SV Blau-Gelb Dernau
SV Blau-Gelb Dernau

Presseberichte 2018/2019

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 16.09.2018)

 

Die Blau-Gelben gewinnen verdient in Remagen

 

Torwarturgestein Michael Krämer war nicht zu überwinden

 

SV Remagen : SV Blau-Gelb Dernau 0 : 2 (0 : 0) In einer vom SV Dernau überlegen geführten Partie fehlte lediglich der letzte Biss vor dem Tor, um einen noch deutlicheren Sieg heraus zu fahren. So musste man bis zur Schlussminute aufmerksam bleiben, um nicht noch einen Konter der Gastgeber zu fangen. Insgesamt war der Sieg aber hoch verdient.

Von der ersten Minute an zeigten die Gäste wer Herr im Remagener Stadion war. Mit spielerischem Können und einer guten Zweikampfführung kam die Dernauer Elf immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Die größte Dernauer Chance im ersten Durchgang hatte dabei Tim Rieder, doch sein Schuss landete lediglich am Pfosten des Remagener Tores. Die einzige und größte Chance des SV Remagen im ersten Durchgang vereitelte das Dernauer Torwarturgestein Michael Krämer. Vorausgegangen war ein Fehlpass im Mittelfeld, der in einen schnell vorgetragenen Konter mündete, jedoch scheiterte der Remagener Stürmer am glänzend parierenden Krämer. So blieb es beim, aus Sicht der Gastgeber, schmeichelhaften 0 : 0 zur Halbzeitpause.

 

Tim Rieder und Nico Schooß treffen zum verdienten Sieg

 

Auch im zweiten Durchgang spielte eigentlich nur eine Elf, und dass waren die Gäste aus Dernau. Immer wieder kam man gefährlich vors Remagener Tor, doch anstatt ab und zu einfach mal abzuschließen, suchten die Blau-Gelben doch etwas zu oft den mutmaßlich besser platzierten Mitspieler. In der 49. Minute zeigte Calvin Redzma sein spielerisches Vermögen. An der linken Außenlinie ließ er gleich drei Gegenspieler wie Slalomstangen stehen und hatte im Anschluss noch die Übersicht, auf den frei gelaufenen Tim Rieder zu passen, der nur noch einzuschieben brauchte. Danach ließen es die Blau-Gelben etwas ruhiger angehen. Ab der 70. Spielminute wollte es die Deckenbrock-Elf aber wieder wissen und drängte den Gegner wieder in die eigene Hälfte. Doch auch jetzt nutzte man sich die bietenden Chancen nicht und es dauerte bis zur letzten Minute der Nachspielzeit, ehe er eingewechselte Nico Schooß für die endgültige Entscheidung sorgte. Tobias Gesell bediente Fatlum Canolli mit einem mustergültigen Pass, der anschließend am 16er auf Nico Schooß ablegte. Anschließend ließ Schooß ein kurzes Dribbling folgen und mit einem unhaltbaren Schuss ins linke untere Toreck beförderte er das Runde ins Eckige. Damit war die Messe gelesen und Dernau entführte verdientermaßen alle drei Punkte aus Remagen. Durch diesen Sieg verbesserten sie die Blau-Gelben bei nunmehr 10 Punkten auf Platz sechs der Tabelle.

 

Fazit: „Wir haben einiges liegen gelassen und hätten den Sack früher zumachen müssen. Im Gegensatz zu den letzten Wochen, in denen wir sehr gut gespielt haben, haben wir nun auch etwas Zählbares in der Hand“, befand Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock nach der Partie.

 

Am kommenden Sonntag, den 23.09.2018 heißt der Gegner DJK Kruft/Kretz. Anstoß in der Ahr-Rotwein ICX-Arena ist um 14:30 Uhr. Das Team hofft wieder auf die zahlreiche Unterstützung der Fans.

 

Torfolge: 0 : 1 Tim Rieder (49. Minute), 0 : 2 Nico Schooß (90.+4).

 

SV Remagen: David Schunk, Kai Krumscheid, Timo Clemens, Christian Richter, Florian Lückenbach, Sebastian Schulze, Hakan Akman (63. Turgut Levent), Sebastian Gottschalk, Norman Tischendorf (61.Jens Birkelbach), Björn Diwo (46. Zakario al Arroudi), Malik Sano.

Trainer: Jörg Rohleder

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Ivan Bossauer, Pascal Zirbel, Julian Schnitzler, Calvin Redzma (88. Tobias Gesell), Franz Gilles, Fabio Cardoso, Tim Rieder (82. Nico Schooß), Jordan Schmitt (69. Fatlum Canolli), Eike Creuzberg, Sergej Reich.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Ingo Böder (Leimbach)

 

Zuschauer: 50

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 07.09.2018)

 

Knappe Niederlage in Westum

 

Die gute Leistung der Dernauer Elf wurde nicht belohnt.

 

SG Westum/Löhndorf I : SV Blau-Gelb Dernau I 1 : 0 (0 : 0) Die SG Westum/Löhndorf hat einen hart erkämpften Heimsieg gegen starke Gäste aus Dernau eingefahren. Marcel Ossendorf (59.) avancierte mit seinem Treffer zum Mann des Tages und hievte die SG Westum damit auf den zweiten Tabellenrang. „Dernau hat uns alles abverlangt und sehr gut agiert. Der Sieg ist in einem echten Lokalderby mit toller Kulisse glücklich“, räumte Westums Trainer Rolf Seiler ein. „Insbesondere nach dem 1:0 hatten wir eine Vielzahl an Torchancen. Es ist sehr schade, dass am Ende nichts Zählbares herausgesprungen ist“, kommentierte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock.

Vor dem Spiel sendete das ganze Team beste Genesungswünsche an die verletzten Spieler Dominik Nietgen und Ricci Rennesland. Gute Besserung wünscht auch der gesamte Vorstand.

Beste Genesungswünsche vom ganzen Team an Ricci Rennesland und Dominik Nietgen

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 07.09.2018)

 

Trotz Elfmeterfluch Heimnimbus gewahrt

 

SG Westum/Löhndorf - SV Dernau 1:0 (0:0)

 

Trotz Elfmeterfluch Heimnimbus gewahrt

 

Westum/Löhndorf. Die freitagabendliche Partie zwischen der SG Westum/Löhndorf und dem SV Dernau übertraf die im Vorfeld prognostizierten Erwartungen. Die gut 170 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen begeistert eine hochklassige, temporeiche, umkämpfte und intensive Partie zweier auf Augenhöhe agierenden und offensiv ausgerichteten Mannschaften. Gefühlt absolvierten beide Teams ein Laufpensum von rund 300 Kilometern und dies meist im Sprint. Mit dem Anpfiff versuchten beide Mannschaften, möglichst schnell in den jeweils gegnerischen Strafraum zu kommen, doch waren beide Abwehrreihen zu aufmerksam und ließen kein Durchkommen zu. Bereits nach zehn Minuten wurde allen im Erlebnispark klar, dass sie Zeuge eines großartigen Spiels werden würden. Hoher Tempofußball gepaart mit ausgeprägtem Zweikampfverhalten sowie meist einem punktgenauen und/oder raumgreifenden Passspiel waren die Attribute, die die Akteure auf beiden Seiten auf den Platz zauberten und so das Publikum in Verzückung versetzten. Insofern blieben lange Zeit Hochkaräter Mangelware, ohne dass jedoch ein Spannungsabfall eintrat. Nach einer Reihe von Eckstößen hatte die Heimmannschaft in 23. Minute im Anschluss an eine Ecke seitlich aus 13 Metern die Möglichkeit zum Torschuss, doch mit einer Blitzreaktion parierte der gegnerische Keeper den Volleyflachschuss von Marcel Ossendorf. Fünf Minuten später eine Großchance vor dem Dingelgehäuse; der junge Torsteher hielt jedoch den Schuss aus sieben Metern. Obwohl die Heimelf leichte Feldvorteile erzielte, waren die Blau/Gelben in Strafraumnähe gefährlicher. Bei einer Tempoverschärfung in der 39. Minute konnte der immens laufstarke Youngster Finn Welzer im Strafraum nur elfmeterreif gefoult werden. Den fälligen Strafstoß, geschossen durch Martin Münch, konnte der Gästetorwart halten. Dies war damit der dritte Elfmeter im dritten Spiel nacheinander, der, jeweils durch einen anderen Schützen, beim Stande von 0:0 nicht verwandelt werden konnte. Es bleibt zu hoffen, dass dieser Fluch schnellstmöglich beendet wird, sonst bringen sich die Kombinierten um den Lohn ihres guten Spiels. Auch fortan ging die größte Gefahr von Standardsituationen aus; in der 41. Minute köpfte Merlin Erens aus etwa sieben Metern aufs Tor, jedoch in die Arme des gegnerischen Torstehers. In der 44. Minute erneut eine Torschussmöglichkeit im Anschluss an eine Ecke für die Gastgeber, doch ein seitlicher satter Schuss aus zwölf Metern wurde pariert.

 

Spannende zweite Halbzeit

 

Die erste Chance in der zweiten Halbzeit in der 51. Minute gehörte dem SV Dernau, als ein Stürmer nach einer Freistoßflanke frei aus fünf Metern neben das Tor köpfte. In der 59. Minute fiel dann das Tor des Tages. Martin Münch hatte über 30 Meter präzise auf Marcel Ossendorf geflankt, dieser nahm den Ball im 16er mit der Brust an, drehte sich mit dem Leder um seinen Gegenspieler und zog sogleich seitlich aus acht Metern ab. Gegen den Flachschuss war der Torwart der Gastmannschaft machtlos, und es hieß 1:0. Auch danach blieb auf beiden Seiten der Druck hoch. Die SG Westum/Löhndorf zeigte die etwas bessere Spielanlage, der Dernau eine hohe Laufbereitschaft und viel Einsatz entgegensetzte und so unter dem Strich für eine ausgeglichene Partie sorgte. Glanztat des guten Fabian Dingel, als er in der 69. Minute einen Schuss aus neun Metern mittig vor dem Tor gekonnt abwehren konnte. Mit zunehmender Spieldauer verlagerte sich das Geschehen in die Hälfte der Heimmannschaft. Die Gäste betrieben so ab der 75. Minute einen enorm hohen Aufwand, der von einem SG-Nachlassen der Rückwärtsarbeit der Offensive und der Deckungsarbeit im Mittelfeld begleitet wurde, sodass Dernau mit einem Mehr an Ballbesitz belohnt wurde. Trotz allem hielt die Seilerelf in der Defensivarbeit insbesondere durch Kevin Marienfeld, Roderik Speich, Benedikt Muhs und Carsten Ritterrath dagegen, sodass aus dem Spiel heraus keine gefährliche Einschussmöglichkeit entstand. Stattdessen gab es eine Flut von Eckbällen für die Gäste, die indes nur ganz selten den richtigen Adressaten erreichten. Die Nerven des SG-Anhangs waren in dieser Phase zum Zerreißen gespannt. Bei den gelegentlichen klug vorgetragenen Gegenstößen der Heimmannschaft hätten zunächst der gute Merlin Erens in der 84. Minute und später Sebastian Ramacher in der 91. Minute alles klar machen können. Doch in beiden Fällen wehrte der gegnerische Torwart bei Schüssen aus kurzer Distanz prächtig ab. Mithin blieb es bis zum Abpfiff bei dem dünnen Vorsprung, der weiterhin für eine weiße Heimnimbusweste sorgte. Nach dem Spielverlauf und den Möglichkeiten von zwei, an diesem Tag gleichstarken, Mannschaften wäre ein Unentschieden sicherlich gerechter gewesen. Durch die hoch konzentrierte Einstellung und den besonderen Einsatz verdienten sich die SG-Spieler Bestnoten. Bis auf die Schlussphase wurde vorne die gegnerische Defensive mit hohem Laufpensum früh unter Druck gesetzt; in der Mitte wurde bereits bei der Ballannahme das Duell gesucht und damit ein geordneter gegnerischer Spielaufbau unterbunden und hinten ließ man während des gesamten Spiels nur ganz vereinzelt brenzlige Strafraumszenen zu. Ähnliches galt auch für Dernau, die keinen Deut schlechter waren.

 

Torfolge: 1 : 0 Marcel Ossendorf (59.)

 

SG Westum/Löhndorf: Adrian Dingel, Kevin Marienfeld, Benedikt Muhs, Roderik Speich, Dominik Schäfer, Martin Münch, Carsten Ritterrath, Kevin Wagner, Merlin Erens, Finn Welzer, Marcel Ossendorf, Christian Fuchs, Sebastian Ramacher, Marius Nechterchen.

Trainer: Rolf Seiler

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Fabio Cardoso, Pascal Zirbel (73. Fatlum Canolli), Tim Rieder, Julian Schnitzler, Matthias Noll, Ivan Bossauer, Jordan Schmitt, Calvin Redzma (61. Samuel Correia), Eike Creuzberg, Franz Gilles (80. Tobias Gesell).

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Uwe Genn (Wehr)

 

Zuschauer: 170

 

Bericht: SG Westum/Löhndorf

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 02.09.2018)

 

Kantersieg gegen den SV Rheinland Mayen

 

Die Gäste waren mit dem 7 : 0 noch gut bedient

 

Dernau: Beide Teams mussten im Vorfeld der Partie zahlreiche Ausfälle verkraften. Die Gastgeber von der Ahr hatten jedoch trotz acht Ausfällen immer noch eine voll besetzte Ersatzbank, während bei den Gästen lediglich noch Trainer Markus Laux auf der Reservebank saß.

Von Beginn an zeigten die Blau-Gelben wer Herr in der Ahr-Rotwein ICX-Arena war. Bereits in der dritten Spielminute durfte der beste Gästespieler, bezeichnenderweise Torwart Dennis Linde, zum ersten Mal sein ganzes Können zeigen. Einen 20 Meter Schuss vom bestens aufgelegten Jordan Schmitt, fischte er aus dem Torwinkel. Im Anschluss konnten die Gäste die Partie noch halbwegs offen gestalten und kamen nach 11 Minuten durch Dogan Cevik zum ersten gefährlichen Torschuss. Doch nach 25 Spielminuten nahmen die Gastgeber das Geschehen vollständig in die eigene Hand. Im Minutentakt generierten die Dernauer Angreifer gefährliche Torchancen, und scheiterten entweder am glänzend parierenden Keeper, oder wie Mittelfeldmotor Fabio Cardoso in der 36. Spielminute am Innenpfosten des Mayener Tores. So war das 0 : 0 Unentschieden zur Halbzeitpause mehr als schmeichelhaft für die Gäste.

 

Dernau mit Zielwasser in Durchgang zwei

 

Die Blau-Gelben machten nach dem Seitenwechsel da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Schon in der 47. Spielminute wurden sie belohnt. Eike Creuzberg zog kurz vor dem Sechzehner ab und der Ball schlug noch leicht abgefälscht im linken Eck zur hoch verdienten 1 : 0 Führung ein. Eine Minute später ließ Creuzberg den nächsten Schuss folgen, doch diesmal ging der Ball knapp links vorbei. In der 50. Spielminute hatten dann die Gäste die beste Tormöglichkeit des ganzen Spiels. Nach einem Foulspiel von Dominik Nietgen zeigte die auf hohem Niveau leitende Schiedsrichterin Franziska Hilger auf den Elfmeterpunkt. Aykut Acar trat zum Elfmeter an, scheiterte jedoch am glänzend reagierenden Michael Krämer im Dernauer Tor. Dies schien die Initialzündung für die Blau-Gelben zu sein, denn jetzt gab es nur noch eine Angriffsrichtung. Nach 58 Spielminuten fiel das 2 : 0, Torschütze Tim Rieder nach einer tollen Kombination mit Jordan Schmitt. Nur eine Minute später das 3 : 0, erneut traf Eike Creuzberg nach klugem Pass von Fabio Cardoso. In der 67. Minute reihte sich Jordan Schmitt in die Torschützenliste ein und erzielte nach einer traumhaften Ballstafette über Franz Gilles und Fabio Cardoso den Treffer zum 4 : 0. Gerade dreimal hatte sich der Sekundenzeiger gedreht, als Tim Rieder per Kopf nach Freistoß von Franz Gilles zum 5 : 0 einnetzte. In der 73. Spielminute scheiterte Fabio Cardoso erneut am Torpfosten. Die letzte Chance der nun doch nachlassenden Gäste hatte Dogan Cevik, sein Freistoß verfehlte jedoch klar das Ziel. Scheiterte Fabio Cardoso nach 86 Minuten noch am klasse parierenden Dennis Linde, so machte es im Anschluss der kurz zuvor eingewechselte Alexander Leeser besser und netzte zum halben Dutzend ein. Den Schlusspunkt setzte in der 89. Minute Jordan Schmitt, der nach schöner Vorarbeit von Fabio Cardoso, den Ball aus vier Metern Torentfernung zum 7 : 0 Endstand unter die Torlatte hämmerte. Nach 91 Minuten beendete die souverän leitende Schiedsrichterin Franziska Hilger eine einseitige A-Klassen Partie.

 

Fazit: Auch wenn die Gäste mit dem letzten Aufgebot nach Dernau kamen, so muss man sie erst einmal so eindeutig dominieren. Mayen war am Ende mit dem Ergebnis noch gut bedient. Hätten sie nicht einen hervorragend agierenden Schlussmann im Kasten gehabt, hätte es auch gerne zweistellig werden können. Entsprechend zufrieden war der Dernauer Trainer Uwe Deckenbrock nach der Partie. „Wir haben immer weiter nach vorne gespielt und waren torhungrig. Der Sieg sollte uns Selbstvertrauen geben“. Ein Lob auch an die Schiedsrichterin Franziska Hilger für ihre hervorragende Spielleitung.

Torfolge: 1 : 0 Eike Creuzberg (47. Minute), 2 : 0 Tim Rieder (58.), 3 : 0 Eike Creuzberg (59.), 4 : 0 Jordan Schmitt (67.) 5 : 0 Tim Rieder (70.), 6 : 0 Alexander Leeser (86.), 7 : 0 Jordan Schmitt (89.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Dominik Nietgen, Julian Schnitzler, Calvin Redzma (78. Alexander Leeser), Franz Gilles (74. Tobias Bell), Fabio Cardoso, Tim Rieder, Jordan Schmitt, Eike Creuzberg, Sergej Reich, Marvin Frings (68. Tobias Gesell).

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SV Rheinland Mayen: Dennis Linde, Benedikt Oppenhäuser, Angelo Heid, Johannes Grober, Dogan Cevik, Manuel Schmitt, Oleg Chelemei, Mustafa Köse, Aykut Acar, Christopher Elzer, Daniel Grandpre.

Trainer: Markus Laux

 

Schiedsrichterin: Franziska Hilger (Glees)

 

Zuschauer: 100

 

Vielen Dank an Daniel Schäfer für die klasse Fotos.

Torschütze Tim Rieder

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 29.08.2018)

 

Verdienter Punktgewinn in Adenau

 

Tim Rieder mit dem Ausgleich in der Schlussminute

 

SG Hocheifel Adenau : SV Blau-Gelb Dernau 1 : 1 (0 : 0) Einen mehr als verdienten Punkt entführten die Blau-Gelben aus dem Eifelstadion in Adenau. In der Schlussminute erzielte Tim Rieder den Ausgleichstreffer nach Vorlage von Rene Bethke.

Im ersten Durchgang standen die beiden Abwehrreihen bestens und ließen bei strömendem Regen kaum Tormöglichkeiten zu. Dernau zeigte sich dabei hoch konzentriert und auch spielerisch war zu erkennen, dass bei den Blau-Gelben eine Einheit zusammenwächst. Das was Richtung der beiden Tore durchkam, war eine sichere Beute der beiden Torhüter und so blieb es bei einem gerechten 0 : 0 Unentschieden zur Halbzeitpause.

 

Die SG Hocheifel legt vor

 

Auch nach dem Seitenwechsel war es eine Partie auf Augenhöhe. Die Gäste verstärkten jetzt aber ihre Offensivbemühungen und es gab die ersten gefährlichen Vorstöße Richtung Adenauer Tor. Doch in der 62. Spielminute ging der Schuss nach hinten los. Nach einem Missverständnis in der Dernauer Hintermannschaft nutzte Lukas Knelke die erste echte Torchance zur glücklichen 1 : 0 Führung für die Gastgeber. Dernau ließ sich jedoch nicht entmutigen und hatte gleich dreimal hintereinander Pech. Zunächst traf Tim Rieder nach Flanke von Eike Creuzberg nach Kopfball nur den Pfosten des Adenauer Gehäuses und kurz darauf krachte sein platzierter Schuss ebenfalls nur an den Torpfosten. Als Dominik Nietgen Richtung Adenauer Tor schoss, hatten alle schon den Torschrei auf den Lippen, doch Tim Rieder kam aus dem Abseits und vollstreckte ins Netz. Der Ball hätte aber auch ohne den Einsatz von Rieder den Weg ins Netz gefunden. Im Anschluss wäre dann der Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt worden, denn die Gastgeber trafen mit einem Schuss nur die Torlatte des Dernauer Tores, so dass es zunächst bei der knappen Führung für Adenau blieb. In den Schlussminuten drängten die Gäste die Adenauer Mannschaft immer mehr in die eigene Hälfte und drückten massiv auf den Ausgleich. Als alle schon mit dem Schlusspfiff rechneten, gab es noch einmal Freistoß für die Blau-Gelben. Jordi Schmitt legte sich den Ball zurecht und brachte eine schöne Flanke vor das Adenauer Tor. Rene Bethke verlängerte diese per Kopf und Tim Rieder stand da, wo ein Mittelstürmer stehen muss, und versenkte die Kugel zum hoch verdienten Ausgleich. Der sicher leitende Schiedsrichter Anastasios Fasoulas beendete im Anschluss die gut klassige A-Klassen Begegnung.

 

Fazit: Trainer Uwe Deckenbrock war mit der Leistung seines Teams überaus zufrieden und wertete den gewonnenen Punkt mehr als verdient. „Die Mannschaft zeigte sehr gute spielerische Ansätze und bewies bis zum Schlusspfiff Moral.“

 

Am kommenden Sonntag, den 02.09.2018 wird die Mannschaft versuchen den positiven Trend im Heimspiel gegen den SV Rheinland Mayen fortzusetzen. Anstoß in der Ahr-Rotwein ICX-Arena ist um 14:30 Uhr. Das Team hofft auf die Unterstützung der Fans.

 

Torfolge: 1 : 0 Lukas Knelke (62. Minute), 1 : 1 Tim Rieder (90.+4).

 

SG Hocheifel Adenau: Thomas Schmitz, Dennis Palarowski (78. Cedric Kötting), Moritz Hoffmann, Luca Dederichs, Christian Baur (46. Hannes Schieler), Simon Schmitz, Marvin Vitten, Frank Wiese (83. Oliver Prämaßing), Maximilian Heintz, Tobias Weiler, Lukas Knelke.

Trainer: Tobias Weiler

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Fabio Cardoso, Dominik Nietgen, Tim Rieder, Pascal Zirbel (74. Sergej Reich), Matthias Noll, Julian Schnitzler, Jordan Schmitt, Johannes Schnitzler (13. Rene Bethke), Eike Creuzberg, Felix Rössel (77. Franz Gilles).

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Athanasios Fasoulas (Ahrbrück)

 

Zuschauer: 50

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 19.08.2018)

 

Dernau belohnt sich für eine engagierte Leistung

 

Ivan Bossauer und Matthias Noll machen den Sack zu

 

SV Blau-Gelb Dernau I : BC Ahrweiler II 3 : 1 (1 : 1) Bedingt durch zahlreiche Ausfälle hatte Trainer Uwe Deckenbrock eine schwere Aufgabe um ein schlagkräftiges Team der Blau-Gelben zusammen zu stellen. Doch mit Teamgeist und toller Einstellung wussten die Blau-Gelben zu überzeugen.

Der Gastgeber erwischte nach zwei Minuten einen Traumstart. Ein für ABC-Keeper Jan Welling undankbar geschossener Freistoß von Jordan Schmitt fand vorbei an Freund und Feind den direkten Weg ins Netz. Dernau, mit dem Wind der Führung im Rücken, versuchte gegen das geschockte Gästeteam aus der Kreisstadt nachzusetzen, kam aber in den ersten 45 Minuten mit Ausnahme eines Distanzschusses von Felix Rössel zu keiner weiteren nennenswerten Offensivaktion mehr. Der ABC II hatte ab der 25. Minute mehr vom Spiel, konnte aber mit viel Ballbesitz und nur sehr wenigen unspektakulären Halbchancen nicht kontern. Dernaus engagierter Defensivspieler Johannes Schnitzler räumte alles ab und erwies sich als wahres Zweikampfmonster. Chapeau!! Ein von Alban Bardiqi in der 45. Minute direkt verwandelter zentraler Freistoß aus 20 Metern führte dennoch noch vor dem Pausengang zum Ausgleich. Hier hatten die Blau-Gelben Pech, sprang doch der Ball vom Pfosten in den Rücken von Michael Krämer und von dort ins Tor.

 

Dernau nutzt seine Chancen zum Sieg

 

Der zweite Spielabschnitt wurde über weite Strecken in der Hälfte der Mannschaft von Uwe Deckenbrock abgehalten. Ein Schuss (51‘) von der äußeren Markierungsgrenze der Box von Zekirja Bajcinca lenkte Dernaus Schlussmann Michael Krämer über den Querbalken und Julian Hilberath bekam bei einem Kopfball (59‘) aus acht Metern nicht genügend Druck hinter den Ball, sodass Krämer erneut souverän abwehren konnte. Gerade durch Tim Rieder, neben Schnitzler einer der stärksten Spieler der Partie, blieb Dernau bei Kontern immer gefährlich. Rieder selber scheiterte zweimal am gut reagierenden Welling. Die Führung nach 84 Minuten durch den eingewechselten Ivan Bossauer erfolgte ebenfalls aus einem dieser gefährlichen Gegenangriffe. Matthias Noll hatte dem Dernauer Königstransfer maßgerecht zum 2:1 (84‘) aufgelegt. Dem Sturmtank der Deckenbrock-Elf war es auch vorbehalten, in der 87. Minute den Treffer zum 3:1-Endstand nach Zuspiel von Tim Rieder zu erzielen.

Obwohl der ABC am Ende des Tages den weitaus höheren Ballbesitz hatte, war der Sieg für Dernau, die mehr Torchancen besaßen, verdient. Ein Zuschauer brachte es nach dem Schlusspfiff auf den Punkt: „Im Fußball zählen halt die Tore!!“ – Wie wahr. Glückwunsch an den blaugelben Derbysieger. Für die Gerguri-Truppe wird es am kommenden Wochenende gegen den SV Remagen mit deren Coach Jörg Rohleder schon ernst. Eine dritte Niederlage würde vorerst das Verbleiben im Tabellenkeller garantieren. Dem können die Blau-Gelben auch nichts mehr hinzufügen. Danke für den Bericht an den BC Ahrweiler.

 

In der nachfolgenden Woche hat die Deckenbrock-Elf eine schwere Aufgabe in Adenau. Am Mittwoch, den 29.08.2018 um 19:30 Uhr, heißt der Gegner SG Hocheifel Adenau. Das Team würde sich über die Unterstützung von zahlreichen Fans sehr freuen.

 

Stimmen der Trainer: „Ahrweiler war besser. Wir hatten das nötige Glück und haben die Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt“, sagte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Wir zahlen im Moment sehr viel Lehrgeld. Im letzten Drittel fehlt das Glück. Wir müssen daraus lernen und es nächste Woche besser machen“, sagte ABC-Trainer Bekim Gerguri.

 

Torschützen: 1 : 0 Jordan Schmitt (2. Minute), 1 : 1 Alban Bardiqi (45.), 2 : 1 Ivan Bossauer (84.), 3 : 1 Matthias Noll (88.).

 

SV Blau-Gelb Dernau I: Michael Krämer, Dominik Nietgen, Jordan Schmitt, Julian Schnitzler, Johannes Schnitzler (83. Ricardo Rennesland), Felix Rössel (45. Marvin Frings), Nico Schooß, Tim Rieder, Mattias Noll, Eike Creuzberg, Fatlum Canolli (60. Ivan Bossauer).

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

BC Ahrweiler II: Jan Welling, Zekirja Bajcinca, Julian Hilberath (83. K. Hosseini), Alban Bardiqi, Furkan Kalin, Leotrim Muharremi, Patrick Mauel, Christopher Geis (84. Frank Dumin), Michel Wagneder (77. Ibrahim Sidbe), Pascal Großgarten, Tobias Gemein.

Trainer: Samir Bekim Gerguri

 

Schiedsrichter: Daniel Richter (Ahrbrück)

 

Zuschauer: 150

 

Danke für die Bilder an den BC Ahrweiler

Aktivposten Nico Schooß

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 11.08.2018)

 

Der SV Dernau wurde unter Wert geschlagen

 

Niederlage zum Saisonauftakt in Miesenheim

 

Spfr. Miesenheim : SV Blau-Gelb Dernau 3 : 0 (0 : 0) In einer Partie auf Augenhöhe beim Angstgegner und Meisterschaftsfavoriten Miesenheim mussten die Blau-Gelben eine viel zu hohe und auch etwas unglückliche Niederlage hinnehmen.

In den ersten 30 Minuten war Dernau das bessere Team und hatte in der 10. Spielminute die große Chance, durch Franz Gilles mit 1 : 0 in Führung zu gehen. Gilles lief alleine auf den Miesenheimer Torwart Sebastian Zerbe zu, blieb jedoch zweiter Sieger gegen den gut agierenden Keeper. In der Folge hatten Tim Rieder und Matthias Noll weitere Möglichkeiten zur Führung, doch die Schüsse waren zu unplatziert. Danach kam der Gastgeber besser in die Partie und beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. So wurden mit einem etwas schmeichelhaften Unentschieden für die Gastgeber die Seiten gewechselt

 

Individuelle Fehler führen zur Niederlage

 

Nach dem Seitenwechsel waren die Blau-Gelben weiter sehr agil und nichts deutete auf eine Niederlage hin. Im Anschluss sorgten aber individuelle Fehler für den 1 : 0 Rückstand. Nach 61 Spielminuten konnte die Dernauer Hintermannschaft den Ball nicht klären und Marc Müller sorgte aus 13 Metern für die Führung der Gastgeber. Dernau gab sich jedoch nicht geschlagen und sorgte weiter für Druck in der Offensive. Dabei war Nico Schooß der Aktivpunkt in der Dernauer Mannschaft. Leider konnten die sich bietenden Möglichkeiten nicht genutzt werden und in der 85. Minute nutzte Miesenheim seine Chance und kam durch einen weiteren Treffer von Marc Müller zum 2 : 0. Wieder hatte ein vermeidbarer Fehler des jungen Dernauer Teams Miesenheim die Möglichkeit eröffnet. Der Treffer zum 3 : 0 Endstand in der 91. Spielminute war dann doch etwas zu viel an Abstand in einer Partie auf Augenhöhe.

Dernau zeigte eine engagierte Leistung beim Angstgegner Miesenheim und es fehlte auch etwas das Glück, um einen sicherlich nicht unverdienten Punkt mitzunehmen. Die junge Deckenbrock-Elf sollte jedoch die positiven Aspekte aus dieser Begegnung beherzigen und mit vollem Elan die nächsten Aufgaben angehen. Eine hervorragende Schiedsrichterleistung zeigte der Unparteiische Ronny Jäckel aus Hausen.

 

Am kommenden Sonntag, den 19.08.2018 heißt es Derbytime in Dernau. Im Lokalderby und ersten Heimspiel der Saison 2018/2019 treffen die Blau-Gelben auf den Aufsteiger aus Ahrweiler. Anstoß ist um 14:30 Uhr in der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Das Team würde sich über die zahlreiche Unterstützung der Fans sehr freuen.

 

Torfolge: 1 : 0 Marc Müller (61. Minute), 2 : 0 Marc Müller (85)., 3 : 0 Dennis Niederprüm (90.+1).

 

Spfr. Miesenheim: Sebastian Zerbe, Sergen Akayoglu (85. Thomas German), Marcel Kreier (61. Björn Müller, 75. Marc Müller), Dennis Niederprüm, Marc Müller, Onur Ekici, Yannick Kossmann, Mike von Schmidt, Karl Runkowsky, Pascal Pfeiffer, Sebastian Dhillon.

Trainer: Günter Kossmann

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Dominik Nietgen, Julian Schnitzler, Felix Rössel (72. Jordan Schmitt), Nico Schooß, Franz Gilles (72. Marvin Frings), Tim Rieder, Rene Bethke, Matthias Noll, Eike Creuzberg, Fatlum Canolli.

Trainer Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Ronny Jäckel (Hausen)

 

Zuschauer: 80

Torschütze Ivan Bossauer

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 08.08.2018)

 

Dernau zieht in die 2. Pokalrunde ein

 

Verdienter Sieg in Burgbrohl

 

SG Burgbrohl/Wassenach : SV Blau-Gelb Dernau 1 : 2 (0 : 0) Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen in der 1. Runde des Bitburger Kreispokals der B-Ligist Burgbrohl/Wassenach und der  A-Ligist aus Dernau aufeinander.

Dernau war von Beginn an die spielerisch bessere Mannschaft, doch zu klaren Abschlüssen kamen die Blau-Gelben nicht. Die Gäste setzten eher auf Konter und versuchten mit langen Bällen ihre schnellen Stürmer in Position zu bringen. So spielten sich die Aktionen meistens im Mittelfeld ab und nur sehr selten wurde es gefährlich vor dem gegnerischen Tor. Die Burgbrohler Abwehr stand sicher und wenn es gefährlich wurde, war Torwart Kloppe auf dem Posten. Auf der anderen Seite gab es zum Ende der ersten Halbzeit doch ein zwei brenzlige Situationen vor dem Dernauer Tor, die in der 38. Minute fast für den Führungstreffer der Gäste gesorgt hätte. Der Kopfball von Christopher Walter ging jedoch Zentimeter am langen Pfosten des Dernauer Gehäuses vorbei. Insgesamt ging das 0 : 0 zur Pause jedoch in Ordnung.

 

Ivan Bossauer erzielt seinen ersten Pflichtspieltreffer

 

Im zweiten Durchgang wurden die Gäste dann druckvoller. Das erste Ausrufezeichen setzte Eike Creuzberg in der 56. Spielminute, doch sein Geschoss aus 20 Metern Torentfernung ging knapp am rechten Lattenkreuz vorbei. In der 60. Minute war es dann soweit, eine schöne Vorlage von Calvin Redzma verwandelte Tim Rieder zur inzwischen verdienten Führung. Im Anschluss ersetzte Neuzugang Ivan Bossauer Redzma und brachte noch mehr Druck ins Dernauer Offensivspiel. Nach schönem Zuspiel Bossauer war es erneut Rieder, der aus 4 Metern das Tor knapp verfehlte. In der 74. Minute hatten die Gastgeber dann ihre beste Möglichkeit. Nach einem Eckball landete ein Kopfball aus der Nahdistanz in den Armen von Michael Krämer. In der 75. Minute hieß der Schütze zum 2 : 0 Ivan Bossauer. Nach einer schönen Körpertäuschung zog er aus 18 Metern flach ab und ließ Kloppe keine Abwehrmöglichkeit. Bis zur 86. Minute sah alles nach einer klaren Angelegenheit für die Gäste aus, doch nach einem Stellungsfehler in der Hintermannschaft stand es plötzlich nur noch 1 : 2. Christopher Walter hieß der Torschütze. Doch Dernau schüttelte sich kurz und hatte im Anschluss klarste Tormöglichkeiten zum alles entscheidenden 3 : 1. Gleich zweimal scheiterte Matthias Noll mit seinen Möglichkeiten. Zunächst lief er alleine auf Keeper Kloppe zu und dieser konnte abwehren. Bei seiner zweiten Möglichkeit konnte ein Abwehrspieler auf der Torlinie klären. In der 91. Minute sah Pascal Schmidgen vom gut leitenden Schiedsrichter Lothar Thünker die gelb-rote Karte wegen wiederholtem Foulspiel. So blieb es am Ende beim verdienten Sieg der Gäste aus Dernau, die spielerisch stärker waren und auch die besseren Chancen hatten. Der Gastgeber aus Burgbrohl erwies sich jedoch als der erwartet schwere Gegner.

 

Nun treffen die Blau-Gelben aus Dernau am kommenden Samstag, den 11. August, im ersten Saisonspiel auf einen der Meisterschaftsfavoriten der A-Klasse, die Spfr. Miesenheim. Anstoß ist um 16:30 Uhr auf dem Rasenplatz in Miesenheim.

 

Torfolge: 0 : 1 Tim Rieder (59. Minute), 0 : 2 Ivan Bossauer (75)., 1 : 2 Christopher Walter (84).

 

SG Burgbrohl/Wassenach: Thomas Kloppe, Marco Schwarz, Daniel Zedler (35. Pascal Schmidgen), Florian Müller (72. Pascal Schwarz), Christopher Walter, Nils Hoffbauer, Matthias Aretz (61. Nicholas Becker), Alexander Schmidgen, Florian Wilke, Fabian Felten, Joshua Schmickler.

Trainer: Thorven Fiedler

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Dominik Nietgen, Pascal Zirbel, Julian Schnitzler, Nico Schooß (75. Matthias Noll), Franz Gilles, Tim Rieder, Calvin Redzma (64. Ivan Bossauer), Eike Creuzberg, Sergej Reich, Fatlum Canolli (69. Jordan Schmitt).

Trainer Uwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Lothar Thünker (Sinzig)

 

Vielen Dank an Eifelsports Fotografie für die tollen Bilder. Weitere Bilder findet ihr mit einem Klick auf Eifelsports Fotografie

Besucher Blau-Gelb

Diese Seite verzeichnete seit

dem 03. März 2008

Besucher. Dafür sagen euch die Blau-Gelben vielen herzlichen Dank.

Neuigkeiten

Aktuelle Neuigkeiten finden Sie auf die Schnelle auf der Seite Blau-Gelb News.

Ahr-Rotwein ICX-Arena

SV Blau Gelb Dernau Vorschau auf platzpate.de

Optik Darscheid

Die Altenahr App
Mich könnt ihr mieten, einfach anklicken und die Fa. Elektro Paetz ist für euch da

Unser Vereinslokal

Hier finden Sie uns:

SV Blau-Gelb Dernau

 

Abteilung Fußball
Hauptstr. 65 
53507 Dernau

Telefon: +49 2643 7376

E-Mail: sv-dernau@gmx.de

 

Abteilung Alte Herren

Klosterstraße 10 a

53474 Bad Neuenahr-Marienthal

 

Telefon: +49 2641 916 64 58

E-Mail:

alte-herren-dernau@gmx.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!