SV Blau-Gelb Dernau
SV Blau-Gelb Dernau

Presseberichte 2019/2020

Johannes Schnitzler, seit Wochen in bestechender Form

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 06.11.2019)

 

Fortuna war mit der SG Westum im Bunde

 

Blau-Gelb unterliegt trotz starker Leistung

 

SG Westum/Löhndorf I : SV Blau-Gelb Dernau I 2 : 1 (2 : 0) Das Aufatmen der Gastgeber auf dem Platz und den Westumer Zuschauern auf den Rängen war mehr als deutlich zu hören, als Schiedsrichter Hamid Rostamzada in der 94. Minute den Abpfiff ertönen ließ. Nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft hatte drei Punkte errungen.

In einer vollkommen ausgeglichenen ersten Halbzeit waren die Gäste die erste Viertelstunde spielerisch überlegen und hatten durch Enver Benishi auch die erste Torchance. Sein Schuss war jedoch zu zentral und landete in den Armen des überragenden Westumer Schlussmannes Florian Wahl. Dann konnten sich die Gastgeber lösen und in der 17. Spielminute nutzte Christian Morgenschweis-Schäfer seine ganze Erfahrung und fädelte im Sechzehner ein, was den Schiedsrichter zu einem Elfmeterpfiff veranlasste. Diese Chance ließ sich Carsten Ritterath nicht entgehen und verwandelte zur 1 : 0 Führung. Jetzt war Westum am Drücker und drängte die Gäste in die Defensive. Nach einem Eckball in der 28. Minute hätte Nico Schooß aber den Ausgleich erzielen müssen, doch Keeper Wahl wehrte den Kopfball mit einer Glanzparade ab. Danach kamen Jordan Schmitt und Tim Rieder zu Chancen, doch es reichte nicht zum Treffer. In der 34. Minute hätte Tim Palm auf 2 : 0 stellen können, doch sein Schuss aus 5 Metern ging über das Tor. Fünf Minuten später machte er es besser und erzielte das 2 : 0. Einen schnellen Konter vollendete er jedoch aus einer Abseitsposition heraus, die für den Schiedsrichter jedoch schwer zu sehen war. Mit dieser eindeutig zu hohen Führung wurden schließlich die Seiten gewechselt.

 

Dernau in Hälfte zwei deutlich überlegen

 

Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer zunächst noch eine ausgeglichene Partie, doch als Tim Rieder in der 53. Minute auf 2 : 1 verkürzte, sollte sich das Pendel nur noch in eine Richtung bewegen. Zwar musste Dernaus Keeper in der 54. Minute noch einmal eine Parade fahren, doch danach spielte nur noch ein Team. Fast im Minutentakt generierte Dernau Großchancen und ließ Westum keine Zeit zum Luftholen. 58. Torschuss Tim Rieder, Parade Keeper; 59. Torschuss Enver Benishi an die Torlatte; danach ging das Scheibenschießen munter weiter, als Tim Rieder zweimal scheiterte. In der 75. Minute rettete wieder der Pfosten, als Jordan Schmitt einen Freistoß über die Mauer zirkelte und Wahl den Ball ans Aluminium lenkte. Dernau war weiter klar überlegen und Westum konnte sich nur gelegentlich mit Kontern aus der Umklammerung lösen. Die letzte große Möglichkeit hatte Rieder in der 90. Minute, doch sein Schuss ging knapp übers Tor. So durfte Westum am Ende über einen äußerst glücklichen Sieg jubeln. Den Gästen aus Dernau blieb nichts anderes übrig als das Lob des Gegners, doch davon kann man sich bekanntlich keine Punkte kaufen.

 

Fazit: Damit beenden die Blau-Gelben die Hinrunde auf dem 11. Tabellenplatz mit 13 Punkten und 23 : 25 Toren. Dernau musste viele enge Niederlagen hinnehmen und dabei war man mit allen Mannschaften auf Augenhöhe. Dies sollte Antrieb für die am Sonntag, den 17.11.2019 beginnende Rückrunde sein. Dann trifft man in Adenau auf die SG Hocheifel Reifferscheid. Anstoß im Eifelstadion wird um 13:00 Uhr sein.

 

Trainer Bekim Gerguri zum Spiel: „Wir haben in der ersten Halbzeit die wichtigen Zweikämpfe nicht für uns entscheiden können und sind durch zwei unnötige Fehler in Rückstand geraten. Wie die Mannschaft aber in der zweiten Halbzeit gespielt hat, so will ich das auch in den nächsten Spielen sehen. Es war eine ganz starke Hälfte, aber wir haben im Moment einfach nicht das nötige Spielglück auf unserer Seite. Das Trainerteam wird aber weiterhin hart an der Sache arbeiten, denn wir glauben fest an die Mannschaft“

 

Torfolge: 1 : 0 Carsten Ritterrath (17. Minute), 2 : 0 Tim Palm (38.), 2 : 1 Tim Rieder (63.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Marcus Westphal, Jordan Schmitt, Ivan Bossauer, Nico Schooß (77. Matthias Noll), Pascal Zirbel, Johannes Schnitzler, Tim Rieder, Fatlum Canolli (46. Julian Schnitzler), Enver Benishi, Eike Creuzberg (77. Calvin Redzma), Daniel Ley.

Trainer: Bekim Gerguri, Samir Handanagic

 

Schiedsrichter: Hamid Rostamzada (Mayen)

 

Zuschauer: 70

Keeper Marcus Westphal war machtlos beim einzigen Tor

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 02.11.2019)

 

Vermeidbare Niederlage für Dernau

 

Sinzig erringt „dreckigen Sieg“

 

SV Blau-Gelb Dernau I : FC Inter Sinzig I 0 : 1 (0 : 1) In einer insgesamt eher schwachen Partie schaffen es die Blau-Gelben nicht den Abwehrriegel von Sinzig zu knacken und so reicht den Gästen ein Tor um drei Punkte aus Dernau zu entführen. Das Spiel begann mit einer Gedenkminute für den kürzlich Verstorbenen Willi Harrichhausen aus Dernau, der seit über 50 Jahren Mitglied beim SV Dernau war und fast bei jedem Heimspiel als treuer Zuschauer auf der Tribüne stand.

Dernau war von Beginn an das bessere Team und Sinzig machte den Blau-Gelben mit einer guten Defensivarbeit das Leben schwer. Die ersten Torschüsse von Jordan Schmitt und Enver Benishi verfehlten ihr Ziel. In der 20. Minute prüfte Ivan Bossauer den Sinziger Keeper Janik Engelhardt, doch im Nachfassen bekam er den Ball noch unter Kontrolle. Die größte Möglichkeit in der ersten Hälfte hatte Bossauer in der 32. Minute. Nach einem schönen Pass in die Box lief er alleine auf den Torwart zu, doch sein Flachschuss aus 12 Metern ging Zentimeter am langen Pfosten vorbei. In der 36. Spielminute dann die völlig überraschende Führung für Sinzig. Nach einem Eckball kam Björn Thünker freistehend zum Kopfball und traf aus vier Metern zum 0 : 1 ins kurze Eck. Dernaus Keeper Marcus Westphal hatte keine Abwehrchance. Mit dieser glücklichen Führung für Sinzig wurden auch die Seiten gewechselt.

 

Dernau lässt seine Chancen liegen

 

Auch nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Dernau versuchte die gutstehenden Gäste auszuspielen und blieb immer wieder in der vielbeinigen Defensive hängen. Die erste Großchance hatte der nach der Pause eingewechselte Tim Rieder. Mit einem Freistoß aus 18 Metern zwang er Engelhardt zu einer Glanzparade und auch den Nachschuss von Fatlum Canolli wehrte er bravourös ab. Kurz darauf wurde Rieder im Sinziger Sechzehner gefoult, doch der Elfmeterpfiff von Schiedsrichter Jäckel blieb unverständlicherweise aus. In der 56. Minute zielte Enver Benishi knapp daneben. In der Folge kamen die Gastgeber zu einigen Eckbällen, doch richtig gefährlich wurde es dabei nicht. Sinzig versuchte sich mit Entlastungsangriffen, die Westphal im Dernauer Tor aber nicht zum Eingreifen nötigten. In der Schlussphase hatte Dernau dann Großchancen im Minutentakt. 79. Torschuss Ivan Bossauer, Engelhardt mit Parade. 86. Torschuss Tim Rieder, knapp vorbei. 88. Sergej Reich, Kopfball ans Außennetz. 92. Fatlum Canolli, sein Schuss wird von einem Verteidiger von der Torlinie gekratzt. 96. Freistoß von Tim Rieder, der knapp über den Querbalken geht. So blieb es am Ende laut Aussage eines Sinziger Spielers bei einem „dreckigen Sieg“ für die Gäste.

Nun geht es für die Blau-Gelben am kommenden Mittwoch zum vorgezogenen Spiel gegen einen der Meisterschaftsfavoriten, die SG Westum/Löhndorf. Anstoß der Partie auf dem Kunstrasenplatz in Westum ist um 20:00 Uhr.

 

Fazit: „Eine unnötige Niederlage die leicht zu verhindern war, wenn unsere Chancenverwertung besser wäre. Unser Problem ist die fehlende Passgenauigkeit im letzten Drittel, sowie der Mut und der letzte Wille das Tor unbedingt machen zu wollen. Dann verlierst du eben ein Spiel, das man eigentlich nicht verlieren darf“, bilanzierte Trainer Bekim Gerguri.

 

Torfolge: 0 : 1 Björn Thünker (36. Minute).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Marcus Westphal, Enver Benishi, Julian Schnitzler, Jordan Schmitt, Matthias Noll (46. Tim Rieder), Pascal Zirbel (62. Sergej Reich), Johannes Schnitzler, Fatlum Canolli, Ivan Bossauer, Daniel Ley, Calvin Redzma (74. Samuel Correia).

Trainer: Bekim Gerguri und Samir Handanagic

 

Schiedsrichter: Ronny Jäckel (Mayen)

 

Zuschauer: 50

Oldi Michael Krämer hielt die Null

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 25.10.2019)

 

Blau-Gelb Dernau mit Heimsieg gegen Andernach II

 

Die Elf von Bekim Gerguri belohnt sich für eine couragierte Leistung

 

SV Blau-Gelb Dernau I : SG Andernach II 2 : 0 (1 : 0) Wie auch in den Partien zuvor musste Trainer Bekim Gerguri auf Grund von Ausfällen einige Positionen umstellen. Nachdem Tobias Wäsch und Marcus Westphal verletztungsbedingt das Tor nicht hüten konnten, musste Oldie Michael Krämer ran, der eine souveräne Leistung zeigte und klarstellte, dass er auch mit 43 Jahren noch nicht zum alten Eisen gehört.

In der Anfangsphase spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab und Torchancen waren hüben wie drüben Mangelware. Die erste klare Möglichkeit hatten die Gäste durch Kevin Kowalski, doch Michael Krämer war zur Stelle und hielt. Zwei Minuten später sorgte Tim Rieder für Gefahr, doch sein Flachschuss landete am Außennetz. In der Folge drückte die Andernacher Elf auf das Dernauer Tor, doch die Blau-Gelben ließen nichts anbrennen. In der 39. Spielminute gelang den Gastgebern die 1 : 0 Führung. Tim Rieder hatte aufgepasst und den Ball vor dem gegnerischen Sechzehner erobert. Sein schnell gespielter Pass landete bei Matthias Noll, der mit einer schnellen Drehung seinen Gegenspieler stehen ließ und aus 12 Metern das Leder im linken Toreck versenkte. Die letzte Chance vor der Pause besaßen die Blau-Gelben, doch Keeper Etienne Retterath war zur Stelle und parierte den Schuss von Rieder. So wurden mit einer knappen Führung der Gastgeber die Seiten gewechselt.

 

Dernau hält die Null fest

 

Auch in Durchgang zwei zeigten beide Teams eine flotte Partie. Die nächste Chance hatte erneut Rieder in der 56. Minute, doch sein Flachschuss ging Zentimeter am langen Pfosten vorbei. In der 60. Spielminute die bis dahin größte Möglichkeit der Gäste. Nach einer Ecke kam Kevin Kowalski aus vier Metern Torentfernung zum Kopfball, doch Michael (Krauti) Krämer sorgte mit einer Glanzparade das es bei der knappen Führung blieb. In der 71. Minute bejubelten die Gastgeber den vermeintlichen Treffer zum 2 : 0, doch Schiedsrichter Ronny Jäckel aus Mayen hatte eine Abseitsstellung gesehen. In der 80. Spielminute war es dann soweit. Tizian Karaschewitz setzte sich glänzend auf der linken Angriffsseite durch und passte zielgenau auf Tim Rieder im Fünfmeterraum, der nur noch einzuschieben brauchte. In der Folge dezimierten sich beide Teams, denn sowohl Kevin Müller, als auch Tizian Karaschewitz sahen noch die gelb-rote Karte in einer insgesamt sehr fairen Partie. Andernach bäumte sich danach nicht mehr auf und in der Schlussminute hätte der eingewechselte Samuel Correia sogar noch erhöhen können. Dies wäre aber sicherlich zu viel des Guten gewesen. So blieb es bei einem verdienten 2 : 0 Heimsieg der Blau-Gelben.

 

Fazit: „Wir haben wieder schlecht angefangen und müssen uns glücklich schätzen, dass Michael Krämer uns zweimal im Spiel hielt. Die ersten 25 Minuten waren sehr schlecht. Danach haben wir das Spiel gut verteidigt und hätten vor allem in der zweiten Halbzeit die Konter besser zu Enden spielen müssen. Aber was am Ende zählt, sind im Moment nur die 3 Punkte!“, so Trainer Bekim Gerguri nach dem Spiel.

 

Torfolge: 1 : 0 Matthias Noll (39. Minute), 2 : 0 Tim Rieder (80.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Tim Rieder, Matthias Noll (46. Tizian Karaschewitz), Pascal Zirbel, Johannes Schnitzler, Fatlum Canolli, Ivan Bossauer, Daniel Ley, Julian Schnitzler, Calvin Redzma (81. Samuel Correia), Enver Benishi.

Trainer: Bekim Gerguri und Samir Handanagic

 

Schiedsrichter: Ronny Jäckel (Mayen)

 

Zuschauer: 80

Pascal Zirbel, Schütze zum 2 : 1

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 18.10.2019)

 

Dernau verliert mit 4 : 1 in Ettringen

 

Blau-Gelb kann nicht an die Leistungen der Vorwochen anknüpfen

 

SG Ettringen I : SV Blau-Gelb Dernau I 4 : 1 (2 : 0) In einem vorgezogenen Spiel traf die Elf von der Mittelahr auf den Aufstiegsaspiranten aus Ettringen. In einer von beiden Seiten schwach geführten Partie blieben die Blau-Gelben am Ende auf Grund individueller Fehler ohne Punkte.

Mit dem ersten Angriff gingen die Gastgeber aus Ettringen mit 1 : 0 in Führung. Lukas Mürlenbach überraschte die noch im Tiefschlaf befindlichen Gäste. In der Folge sahen die Zuschauer ein zerfahrenes Spiel und mehr als zwei Halbchancen der Dernauer waren nicht zu sehen. Mit dem zweiten Schuss aufs Tor gelang Ettringen in der 40. Spielminute die 2 : 0 Führung durch Dennis Klapperich. Mit diesem Ergebnis wurden dann auch die Seiten gewechselt.

 

Die Halbzeitansprache von Bekim Gerguri zeigte zunächst Wirkung

 

Die Pausenansprache von Trainer Gerguri zeigte Wirkung. Dernau kam besser aus der Halbzeit und hatte gute Chancen auf 1 : 2 zu verkürzen. Jetzt stimmte auch die kämpferische Einstellung. Ettringen wurde in die eigene Hälfte gedrängt und Daniel Ley verfehlte das Tor der Gastgeber aus drei Metern Entfernung äußerst knapp. In der 63. Minute machte es Pascal Zirbel besser und traf zum 2 : 1 Anschlusstreffer. Wer weiß wie die Partie weiter gegangen wäre, hätte Tizian Karaschewitz kurz danach das eins zu eins gegen den bravourös agierenden Ettringer Keeper Hendrik Höfker gewonnen. So nahm das Unheil seinen Lauf und innerhalb von zwei Minuten war die Partie entschieden. 66 Minuten waren gespielt, als Dennis Klapperich seinen Doppelpack markierte und auf 3 : 1 stellte. Nur einmal hatte sich der Sekundenzeiger gedreht, da stand es durch einen Treffer von Thomas Nürnberg 4 : 1. In der Folge ließen die Gäste die Köpfe hängen und das Spiel riss niemanden mehr vom Hocker. Ettringen wollte nicht mehr und Dernau konnte nicht mehr. So pfiff Schiedsrichter Christian Hollmann die Begegnung nach vier Minuten Nachspielzeit ab.

 

Fazit: Dernau trat mit lediglich zwei Ersatzspielern an und musste auf einige Stammkräfte verzichten. Trotzdem wäre mehr in dieser Begegnung drin gewesen. So heißt es jetzt den Mund abwischen und im kommenden Spiel wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden. Dazu gehören Trainingsfleiß und die dabei gewonnene positive Energie in die Spiele mitzunehmen.

 

Trainer Bekim Gerguri: „Meine Mannschaft konnte leider nicht ihr Können abrufen. Lediglich die ersten 20 Minuten in Durchgang zwei gefielen mir. Ich erwarte jetzt eine Reaktion meiner Mannschaft in der nächsten Partie gegen die Zweitvertretung aus Andernach“, so Dernaus Trainer Bekim Gerguri.

 

Vorschau: Am kommenden Freitag, den 25.10.2019, erwarten die Blau-Gelben den Tabellennachbarn, die SG Andernach II, in der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Anstoß wird um 19:30 Uhr sein und das Team würde sich über zahlreiche Zuschauer freuen.

 

Torfolge: 1 : 0 Lukas Mürlenbach (1. Minute), 2 : 0 Dennis Klapperich (40.), 2 : 1 Pascal Zirbel (63.), 3 : 1 Dennis Klapperich (66.), Thomas Nürnberg (67.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Pascal Zirbel, Johannes Schnitzler, Calvin Redzma (73. Jonas Hallerbach), Tim Rieder, Tizian Karaschewitz, Fatlum Canolli, Enver Benishi (67. Matthias Noll), Eike Creuzberg, Samuel Correia, Daniel Ley.

Trainer: Bekim Gerguri, Samir Handanagic.

 

Schiedsrichter: Christian Hollmann (Mayen)

 

Zuschauer: 70

Tim Rieder mit lupenreinem Hattrick

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 11.10.2019)

 

Deutlicher Sieg der Blau-Gelben

 

Tim Rieder erzielte lupenreinen Hattrick

 

SV Blau-Gelb Dernau I : TuS Kottenheim I

4 : 0 (3 : 0) In einer Partie zwischen zwei Tabellennachbarn erwiesen sich die Blau-Gelben als das eindeutig bessere Team und gewannen hoch verdient mit 4 : 0 Toren.

Von Beginn an machte Dernau da weiter, wo sie in Oberzissen aufgehört hatten. Mit druckvollem Pressing brachten sie den Gast immer wieder in große Probleme. Die mehr oder weniger einzige Chance der Gäste in Durchgang eins datierte aus der 4. Spielminute und wurde eine sichere Beute vom ansonsten kaum geprüften Marcus Westphal im Dernauer Tor. Im Gegenzug verpasste ein Kopfball von Tizian Karaschewitz nur Zentimeter das Gehäuse der Gäste. Den Abschlag fing dann Ivan Bossauer ab, passte direkt auf Tim Rieder, der keine Mühe hatte zum 1 : 0 zu verwandeln. In der Folge spielten nur noch die Gastgeber und hatten weitere Möglichkeiten durch Karaschewitz und Rieder. In der 30. Spielminute war es dann soweit. Mit einem trockenen Schuss aus 17 Metern genau in den Torwinkel überwand Rieder den Kottenheimer Keeper Tim Schumacher zum 2 : 0 Zwischenstand. Nach 39 Minuten machte Rieder dann den Hattrick perfekt. Nach schöner Vorlage zeigte er das er es auch mit dem Kopf kann und erzielte den 3 : 0 Pausenstand. Kurz vor dem Halbzeitpfiff des gut leitenden Michael Bell aus Wehr, verfehlte Ivan Bossauer mit einem Freistoß knapp das Gästegehäuse. Mit dieser mehr als verdienten Führung wurden dann die Seiten gewechselt.

 

Enver Benishi macht den Deckel drauf

 

Wer glaubte das die Gäste sich in Durchgang zwei aufbäumen würden, wurde arg enttäuscht. Es spielte weiterhin nur eine Elf, und die trug Blau-Gelb. Es gab weitere gute Möglichkeiten an der Torschraube zu drehen, doch entweder wurde das Ziel knapp verfehlt, ein Spieler brachte noch ein Körperteil dazwischen, oder der gute Gästekeeper zeigte eine Parade. So dauerte es bis zur 68. Spielminute, ehe Enver Benishi auf 4 : 0 erhöhte. Sein als Flanke gedachter Schuss wurde lang und länger und landete über Keeper Schumacher hinweg genau im Winkel des Kottenheimer Tores. Damit war die Partie endgültig gelaufen und Trainer Bekim Gerguri gab Matthias Noll, Simon Keutgen und Jonas Hallerbach ihre Einsatzzeiten. Dies gab dem Dernauer Spiel jedoch keinen Abbruch, denn die Elf von der Mittelahr blieb weiter Ton angebend. Wenn es etwas zu kritisieren gab, dann war es die mangelnde Torausbeute. Dernau hätte in der Schlussphase mit guten Möglichkeiten das Ergebnis noch erhöhen können. Mit etwas Glück und Geschick brachten die Gäste aber das 0 : 4 über die Zeit. Damit haben die Blau-Gelben jetzt Anschluss an das Mittelfeld gefunden und mit der gezeigten Leistung kann man sicherlich auch im kommenden Auswärtsspiel bei der SG Ettringen bestehen. Anstoß in Ettringen ist am Freitag, den 18.10.2019 um 19:30 Uhr.

 

Fazit: „Die Jungs haben unsere Vorgaben, vor allem in der ersten Halbzeit, gut umgesetzt und sich endlich mit einem wichtigen Dreier belohnt. Ich hoffe, dass der Sieg uns mehr Selbstvertrauen gibt und wir die nächsten Partien genauso weiter auftreten“, bilanzierte Trainer Bekim Gerguri

 

Torfolge: 1 : 0 Tim Rieder (6. Minute), 2 : 0 Tim Rieder (30.), 3 : 0 Tim Rieder (39.), 4 : 0 Enver Benishi (68.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Marcus Westphal, Enver Benishi, Jordan Schmitt, Tim Rieder, Tizian Karaschewitz (64. Matthias Noll), Pascal Zirbel (79. Jonas Hallerbach), Johannes Schnitzler, Fatlum Canolli, Ivan Bossauer (73. Simon Keutgen), Daniel Ley, Eike Creuzberg.

Trainer: Bekim Gerguri und Samir Handanagic

 

Schiedsrichter: Michael Bell (Wehr)

 

Zuschauer: 130

Mittelfeldmotor Ivan Bossauer

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 06.10.2019)

 

Dernau unter Wert geschlagen

 

Oberzissen trifft in den Schlussminuten

 

SV Oberzissen I : SV Blau-Gelb Dernau I 2 : 0

(0 : 0) Auf einem trotz Dauerregen sehr gut zu bespielenden Rasenplatz in Oberzissen belohnten sich die Gäste von der Ahr nicht für ihren couragierten Auftritt und mussten in den Schlussminuten eine bittere Niederlage beim Tabellenführer hinnehmen.

In einem Spiel auf Augenhöhe waren Torchancen in Durchgang eins Mangelware. Beide Abwehrreihen machten einen guten Job und wenn die Stürmer einmal durchkamen waren die beiden Torhüter stets Herr der Lage. Die Gäste waren sogar leicht überlegen, aber es fehlte der letzte Punch in der Box. In der 37. Spielminute sah der übereifrige Tizian Karaschewitz den gelb-roten Karton und sorgte damit für eine Überzahl der Gastgeber. Die erste gelbe Karte hatte er nach einem Foul bereits nach 20 Minuten gesehen. Doch wer glaubte das der Tabellenführer nun das Spiel macht, sah sich getäuscht. Angetrieben von den bärenstarken Ivan Bossauer und Jordan Schmitt agierte Dernau weiter auf Augenhöhe und blieb stets gefährlich. So wurden mit einem gerechten 0 : 0 die Seiten gewechselt.

 

Dernau nutzt seine Chancen nicht

 

Die Gastgeber kamen druckvoll aus der Kabine und Dernau sah sich zunächst in die Defensive gedrängt. Die erste dicke Möglichkeit für Oberzissen hatte in der 48. Minute Patrick Adams, doch Dernaus Keeper Marcus Westphal wehrte den Kopfball mit einer Glanzparade zur Ecke ab. Fünf Minuten später ging Fatlum Canolli auf und davon, spielte zwei Verteidiger aus, doch sein Abschluss war zu schwach um für Gefahr zu sorgen. Die nächste Chance hatten die Gastgeber, doch ein unplatzierter Kopfball ging über das Tor. In der 67. Minute war Tim Rieder einschussbereit, doch in letzter Sekunde klärte ein Verteidiger die Situation. Im Gegenzug scheiterte Lukas Groß am Außennetz. Die beste Gelegenheit für die Gäste bot sich Enver Benishi nach 73 Minuten, doch beim ersten Versuch scheiterte er am glänzend reagierenden Christopher Theisen, und den Abpraller setzte er über das leere Gehäuse. In der 82. Minute verletzte sich Johannes Schnitzler im Zweikampf und musste mit einer Platzwunde den Platz verlassen. Dernau nun zeitweise nur noch zu neunt, konnte die Lücken nicht schließen und eine Vorlage von Kapitän Tobias Dahm verwandelte Sebastian Friedsam zur viel umjubelten Führung. Im Anschluss kam Dernau zur nächsten guten Aktion. Einen Freistoß aus 17 Metern hämmerte Daniel Ley nur Zentimeter am Winkel des Oberzissener Tores vorbei. Hier wäre der Keeper machtlos gewesen. In der 88. Minute war die Partie dann entschieden. Mit einem Sonntagsschuss von der Strafraumgrenze in den linken Winkel des Dernauer Tores entschied Satbir Singh dieses Spiel. Eine fehlerfreie Partie zeigte Schiedsrichter Daniel Richter aus Ahrbrück.

 

Fazit: Dernau wurde nach einer starken Leistung unter Wert geschlagen. Aber so ist das nun mal im Fußball, stehst du vorne in der Tabelle gewinnst du eine solche Partie. Auf diese Leistung lässt sich aber sicherlich aufbauen und jetzt heißt es halt am kommenden Freitag gegen Kottenheim zu punkten. Verdient hätte es die Mannschaft allemal.

 

Stimmen der Trainer: „Es war ein hart umkämpftes Spiel. Dernau hat auch in Unterzahl stark verteidigt und uns das Leben schwer gemacht. Wir haben die Ruhe bewahrt und uns einige Möglichkeiten erarbeitet“, meinte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach. „Die Leistung war sehr ordentlich und die Niederlage trotz der Unterzahl sehr unnötig. Wir können auf dem Spiel aufbauen, müssen nun aber auch anfangen zu punkten“, erklärte Dernaus Trainer Bekim Gerguri.

 

Vorschau: Am kommenden Freitag, den 11.10.2019, erwarten die Blau-Gelben den Tabellennachbarn, den TuS Kottenheim, in der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Anstoß wird um 19:30 Uhr sein und das Team würde sich über zahlreiche Zuschauer freuen.

 

Torfolge: 1 : 0 Sebastian Friedsam (82. Minute), 2 : 0 Satbir Singh (88.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Marcus Westphal, Johannes Schnitzler (85. Jonas Hallerbach), Jordan Schmitt, Tim Rieder, Pascal Zirbel (85. Michael Dung), Tizian Karaschewitz, Fatlum Canolli, Simon Keutgen, Ivan Bossauer, Enver Benishi, Daniel Ley. Trainer: Bekim Gerguri, Samir Handanagic.

 

Schiedsrichter: Daniel Richter (Ahrbrück)

 

Zuschauer: 75

Trainer Bekim Gerguri

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 25.09.2019)

 

Dernau verliert Heimspiel gegen Kempenich

 

Spielertrainer Patrick Melcher avanciert zum Matchwinner

 

SV Blau-Gelb Dernau I : SG Kempenich I 2 : 4

(1 : 2) In der auf Grund des Dernauer Winzerfestes vorgezogenen A-Klassen-Partie zwischen dem SV Dernau und der SG Kempenich gingen die Gäste vor knapp 100 Zuschauern am Ende als verdienter Sieger vom Platz.

Die Gastgeber waren zunächst das bessere Team und schon nach 13 Spielminuten ging die Mannschaft von Bekim Gerguri durch Enver Benishi mit 1 : 0 in Führung. Die passgenaue Vorlage dazu kam von Tim Rieder. Wer weiß was passiert wäre, hätte Rieder kurze Zeit später die Riesenmöglichkeit zum 2 : 0 genutzt, doch er vergab. Mit ihrem ersten ernsthaften Angriff gelang Kempenich in der 18. Minute der 1 : 1 Ausgleich durch Max Gross. Dernau gab nun das Spiel aus der Hand und in der 29. Minute sorgten Fehler in der Dernauer Hintermannschaft für den 1 : 2 Pausenrückstand durch Christopher Schüller. Zu allem Überfluss musste Jordan Schmitt in der 37. Spielminute auch noch verletzt ausgewechselt werden und Spielführer Hendrik Halfmann blieb ebenfalls zur Pause verletzt in der Kabine.

 

Die Blau-Gelben kommen gut aus der Pause

 

Nach dem Seitenwechsel schien die Ansprache des Dernauer Trainers Wirkung zu zeigen, denn die Gastgeber nahmen nun das Heft wieder in die Hand. Schon in der 52. Spielminute belohnte sich das zu diesem Zeitpunkt bessere Team mit dem 2 : 2 Ausgleichstreffer von Tizian Karaschewitz. In der Folge war die Begegnung ausgeglichen. Erst in den letzten zehn Spielminuten zeigte dann der Pendel wieder in die Richtung der Gäste. Wer anders als Spielertrainer und Goalgetter Patrick Melcher sorgte in der 81. Minute für die Vorentscheidung, als er aus spitzem Winkel ins Eck traf. Vier Minuten später erhöhte er sogar noch auf den Endstand zum 2 : 4 mit einem Lupfer über den Dernauer Keeper Tobias Wäsch. Dabei machten sich die sicherlich noch vorhandenen Konditionsdefizite im Dernauer Team negativ bemerkbar, ließ man den Kempenich Angreifern doch zu viel Raum und lud sie damit zum Toreschießen ein.

 

Stimmen der Trainer: „Beide Mannschaften hätten als Sieger vom Platz gehen können. Wir haben mehr investiert und daher gewonnen“, sagte Kempenichs Spielertrainer Patrick Melcher. „Das war eine verdiente Niederlage gegen einen effektiven Gegner. Wir waren im Zweikampfverhalten zu naiv und zu weit weg vom Gegner. Dies müssen wir schnell ändern“, befand Dernaus Trainer Bekim Gerguri.

 

Torfolge: 1 : 0 Enver Benishi (13. Minute), 1 : 1 Max Gross (18.), 1 : 2 Christopher Schüller (29.), 2 : 2 Tizian Karaschewitz (52.), 2 : 3, 2 : 4 Patrick Melcher (81., 85.)

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Enver Benishi, Jordan Schmitt (37. Lush Kerellaj), Tim Rieder, Tizian Karaschewitz, Samuel Correia (86. Pascal Zirbel), Johannes Schnitzler, Fatlum Canolli, Ivan Bossauer, Daniel Ley, Hendrik Halfmann (46. Matthias Noll).

Trainer: Bekim Gerguri und Samir Handanagic

 

Schiedsrichter: Benjamin Klapper (Andernach)

 

Zuschauer: 100

Oldie Sergej Reich mit starker Leistung

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 21.09.2019)

 

Unglückliche Niederlage in Miesenheim

 

Die Handschrift der neuen Trainer ist aber erkennbar

 

Spfr. Miesenheim : SV Blau-Gelb Dernau I 2 : 1 (1 : 1) Wie schon im Pokal während der Woche mussten sich die Blau-Gelben auch in Miesenheim unter Wert geschlagen geben. Wieder war das Team von Bekim Gerguri die spielerisch bessere Mannschaft, doch wie schon gegen Adenau machte man zu wenig aus den sich bietenden Chancen. Außerdem hatten die Blau-Gelben zahlreiche Ausfälle zu beklagen, sodass lediglich Enver Benishi als Auswechselspieler zur Verfügung stand.

Doch die angetretene Elf machte ihren Job gut und die mit langen Bällen agierenden Miesenheimer konnten sich nur selten durchsetzen. Insbesondere Daniel Ley und Sergej Reich zeigten eine starke Partie und brachten mit ihren gescheiten Pässen immer wieder die Stürmer in Position. Über die Außenbahn setzte sich Fatlum Canolli gleich mehrfach stark in Szene, doch aus seinen Vorlagen wurde zu wenig gemacht. Die erste Großchance hatte Tizian Karaschewitz in der zehnten Minute, doch Sebastian Zerbe wehrte im 1zu1 den Ball mit dem Fuß ab und auch der Nachschuss von Matthias Noll ging knapp über das Miesenheimer Gehäuse. In der 15. Minute ließen sich die Blau-Gelben im Mittelfeld den Ball abnehmen und Denis Stockmann verwandelte den darauf folgenden Konter zur etwas glücklichen 1 : 0 Führung. Die nächste Chance hatte Tim Rieder in der 19. Minute doch wieder blieb Zerbe Sieger. In der 32. Minute wurden die Gäste dann für ihren Offensivgeist belohnt. Titian Karaschewitz verwandelte einen an Tim Rieder verursachten Foulelfmeter sicher zum verdienten 1 : 1 Ausgleich. In der Folge hatten beide Teams Chancen zur Führung doch es blieb bei diesem Ergebnis zur Pause.

 

Tim Rieder scheitert am Pfosten

 

Nach dem Wechsel war Dernau die bessere Elf und hatte erneut durch Tizian Karaschewitz die große Möglichkeit zur Führung, doch er verzog knapp. In der 62. Minute war Zerbe schon geschlagen, doch der Pfosten rettete für ihn nach einem Schuss von Tim Rieder. Im Gegenzug dann die glückliche Führung für die Gastgeber. Nachdem Dernau den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, schob Arlind Aliqkaj das Leder aus dem Gewühl heraus ins lange Eck des Dernauer Tores. Dernau zeigte sich allerdings nur kurz geschockt, und brachte im Anschluss Angriff auf Angriff Richtung Miesenheim Tor. Die besten Möglichkeiten hatten dabei Tim Rieder und Calvin Redzma, doch ihre Schüsse verfehlten knapp das Ziel. Die Gastgeber stemmten sich nur noch in der Defensive dagegen und mit Glück und Kampfgeist brachten sie den knappen Vorsprung über die Zeit.

Die Dernauer Spieler ließen danach ein wenig die Köpfe hängen, hatten sie sich doch leider nicht für ihre Laufbereitschaft und ihre spielerische Leistung belohnt. An diesem sonnigen Samstagnachmittag wäre mindestens ein Unentschieden das gerechte Ergebnis gewesen. Es zeigte sich aber schon in dieser Partie die Handschrift der neuen Trainer, dabei ist es sicherlich nur noch eine Frage der Zeit, bis sich das Team für sein Engagement belohnt.

 

Vorschau: Schon am kommenden Mittwoch, den 25. September 2019, erwarten die Blau-Gelben den Aufsteiger aus Kempenich zum vorgezogenen Spiel in der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Anstoß wird um 20:00 Uhr sein und das Team würde sich über zahlreiche Zuschauer freuen.

 

Torfolge: 1 : 0 Denis Stockmann (15.) 1 : 1 Tizian Karaschewitz (33. Foulelfmeter), 2 : 1 Arlind Aliqkaj (63.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Johannes Schnitzler, Hendrik Halfmann, Calvin Redzma, Tim Rieder, Samuel Correia, Tizian Karaschewitz, Fatlum Canolli, Matthias Noll (66. Enver Benishi), Daniel Ley, Sergej Reich.

Trainer: Bekim Gerguri und Samir Handangic

 

Schiedsrichter: Lars Streit (Adenau)

 

Zuschauer: 50

Torschütze zum 1 : 0, Jordan Schmitt

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreispokal 2. Runde 17.09.2019)

 

Aus der Blau-Gelben in Pokalrunde zwei

 

Die SG Hocheifel siegt in den Schlussminuten

 

SV Blau-Gelb Dernau : SG Hocheifel Reifferscheid 1 : 2 (0 : 0) Zum Start des neuen Trainergespanns, Bekim Gerguri und Samir Handanagic, an der Dernauer Seitenlinie, musste die Heimelf nach einer insgesamt durchwachsenen Partie eine unglückliche Niederlage in der 2. Pokalrunde hinnehmen.

Als erste Neuerung hatten die Dernauer Trainer von einer Dreier- auf eine Viererkette umgestellt. Beide Teams taten sich in Hälfte eins schwer. Dernau versuchte mit spielerischen Mitteln Chancen zu generieren, während es die Gäste mit Körperlichkeit und langen Bällen versuchten. Dabei waren Chancen Mangelware und die Partie spielte sich hauptsächlich zwischen den beiden Sechzehnern ab. Hocheifel hatte seine beste Möglichkeit, als Dernaus Torhüter Jonas Marner einen Schuss über die Fingerspitzen gleiten ließ und im Anschluss die Torlatte die Gästeführung verhinderte. Auf Dernauer Seite vergab Tim Rieder in der 38. Minute aussichtsreich, als sein Schuss aus sechs Metern Tordistanz am Außennetz landete. So wurden mit einem gerechten 0 : 0 Pausenstand die Seiten gewechselt.

 

Dernau geht zunächst in Führung

 

Die Gastgeber kamen mit Esprit aus der Kabine und bereits in der 50. Spielminute belohnte sich die Mannschaft von Gerguri. Fatlum Canolli hatte sich auf der rechten Außenbahn hervorragend durchgesetzt und seine mustergültige Flanke landete genau bei Jordan Schmitt, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und zur 1 : 0 Führung einnetzte. Doch nur drei Minuten später erzielten die Gäste den 1 : 1 Ausgleich. Dabei bekamen die Gastgeber den Ball nicht aus der Gefahrenzone und so schloss Patrick Schneider diese Szene mit einem Schuss aus vier Metern Torentfernung mit einem Treffer ab. Dernau zeigte sich im Anschluss aber nicht geschockt und versuchte weiter seine spielerische Überlegenheit in Torgelegenheiten umzuwandeln. Nachdem sowohl Tizian Karaschewitz und Calvin Redzma knapp scheiterten, sorgte in der 87. Spielminute ein 30 Meter Schuss von Tuan Ahn Nguyen für die Entscheidung. Der Schuss wurde dabei noch leicht vom Rücken eines Verteidigers abgefälscht, sodass Jonas Marner den Einschlag nicht mehr verhindern konnte. Im Anschluss brachten die Gäste dieses Ergebnis über die Zeit, sodass das Pokalaus der Blau-Gelben besiegelt war.

 

Fazit: Dernau tat sich schwer gegen ein körperlich und konditionsmäßig starkes Team aus der Hocheifel. Die Trainer werden in den kommenden Trainingseinheiten versuchen, die Dernauer Mannschaft auf die neue Spielweise umzustellen. Viel Zeit bleibt dabei nicht, geht es doch schon am kommenden Samstag, den 21.09.2019 mit einem Auswärtsspiel bei der SG Miesenheim weiter. Anstoß ist dabei um 16:30 Uhr.

 

Torfolge: 1 : 0 Jordan Schmitt (50.), 1 : 1 Patrick Schneider (53.), 1 : 2 Tuan Ahn Nguyen (87.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Jonas Marner, Calvin Redzma, Jordan Schmitt (85. Enver Benishi), Tim Rieder, Lush Kerellaj (88. Matthias Noll), Sergej Reich (10. Samuel Correia), Tizian Karaschewitz, Fatlum Canolli, Johannes Schnitzler, Daniel Ley, Hendrik Halfmann.

Trainer: Bekim Gerguri und Samir Handanagic

 

Schiedsrichter: Rolf Schellberg (Wehr)

 

Zuschauer: 75

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 15.09.2019)

 

Dernau zieht am Ende den Kürzeren

 

Eich dreht eine fast schon verlorene Partie

 

SV Blau-Gelb Dernau I : SG Eich I 2 : 3 (2 : 0) Unter den Augen des neuen Trainerduos Bekim Gerguri und Samir Handanagic verlieren die Blau-Gelben ein eigentlich schon gewonnenes Spiel.

Dernau ist von Beginn an das spielerisch bessere Team und die Gäste versuchten ihr Glück hauptsächlich über lange Bälle, die aber im Laufe des ersten Durchgangs auch nicht ungefährlich bleiben sollten. Die ersten Chancen hatte Blau-Gelb, aber sowohl Tizian Karaschewitz als auch Lush Kerellaj scheiterten knapp. Nachdem die Gäste auch ihre erste Möglichkeit vergaben, hätte ein Kopfball von Tim Rieder für die Führung sorgen können. In der 32. Spielminute war es dann soweit. Nachdem die Gäste auf Abseits spielten, setzte sich Tizian Karaschewitz zunächst gegen einen Verteidiger durch und umkurvte im Anschluss den guten Gästekeeper Florian Nix und netzte zum verdienten 1 : 0 ein. Danach hatten die Gäste zwei gute Möglichkeiten, doch unmittelbar vor der Halbzeit konnte Tim Rieder nur durch ein Foul im Sechzehner gestoppt werden; den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte selbst zum 2 : 0 Pausenstand.

 

In nur sieben Spielminuten verschenkt Dernau den Sieg

 

Nach dem Seitenwechsel sind die Gastgeber zunächst das bessere Team. Daniel Ley, Calvin Redzma, Tizian Karaschewitz und Tim Rieder haben die großen Chancen auf 3 : 0 zu erhöhen. Doch plötzlich läuft das Spiel in die andere Richtung. Nach dem Wechsel von Jordan Schmitt und Daniel Ley herrschte Unordnung in der Dernauer Hintermannschaft und innerhalb von sieben Minuten drehten die Gäste die Partie. Dabei düpierte Tobias Elsner die Abwehr der Gastgeber und sorgte für den Anschlusstreffer. Tobias Nix und Maximilian Hilst sorgten im Anschluss für die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung von Eich. Dernau war sichtlich geschockt und konnte sich von diesem Rückstand nicht mehr erholen. So blieb es am Ende beim Überraschenden, aber nicht einmal unverdienten Sieg der Gäste. Am kommenden Dienstag ist nun im Pokal gegen die SG Hocheifel das neue Trainergespann gefordert. Mit dem vorhandenen Spielerpotenzial sollte allerdings für die Zukunft einiges möglich sein.

 

Stimmen zum Spiel: „„Der Sieg tut vor allem aufgrund der Torfolge gut. Es ist noch viel Sand im Getriebe, aber wir werden weiterarbeiten“, freute sich Eichs Trainer Markus Hilbig. „Wir haben bis zur 60. Minute einen guten Ball gespielt, aber dann durch zu viele lange Bälle das Spiel aus der Hand gegeben“, analysierte Dernaus Interimstrainer Matthias Noll. Bei der Suche nach einem Nachfolger des zurückgetretenen Trainers Uwe Deckenbrock sind die Verantwortlichen des SV Dernau fündig geworden. Bekim Gerguri und Samir Handanagic übernehmen ab sofort als Trainerduo die Geschicke der ersten Mannschaft des SV Dernau.

 

Torfolge: 1 : 0 Tizian Karaschewitz (32. Minute), 2 : 0 Tim Rieder (45.), 2 : 1 Tobias Elzer (67.), 2 : 2 Tobias Nix (71.) 2 : 3 Maximilian Hilt (74.).

 

Schiedsrichter: Jan Schöning (Niederzissen)

 

Zuschauer: 140

 

Vielen Dank für die tollen Fotos an Albert Schäfer

Mittelfeldmotor Daniel Ley

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 08.09.2019)

 

Dernau mit einem deutlichen Sieg in Mayen

 

Mayen war mit dem 0 : 4 noch gut bedient

 

SV Rheinland Mayen : SV Blau-Gelb Dernau I 0 : 4 (0 : 1) Einen souveränen und am Ende auch mehr als verdienten 4 : 0 Sieg landeten die Blau-Gelben beim Schlusslicht aus Mayen. Dabei stand der Gästekeeper Benjamin Dietz über 90 Minuten im Fokus und verhinderte mit einer Unzahl an Glanzparaden, dass es für die Gastgeber ergebnistechnisch noch im Rahmen blieb.

Von Beginn an waren die Gäste von der Mittelahr das spielbestimmende Team und schon nach wenigen Minuten scheiterte Lush Kerellaj gleich zweimal aussichtsreich am glänzend reagierenden Dietz im Mayener Tor. Doch der nächste Angriff sollte sitzen. Nach einer schönen Kombination im Mittelfeld wurde Tizian Karaschewitz in eine gute Position gebracht und gegen seinen platzierten Flachschuss war Dietz machtlos. In der 16. Spielminute hätten die Gäste fast den Ausgleich erzielt, doch der sichere Dernauer Keeper Tobias Wäsch blieb Sieger im Eins zu Eins gegen Denis Simunovic. In der Folge hatten die Blau-Gelben zahlreiche Möglichkeiten zu erhöhen, doch selbst beste Gelegenheiten wurden entweder von Dietz glänzend vereitelt oder verfehlten knapp das Ziel. Nach einem Fehler in der Hintermannschaft besaßen die Gastgeber kurz vor der Halbzeitpause noch die Möglichkeit zum Ausgleich durch Marcel Schmitt, dessen Schuss aber am Außennetz landete. So wurden mit einem schmeichelhaften 0 : 1 aus Sicht der Mayener die Seiten gewechselt.

 

Dernau macht den Deckel drauf

 

Auch im zweiten Durchgang waren die Gäste das bessere Team und die Blau-Gelben belohnten sich schon in der 49. Minute mit dem 0 : 2. Einen schönen Doppelpass zwischen Lush Kerellaj und Kelvin Redzma verwandelte dieser mit einem Flachschuss ins linke Eck. In der 55. Minute hatten die Gastgeber dann ihr Pulver verschossen, als Simunovic aussichtreich in die Arme von Tobias Wäsch schoss. In der Folge war es das Spiel Dernau gegen Dietz. Immer wieder brachte der Keeper eine Hand oder den Fuß zwischen Ball und Tor und verhinderte so ein Debakel. In der 76. Minute war aber auch er machtlos. Tim Rieder tankte sich an der rechten Außenbahn durch und so musste Tizian Karaschewitz nur noch zum 0 : 3 vollstrecken. Drei Minuten später die umgedrehte Situation. Diesmal setzte sich Karaschewitz links durch und die präzise Flanke auf Tim Rieder wurde von diesem maßvollendet zum 0 : 4 Endstand vollstreckt. Trotz weiterer Möglichkeiten der Gäste blieb es bei diesem Ergebnis bis zum Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters Christian Gödde.

 

Stimme des Trainers: „Für mich war es selbstverständlich, in dieser Situation als Trainer auszuhelfen. Wir haben den Plan heute gut umgesetzt, haben aber noch einige gute Möglichkeiten liegen gelassen“, hatte Interimstrainer Matthias Noll lediglich an der Chancenauswertung seiner Mannschaft etwas auszusetzen.

 

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 15. September 2019, erwarten die Blau-Gelben den Tabellenelften, die SG Eich, in der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Anstoß wird um 14:30 Uhr sein und das Team würde sich über zahlreiche Zuschauer freuen.

 

Torfolge: 0 : 1 Tizian Karaschewitz (8. Minute), 0 : 2 Calvin Redzma (49.), 0 : 3 Tizian Karaschewitz (76.), 0 : 4 Tim Rieder (79.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Johannes Schnitzler, Jordan Schmitt, Hendrik Halfmann, Calvin Redzma, Tim Rieder, Samuel Correia (75. Simon Keutgen), Tizian Karaschewitz, Fatlum Canolli, Lush Kerellaj, Daniel Ley.

Trainer: Matthias Noll, Fabio Cardoso

 

Schiedsrichter: Christian Gödde (Andernach)

 

Zuschauer: 40

Der SV Dernau bedankt sich recht herzlich bei Uwe Deckenbrock für die geleistete Arbeit, danke Uwe

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 01.09.2019)

 

Trainer Uwe Deckenbrock tritt zurück

 

Spektakuläres Derby wurde zur Nebensache

 

SV Blau-Gelb Dernau : Ahrweiler BC U23 3 : 3 (0 : 1) Ein spektakuläres und ereignisreiches Derby gegen die U23 des Ahrweiler BC rückte auf Grund des wenige Stunden zuvor erklärten Rücktritts von Trainer Ur-Gestein Uwe Deckenbrock in den Hintergrund. Am Sonntagmorgen hatte Deckenbrock den Vorstand über seinen Rücktritt informiert. Vorerst übernehmen Matthias Noll und Fabio Cardoso interimsmäßig die Mannschaft.

Sportlich gesehen bekamen die ca. 150 Zuschauer einiges geboten. Schon nach 20 Sekunden zappelte der Ball im Dernauer Netz. Ibrahim Sidibe Arama ließ Markus Westphal im Dernauer Tor keine Abwehrmöglichkeit. In der Folge hatte Dernau mehr vom Spiel und drängte die Gäste in die eigene Hälfte, ohne jedoch von der spielerischen Überlegenheit zu profitieren. Zudem hatten die Blau-Gelben auch noch Pech, als Schiedsrichter Dr. Irhad Tresnjo ein klares Foulspiel des ABC im eigenen Sechzehner übersah und weiterspielen ließ. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung der Gäste.

 

Dernau dreht zunächst die Partie

 

Auch in Durchgang zwei drängte Dernau zunächst auf den Ausgleich, ließ aber zunächst die wenigen Torchancen liegen. Als in der 63. Minute Hubertus Wolf, der ebenso wie Rene Ebersbach von der ersten Mannschaft ausgeliehen war, auf 0 : 2 erhöhte, schien die Partie gelaufen zu sein. Doch, wie wenn dies das Signal zur Aufholjagd gewesen wäre, dauerte es nur vier Minuten bis zum Anschlusstreffer von Sergej Reich. Im Anschluss schien sich der Pendel wieder in Richtung der Gäste zu schwingen, als ein normaler Zweikampf im Sechzehner einen Elfmeterpfiff des Schiedsrichters auslöste. Armin Karic wusste diese Chance aber nicht zu nutzen und scheiterte am gut reagierenden Westphal im Dernauer Tor. Im Gegenzug war auf der anderen Seite Tim Rieder erfolgreich und erzielte den Ausgleichstreffer zum 2 : 2. In der 80. Minute schienen die Blau-Gelben dann endgültig auf der Siegerstraße angekommen zu sein, als Rieder mit seinem Doppelpack für die 3 : 2 Führung der Gastgeber sorgte. Aber es sollte nicht sein, denn in der 88. Minute unterlief Calvin Redzma ein Eigentor zum 3 : 3 Endstand.

 

Stimmen zum Rücktritt und zur Partie: „Trotz des späten Ausgleichs fühlt es sich so an, als ob wir zwei Punkte verloren haben. Wir hatten die Entscheidung beim Elfmeter auf dem Fuß,“ kommentierte ABC-Trainer Mario Brötz nach der Partie.

Uwe Deckenbrock äußerte sich gegenüber der Presse wie folgt. „Es hat ganz einfach nicht mehr gepasst. Ich wünsche dem Verein alles Gute.“ Dernaus Pressesprecher Rolf Schmitt erklärte: „Wir sind von dem Rücktritt überrascht und müssen nun schauen, wie es weitergeht. Es gab wohl Diskrepanzen zwischen dem Trainer und der Mannschaft.“

 

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 08.09.2019 gastieren die Blau-Gelben beim SV Rheinland Mayen, Anstoß im Mayener Stadion ist um 15:00 Uhr.

 

Vielen Dank an Daniel Schäfer für die tollen Bilder

Trainer Uwe Deckenbrock schafft es immer wieder ein konkurrenzfähiges Team zusammen zu stellen

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 24.08.2019)

 

Dernau Rumpfelf wird unter Wert geschlagen

 

Deckenbrock-Team nutzte die sich bietenden Möglichkeiten nicht

 

SC Saffig I : SV Blau-Gelb Dernau I 3 : 0 (2 : 0) Mit gemischten Gefühlen fuhren die Blau-Gelben zum Auswärtsspiel nach Saffig. Urlaubs- und Verletzungsbedingt musste Trainer Uwe Deckenbrock auf Spieler der zweiten Mannschaft zurückgreifen. Trotzdem war es in der ersten halben Stunde ein Spiel auf Augenhöhe und Dernau hatte mehrere gute Möglichkeiten um in Führung zu gehen. Tizian Karaschewitz scheiterte gleich zweimal knapp und als Lush Kerellaj den Saffiger Keeper überwunden hatte, klärte ein Verteidiger in letzter Sekunde auf der Linie. Mit einem Doppelschlag sorgten die Gastgeber dann doch noch für einen Pausenrückstand des Dernauer Teams. Zunächst ließ in der 38. Spielminute der allein durchgebrochene Florian Weißsohn dem guten Gästekeeper Jonas Marner keine Abwehrchance und nur vier Minuten später traf Max Kossmann mit einem unglücklich abgefälschten Schuss zum 2 : 0 Pausenstand.

 

Dernau in der Offensive weiter ohne Fortune

 

Auch im zweiten Durchgang versuchten die Gäste das Ergebnis zu verbessern. Doch an diesem Samstag sollte es einfach nicht zum Treffer reichen. Erneut Tizian Karaschewitz scheiterte im eins zu eins gegen den Saffiger Keeper Sascha Traupe und der eingewechselte Mario Liersch setzte einen Kopfball nur Zentimeter am Saffiger Tor vorbei. Auf der Gegenseite machten es die Gastgeber besser und Constantin Bourmer schloss einen Konter zum 3 : 0 Endstand ab. Gegen Ende der Partie mussten die Gäste dann der Hitze Tribut zollen und bei dem ein oder anderen Spieler machte sich der noch vorhandene Trainingsrückstand bemerkbar. Insgesamt verkauften sich die Blau-Gelben aber gut und mit ein wenig Fortune hätte die Partie auch einen anderen Verlauf nehmen können.

 

Fazit: „Ich kann meiner Mannschaft keine Vorwürfe machen, das Team hat sich gut verkauft,“ kommentierte Trainer Uwe Deckenbrock nach dem Spiel.

 

Vorschau: Am kommenden Sonntag, den 01. September 2019 um 14:30 Uhr, erwarten die Blau-Gelben die Reserve des Ahrweiler BC in der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Bis dahin kehren einige Spieler in der Dernauer Kader zurück, sodass die hoffentlich zahlreichen Zuschauer eine spannende Partie erwarten dürfen.

 

Torfolge: 1 : 0 Florian Weißsohn (38. Minute), 2 : 0 Max Kossmann (42.), 3 : 0 Constantin Bourmer (63.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Jonas Marner, Johannes Schnitzler, Simon Keutgen (46. Enver Benishi), Calvin Redzma, Rene Bethke, Jonas Hallerbach, Eike Creuzberg, Sergej Reich (72. Daniel Ley), Tizian Karaschewitz, Fatlum Canolli, Lush Kerellaj (72. Mario Liersch).

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Christian Hollmann (Mayen)

 

Zuschauer: 40

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 18.08.2019)

 

Guter Saisonstart der Blau-Gelben

 

Sieg im Derby gegen die SG Hocheifel

 

SV Blau-Gelb Dernau I : SG Hocheifel Reifferscheid I 3 : 1 (2 : 0) Einen interessanten Saisonstart sahen die rund 100 Zuschauer in der Ahr-Rotwein ICX-Arena im Derby der Blau-Gelben gegen das Team von der Hocheifel.

Die erste große Chance hatten die Gäste in der 7. Spielminute, als Maximilian Heintz seinen Schuss aus 6 Metern knapp am Dernauer Tor vorbei setzte. Dernau machte es nur fünf Minuten besser, Tizian Karaschewitz nutzte die erste Chance für Dernau und netzte kompromisslos ins rechte Eck des Adenauer Tores ein. In der Folge hatten beide Teams Möglichkeiten, doch in der 24. Minute waren die Gastgeber erneut durch Karaschewitz erfolgreich, der einen schnell vorgetragenen Konter zur 2 : 0 Führung abschloss. In den letzten Minuten vor der Pause durfte sich dann der Dernauer Keeper Tobias Wäsch noch zweimal mit starken Paraden auszeichnen. Zunächst siegte er im Eins zu Eins gegen den Adenauer Stürmer Maximilian Heintz, ehe er im Anschluss er einen platzierten Schuss von Dennis Palarowski zur Ecke entschärfte. So blieb es bis zur Halbzeit bei der 2 : 0 Führung für den Gastgeber.

 

Dernau hält den Sieg fest

 

Auch im zweiten Durchgang waren die Blau-Gelben das spielerisch bessere Team. Die Gäste aus der Hocheifel versuchten immer wieder mit langen Bällen ihr Glück, doch es blieb der Erfolg aus. In der 54. Spielminute setzte Dernau die Gäste wieder massiv unter Druck, sodass ein letzter Abwehrversuch bei Dominik Nietgen landete. Dieser sah die Situation sofort und köpfte aus 14 Metern über Freund und Feind hinweg zur 3 : 0 Führung ein. Fünf Minuten später gab es dann noch einmal ein Lebenszeichen der Gäste. Eine Flanke oder Torschuss, das Ergebnis blieb das Gleiche, landete windunterstützt, unhaltbar im langen Toreck von Dernaus Keeper Tobias Wäsch zum 3 : 1 Anschlusstreffer für die Gäste. In den Schlussminuten hätten die Blau-Gelben durch gute Möglichkeiten von Jonas Hallerbach und Jordan Schmitt noch erhöhen können, doch es blieb beim am Ende verdienten Sieg der Blau-Gelben.

 

Fazit: „Wir wollten unbedingt mit einem Sieg starten und haben dies geschafft. Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden, wenngleich wir in mehreren Punkten noch Nachholbedarf haben“, urteilte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Es war ein komisches Spiel mit einem ernüchternden Ausgang, der zudem von zwei Verletzungen überschattet wird. Vorne hatten wir genug Chancen, hinten bekommen wir weiterhin zu leichte Tore,“ meinte Hocheifel Trainer Tobias Weiler.

 

Torfolge: 1 : 0 Tizian Karaschewitz (11. Minute), 2 : 0 Tizian Karaschewitz (24.), 3 : 0 Dominik Nietgen (54.), 3 : 1 Dennis Palarowski (59.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Dominik Nietgen, Julian Schnitzler, Johannes Schnitzler, Felix Rössel (79. Fatlum Canolli), Calvin Redzma (72. Enver Benishi), Tim Rieder, Jonas Hallerbach, Jordan Schmitt, Eike Creuzberg, Tizian Karaschewitz (74. Simon Keutgen).

Trainer: Uwe Deckenbrock

Schiedsrichter: Daniel Richter (Ahrbrück)

 

Zuschauer: 100

Kapitän Hendrik Halfmann

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreispokal A/B Klassen 11.08.2019)

 

Pokalkrimi in Hausen

 

Die Blau-Gelben siegen im Elfmeterschießen

 

TuS Hausen : SV Blau-Gelb Dernau 9 : 10 n.E. (3 : 2, 3 : 3, 4 : 4) Die Blau-Gelben aus Dernau mussten zum erwartet schweren Gang beim TuS Hausen in der 1. Runde des Bitburger Kreispokals antreten. Der klassentiefere Gastgeber zeigte von Beginn an, dass man nicht gewillt war, den Einzug in die nächste Runde freiwillig herzuschenken.

So eröffnete in der 5. Spielminute Nils Schmidtke den Torreigen mit der 1 : 0 Führung für die Gastgeber. Tizian Karaschewitz und Tim Rieder brachten die Gäste in den Minuten 15 und 27 mit 1 : 2 in Führung. Doch noch vor dem Pausentee drehten Andreas Derr und Jan Berenz die Partie und sorgten für einen 3 : 2 Vorsprung der Gastgeber zur Halbzeitpause.

 

Es bleibt spannend

 

Im zweiten Durchgang versuchte die TuS den knappen Vorsprung zu verwalten. Doch in der 67. Minute erzielte Oldie Dominik Nietgen den Treffer zum 3 : 3 Ausgleich. In der Folge gab es Möglichkeiten auf beiden Seiten, doch es führte kein Weg an der Verlängerung vorbei.

In der 9. Minute der ersten Halbzeit der Verlängerung ließ Rückkehrer Hendrik Halfmann die Blau-Gelben jubeln, als er den Treffer zum 3 : 4 erzielte. Zudem hatte kurz vorher ein Hausen Spieler die Gelb-Rote Karte gesehen. Insgesamt 8 Hausener Spieler sahen in der Partie den gelben Karton, lediglich zweimal zückte Schiedsrichter Michael Bell die Karte gegen Dernauer Spieler. Als alle schon mit dem Schlusspfiff rechneten, gelang Justin Alex Friesen doch noch der Treffer zum 4 : 4 Ausgleich. Damit musste nun ein Elfmeterschießen den Sieger hervor bringen. Beide Teams brachten ihre Schützen bis zum 11. Strafstoß durch, so dass es 9 : 9 stand. Nachdem Hausen gepatzt hatte, war es schließlich Hendrik Halfmann vorbehalten, seinen Strafstoß zum 9 : 10 Sieg für die Blau-Gelben zu verwandeln.

 

Torfolge: 1 : 0 Nils Schmidtke (5. Minute), 1 : 1 Tizian Karaschewitz (15.), 1 : 2 Tim Rieder (27.), 2 : 2 Andreas Derr (29.), 3 : 2 Jan Berenz (37.), 3 : 3 Dominik Nietgen (67.), 3 : 4 Hendrik Halfmann (99.), 4 : 4 Justin Alex Friesen (120.+1).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Marcus Westphal, Dominik Nietgen, Julian Schnitzler, Johannes Schnitzler, Nico Schooß (91. Enver Benishi), Franz Gilles (11. Felix Rössel 73. Ben Abele), Calvin Redzma, Tim Rieder, Hendrik Halfmann, Tizian Karaschewitz, Daniel Ley.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Michael Bell (Wehr)

 

Zuschauer: 100

Fanshop Blau-Gelb

Besucher Blau-Gelb

Diese Seite verzeichnete seit

dem 03. März 2008

Besucher. Dafür sagen euch die Blau-Gelben vielen herzlichen Dank.

Neuigkeiten

Aktuelle Neuigkeiten finden Sie auf die Schnelle auf der Seite Blau-Gelb News.

Ahr-Rotwein ICX-Arena

SV Blau Gelb Dernau Vorschau auf platzpate.de

Optik Darscheid

Die Altenahr App
Mich könnt ihr mieten, einfach anklicken und die Fa. Elektro Paetz ist für euch da

Unser Vereinslokal

Hier finden Sie uns:

SV Blau-Gelb Dernau

 

Abteilung Fußball
Hauptstr. 65 
53507 Dernau

Telefon: +49 2643 7376

E-Mail: sv-dernau@gmx.de

 

Abteilung Alte Herren

Klosterstraße 10 a

53474 Bad Neuenahr-Marienthal

 

Telefon: +49 2641 916 64 58

E-Mail:

alte-herren-dernau@gmx.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!