nicholas Becker), Alexander Schmidgen, Florian Wilke, Fabian Felten, Joshua Schmickler.

Trainer: Thorven Fiedler

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Dominik Nietgen, Pascal Zirbel, Julian Schnitzler, Nico Schooß (75. Matthias Noll), Franz Gilles, Tim Rieder, Calvin Redzma (64. Ivan Bossauer), Eike Creuzberg, Sergej Reich, Fatlum Canolli (69. Jordan Schmitt).

Trainer Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Lothar Thünker (Sinzig)

 

Vielen Dank an Eifelsports Fotografie für die tollen Bilder. Weitere Bilder findet ihr mit einem Klick auf Eifelsports Fotografie

Fanshop Blau-Gelb

Besucher Blau-Gelb

Diese Seite verzeichnete seit

dem 03. März 2008

Besucher. Dafür sagen euch die Blau-Gelben vielen herzlichen Dank.

Neuigkeiten

Aktuelle Neuigkeiten finden Sie auf die Schnelle auf der Seite Blau-Gelb News.

Ahr-Rotwein ICX-Arena

SV Blau Gelb Dernau Vorschau auf platzpate.de

Optik Darscheid

Die Altenahr App
Mich könnt ihr mieten, einfach anklicken und die Fa. Elektro Paetz ist für euch da

Unser Vereinslokal

Hier finden Sie uns:

SV Blau-Gelb Dernau

 

Abteilung Fußball
Hauptstr. 65 
53507 Dernau

Telefon: +49 2643 7376

E-Mail: sv-dernau@gmx.de

 

Abteilung Alte Herren

Klosterstraße 10 a

53474 Bad Neuenahr-Marienthal

 

Telefon: +49 2641 916 64 58

E-Mail:

alte-herren-dernau@gmx.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!