SV Blau-Gelb Dernau
SV Blau-Gelb Dernau

Presseberichte 2017/2018

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 22.04.2018)

 

Unentschieden im Kellerderby gegen Bad Breisig

 

Dernau lässt beste Chancen liegen

 

SV Blau-Gelb Dernau I : SG Bad Breisig I 2 : 2 (2 : 1) Wie in den letzten Heimspielen ließ sich das Team der Blau-Gelben nicht hängen und zeigte von Beginn an die bessere Spielanlage.

Bereits nach sieben Spielminuten gingen die Gastgeber mit 1 : 0 in Führung. Ein Flachschuss aus 16 Metern Spielentfernung wurde abgefälscht und landete im linken unteren Toreck. Nach 20 Spielminuten hieß der Goalgetter Tobias Wäsch, der gleich zweimal mit tollen Paraden die Führung der Blau-Gelben festhielt. Danach gab es weitere Chancen auf beiden Seiten und es bleib bei der knappen Führung der Gastgeber. In der 35. Minute ein klares Foulspiel der Gäste im 16-Meter-Raum. Die Möglichkeit ließ sich Tim Rieder nicht entgehen und verwandelte sicher im rechten Winkel des Breisiger Tores. Unmittelbar danach hatte Rieder die Chance auf das 3 : 1. doch sein Schlenzer landete am Innenpfosten des Breisiger Tores. In der letzten Spielminute lag die Dernauer Hintermannschaft im Tiefschlaf. Nach einem Eckball reagierte Jacques Daoud am schnellsten und köpfte zum 2 : 1 Anschlusstreffer ein. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten gewechselt.

 

Dernau vergibt beste Chancen

 

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel zeigen die Blau-Gelben was eigentlich in ihnen steckt. Zunächst vermasseln die Blau-Gelben die Riesenmöglichkeit zur Führung. Nur einer Minute später vergibt Tim Rieder die Chance per Foulelfmeter mit einem Schuss an den Innenpfosten des Breisiger Tores. Danach sorgen die Gäste in der 56. Minute für den 2 : 2 Ausgleich, nachdem die Dernauer Hintermannschaft vollkommen unsortiert blieb. In der Folge hatten die Blau-Gelben weitere Möglichkeiten das Ergebnis auf 3 : 2 zu erhöhen. Der bis dahin gut leitende Schiedsrichter musste dann aber einige falsche Entscheidungen akzeptieren. Insgesamt zweimal übersah er eine rotwürdige Karte der Gäste und wirkte nach diesen Szenen auch verunsichert. Am Ende blieb es beim 2 : 2 Unentschieden, was keinem Team wirklich weiter helfen wird. Dernau ließ die Chancen liegen und so war das Ergebnis insgesamt berechtigt.

 

Fazit: Trainer Uwe Deckenbrock nach dem Spiel: „Wir haben nach dem 2:1 einen Elfmeter verschossen und eine große Torchance vergeben. Am Ende ist das Ergebnis gerecht. Wir können wesentlich besser Fußball spielen“, sagte Deckenbrock. Durch den gleichzeitigen Sieg von Remagen gegen Kruft haben die Blau-Gelben jetzt nur noch die Hoffnung auf den Klassenerhalt durch den Nichtabstieg von Gering und Gönnersdorf in der Bezirksliga.

 

Schon am Donnerstag, den 26.04.2018 um 19:30 Uhr, haben die Blau-Gelben das nächste Spiel. Im Derby gegen die SG Westum auf dem neuen Kunstrasenplatz in Westum hat die Deckenbrock-Elf die Möglichkeit für die nächsten Punkte zu sorgen.

 

Torfolge: 1 : 0 Daniel Ley (7. Minute), 2 : 0 Tim Rieder (37.), 2 : 1 Jacques Daoud (45.), 2 : 2 Amjad Daoud (56.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Dominik Nietgen, Benedikt Muhs, Fabio Cardoso, Tim Rieder, Matthias Noll (69. Jonas Großgarten), Martin Thelen, Eike Creuzberg, Samuel Correia (63. Jörn Kreuzberg), Franz Gilles, Daniel Ley.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SG Bad Breisig: Mohamad Almaldi, Denis Jablonski (80. Mahoud Abbasi), Florian Lückenbach, Alexander Kalyta, Aguliar Cremades (51. Rasouk Daoud), Jurek Malmendier, Mauritz Beule, Amjad Daoud.

Trainer: Jacques Daoud

 

Schiedsrichter: Dr. Irhad Tresnjo (Köln)

 

Zuschauer: 100

 

Fotos: Vielen Dank an Daniel Schäfer

Kreisliga A Rhein/Ahr: Kottenheim macht es jetzt schon zweistellig – Dernau bleibt nach 0:10 nur noch die Hoffnung

Am 21. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr hat Spitzenreiter TuS Fortuna Kottenheim den SV Dernau zweistellig bezwungen. Im Kampf um den Klassenverbleib feierte der SV Remagen einen wichtigen Sieg bei der SG Westum/Löhndorf.

Der SV Remagen (in Grün) hat sich im Derby bei der SG Westum/Löhndorf mit 3:2 durchgesetzt. Nach einer 3:0-Führung mussten die Gäste am Ende aber noch um den Erfolg bangen. Foto: Vollrath

Der SV Remagen (in Grün) hat sich im Derby bei der SG Westum/Löhndorf mit 3:2 durchgesetzt. Nach einer 3:0-Führung mussten die Gäste am Ende aber noch um den Erfolg bangen. 
Foto: Vollrath
 

SG 99 Andernach II – FC Alemannia Plaidt 3:2 (0:0). Die Andernacher Rheinlandliga-Reserve hat zum wiederholten Mal auf heimischem Terrain einen Überraschungserfolg eingefahren. Gegen allerdings auch ersatzgeschwächte Gäste aus Plaidt stand nach einer fulminanten zweiten Hälfte, in der alle fünf Tore fielen, am Ende ein 3:2 aus Sicht der Hausherren auf der Anzeigetafel. Damit ist der Mannschaft von Trainer Markus Schwab der Klassenverbleib nur noch theoretisch zu nehmen. „Wir hatten einige Debütanten aus der A-Jugend dabei, die ihre Sache exzellent gemacht haben. Mit dem Abstieg sollten wir nun nichts mehr zu tun haben“, frohlockte Schwab. „Das war ein Spiegelbild der letzten Woche. In der ersten Halbzeit waren wir gut, in der zweiten Halbzeit deutlich schlechter. Einige Spieler sollten für die kommenden Spiele ihre Einstellung hinterfragen“, fand Plaidts Trainer Thomas Esch, der selbst beide Plaidter Treffer erzielte, klare Worte. Torfolge: 1:0, 2:0 Hannes Lutz (51., 58.), 2:1 Esch (68.), 3:1 Enis Bajrami (71.), 3:2 Esch (81.).

Sportfreunde Miesenheim – SV Oberzissen 2:0 (0:0). Die Sportfreunde Miesenheim haben ihren zweiten Tabellenrang gefestigt und dabei den zuletzt äußerst formstarken Verfolger SV Oberzissen in die Schranken gewiesen. Nach einer torlosen ersten Halbzeit brachte Sergen Akayoglu (53.) die Gastgeber vom Elfmeterpunkt aus in Führung, bevor Marc Müller kurz darauf (66.) den Endstand markierte. „Über die gesamte Distanz gesehen, haben wir verdient gewonnen. Wir glauben noch an unsere Minichance auf die Meisterschaft und bleiben ein nerviger Verfolger“, kommentierte Miesenheims Trainer Günter Kossmann. „Wir haben es nicht geschafft, an die guten Leistungen der Vorwochen anzuknüpfen. Daher hat Miesenheim absolut verdient gewonnen“, so Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach.

DJK Kruft/Kretz – SG Hocheifel 4:1 (2:1). Die Durststrecke der DJK Kruft/Kretz hat ein Ende genommen. Beim Aufeinandertreffen mit der SG Hocheifel sorgten Lucas Saftig (3.) und Dennis Klapperich (31.) für die Führung. Anschließend konnte Lukas Knelke (35.) zwar verkürzen, doch ein Doppelschlag von Muhammet Rasit Dilbaz (60.) und erneut Klapperich (68.) sorgte schließlich für die Entscheidung. „Das Ergebnis spiegelt nicht wirklich den Verlauf wider. Es war eine Partie auf Augenhöhe. Doch im Gegensatz zu den letzten Wochen waren wir dieses Mal gnadenlos effektiv“, räumte Krufts Trainer Jürgen Krayer ein. „Aktuell bekommen wir die Tür in der Defensive nicht zu. Die Gegentore fallen zu einfach“, monierte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler.

SG Mosel Löf – SG Wehr/Rieden/Volkesfeld 7:0 (5:0). Bereits in der ersten Hälfte sorgte die SG Löf beim Duell mit der SG Wehr, die anders als in den vergangenen Spielen eine vernünftige Einstellung vermissen ließ, für klare Verhältnisse. Im zweiten Durchgang schalteten die Hausherren, bei denen Felix Horn drei Tore erzielte, einen Gang tiefer und siegten dadurch „nur“ mit 7:0. „Wir haben einen strukturierten Auftritt hingelegt und den Gegner, der sicherlich nicht seinen besten Tag hatte, respektvoll behandelt“, meinte Löfs Trainer Udo Seifert. Torfolge: 1:0 Simon Seifert (2.), 2:0, 3:0 Horn (8., 27.), 4:0 Michael Milles (39., Foulelfmeter), 5:0 Dominik Zinkan (41.), 6:0 Horn (52.), 7:0 Lucas Etzkorn (90.).

SG Westum/Löhndorf – SV Remagen 2:3 (0:1). Drei eminent wichtige Zähler hat der SV Remagen im Derby bei der SG Westum eingefahren. Allerdings machten es die Gäste, die zwischenzeitlich 3:0 führten, in der Schlussphase unnötig spannend und hätten beim Spielstand von 3:2 um Haaresbreite noch den Ausgleich kassiert. Nach einem Kopfball von Westums Christian Morgenschweis wurde der Ball laut Aussage der Gastgeber erst hinter der Linie geklärt. „Ich hätte mir vom Gegner gewünscht, dass er in dieser Szene zugegeben hätte, dass der Ball drin war. Nichtsdestotrotz haben wir die Niederlage selbst verschuldet“, sagte Westums Trainer Rolf Seiler. „Es war eine unnötige Zitterpartie. Wir sind sehr glücklich, dass wir dieses Spiel in Anbetracht der Umstände gewonnen haben“, sprach Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk den Rücktritt von Trainer Tarek Mazih zum Saisonende an. Torfolge: 0:1 Kai Weber (45.), 0:2 Mario Müller (49.), 0:3 Turan Levent (51.), 1:3 Sebastian Heinz (81.), 2:3 Carsten Ritterath (85.).

SG Bad Breisig – SV Rheinland Mayen 2:2 (0:0). Während die SG Bad Breisig beim 2:2 gegen den SV Rheinland Mayen zumindest ein kleines Lebenszeichen von sich gegeben hat, scheint bei den Gästen die Luft raus zu sein. Bereits zum vierten Mal in Folge blieb der SVR sieglos. Zudem informierte Trainer Patrick Rölle seine Mannschaft vor dem Spiel darüber, dass er im Sommer aufhören wird. „Ich habe diese Entscheidung nun getroffen und werde im Sommer aufhören. Wir wollen die Saison gut zu Ende spielen und haben mit dem Kreispokal noch ein großes Ziel vor uns“, so Rölle. „Ich bin heute zufrieden mit der Leistung. Endlich haben wir über 90 Minuten gekämpft“, sagte Bad Breisigs Trainer Jacques Daoud. Torfolge: 1;0 Marco Toeller (57.), 1:1, 1:2 Maurice Rölle (63., 67.), 2:2 Mauritz Beule (75.).

TuS Fortuna Kottenheim – SV Dernau 10:0 (4:0). Keine Mühe hatte Spitzenreiter TuS Fortuna Kottenheim beim Kantersieg gegen den sich in der zweiten Halbzeit aufgebenden SV Dernau. Damit haben die Gäste weiterhin sieben Punkte Vorsprung und können in zwei Wochen die Meisterschaft perfekt machen. Der SV Dernau dagegen muss bei nun acht Zählern Rückstand zum rettenden Ufer darauf hoffen, dass die SG Elztal in der Bezirksliga bleibt.

„Trotz einiger angeschlagener Spieler haben wir eine fantastische Leistung abgerufen“, gab Kottenheims Trainer Johannes Stenz später zu Protokoll. Torfolge: 1:0 Sascha Engelmeier (4.), 2:0 Florian Stein (11., Foulelfmeter), 3:0 Engelmeier (16.), 4:0 Max Franzen (45.), 5:0 Engelmeier (51.), 6:0 Stein (55.), 7:0 Franzen (61.), 8:0 Stein (67.), 9:0 Kevin Groß (79.), 10:0 Franzen (87.). Daniel Fischer

Rheinzeitung Online 15.04.2018

SV Blau-Gelb Dernau

(1. Mannschaft 08.04.2018)

 

Kreisgebiet

Kottenheimer hängen den Verfolger SV Rheinland ab

Am 20. Spieltag der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr ist Spitzenreiter TuS Fortuna Kottenheim mit dem klaren Sieg im Spitzenspiel beim SV Rheinland Mayen dem Aufstieg einen großen Schritt nähergekommen. Dagegen erlebten die Kellerkinder SG Bad Breisig und der SV Dernau ein Debakel und kassierten jeweils sieben Tore.

 

Da halfen auch alle Bemühungen von Rheinland-Routinier Patrick Rölle (links) nicht, TuS Fortuna Kottenheim gewann das Spitzenspiel in Mayen und marschiert in Richtung Bezirksliga. Foto: Andreas Walz
Da halfen auch alle Bemühungen von Rheinland-Routinier Patrick Rölle (links) nicht, TuS Fortuna Kottenheim gewann das Spitzenspiel in Mayen und marschiert in Richtung Bezirksliga. 
Foto: Andreas Walz
 

FC Alemannia Plaidt – SG Mosel Löf 0:1 (0:0). Die SG Mosel Löf hat den Lauf des FC Plaidt gestoppt und gleichzeitig ihre eigene Serie auf vier Siege ausgebaut. Am Pommerhof avancierte Gästespieler Felix Horn kurz vor Schluss (89.) zum Matchwinner. Damit haben sich die Gäste wohl endgültig aller Abstiegssorgen entledigt, während sich die Hausherren aus dem Kampf um den Aufstieg verabschieden müssen. „Zur Halbzeit hätten wir hinten liegen können. Aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung nach der Pause ist der Sieg aber nicht unverdient“, meinte Löfs Trainer Udo Seifert. „Wir haben viele klare Torchancen nicht genutzt. Aufgrund der zweiten Halbzeit können wir uns aber nicht über das Ergebnis beschweren“, kommentierte Plaidts Trainer Thomas Esch.

SG Westum/Löhndorf – DJK Kruft/Kretz 2:1 (1:1). Nach einem schwachen Start ins Fußballjahr 2018 hat sich die SG Westum mit einem hart umkämpften Sieg über die DJK Kruft/Kretz zurückgemeldet und ist an den Gästen in der Tabelle vorbeigezogen. Zunächst traf Westums Lukas Nachtsheim (2.) zur frühen Führung, bevor Muhammet Rasit Dilbaz (19.) der Ausgleich gelang. Im zweiten Spielabschnitt traf schließlich Martin Münch zum Sieg (64.). „Wir hatten die etwas klareren Chancen, weshalb der Sieg nicht unverdient ist. Wir wollen die Saison keineswegs abschenken und haben den ersten kleinen Schritt in die richtige Richtung gemacht“, sagte Westums Abteilungsleiter Fußball, Helmut Speich. „Es war eine sehr umkämpfte Partie. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Am Ende konnten wir personell einfach nicht mehr nachlegen“, stellte Krufts Trainer Jürgen Krayer fest.

SV Remagen – SG Bad Breisig 7:1 (2:1). Während sich der SV Remagen dank des Kantersieges über die SG Bad Breisig abermals ein kleines Polster zu den Abstiegsrängen erspielt hat, erlebten die Gäste in jeglicher Hinsicht ein Debakel. Neben der hohen Niederlage und dem immer näher rückenden Abstieg verließ Gästetorwart Sascha Bast zehn Minuten vor Spielende ohne erkennbaren Grund den Platz. „Es war schon ein komisches Gefühl am Ende, als der Gegner mehr oder weniger freiwillig zu zehnt gespielt hat. Für uns ist der Sieg sehr wichtig und alles, was zählt“, schilderte Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk. Torfolge: 0:1 Marco Toeller (6.), 1:1, 2:1, 3:1 Mouhcine El Amrani (11., 25., 51.), 4:1 Turan Levent (62.), 5:1 Eigentor (67.), 6:1, 7:1 Kai Weber (73., 79.).

SV Oberzissen – SG Hocheifel 4:2 (1:0). Der Höhenflug von Aufsteiger SV Oberzissen hält weiter an. Die heimstarke Mannschaft von Trainer Tobias Dedenbach bezwang am Ende souverän die SG Hocheifel und kletterte dadurch bereits auf den dritten Tabellenrang. „Spielerisch war das nicht unsere beste Leistung. Wir waren aber sehr konsequent und sind mit fortlaufender Spieldauer immer besser in die Partie gekommen“, meinte Dedenbach. „Wir müssen anerkennen, dass Oberzissen momentan richtig gut drauf ist. Wir müssen das Spiel abhaken und nach vorne schauen“, sagte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler. Torfolge: 1:0 Lukas Groß (42.), 2:0 John Schneider (62.), 3:0 Fabian Bermel (67.), 3:1 Moritz Hoffmann (72:9, 4:1 Groß (90.), 4:2 Weiler (90.+3).

SG Wehr/Rieden/Volkesfeld – Sportfreunde Miesenheim 0:2 (0:1). Die Sportfreunde Miesenheim bleiben wohl als einziger Verfolger des Spitzenreiters aus Kottenheim übrig. In einem eher tempoarmen Spiel fuhren die Gäste einen Pflichtsieg beim Schlusslicht aus Wehr ein. Die Treffer des Tages erzielten Marc Müller (36.) und Lukas Degen (65.). „Wehr hat wieder einmal eine gute Moral bewiesen. Wir haben ein wenig den Zug im letzten Spieldrittel vermissen lassen. Am Ende steht ein Arbeitssieg zu Buche“, gab Miesenheims Trainer Günter Kossmann zu Protokoll. „Wir wurden erneut von der zweiten Mannschaft unterstützt und haben uns teuer verkauft“, sagte Wehrs Trainer Walter Berresheim.

SV Dernau – SG 99 Andernach II 2:7 (2:2). Der SV Dernau ist trotz einer frühen 2:0-Führung im Heimspiel gegen die Rheinlandliga-Reserve aus Andernach gehörig unter die Räder gekommen und hat nun wieder fünf Punkte Rückstand zu einem sicheren Nichtabstiegsplatz. „Mir ist ein Rätsel, wie man sich so aufgeben kann. Unser Torwart Michael Krämer hat uns vor einem zweistelligen Ergebnis bewahrt“, erklärte Dernaus Co-Trainer Jörn Kreuzberg. „Nach verschlafenem Start sind wir besser ins Spiel gekommen und haben am Ende auch in der Höhe verdient gewonnen“, resümierte Andernachs Trainer Markus Schwab. Torfolge: 1:0 Martin Thelen (4.), 2:0 Matthias Noll (14., Foulelfmeter), 2:1 Marvin Schmitz (26.), 2:2 Jakob Weiler (36.), 2:3 Tom Tiede (54.), 2:4 Weiler (69.), 2:5 Tiede (76.), 2:6 Jens Graumann (81.), 2:7 Tiede (86.).

SV Rheinland Mayen – TuS Fortuna Kottenheim 0:4 (0:2). Tabellenführer TuS Fortuna Kottenheim hat das nächste dicke Ausrufezeichen gesetzt und kommt dem Aufstieg immer näher. Insbesondere dank eines glänzend aufgelegten Sascha Engelmeier, dem drei Tore gelangen, bezwang die Mannschaft um Spielertrainer Johannes Stenz Verfolger SV Rheinland Mayen völlig verdient mit 4:0. „Wir haben nun gegen jede Mannschaft aus der Klasse gepunktet. Das ist eine tolle Statistik“, freute sich Stenz. „Die Kottenheimer wollten unbedingt. Bei uns dagegen haben nur maximal zwei Spieler eine gute Einstellung auf den Platz gebracht“, ärgerte sich Rheinland-Spielertrainer Patrick Rölle. Torfolge: 0:1, 0:2 Engelmeier (23., 44.), 0:3 David Schmitz (53.), 0:4 Engelmeier (89.). daf

Bericht und Foto Rheinzeitung Online vom 08.04.2018

Danke an Daniel Schäfer für die tollen Bilder

Siegtorschütze Dominik Nietgen

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 04.04.2018)

 

Dernau mit Last-Minute-Sieg in Wehr

 

Dominik Nietgen war der Matchwinner

 

SG Wehr I : SV Blau-Gelb Dernau I 2 : 3 (1 : 1) Nach neun Niederlagen in Folge sind die Blau-Gelben endlich auf die Siegerstraße zurück gekehrt. In einem Kellerderby bei der SG Wehr gelang dem SV Dernau durch einen Treffer von Dominik Nietgen in der 3. Minute der Nachspielzeit der schon nicht mehr geglaubte Siegtreffer. Endlich war das Glück dem Tabellenzwölften von der Ahr wieder einmal hold.

Dernau begann gut und belohnte sich für seinen Einsatz bereits in der 2. Spielminute. Eine abgefälschte Flanke von Eike Creuzberg landete auf dem Kopf von Matthias Noll, der sich diese Chance nicht entgehen ließ und zum 0 : 1 einnetzte. Dernau nun überlegen, doch ein weiterer Treffer fiel nicht. Im Gegenteil, wie aus dem Nichts der 1 : 1 Ausgleich. Wehr stellte sich von Beginn an hinten rein und setzte auf Konter. So auch in der 12. Minute, als ein langer Ball bei Maximilian König landete. Dieser überlief seinen Gegenspieler, umspielte Keeper Michael Krämer und lochte zum 1 : 1 Ausgleich ein. Dernau zeigte sich jedoch nicht geschockt und erspielte sich weitere Torchancen. Mitte der ersten Hälfte ließen die Gäste dann nach und das Spiel verflachte zusehends. Wehr stand hinten drin und Dernau fand keine Mittel die Abwehr zu knacken. Kurz vor der Pause musste der gut leitende Schiedsrichter Ronny Jäckel nach Verletzung behandelt werden, er konnte die Partie jedoch fortsetzen. So wurden mit einem 1 : 1 Unentschieden die Seiten gewechselt.

 

Dernau dreht das Spiel

 

Nach dem Wechsel waren die Gäste zunächst wieder das tonangebende Team. Dernau drängte die SG Wehr in die eigene Hälfte, Wehr wiederum setzte weiterhin nur auf Konter und wurde in der 62. Minute belohnt. Wie schon beim Ausgleich, sorgt wiederum ein langer Ball für den Führungstreffer. Diesmal hieß der Torschütze Lars Dahm, der Michael Krämer keine Abwehrmöglichkeit ließ. Dieser Treffer schockte die Blau-Gelben jedoch nicht, im Gegenteil, erwies sich die Wehrer Führung doch als Weckruf für das Team von Co-Trainer Jörn Kreuzberg. Von nun an spielte nur noch ein Team, und das waren die Gäste. Kreuzberg betrat dann in der 79. Minute, nach langer Verletzungspause, selbst wieder das Spielfeld, um die drohende Niederlage abzuwenden. In der 82. Minute wurde das Engagement der Blau-Gelben schließlich belohnt. Nach einem Foul an Fabio Cardoso zeigte Schiedsrichter Ronny Jäckel auf den Elfmeterpunkt. Tim Rieder, mit seinem 15. Saisontreffer, ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte gegen den Wehrer Keeper Maximilian Loth sicher zum 2 : 2 Ausgleich. Jetzt wollten die Gäste auch den Dreier. Wehr konnte sich nur noch sporadisch aus der Umklammerung lösen und sehnte den Schlusspfiff herbei. Fast wäre es soweit gewesen, doch in der Schlussminute reagierte Dominik Nietgen am schnellsten. Nach einem Gewühl im Wehrer Strafraum hämmerte er das frei werdende Leder aus Nahdistanz zum viel umjubelten 2 : 3 Siegtreffer in die Maschen des Tors der Gastgeber. Kurz darauf pfiff Schiedsrichter Jäckel die Partie ab. Über die gesamten 90 Minuten gesehen, war es ein verdienter Sieg der Gäste, da Wehr einfach zu passiv agierte.

 

Fazit: Co-Trainer Jörn Kreuzberg: „Es war kein gutes Spiel und wir haben nur sehr schwer rein gefunden. Hätten zur Halbzeit schon führen müssen durch viele vergebene Standartsituationen. Sind erst nach dem Rückstand aufgewacht und haben das Spiel am Ende dann auch verdient gewonnen“

Jetzt heißt es am Sonntag gegen die Zweitvertretung aus Andernach nachzulegen, damit der Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld gelingt. Die Partie findet am kommenden Sonntag, den 08.04.2018 um 14:30 Uhr in der heimischen Ahr-Rotwein ICX-Arena statt.

 

Torfolge: 0 : 1 Matthias Noll (2. Min.), 1 : 1 Maximilian König (12.) 2 : 1 Lars Dahm (62.), 2 : 2 Tim Rieder (82. Foulelfmeter), 2 : 3 Dominik Nietgen (90.+2)

 

SG Wehr: Maximilian Loth, Maximilian König, Julian Rech, Kevin Henseler (31. Mathias Rech), Christian Beu, Sascha Degen (66. Christian Forster), Christopher Schüller, Sebastian Schomisch, Niklas Genn, Maik Schricker, Tobias Henrichs (46. Lars Dahm).

Trainer: Walter Berresheim

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Dominik Nietgen, Benedikt Muhs (79. Jörn Kreuzberg), Fabio Cardoso, Jonas Großgarten, Tim Rieder, Matthias Noll, Martin Thelen, Eike Creuzberg, Daniel Ley, Yanik Saess.

Trainer: Jörn Kreuzberg

 

Schiedsrichter: Ronny Jäcker (Hausen)

 

Zuschauer: 40

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 28.03.2018)

 

Niederlagenserie geht weiter

 

Torreiche Partie gegen Miesenheim

 

SV Blau-Gelb Dernau I : Spfr. Miesenheim I 3 : 6 (2 : 3) Im Nachholspiel unserer Ersten gegen Miesenheim unterlag man nach Toren klar mit 3 : 6. Hatte man den 0 : 1 Rückstand schnell ausgeglichen, Martin Thelen hieß der Torschütze, lag man unverhofft wieder mit 1 : 2 zurück. Der 2 : 2 Ausgleich durch Dominik Nietgen hatte nur eine Minute Gültigkeit; ein Sonntagsschuss der Gäste schlug unhaltbar aus 20 Metern im Dernauer Gehäuse ein.
Nach der Pause kamen die Blau-Gelben besser ins Spiel und hätten durchaus den Ausgleich erzielen können. Jedoch ein Doppelschlag der Gäste (57.+59.) brachte Miesenheim mit 2 : 5 in Führung.
Ein Elfmeter für die Hausherren in der 75. Minute ließ nochmal Hoffnung aufkommen: Tim Rieder verkürzte auf 3 : 5.
Dernau stürmte nun besser als in Hälfte Eins auf das Gästetor; jedoch wurden die Bemühungen nicht belohnt. Im Gegenteil: In der Nachspielzeit erzielten die Gäste noch Treffer Nr. 6.

 

(Kurzbericht von Michael Köhler)

Kreisliga A Rhein/Ahr: Miesenheims Trainer entschärft im Derby hitzige Situation und weist sein Team an, Plaidt ein Tor zu gestatten

 

Am 19. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr haben TuS Fortuna Kottenheim und der SV Rheinland Mayen knappe Siege eingefahren. Im Derby zwischen den Sportfreunden Miesenheim und dem FC Alemannia Plaidt kochten vor 400 Zuschauern die Emotionen hoch. Dabei gab es eine bemerkenswerte Szene.

SG 99 Andernach II – SV Rheinland Mayen 1:3 (0:0). Der SV Rheinland Mayen hat einen wichtigen Sieg bei der Rheinlandliga-Reserve aus Andernach eingefahren und bleibt dadurch in Reichweite zum Spitzenreiter aus Kottenheim. Nach einer torlosen ersten Hälfte war es SVR-Spielertrainer Patrick Rölle, der die Gästeführung markierte (56.). In der 77. Spielminute glich Andernachs Maximilian Hilt zunächst aus, bevor Norman Olck (88.) und Stefan Rörig (90.) den späten Sieg der Gäste besiegelten. „Wir haben am Ende glücklich, aber nicht unverdient gewonnen. Wenn du in der Tabelle oben stehst, gewinnst du solche Spiele“, sagte Rölle. „Die Mayener haben stark angefangen, doch anschließend haben wir ihnen das Leben sehr schwer gemacht. Es war ein offener Schlagabtausch, in dem Mayen seine größere Erfahrung ausgespielt hat“, sagte Andernachs Trainer Markus Schwab.

Sportfreunde Miesenheim – FC Alemannia Plaidt 2:2 (2:1). Im ohnehin schon brisanten Derby zwischen den Sportfreunden Miesenheim und dem FC Plaidt sorgte die 35. Minute für ordentlich Zündstoff. Nachdem die Hausherren zuvor durch einen Treffer von Dennis Niederprüm (13.) in Führung gegangen waren, spielten die Gäste aufgrund einer Verletzung den Ball ins Aus. Doch anstatt wie üblich den Ball beim Einwurf zurückzugeben, liefen die Gastgeber ohne Gegenwehr auf das Plaidter Gehäuse zu und erhöhten erneut durch Niederprüm auf 2:0. Anschließend herrschte große Aufregung, bis Miesenheims Trainer Günter Kossmann einschritt und seine Mannschaft anwies, die Gäste ein Tor schießen zu lassen. Juri Pineker lief in der Folge vom Anstoß aus zum Miesenheimer Tor und stellte den alten Abstand wieder her (37.).

Nach der Pause verbesserte sich das Niveau des Spiels deutlich, und die Gäste kamen durch Johannes Schumacher (70.) zu einem am Ende gerechten Remis. „Für die Szene beim 2:0 habe ich mich unabhängig von der Szene beim 2:0 geschämt. Es war von beiden Seiten eine Hetzjagd, die weit über jegliche akzeptable Emotionalität eines Derbys hinausging“, meinte Plaidts Trainer Thomas Esch. „Letztlich nutzt der Punkt keinem Team. Die Szene beim 2:0 war eine Fehlinterpretation, da für uns nicht klar erkennbar war, das Plaidt den Ball absichtlich ins Aus gespielt hat“, so Günter Kossmann.

DJK Kruft/Kretz – SV Oberzissen 0:1 (0:0). Die DJK Kruft/Kretz hat sich wohl aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet. Auf heimischem Terrain unterlag die Mannschaft von Trainer Jürgen Krayer dem starken Aufsteiger aus Oberzissen mit 0:1. Den Treffer des Tages erzielte dabei Tobias Dahm (64.). „Wir haben einige große Chancen liegen lassen und wurden beim Gegentor ausgekontert. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, gab Krayer zu Protokoll. „Wir haben defensiv sehr gut agiert und kämpferisch überzeugt. Dennoch ist der Sieg etwas glücklich“, räumte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach ein.

TuS Fortuna Kottenheim – SV Remagen 2:1 (1:0). Lange Zeit sah es so aus, als ob der SV Remagen dem seit nunmehr elf Spielen ungeschlagenen Spitzenreiter aus Kottenheim ein Bein stellen könnte. Nach Toren von Kottenheims Kevin Groß (32.) und Gästespieler Allesandro Langone (50.) stand es lange Zeit unentschieden, bis David Schmitz letztendlich doch der Siegtreffer der Hausherren gelang (76.). „Es ist beruhigend zu sehen, dass wir auch ohne die Franzen-Brüder, Sascha Engelmeier und Max Weiler-Tersch ein Spiel gewonnen haben“, sagte Kottenheims Trainer Johannes Stenz. „Ich bin sehr stolz auf meine Jungs. Wir haben einen enormen Aufwand betrieben, wurden aber nicht belohnt“, erklärte Remagens Trainer Tarek Mazih.

SG Hocheifel – SG Wehr/Rieden/Volkesfeld 2:2 (2:0). Einen äußerst überraschenden Punkt entführte die SG Wehr vom Nürburgring. Dabei sah zunächst alles nach einem zu erwartenden Heimsieg aus. Bereits nach vier Minuten traf Moritz Hoffmann. Anschließend erhöhte Spielertrainer Tobias Weiler (27.). Doch nach der Pause agierten die Gastgeber erschreckend schwach und lethargisch, sodass die Gäste mit Toren von Marcel Melcher (61.) und Julian Rech (89.) ausgleichen konnten. „Die zweite Halbzeit war eine absolute Frechheit“, sagte Weiler. „Wir haben das nächste Spiel auf unserer Liste abgehakt und sogar einen Punkt geholt. Das war ein gelungener Nachmittag“, freute sich Wehrs Trainer Walter Berresheim.

SG Bad Breisig – SG Westum/Löhndorf 1:3 (1:0). Zwei unterschiedliche Gesichter präsentierte die SG Westum beim Auswärtsspiel in Bad Breisig. Nach einer schwachen ersten Hälfte lag die Mannschaft von Trainer Rolf Seiler verdientermaßen zurück. Doch ein deutlich verbesserter Auftritt im zweiten Durchgang sorgte schließlich dafür, dass die Gäste die Partie drehen konnten und somit ihre – wenn auch geringen – Chancen auf den Aufstieg am Leben hielten. „Die erste Halbzeit war eine Katastrophe. Ich habe in der Halbzeit umgestellt und deutliche Worte gefunden“, sagte Seiler. Torfolge: 1:0 Marco Toeller (10.), 1:1 Julian Schmitz (46.), 1:2 Martin Münch (66.), 1:3 Eigentor Mohamed Abdy (90.).

SG Mosel Löf – SV Dernau 3:1 (1:1). Nach jeweils einem frühen Treffer auf beiden Seiten von Löfs Fabian Kneip (10.) und Dernaus Tim Rieder (12.) stand lange Zeit ein Unentschieden auf der Anzeigetafel an der Mosel. Doch nachdem in der 60. Spielminute Gästespieler Sergej Reich mit Gelb-Rot vom Platz geflogen war, übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle und gewannen folgerichtig durch Tore von Jan Rottländer (72.) und Felix Horn (75.). „Wir haben erst nach der Pause angefangen, gut Fußball zu spielen. Insgesamt ist der Sieg aber verdient“, so Löfs Trainer Udo Seifert. „Der Platzverweis hat uns das Genick gebrochen. Wir haben lange Zeit gut mitgehalten“, sagte Dernaus Co-Trainer Jörn Kreuzberg.

Bericht Rheinzeitung Online vom 25.03.2018

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 14.03.2018)

 

Deutliche Niederlage gegen Oberzissen

 

Nur 60 Minuten konnten die Blau-Gelben mithalten

 

SV Blau-Gelb Dernau I : SV Oberzissen I 0 : 5 (0 : 1) Auch beim Nachholspiel gegen den SV Oberzissen hatten die Blau-Gelben Personalprobleme. So waren auf der Ersatzbank auch 2 Spieler der Zweiten und 1 Spieler der Alten Herren zu finden. Wieder hatte Jörn Kreuzberg das Traineramt übernommen, da Uwe Deckenbrock nach wie vor erkrankt ist. Gute Besserung auch auf diesem Weg.

 

Dernau begann konsequent und mit bissigem Zweikampfverhalten. So kamen die Gäste kaum zum Spielaufbau und es entwickelte sich zunächst eine verbissen geführte Partie und Torchancen waren Mangelware. Doch wieder war das Pech den Blau-Gelben hold. In der 12. Spielminute verletzte sich Stürmer Raphael Grimmiger bei einem hart geführten Zweikampf und musste durch Felix Rössel ersetzt werden. Nach einer knappen halben Stunde bekamen die Brohltaler nach einem Foul einen Freistoß zugesprochen, den Sebastian Friedsam aus halblinker Position ausführte. Tobias Wäsch wehrte den Ball nach vorne ab und der Ball landete genau vor den Füßen von Jannik Schneider. Der zog nach einer kurzen Körpertäuschung ab und traf mit einem satten Flachschuss zur 0 : 1 Führung. Dernau ließ sich davon aber nicht beeindrucken und versuchte weiterhin mit vorwiegend langen Bällen zum Erfolg zu kommen. Die Gäste standen aber gut im Deckungsverband und ließen kaum Chancen zu. So wurden mit einer knappen Gästeführung die Seiten gewechselt.

 

Dernau bricht ein

 

Auch nach dem Seitenwechsel drückten die Gastgeber aufs Tempo und drängten den SVO weitestgehend in die eigene Spielhälfte, wo aber fast immer kurz vor dem Strafraum Endstation war. Oberzissen setzte seinerseits immer wieder Nadelstiche durch schnell vorgetragene Konter gegen die aufgerückten Gastgeber. Mitten in diese Druckphase der Gastgeber kam dann was kommen musste. Nach einem Ballgewinn durch Jannik Schneider passte der nach einer knappen Stunde direkt auf Lukas Groß, der auf der Außenbahn davonzog und von der Grundlinie genau auf den mitgelaufenen John Marc Schneider passte, der aus kurzer Entfernung zum 0 : 2 einnetzte. Einen Schuss von John Schneider in der 70. Min. konnte der Tobias Wäsch im Dernauer Tor noch zur Ecke klären, aber zwei Minuten später unterlief ihm ein Fehler, der zum nächsten Treffer für den Gast führte. Weit außerhalb des eigenen Strafraums wollte Wäsch zum eigenen Abwehrspieler passen. Dabei übersah er den Oberzissener Stürmer John Schneider, der spekuliert hatte, Wäsch den Ball vom Fuß nahm, und nach einem kurzen Sprint nur noch ins leere Tor einschieben musste. Damit war die Partie und Oberzissen hatte keine Mühe mehr gegen die zusehends nachlassenden Blau-Gelben. Zehn Minuten vor Spielende spielte Jannik Schneider auf der rechten Außenbahn seine Schnelligkeit aus und flanke auf Sebastian Friedsam, der sich mit einem satten Schuss aus zehn Metern und dem Treffer von 0 : 4 bedankte. Innerhalb der letzten fünf Minuten verzeichneten die Brohltaler noch weitere große Chancen. Einem parierten Fernschuss von Jannik Schneider folgte ein Pfostenschuss von Lukas Groß. Lukas Groß trug sich aber doch noch mit seinem Treffer aus halblinker Position zum Endstand von 0 : 5 in die Torschützenliste ein.

Fazit: Leider konnten die Blau-Gelben nur 60 Minuten das Spiel offen gestalten. Torchancen waren allerdings Mangelware und zusätzlich kam wieder das schon über die gesamte Saison anhaltende Verletzungspech dazu. Nach dem Treffer zum 0 : 2 ließ das Team den Kopf hängen und so hatten die Gäste leichtes Spiel. Am kommenden Sonntag heißt der Gegner Spfr. Miesenheim. Anstoß ist um 14:30 Uhr. Dann werden auch einige fehlende Spieler wieder mit an Bord sein. Eine Leistungssteigerung wird zwingend nötig sein, um gegen den Aufstiegsaspiranten zu punkten. 

 

Torfolge: 0 : 1 Jannik Schneider (28. Minute), 0 : 2, 0 : 3 John Marc Schneider (58., 72.), 0 : 4 Sebastian Friedsam (81.), 0 : 5 Lukas Groß (88.).

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Johannes Schnitzler, Fabio Cardoso, Tim Rieder, Dominik Nietgen, Martin Thelen, Sergej Reich (70. Mike Stein), Samuel Correia, Raphael Grimmiger (12. Felix Rössel, 75. Felix Noll), Daniel Ley, Yanik Saess.

Trainer: Jörn Kreuzberg

 

SV Oberzissen: Leon Deptalla, Sebastian Friedsam, Michael Oligschläger (Florian Schneider (75.) Tobias Dahm, Patrik Adams (46. Niklas Volk), Thomas Frömbgen, Christian Schneider, Jannik Schneider, Lukas Groß, , Fabian Bermel, John Marc Schneider (80. Tobias Höper).

Trainer: Tobias Dedenbach

 

Schiedsrichter: Ingo Böder (Leimbach)

 

Zuschauer: 80

Torschütze Daniel Ley

SV Blau-Gelb Dernau (1. Mannschaft 11.03.2018)

 

Unglückliche Niederlage bei der SG Hocheifel

 

Treffer von Daniel Ley reicht nicht zum Punktgewinn

 

SG Hocheifel Leimbach I : SV Blau-Gelb Dernau I 2 : 1 (1 : 0) Mit dem letzten Aufgebot traten die Blau-Gelben die Reise nach Reifferscheid an. Verletzungs-, Urlaubs- und Prüfungsbedingt standen lediglich 13 Spieler zur Verfügung, so dass sogar Betreuer Maurice Marquet auf der Bank Platz nehmen musste.

Die Partie begann ausgeglichen und so waren Torchancen zunächst Mangelware. Dies sollte sich in der 17. Minute ändern. Nach einer schönen Kombination über Moritz Hoffmann und Lukas Knelke hatte Niklas Pauly keine Mühe gegen den chancenlosen Dernauer Keeper Tobias Wäsch die 1 : 0 Führung zu erzielen. In der 27. Minute dann die Torannäherung für Dernau, doch Thomas Schmitz im Tor der Gastgeber hatte keine Mühe mit dem Schuss von Martin Thelen. Pech hatten die Gäste in der 36. Minute, als nach einem Eckball die Kopfballannahme von Martin Thelen nur am Außenpfosten landete. In den Schlussminuten noch zwei Fernschüsse der SG Hocheifel durch Tobias Weiler und Niklas Pauly, die jedoch ihr Ziel verfehlten. So blieb es bei der knappen Führung für die Gastgeber bis zum Pausentee.

 

Dernau hält dagegen

 

Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste erneut die erste Chance. Nach einem schönen Solo schoss Lukas Knelke in der 50. Minute knapp am Dernauer Gehäuse vorbei. Doch Dernau antwortete schnell. Dominik Nietgen kam per Kopf an den Ball und verfehlte das Gehäuse der Gastgeber zur um Zentimeter. In der 55. Minute belohnten sich die Blau-Gelben dem Treffer zum 1 : 1 Ausgleich. Daniel Ley ließ sich die Chance nicht entgehen und traf nach schönem Doppelpass mit Fabio Cardoso. Doch nur acht Minuten später die erneute Führung der SG Hocheifel. Nach einem Solo von Moritz Hoffmann legte dieser auf Cedric Kötting, der zum umjubelten 2 : 1 Führungstreffer traf. In der Folge war die Partie weiter offen und Dernau hatten Chancen durch Fabio Cardoso, Nico Schooß und Samuel Correia. Die Gäste scheiterten auf der anderen Seite am gut aufgelegten Tobias Wäsch. In der Schlussminute gab es dann noch die gelb-rote Karte für Fabio Cardoso wegen Meckerns. Bestnoten auf Dernauer Seite verdienten sich Daniel Ley und Tobias Wäsch.

 

Fazit: Wieder einmal war das Glück den Blau-Gelben nicht hold. Auf dem tiefen Hartplatz hätte sich die Mannschaft von Jörn Kreuzberg, der den erkrankten Uwe Deckenbrock vertrat, sicherlich ein Unentschieden verdient.

Jörn Kreuzberg: „Wir waren sehr gut im Spiel drin und es war eine ausgeglichene Partie. Allerdings haben wir die Gegentore zu einfach kassiert. Insgesamt war das Spiel der Mannschaft aber eine klare Leistungssteigerung im Vergleich zu den Vorwochen.“ Der unmittelbare Konkurrent Remagen unterlag zeitgleich bei der SG Löf mit 2 : 0 Toren. Somit könnte man durch einen Sieg im kommenden Nachholspiel gegen Oberzissen an Remagen vorbeiziehen. Die Partie findet am kommenden Mittwoch, den 14.03.2018 um 19:30 Uhr in der heimischen Ahr-Rotwein ICX-Arena statt.

 

Torfolge: 1 : 0 Niklas Pauly (17. Min.), 1 : 1 Daniel Ley (50.) 2 : 1 Cedric Kötting (55.)

SG Hocheifel Leimbach: Thomas Schmitz, Luca Dederichs (82. Oliver Prämassing), Moritz Hoffmann, Martin Hertel, Hannes Schieler; Simon Schmitz, Cedric Kötting (74. Patrick Schneider), Niklas Pauly, Lukas Knelke (87. Jack Loftus), Tobias Weiler, Tuan Ahn Nguyen.

Trainer: Tobias Weiler

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Martin Thelen, Benedikt Muhs, Eike Creuzberg, Johannes Schnitzler, Samuel Correia, Nico Schooß, Daniel Ley, Fabio Cardoso, Yanik Saess (75. Felix Rössel), Dominik Nietgen.

Trainer: Jörn Kreuzberg

 

Besonderheiten: Rote Karten gegen Maurice Marquet und Benedikt Muhs wegen vermeintlicher Schiedsrichterbeleidigung

 

Schiedsrichter: Christian Gödde (Andernach)

Kreisgebiet

Kreisliga A Rhein/Ahr: Spitzenteams geben sich keine Blöße – Dernau kann Negativlauf einfach nicht stoppen

Am 14. Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr haben sich die Spitzenteams keine Blöße gegeben. Während Tabellenführer SV Rheinland Mayen gegen die SG Wehr/Rieden/Volkesfeld gewann, feierte TuS Fortuna Kottenheim ein Schützenfest mit einem spektakulären 11:1 gegen die SG Mosel Löf. Der FC Plaidt bleibt in der Erfolgsspur.

TuS Fortuna Kottenheim - SG Mosel Löf 11:1 (4:0). Das nächste Schützenfest auf heimischem Terrain feierte TuS Fortuna Kottenheim gegen die SG Mosel Löf. Nach 36 torlosen Minuten, in denen sich die Gäste von der Mosel größtenteils als die bessere Mannschaft präsentierten, sorgten vier Tore vor der Pause (drei davon innerhalb von drei Minuten) für die Vorentscheidung. Im zweiten Durchgang präsentierte sich die SG Löf anschließend desolat und ging unter. „Nach Anfangsschwierigkeiten ist auf einmal der Knoten geplatzt. Allerdings wäre mir ein Tor mehr in der letzten Woche lieber gewesen“, sagte Kottenheims Trainer Johannes Stenz.

„Wir haben gut angefangen und danach individuell versagt. Für die zweite Halbzeit müssen wir uns schämen“, fand Löfs Trainer Udo Seifert nach dem Debakel klare Worte. Torfolge: 1:0 Jan Malte Schröter (37.), 2:0 Max Weiler-Tersch (38.), 3:0 Max Franzen (39.), 4:0, 5:0 Weiler-Tersch (44., 46.), 6:0, 7:0 Kevin Groß (53., 58.), 8:0 Sascha Engelmeier (61.), 8:1 Tim Ackermann (65.), 9:1 Franzen (67.), 10:1 Matthias Krämer (86.), 11:1 David Schmitz (90.).

SV Dernau - FC Alemannia Plaidt 0:2 (0:2). Im Spiel zweier gegensätzlicher Serien hat sich die Mannschaft mit dem positiven Lauf aus Plaidt durchgesetzt. Ein früher Foulelfmeter, verwandelt von Marcel Birkner (3.), sowie ein Treffer von Philipp Schmitz (36.) sorgten für den Gäste-Sieg. Allerdings präsentierten sich die Hausherren über weite Strecken der Partie als die tonangebende Mannschaft, blieben im Abschluss aber erfolglos. Dagegen überzeugten die Gäste vor allem durch ihre Effektivität. „Wir haben heute glücklich gewonnen. Dennoch muss ich meiner Mannschaft aufgrund der Personallage ein riesen Kompliment machen“, meinte Plaidts Trainer Thomas Esch. „Im Moment können wir machen, was wir wollen. Es will trotz großer Geduld im Verein kein Erfolgserlebnis rausspringen“, zeigte sich Dernaus Trainer Dierk Schlottau ratlos.

SV Remagen - SV Oberzissen 0:4 (0:1). Den zweiten Auswärtssieg der Saison fuhr Aufsteiger SV Oberzissen beim SV Remagen ein. Dabei war es nach einer Ecke Kapitän Christian Schneider, der zur Führung traf (32.). In der zweiten Hälfte erhöhte Tobias Dahm (48.) vom Elfmeterpunkt, bevor Tore von John Schneider (63.) und Lukas Groß (72.) die Partie endgültig entschieden. „Es war im Grunde genommen ein nie gefährdeter Sieg. Wir haben kaum etwas zugelassen und nach vorne ordentlich gespielt“, kommentierte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach. „Wir haben schon vor Weihnachten Geschenke verteilt. Nach dem zweiten Tor war die Partie entschieden“, so Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk.

SG Westum/Löhndorf - SG Hocheifel 3:0 (1:0). Abermals eine Leistungssteigerung im zweiten Spielabschnitt hat der SG Westum den nächsten Heimsieg beschert. Nach torlosen und ausgeglichenen 45 Minuten traf Christian Morgenschweis in der 58. Spielminute zur Führung. Anschließend erhöhte Julian Schmitz (72.), bevor Pascal May den Deckel auf die Partie schraubte (82.). „Wir haben in der Pause umgestellt und so zu einem besseren Spielaufbau gefunden. Das war letztendlich auch der Schlüssel“, analysierte Westums Trainer Rolf Seiler. „Aufgrund der zweiten Halbzeit geht das Ergebnis in Ordnung. Hinten wurden unsere Fehler ausgenutzt, und vorne fehlte uns die Durchschlagskraft“, erklärte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler.

SG Bad Breisig - Sportfreunde Miesenheim 0:1 (0:1). Ein alles andere als souveräner und zugleich teuer bezahlter Sieg gelang den Sportfreunden Miesenheim beim Aufeinandertreffen mit der SG Bad Breisig. Das Tor des Tages erzielte Dennis Niederprüm nach einer verunglückten Flanke (16.). Wenig später flog Niederprüm allerdings mit einer Roten Karte wegen Meckerns vom Platz (36.) und wird den Sportfreunden somit im wichtigen Spiel gegen die SG Westum in der kommenden Woche fehlen. „Wir hatten keinen Zugang zum Spiel und haben viel zu wenig Engagement gezeigt. Der Sieg ist glücklich. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen“, räumte Miesenheims Trainer Günter Kossmann ein.

SV Rheinland Mayen - SG Wehr/Rieden/Volkesfeld 2:1 (1:0). Erneut tat sich der Spitzenreiter aus Mayen gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller schwerer als erwartet. Anders als in den Heimspielen gegen die SG Bad Breisig oder den SV Remagen ging die Mannschaft von Trainer Patrick Rölle, der selbst das 2:0 erzielte (57.), dieses Mal aber als Sieger vom Platz. Während die Hausherren damit an der Tabellenspitze bleiben, hat es das Schlusslicht aus Wehr verpasst, mit einem Überraschungserfolg Boden zum rettenden Ufer gutzumachen. Dennoch hatte Rölle ein Lob für die Gäste übrig und sagte: „Wehr hat sich zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und uns so das Leben schwergemacht. Dennoch müssen wir die Partie vorzeitig entscheiden. So wurde es am Ende noch einmal spannend.“ Torfolge: 1:0 Norman Olck (19.), 2:0 Rölle (57.), 2:1 Tobias Heinrichs (85.).Daniel Fischer

Franz Gilles war wieder ein Aktivposten

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 18.11.2017)

 

Unnötige Niederlage beim Zweiten Kruft

 

In einer Partie auf Augenhöhe verliert

Dernau mit 4 : 3

 

DJK Kruft/Kretz : SV Blau-Gelb Dernau 4 : 3 (2 : 1) In einem kampfbetonten Spiel auf einem schwer zu bespielenden Rasenplatz hätten die Blau-Gelben mindestens einen Punkt verdient gehabt, doch individuelle Fehler brachten die Gegentore und das Team so um den verdienten Lohn.

Beide Mannschaften spielten meist mit langen Bällen und so kam wenig Spielerisches zu Stande, was aber hauptsächlich dem schweren Geläuf geschuldet war. In der 28. Minute landete ein Ball in die Spitze bei Tim Rieder, der im Zweikampf gefoult wurde. Den fälligen Freistoß verwandelte Rieder mit einem direkt verwandelten Schuss zur 0 : 1 Führung für die Gäste. Nun verstärkte Kruft seine Bemühungen und in der 31. Minute bekamen die Gastgeber einen Freistoß an der Außenlinie. Die folgende Flanke können gleich fünf Dernauer Spieler nicht klären und so fällt der Ball Tristan Menge vor die Füße, der aus dem Gewühl heraus den 1 : 1 Ausgleich erzielte. In der 36. Minute verliert Matthias Noll gleich zweimal den Ball vor dem eigenen Sechzehner und Lucas Saftig nutzt diese Chance mit einem Sonntagsschuss unter die Torlatte des Dernauer Gehäuses zur 2 : 1 Pausenführung für den Gastgeber Kruft.

 

Schwere Verletzung Julian Nelles

 

Trainer Dierk Schlottau stellt die Dernauer Mannschaft im zweiten Durchgang auf ein 4:3:3 um und so ergab sich eine bessere Raumaufteilung und Dernau war nun auch optisch überlegen. Kruft verlegte sich aufs Kontern und war so immer wieder gefährlich. In der 59. Spielminute sorgte ein Freistoß von der rechten Außenlinie für das 3 : 1 der Gastgeber. Muhammet Dilbaz stand am langen Pfosten mutterseelenalleine und musste den Ball nur noch einnicken. Wer aber glaubte das die Gäste sich jetzt geschlagen gaben, wurde enttäuscht. Fast im Gegenzug erzielten die Blau-Gelben den 3 : 2 Anschlusstreffer. Auch hier war eine Flanke der Ausgangspunkt und Nutznießer war diesmal Franz Gilles, der sicher verwandelte. Nach 68 Minuten der nächste Rückschlag für die Blau-Gelben. Bei einem Konter wurde das Abseits aufgehoben und so konnte Ajden Sukalic auf und davon ziehen und sicher zum 4 : 2 Zwischenstand verwandeln. In der 72. Minute brachte Trainer Schlottau mit Fabio Cardoso und David Kreuzberg frische Kräfte. Dernau versuchte nun noch einmal alles und wurde belohnt. Nach einem Foulspiel an Franz Gilles, es lief die 81. Minute, zeigte Schiedsrichter Ingo Böder auf den Elfmeterpunkt und Matthias Noll verwandelte sicher zum 4 : 3 Anschlusstreffer. Dernau warf nun noch einmal alles nach vorne, doch zum verdienten Punktgewinn sollte es nicht mehr reichen. Im Gegenteil, sah doch David Kreuzberg nach einem unnötigen Nachhaken im Mittelfeld noch die rote Karte. Doch es sollte noch schlimmer kommen. In der 93. Minute stoßen Julian Nelles und sein Gegenspieler bei einem Kopfball zusammen. Beim Aufkommen erlitt Julian Nelles schwere Verletzungen und wurde mit dem RTW zum Bundeswehrkrankenhaus nach Koblenz gebracht. Gute Besserung Julian.

.

Fazit: Zusammenfassend bleibt festzuhalten, dass die schlechten personellen Voraussetzungen durch die Verletzung von Julian Nelles und die rote Karte von David Kreuzberg wie auch in den vergangenen Wochen nicht besser werden. Wieder einmal hat sich die Mannschaft teuer verkauft, wurde jedoch nicht mit einem Punktgewinn belohnt. Dank geht an Michael Dung und Ricardo Rennesland von der 2. Mannschaft, die sich kurzfristig zur Verfügung stellten.

 

Trainer Dierk Schlottau: „Es war ein enges und umkämpftes Spiel. Das Ergebnis war am Ende unwichtig, da sich unser Spieler Julian Nelles in der Schlussminute das Sprunggelenk im Fuß ausgekugelt und einen Wadenbeinbruch zugezogen hat. Ihm wünschen wir eine schnelle Genesung und bedanken uns beim Trainer Jürgen Krayer und seinem Team für die Unterstützung bis zum Abtransport mit dem Krankenwagen.“

 

Vorschau: Am Sonntag, den 26. November 2017, trifft das Team auf den FC Plaidt. Anstoß ist im 14:30 Uhr in der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Die Mannschaft hofft dabei auf die Unterstützung durch zahlreiche Fans, damit man sich endlich wieder mit einem Punktgewinn für die eigene Leistung belohnen kann.

 

Torfolge: 0 : 1 Tim Rieder (28. Minute), 1 : 1 Tristan Menge (31.), 2 : 1 Lucas Saftig (36.), 3 : 1 Mohammet Dilmaz (59.), 3 : 2 Franz Gilles (61.), 4 : 2 Ajdin Sukalic (68.), 4 : 3 Matthias Noll (81.).

 

DJK Kruft/Kretz: Alexander Welsch, Bernd Masberg, Waquas Ahmed, Peter Görg, Ajdin Sukalic, Tristan Menge (63. Stefan Klein), Armin Leber, Lucas Saftig, Nicolay Koch (89. Dominik Laux), Mohammet Dilmaz.

Trainer: Jürgen Krayer

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Benedikt Muhs, Johannes Schnitzler, Enrico Dresen (72. Fabio Cardoso), Franz Gilles, Tim Rieder, Rene Bethke (72. David Kreuzberg), Matthias Noll, Martin Thelen, Daniel Ley, Julian Nelles.

Trainer: Dierk Schlottau

 

Schiedsrichter: Ingo Böder (Leimbach)

 

Zuschauer: 50

Eine umkämpfte Partie in Dernau

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 12.11.2017)

 

Den Blau-Gelben fehlt wieder einmal ein bisschen Glück

 

Tabellenführer Mayen präsentiert sich als das clevere Team

 

SV Blau-Gelb Dernau : SV Rheinland Mayen 1 : 3 (1 : 2) In einer Partie auf Augenhöhe zeigt sich wieder einmal die alte Wahrheit. Stehst du an der Tabellenspitze gelingt alles, bist du am Ende der Tabelle fehlt dir da Quäntchen Glück um am Tabellenende zu punkten. So waren die Vorzeichen gestellt.

Zu Beginn der Partie waren die Mannschaften auf Augenhöhe und es war nicht erkennbar, dass der Erste gegen den Elften spielt. Beide Teams bearbeiteten sich im Mittelfeld und nach vorne gab es kaum Möglichkeiten. So dauerte es bis zur 27. Minute, ehe die Gäste mit ihrem überragenden Mittelstürmer Mickel Kohlhaas für die Führung sorgten. Nach einem flachen Ball quer durch die Dernauer Hintermannschaft schaltete Kohlhaas am schnellsten und überwand mit einem abgeklärten Lupfer Michael Krämer im Dernauer Tor. Im Anschluss hatte Tim Rieder die Möglichkeit zum Ausgleich, doch sein strammer Schuss ging knapp am Tor vorbei. In der 31. Minute wurden die Blau-Gelben dann eindeutig benachteiligt. Eine klare aktive Abseitsposition eines Mayener Stürmers übersah der selten gut postierte Jan Ulmer und so kam Mickel Kohlhaas zu seinem zweiten Treffer und sorgte für eine zu diesem Zeitpunkt unverdiente 2 : 0 Führung der Gäste. Doch Dernau ließ sich nicht schocken und in der 37. Minute sorgte Tim Rieder für den verdienten 1 : 2 Anschlusstreffer. Danach hatte Rieder sogar die Möglichkeit auf 2 : 2 auszugleichen, doch ging sein platzierte Flachschuss knapp am langen Pfosten vorbei. So blieb es bei einer glücklichen 1 : 2 Führung für die Gäste zur Halbzeit.

 

Mayen macht den Deckel drauf

 

Im zweiten Durchgang nehmen die Gastgeber erst einmal einen Doppelwechsel vor. Benedikt Muhs läuft für Rene Bethke auf und Enrico Dresen ersetzt den verletzten Sergej Reich. In der Folge agieren beide Mannschaften auf Augenhöhe und die Blau-Gelben haben in dieser Phase sogar mehr vom Spiel. Als die Zuschauer mit dem zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich rechnen, ist Norman Olck nach einem Eckball erfolgreich und trifft per Kopf zum entscheidenden 1 : 3 Endstand. In der Folge können die Blau-Gelben nicht mehr kontern. Mayen verwaltet clever das Ergebnis und nutzt alle Möglichkeiten das Spiel zu verschleppen. Die Blau-Gelben zeigen zwar kämpferisch noch einmal eine gute Leistung, doch es sollte nicht mehr zum Anschlusstreffer reichen. Wie ausgeglichen die Partie war, zeigte Mayen in dem überschwänglichen Jubel nach dem Spiel, der bestätigte, wie eng diese Partie eigentlich war.

 

Fazit: Dem Gastgeber aus Dernau fehlt zurzeit das Glück, um auch gegen Spitzenteams zu punkten. Die Mannschaft von Dierk Schlottau hat das Potenzial in der A-Klasse oben mitzuspielen, doch in den entscheidenden Situationen fehlt dem Team einfach die Fortune. So gilt es jetzt nur den Mund abzuwischen und in der kommenden Woche aufs neue die eigene Stärke zu suchen und den Knoten zu durchbrechen.

 

Trainerstimmen: „Wir haben heute nicht unbedingt fußballerisch, aber dafür umso mehr kämpferisch überzeugen können“, meinte SVR-Trainer Patrick Rölle. „Es war eine klare Leistungssteigerung zu erkennen. Aber der SV Rheinland Mayen hat seine Chancen konsequent genutzt“, kommentierte Dernaus Trainer Dierk Schlottau.

 

Vorschau: Am kommenden Samstag, den 18.11.2017 hat unser Team eine schwere Auswärtsbegegnung in Kruft. Anstoß ist um 17:30 Uhr im Stadion in Kruft. Dazu brauchen wir unsere Fans um in diesem schweren Auswärtsspiel für eine Überraschung zu sorgen. Also kommt zahlreich und feuert unser Team an.

 

Torfolge: 0 : 1 Mickel Kohlhaas (26. Minute), 0 : 2 Mikel Kohlhaas (31.), 1 : 2 Tim Rieder (37.), 1 : 3 Norman Olck (72.).

 

Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Johannes Schnitzler, Franz Gilles, Tim Rieder, Rene Bethke (45. Benedikt Muhs), Mathias Noll, Martin Thelen, Eike Creuzberg, Sergej Reich (45. Enrico Dresen), Samuel Correia, Daniel Ley.

Trainer: Dierk Schlottau

 

SV Rheinland Mayen: Karsten Stein, Oleg Chelemei (68. Maurice Rölle), Andreas Kohlhaas, Christian Haberer, Johannes Grober, Leroy Lehrmann, Mickel Kohlhaas, Sven Jakobs, Christian Trapp (81.Taghi Ansari), Norman Olck (87. Christopher Elzer).

Trainer: Patrick Rölle

 

Schiedsrichter: Jan Ulmer (Schuld)

 

Zuschauer: 80

 

Danke schön an Daniel Schäfer für die tollen Bilder

Spätes Eigentor kostet Miesenheim die Tabellenspitze

 

Rhein-Zeitung 05.11.2017, 18:36 Uhr

 

Abermals hat es am elften Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr einen Wechsel an der Tabellenspitze gegeben. Während die Sportfreunde Miesenheim bei der SG Mosel Löf verloren und die SG Westum/Löhndorf nicht über ein 0:0 gegen den FC Alemannia Plaidt hinauskam, gewann der SV Rheinland Mayen das Verfolgerduell gegen die DJK Kruft/Kretz und sprang damit auf Rang eins.

 

TuS Fortuna Kottenheim – SV Oberzissen 10:1 (6:1). Einen rabenschwarzen Tag erwischte der eigentlich formstarke SV Oberzissen im Kottenheimer Waldstadion. Bereits nach 16 Minuten führten die Hausherren, die dank des Sieges endgültig in der Spitzengruppe der Tabelle angekommen sind, mit 5:1. Zudem verletzte sich Gästetorhüter Christopher Theisen bei einem Zusammenprall und erlitt eine Gehirnerschütterung sowie eine Nackenprellung.

Dementsprechend wollte Kottenheims Trainer Johannes Stenz nicht auf das Ergebnis eingehen, sondern viel mehr Genesungswünsche ausrichten: „In erster Linie wünschen wir dem Torwart der Gäste eine gute und schnelle Genesung.“ „Es war von der ersten bis zur 90. Minute zum Vergessen. Es lief alles schief, was hätte schieflaufen können“, bedauerte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach. Torfolge: 1:0 Tobias Traubenkraut (6.), 1:1 Janik Schneider (8.), 2:1 Eigentor (9.), 3:1 Max Weiler-Tersch (12.), 4:1, 5:1, 6:1 Max Franzen (13., 16., 45), 7:1 Mario Zäck (51.), 8:1 Sascha Engelmeier (57.), 9:1, 10:1 Kevin Groß (60., 79.).

 

SG 99 Andernach II - SG Hocheifel 1:0 (0:0). Auch im vierten Heimspiel in Folge ging die SG 99 Andernach II als Sieger vom Platz. Zum Mann des Tages avancierte dabei Max Hildebrandt, der den einzigen Treffer des Tages markierte (49.). „Riesenkompliment an meine Mannschaft und die Jungs aus der ersten Mannschaft und der A-Jugend, die uns unterstützt haben. Der Sieg war ein wenig glücklich, allerdings haben wir defensiv auch wenig zugelassen“, sagte Andernachs Trainer Markus Schwab. „Das Ergebnis ist enttäuschend. Wir haben es trotz einiger Ausfälle gut gemacht, lediglich die Durchschlagskraft hat gefehlt“, erklärte auf der anderen Seite Hocheifel-Trainer Tobias Weiler.

 

DJK Kruft/Kretz - SV Rheinland Mayen 0:4 (0:3). Aus dem Topspiel ging der SV Rheinland Mayen bei der DJK Kruft/Kretz als klarer Sieger hervor. Der junge Leroy Lehmann (33.) sowie ein Doppelschlag vor der Pause durch Mickel Kohlhaas (44.) und Christian Trapp (45.) stellten die Weichen für die Gäste auf Sieg. Kurz vor Schluss schraubte Norman Olck das Ergebnis noch auf 4:0 (89.). „Wir haben Kruft keine Chance gelassen und waren von Beginn an hellwach. Um eine Spitzenmannschaft zu werden, müssen wir Woche für Woche mit einer solchen Einstellung auftreten“, stellte Rheinland-Trainer Patrick Rölle klar. „Die Niederlage ist verdient, wenn auch ein wenig zu hoch. Die beiden Tore vor der Pause waren ausschlaggebend“, sagte DJK-Trainer Jürgen Krayer.

 

SG Bad Breisig - SG Wehr/Rieden/Volkesfeld 3:0 (0:0). Im Duell der beiden Schlusslichter der Tabelle hat die SG Bad Breisig einen eminent wichtigen Sieg eingefahren. Ein Treffer von Amjad Daoud (21.) sowie ein Eigentor (34.) sorgten schon in der ersten Halbzeit für die Vorentscheidung. Nach der Pause war es Mohamd Abdy (66.), der die Partie endgültig entschied. „Das sind extrem wichtige Punkte. Wir haben viel Druck gemacht und alles reingeworfen“, freute sich Bad Breisigs Trainer Jacques Daoud. Dagegen meinte Wehrs Trainer Walter Berresheim: „Mit einer solchen Einstellung sind wir klar Absteiger Nummer eins. Der Auftritt war blutleer.“

 

SG Westum/Löhndorf - FC Alemannia Plaidt 0:0 (0:0). Beide Teams haben ein 0:0 der besseren Sorte geboten. Die beste Chance des Tages entschärfte Westums Torwart Kevin Möhren bei einem Gästekonter mit einer tollen Parade (80.). Während die Hausherren bei nur einem Zähler Rückstand weiterhin auf Rang zwei stehen, bleiben die Gäste im Mittelfeld der Tabelle. „Es war ein ordentliches Spiel von beiden Mannschaften. Wir hatten mehr Ballbesitz, Plaidt war stets bei Kontern gefährlich“, bilanzierte Westums Trainer Rolf Seiler.

 

SG Mosel Löf - Sportfreunde Miesenheim 1:0 (0:0). Überraschend hat die SG Löf den Sportfreunden Miesenheim die erste Saisonniederlage zugefügt. In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel sorgte ein Miesenheimer Eigentor nach einem Freistoß wenige Sekunden vor dem Abpfiff für die Entscheidung. „Der Sieg ist natürlich glücklich, für die Moral aber extrem wichtig. Wir haben nicht viel zugelassen und konnten uns zudem auf unseren Torhüter verlassen“, kommentierte Löfs Trainer Udo Seifert. Auf der anderen Seite ließ sich Miesenheims Trainer Günter Kossmann trotz der ersten Saisonniederlage nicht seinen Humor nehmen und sagte: „Nach zwei Niederlagen im letzten Jahr und der heutigen Niederlage haben wir entschieden, im nächsten Jahr einfach nicht mehr gegen Löf anzutreten.“

 

SV Remagen - SV Dernau 2:0 (1:0). Endlich aus Sicht der Verantwortlichen hat es auch beim SV Remagen wieder mit einem Sieg geklappt. Auf heimischem Terrain bezwang die Mannschaft von Trainer Tarek Mazih den SV Dernau dank der Tore von Hani Ben Ali (45.) und Turan Levent (90.). „Wir haben viele Chancen nicht genutzt, und so war es eine Zitterpartie. Die Mannschaft muss so langsam erkennen, wie gut sie wirklich ist. Wir dürfen uns nicht verunsichern lassen“, sagte Remagens Sportlicher Leiter Florian Gottschalk. Dernaus Trainer Dierk Schlottau wollte dagegen keinen Kommentar abgeben.

 

Von unserem Mitarbeiter Daniel Fischer

 

Rheinzeitung 05.11.2017

Auf Neu-Trainer Dierk Schlottau wartet noch einige Arbeit

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 29.10.2017)

 

Westum gewinnt das Derby in Dernau

 

Gastgeber kann den Aufwind aus Bad Breisig nicht mitnehmen

 

SV Blau-Gelb Dernau : SG Westum/Löhndorf 1 : 5 (0 : 2) Trotz schmuddeligen Herbstwetters sahen die ca. 150 Zuschauer eine Partie zwischen befreundeten Teams, die am Ende einen verdienten Sieg der Gäste anerkennen mussten.

Die ersten Minuten gehörten der SG Westum und schon nach zwei Spielminuten hatte Gästestürmer Christian Morgenschweis das 0 : 1 auf dem Kopf. Er verfehlte das Ziel jedoch mit seinem Kopfball aus 5 Metern Torentfernung. Nur zwei Minuten später ging Westum dann doch in Führung. Einen Schuss von Julian Schmitz unterschätzte Torwart Tobias Wäsch und sein 20 Meter Schuss sprang vom Innenpfosten ins Tor. Danach spielte sich die Partie im Mittelfeld ab und lediglich Enrico Dresen hatte eine gute Möglichkeit für den Gastgeber. In der 32. Minute dann plötzlich das 2 : 0 für die Gäste. Erneut war die Dernauer Hintermannschaft nicht auf dem Posten und eine Ablage nach langem Pass schob Kevin Wagner aus drei Metern ins leere Tor. Danach hätten die Gastgeber eigentlich einen Elfmeter bekommen müssen, doch das Foul an Enrico Dresen, sein Gegenspieler sprang ihm im Sechzehner in den Rücken, übersah der schlecht postierte Schiedsrichter Ronny Jaeckel. So blieb es bei der zu diesem Zeitpunkt nicht ganz unverdienten Führung der Gäste.

 

Westum gewinnt das Spiel durch effektive Konter

 

Nach dem Seitenwechsel präsentieren sich die Blau-Gelben zunächst von ihrer besseren Seite. In der 55. Minute hatte der, für den verletzten Julian Nelles, eingewechselte Rene Bethke die Riesenchance zum Anschlusstreffer. Einen von Enrico Dresen verlängerten Ball schoss er aus drei Metern Entfernung nur ans Außennetz. Im Gegenzug startete Westum einen schnellen Konter, den Sebastian Ramacher mit einem Lupfer über Tobias Wäsch zur vorentscheidenden 0 : 3 Führung abschloss. Danach waren wieder die Blau-Gelben mir einer Chance durch Tim Rieder aktiv. Dernau danach trotzdem das aktivere Team, doch in der 65. Minute fiel die endgültige Entscheidung. Wieder sorgte ein Konter der Gäste für den Treffer. Eine abgefälschte Flanke von der rechten Seite landete genau bei Kevin Wagner, dessen Kopfball über Tobias Wäsch hinweg im Dernauer Netz landete. In der 71. Minute sorgte Trainer Dierk Schlottau mit der Einwechselung von Franz Gilles für neuen Schwung im Angriff. So war es Gilles, der mit einer mustergültigen Vorlage auf Tim Rieder für den verdienten 1 : 4 Anschlusstreffer sorgte. Unmittelbar danach hatte Enrico Dresen die Möglichkeit auf 2 : 4 zu verkürzen, doch sein Schuss war zu unplatziert und landete in den Armen des guten Gästekeepers Kevin Möhren. Dernau hatte nun mehr vom Spiel, doch nach vorne fehlte die Durchschlagskraft. In der dritten Minute der Nachspielzeit sorgt dann der dritte Konter der Gäste für den dritten Treffer in Halbzeit zwei. Unmittelbar im Anschluss pfiff Schiedsrichter Ronny Jaeckel die Begegnung ab.

 

Fazit: Es war kein Topspiel in Dernau. Die Gastgeber zeigten sich von ihrer eher schwächeren Seite und hatten kaum Möglichkeiten im ersten Durchgang. Westum nutzte seine Chancen konsequent und machte aus fast jeder Chance einen Treffer. So sorgten individuelle Fehler der Blau-Gelben für die Gästeführung bis zur Pause. Nach dem Wechsel hatten die Gastgeber zwar mehr vom Spiel, doch sorgten Konter von Westum für die endgültige Entscheidung. Mit acht Torchancen und dabei fünf erzielten Treffern war Westum das effektivere Team und gewann am Ende zwar mit zwei Toren zu hoch, aber doch verdient, dieses Derby in der Ahr-Rotwein ICX-Arena.

 

Stimmen der Trainer: „Wir waren deutlich kompakter und haben unsere Konter gut ausgespielt. Zudem geht ein Lob an den Schiedsrichter“, sagte Westums Trainer Rolf Seiler. „Es hat heute vieles gefehlt. Wir haben zu einfache Fehler gemacht und den Gegner damit aufgebaut“, gab Dernaus Trainer Dierk Schlottau zu Protokoll.

 

Vorschau: Die nächste Partie bestreiten die Blau-Gelben am kommenden Martinstagwochende, am Sonntag, den 05.11.2017 um 14:30 Uhr in Remagen. Das Team würde sich über die Unterstützung durch zahlreiche Fans freuen.

 

Torfolge: 0 : 1 Julian Schmitz (3. Minute), 0 : 2 Kevin Wagner (31.), 0 : 3 Sebastian Ramacher (56.), 0 : 4 Kevin Wagner (64.), 1 : 4 Tim Rieder (74.), 1 : 5 Julian Schmitz (90.+3).

 

Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, David Kreuzberg, Benedikt Muhs, Johannes Schnitzler, Enrico Dresen, Fabio Cardoso (70. Franz Gilles), Tim Rieder, Eike Creuzberg (76. Samuel Correia), Nico Schooß, Julian Nelles (33. Rene Bethke), Daniel Ley.

Trainer: Dierk Schlottau

 

SG Westum/Löhndorf: Kevin Möhren, Kevin Marienfeld, Carsten Ritterath, Sebastian Ramacher (87. Christopher Klein), Martin Münch, Christian Morgenschweis, Christian Fuchs (46. Marius Nechterschen), Dominik Schäfer (69. Sebastian Heinz), Andreas Rothbrust, Julian Schmitz, Kevin Wagner.

Trainer: Rolf Seiler

 

Schiedsrichter: Ronny Jaeckel (Schuld)

 

Zuschauer: 150

 

Wir bedanken uns bei Daniel Schäfer für die tollen Bilder :-)

6-fach Torschütze Tim Rieder

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 22.10.2017)

 

Dernau mit Kantersieg in Bad Breisig

 

Tim Rieder schlägt gleich sechsmal zu

 

SG Bad Breisig : SV Blau-Gelb Dernau 1 : 10 (1 : 1) Was war das für ein Fußballspiel in Bad Breisig. Nach einem 0 : 1 Rückstand und schwacher erster Halbzeit von beiden Teams drehten die Blau-Gelben die Partie und zum Ende hin war jeder Schuss ein Treffer. Dabei war Tim Rieder der Mann des Tages, erzielte er doch alleine sechs Tore.

Allerdings fing die Begegnung sehr zählflüssig an und beide Teams zeigten ein schwaches Spiel. In der 10. Spielminute zeigte Schiedsrichter Christian Gödde auf den Elfmeterpunkt. Beim Herauslaufen traf Torhüter Tobias Wäsch im Fünfmeterraum sowohl den Ball als auch den Gegenspieler. Diese Chance ließ sich Bad Breisig nicht entgehen und ging mit 1 : 0 in Führung. In der Folge passierte wenig. Viel Geplänkel im Mittelfeld und immer wieder Spielunterbrechungen um den Ball hinter der Tartanbahn zu holen. Dies sollte sich in der 39. Minute ändern, als Tim Rieder das erste Mal zuschlug und zum 1 : 1 ausglich. Kurz vor der Pause noch einmal eine Doppelchance der Gäste, doch Torhüter Mohamad Almaidi parierte sowohl gegen Fabio Cardoso als auch gegen Tim Rieder glänzend. So wurden mit einem 1 : 1 Unentschieden die Seiten gewechselt.

 

Dernau zerlegt den Gastgeber

 

Im zweiten Durchgang zeigten die Blau-Gelben ein verändertes Gesicht. Scheinbar zeigte die Halbzeitansprache von Trainer Dierk Schlottau ihre Wirkung. Außerdem stellten die Blau-Gelben ihr Spiel von der Vierer- auf die Dreierkette um. So bejubelten die Gäste bereits in der 46. Spielminute die 2 : 1 Führung durch den nun sehr agil aufspielenden Fabio Cardoso. In der 57. Minute schlug Cardoso erneut zu und erhöhte auf 3 : 1. Ein Foulmeter, nur zwei Minuten später, sorgte dann für die vorzeitige Entscheidung. Tim Rieder trat an und verwandelte sicher. Eine gelbrote Karte für einen Breisiger Spieler dezimierte das Team der Gastgeber in der 65. Minute. In der 69. Minute sorgte Rene Bethke für den 5 : 1 Zwischenstand. Nach 73 Spielminuten begannen dann die Tim Rieder Festspiele. Innerhalb von acht Minuten erzielte er vier Tore und erhöhte auf 9 : 1. Damit hatte er sein Torpensum an diesem Spieltag auf sechs Treffer erhöht. Dies sicherlich eine Ausnahmequote in seiner Karriere. Den Schlusspunkt besorgte in der 86. Spielminute der zur Pause eingewechselte Nico Schooß und stellte damit auf zweistellig. Bei diesem 10 : 1 Erfolg der Blau-Gelben blieb es dann bis zum Schlusspfiff.

 

Fazit: Dernau erreicht durch diesen Erfolg den höchsten Pflichtspielsieg seit über 10 Jahren. Allerdings darf das Ergebnis nicht überbewertet werden, da Breisig in der zweiten Hälfte zusammenbrach und sich wehrlos ergab. Am kommenden Wochenende wird sich zeigen, ob dieses Erfolgserlebnis das nötige Selbstvertrauen aufgebaut hat, um auch gegen das starke Team aus Westum zu punkten. Eine gute Partie zeigte der reaktivierte Philipp Gödtel, Mann des Tages aber war Tim Rieder.  

 

Stimmen der Trainer: „Die erste Halbzeit war sehr ordentlich. In der zweiten Halbzeit bekommen wir schnell die Gegentore und haben die Köpfe dann komplett hängen lassen“, sagte Bad Breisigs Abteilungsleiter Michael Lüdtke zur Vorstellung des Bezirksliga-Absteigers. „Das Ergebnis ist trotz der Höhe absolut zweitrangig. Es zählen nur die Punkte“, kommentierte Dernaus Trainer Dierk Schlottau.

 

Vorschau: Am Sonntag, den 29. Oktober 2017, trifft das Team auf die befreundete Elf der SG Westum/Löhndorf. Anstoß ist im 14:30 Uhr in der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Die Mannschaft hofft dabei auf die Unterstützung durch zahlreiche Fans.

 

Torfolge: 1 : 0 Alexander Kalyta (10. Foulelfmeter ), 1 : 1 Tim Rieder (39.), 1 : 2 Fabio Cardoso (46.), 1 : 3 Fabio Cardoso (57.), 1 : 4 Tim Rieder (59. Foulelfmeter), 1 : 5 Rene Bethke (69.), 1 : 6 Tim Rieder (73.), 1 : 7 Tim Rieder (77.), 1 : 8 Tim Rieder (79.), 1 : 9 Tim Rieder (81.), 1 : 10 Nico Schooß (86.).

 

SG Bad Breisig: Mohamad Almaidi, Mauritz Beule, Rasouk Daoud, Mahmud Abassi, Florian Lückenbach, Ali Jafari (46. Sebastian Schulze), Jacques Daoud (19. Matthias (Waleczek), Alexander Kalyta, Mohamd Abdy, Niklas Held, Amjad Daoud (69. Omar Chikh).

Trainer: Jacques Daoud

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Dominik Nietgen (44. Nico Schooß), David Kreuzberg, Johannes Schnitzler, Franz Gilles (66. Samuel Correia), Fabio Cardoso, Tim Rieder, Rene Bethke, Matthias Noll, Philipp Gödtel (75. Raphael Grimmiger), Julian Nelles.

Trainer: Dierk Schlottau

 

Schiedsrichter: Christian Gödde (Andernach)

 

Zuschauer: 50

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 15.10.2017)

 

Unglückliche Niederlage gegen Kottenheim

 

Dernau hat zurzeit nicht das notwendige Glück

 

SV Blau-Gelb Dernau : TuS Kottenheim 2 : 3 (0 : 2) Sahen die Blau-Gelben in der letzten Saison doch das ein oder andere Mal das Glück auf ihrer Seite, so hat man in der jetzigen Saison einfach auch mal Pech.

Dernau startet famos und lässt die Gäste erst einmal aussen vor. So waren die ersten Chancen bei den Gastgebern und Kottenheim konnte froh sein, nicht schon in den Anfangsminuten in Rückstand zu geraten. In der 8. Minute scheiterte Tim Rieder mit einer Direktabnahme am super reagierenden Keeper aus Kottenheim. Nur fünf Minuten später rettete die Torlatte nach einem Knaller von Julian Nelles für die Gäste. Dernau nutzte seine Möglichkeiten nicht und plötzlich schob Benedikt Muhs einen Rückpass an Keeper Tobias Wäsch vorbei zum 1 : 0 für die Gäste ins eigene Netz. In der Folge bleiben die Gastgeber ton angebend und auf einmal hieß es dann plötzlich 2 : 0 für die Gäste. Nach einem Eckball köpfte Lars Assenmacher zum 2 : 0 für Kottenheim ein. Dernau war weiter das ton angebende Team und alleine die mangelnde Chancenverwertung verhinderte den Anschlusstreffer vor der Pause.

 

Dernau gibt sich nicht geschlagen

 

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Gastgeber eine geschlossene Mannschaftsleistung und in der 48. Spielminute sorgte Rene Bethke mit einem Freistoß aus 20 Metern für den verdienten Anschlusstreffer. Sein platzierter Freistoß ging über die Mauer hinweg genau ins Toreck hinein. In der Folge übernahmen die Blau-Gelben immer mehr die Partie und der Gast aus Kottenheim sah sich in die Defensive gedrängt. Mehrere Möglichkeiten wurden aussen vorgelassen und doch in der 80. Spielminute wurden die Gastgeber für ihr Engagement belohnt. Einen Eckball von Fabio Cardoso verwandelte Nico Schooß zum mehr als verdienten 2 : 2 Ausgleich. Danach hatten die Blau-Gelben sogar die Chance zum Sieg, doch in der 91. Spielminute zeigte der an diesem Tag nicht unbedingt sichere Schiedsrichter Jan Ulmer auf den Elfmeterpunkt. Nach einem Pressball zwischen Julian Nelles und dem insgesamt sehr unfair agierenden Max Weiler-Tresch zeigte Schiedsrichter Ulmer auf den Elfmeterpunkt. Florian Stein ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte zum am Ende glücklichen 3 : 2 für die Gäste. Im Anschluss leistete sich Max Weiler-Tresch eine unschöne Aktion und warf einer unbeteiligten Zuschauerin den Lederball voll ins Gesicht. Schiedsrichter Ulmer sah diese unsportliche, mit rot zu würdigende Szene nicht, und ließ weiterspielen. So blieb es beim insgesamt glücklichen Sieg der Gäste.

 

Fazit: Wenn du einmal Pech hast, fehlt auch noch das Glück. Eigentlich hätten die Blau-Gelben den Sieg verdient gehabt, doch es sollte nicht zum Punktgewinn reichen. Am kommenden Sonntag heißt es nun gegen Bad Breisig nach zu legen und ein angemessenes Ergebnis einzufahren. Leider sorgten Fehlentscheidungen des Schiedsrichters und Unsportlichkeiten der Gäste für eine unglückliche Niederlage der Blau-Gelben. Hier war der Spielertrainer aus Kottenheim, Johannes Stenz, wie auch schon in den Partien der vergangenen Jahre, wieder einmal sportlich unfair unterwegs. Erst nach Ansprache der Zuschauer sah er sich nach der Partie gefordert, seine Nummer 5 auf den Weg zu bringen, um sich bei der ins Gesicht getroffenen Zuschauerin zu entschuldigen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

 

Vorschau: Die nächste wichtige Partie für die Blau-Gelben folgt am kommenden Sonntag, den 22.10.2017 um 14:30 Uhr in Bad Breisig. Das Team würde sich über die Unterstützung durch zahlreiche Fans freuen.

 

Torfolge: 0 : 1 Benedikt Muhs (15. Eigentor), 0 : 2 Lars Assenmacher (24.), 1 : 2 Rene Bethke (48.), 2 : 2 Nico Schooß (80.), 2 : 3 Florian Stein (92. Elfmeter).

 

Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Dominik Nietgen, David Kreuzberg, Benedikt Muhs (77. Felix Rössel), Johannes Schnitzler, Franz Gilles (67. Samuel Correia), Fabio Cardoso, Tim Rieder, Rene Bethke (67. Eike Creuzberg), Nico Schooß, Julian Nelles.

Trainer: Dierk Schlottau

 

TuS Kottenheim: Silas Zeininger, Mario Zäck, Johannes Stenz, Florian Stein, Johannes Prinz (66. Max Weiler-Träsch), Matthias Krämer (62. Maximilian Franzen), Lars Assenmacher (76. Tobias Traubenkraut), Jan Malte Schröter, Johannes Theisen, David Schmitz, Philipp Frantzen.

Trainer: Johannes M. Stenz

 

Schiedsrichter: Jan Ulmer (Schuld)

 

Zuschauer: 60

Kreisliga A: Westum/Löhndorf macht Platz eins für Spfr Miesenheim frei

Am siebten Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr haben die Sportfreunde Miesenheim die SG Wehr/Rieden/Volkesfeld bezwungen und die Tabellenführung übernommen. Fünf Mannschaften sind an der Tabellenspitze lediglich durch zwei Punkte getrennt.. Im Tabellenkeller gelang der SG Bad Breisig gegen den Nachbarn SV Remagen der erste Saisonsieg.

SG 99 Andernach II - SV Dernau 5:0 (4:0). Überraschend deutlich hat sich die SG 99 Andernach II gegen den SV Dernau durchgesetzt und somit den ersten Saisonsieg gefeiert. Auf dem Hartplatz an der Koblenzer Straße zeigten sich die Hausherren über weite Strecken der 90 Spielminuten als die bessere Mannschaft. Dagegen boten die Gäste eine erschreckend schwache Vorstellung. „Wir haben extrem viele individuelle Fehler gemacht und insgesamt einen sehr enttäuschenden Auftritt hingelegt“, sagte Dernaus Trainer Dierk Schlottau. „Die Mannschaft hat sich für den Aufwand belohnt. Wir sind geschlossen aufgetreten, auch wenn Kevin Pleyer natürlich herausragt“, sprach Andernachs Trainer Markus Schwab den Viererpack von Pleyer (10., 31., 44., 60.) an. Zudem traf Maximilian Hilt (27.).

TuS Fortuna Kottenheim - SV Rheinland Mayen 1:3 (0:1). Der SV Rheinland Mayen hat seine großen Ambitionen untermauert. In Kottenheim siegte das Team von Spielertrainer Patrick Rölle nicht zuletzt dank eines Doppelpacks von Mickel Kohlhaas (5., 46.). Zwar gelang Kottenheims Florian Stein der zwischenzeitliche Anschluss vom Elfmeterpunkt (67.), doch Mayens Joker Milad Yarmohamadi sorgte in der Schlussphase für die Entscheidung (87.). Während der SVR nun auf Rang zwei steht, hat Kottenheim den Anschluss zur Spitze erst einmal verloren. „Wir hatten alles unter Kontrolle und haben absolut verdient gewonnen“, freute sich Rölle. „Wir haben zu viele leichte Fehler gemacht und dementsprechend verdient verloren“, gab Kottenheims Trainer Johannes Stenz seinem Ärger Ausdruck.

Sportfreunde Miesenheim - SG Wehr/Rieden/Volkesfeld 3:0 (1:0). Die Sportfreunde Miesenheim haben die Tabellenführung übernommen. Die noch ungeschlagene Mannschaft um Trainer Günter Kossmann gab sich gegen Schlusslicht SG Wehr keine Blöße und sprang dank der gleichzeitigen Niederlage der SG Westum an die Tabellenspitze. Allerdings zeigten sich die Gäste, die nach wie vor ohne Punkt das Tabellenende zieren, insbesondere in der ersten Halbzeit stark verbessert und hätten durchaus in Führung liegen können. „Wehr hat das gut gemacht. Wenn du unten stehst, gehen die Dinger nicht rein. Wir stehen oben und haben das nötige Glück. Die zweite Halbzeit war dann allerdings eine klare Sache“, bilanzierte Kossmann. „Die erste Halbzeit war ein Fortschritt und ein Lebenszeichen. Darauf gilt es aufzubauen“, sagte Wehrs Geschäftsführer Hardy Scharrenbach, der zudem ankündigte, dass nach der Trennung von Trainer Andreas Lanser Ex-Coach Walter Berresheim und Sascha Degen künftig als neues Trainerteam fungieren.

DJK Kruft/Kretz - SG Westum/ Löhndorf 5:3 (0:0). Eine spektakuläre zweite Halbzeit bekamen die Zuschauer in Kruft geboten. Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt, in dem die Hausherren mehrere gute Einschussmöglichkeiten liegen ließen, fielen satte acht Tore nach der Pause. Zudem sah Westums Kevin Marienfeld wegen einer Notbremse die Rote Karte (85.). Am Ende stand die erste Saisonniederlage der Gäste zu Buche. „Wir haben viele Chancen fahrlässig vergeben. Dennoch sind wir natürlich glücklich über das Ergebnis“, sagte Krufts Trainer Jürgen Krayer. „Kruft hat einen größeren Willen und mehr Engagement gezeigt. Wir waren von Kopf her nicht auf der Höhe“, meinte Westums Trainer Rolf Seiler. Torfolge: 0:1 Christian Morgenschweis (46.), 1:1 Dennis Klapperich (55.), 2:1 Peter Görg (56.), 2:2 Morgenschweis (80.), 3:2 Lucas Saftig (87., Foulelfmeter), 4:2 Philipp Pohl (89.), 4:3 Andreas Rothbrust (90.+3), 5:3 Klapperich (90.+7).

SG Bad Breisig - SV Remagen 1:0 (0:0). Auf heimischem Terrain fuhr die SG Bad Breisig einen enorm wichtigen Sieg ein. Neben der Tatsache, dass es ligaübergreifend der erste Dreier seit mehr als einem halben Jahr war, hat die SG Bad Breisig den Kontakt zum unteren Mittelfeld und somit auch zum SV Remagen hergestellt. Den einzigen Treffer des Tages erzielte Amjad Daoud (78.). „Bei uns hat von A bis Z alles gefehlt. Wir hatten heute nichts verdient“, fand Remagens Trainer Tarek Mazih klare Worte. Breisigs Spielertrainer Jacques Daoud freute sich: „Dieser Sieg war enorm wichtig für uns. Auch wenn das Spiel nicht hochklassig war, so war es doch heftig umkämpft.“

SG Hocheifel - SV Oberzissen 3:1 (1:0). Dank des vierten Sieges in Serie hat sich die SG Hocheifel im oberen Tabellendrittel festgesetzt und nur noch zwei Punkte Rückstand zur Tabellenspitze. Gegen Aufsteiger SV Oberzissen, der am Donnerstag im Nachholspiel noch souverän die SG Wehr bezwungen hat, trafen Niklas Pauly (31.), Martin Hertel (51.) und Luca Dederichs (76.). Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer erzielte John Marc Schneider (55.). „Die erste gefährliche Aktion von uns war eine Initialzündung. Insgesamt war es ein gerechter Sieg, auch wenn wir zwischendurch etwas Glück hatten“, meinte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler. „Wir bezahlen auswärts zu viel Lehrgeld. Die Gegentore waren zu einfach“, zürnte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach.

SG Mosel Löf - FC Alemannia Plaidt 0:2 (0:1). In einem durchschnittlichen Spiel gelang dem FC Plaidt ein Auswärtssieg an der Mosel. Während die Gastgeber zum zweiten Mal in Folge verloren, war es für die Gäste der erste Sieg nach zwei Niederlagen zuvor. Zum Mann des Tages avancierte Daniel Molitor, der mit seinem Doppelpack (21., 52.) das Spiel im Alleingang entschied. „Wir haben in einem insgesamt nicht sonderlich ansehnlichen Spiel dumme Fehler gemacht, die zu den Gegentoren geführt haben“, kommentierte Löfs Trainer Udo Seifert. Daniel Fischer

Tim Rieder trifft zum 2 : 0

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 01.10.2017)

 

Dernau feiert den zweiten Saisonsieg

 

Überzeugende Leistung gegen die SG Mosel Löf

 

SV Blau-Gelb Dernau : SG Mosel Löf 3 : 0 (0 : 0) Im Heimspiel gegen die Ersatz geschwächten Gäste von der Mosel ließen die Blau-Gelben von Anfang an erkennen, dass die Punkte heute in Dernau bleiben würden.

Bereits in den ersten Spielminuten hatten die Gastgeber mehrere Hundertprozentige, doch scheiterte man entweder am besten Spieler der Gäste, Keeper Marcel Ackermann, oder das Tor wurde verfehlt. Alle Möglichkeiten aufzuzählen würde sicherlich den Bericht sprengen. Bereits im zweiten Spiel unter Trainer Dierk Schlottau hat die Mannschaft das neue System angenommen und war im gesamten ersten Durchgang die überlegene Elf. Lediglich die Chancenauswertung musste man bis dahin als mangelhaft bewerten. So retteten sich die unterlegenen Gäste von der Mosel, Dernaus Torhüter Tobias Wäsch musste nicht ein einziges Mal eingreifen, mit einem schmeichelhaften 0 : 0 Unentschieden in die Halbzeitpause.

 

Dernau setzt seine Überlegenheit endlich in Tore um

 

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, Dernau weiter klar tonangebend und zunächst ohne Fortune im Abschluss. So wäre es in der 62. Spielminute fast passiert. Lucas Etzkorn schnappte sich den Ball nach einer Unachtsamkeit im Dernauer Spiel und steuerte alleine auf Tobias Wäsch zu. Dieser wollte sich aber nicht überwinden lassen und eroberte den Ball im Eins zu Eins mit einer guten Parade. Fast wäre das Spiel auf den Kopf gestellt worden. Nach 74. Minuten dann die Erlösung für die Gastgeber. Der nimmer müde Enrico Dresen setzte sich halb links durch und hämmerte das Leder aus 12 Metern ins lange Toreck. Nur fünf Minuten später klingelte es wiederum im Kasten der Gäste. Franz Gilles hatte sich von der Mittellinie bis in den gegnerischen Sechzehner durchgetankt und war dort nur noch mit einem elfmeterreifen Foul zu stoppen. Diesen verwandelte Tim Rieder sicher zur hoch verdienten 2 : 0 Führung. Den Schlusspunkt markierte dann Fabio Cardoso in der 87. Spielminute. Nach einer Balleroberung in halbrechter Position umspielte er gleich drei Gegenspieler und verwandelt aus 11 Metern flach ins linke Eck zum 3 : 0 Endstand.

 

Fazit: In einer hoch überlegen geführten Partie kann man den Blau-Gelben lediglich die mangelnde Chancenauswertung vorwerfen. Auf die heute gezeigte Leistung kann Trainer Schlottau sicherlich aufbauen und mit dem nötigen Selbstvertrauen werden dann auch wieder die vorhandenen Tormöglichkeiten genutzt. Mit nunmehr 7 Punkten auf der Habenseite rückt die Dernauer Elf auf den 9. Tabellenplatz vor.

 

Stimmen der Trainer: „Der Sieg geht in Ordnung. Löf hat sich lange tapfer gewehrt“, sagte Schlottau. „Für uns war einfach nicht mehr drin. Die nächsten Wochen werden nicht einfach“, prognostizierte Löfs Trainer Udo Seifer mit Blick auf sein Verletztenlazarett.

 

Vorschau: Schon am kommenden Freitag, den 06.10.2017 um 20:00 Uhr, müssen die Blau-Gelben bei der Zweitvertretung aus Andernach antreten. Hier könnte man sich durch weitere Punkte erstmal aus dem unteren Tabellendrittel verabschieden und den Anschluss ans obere Tabellendrittel herstellen. Das Team würde sich über die Unterstützung der Fans freuen.

 

Torfolge: 1 : 0 Enrico Dresen (74.), 2 : 0 Tim Rieder (79. Foulelfmeter), 3 : 0 Fabio Cardoso (87.).

 

Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, David Kreuzberg (63. Franz Gilles), Johannes Schnitzler (85. Marvin Frings), Enrico Dresen, Fabio Cardoso, Tim Rieder, Matthias Noll, Martin Thelen, Sergej Reich (63. Nico Schooß), Julian Nelles, Daniel Ley.

Trainer: Dierk Schlottau

 

SG Mosel Löf: Marcel Ackermann, Vincent Bast, Julian Janson, Nils Uhrmacher, Yannik Warm (66. Simon Gries), Tobias Wilkening (80. Marc Schuster), Lucas Etzkorn, Matthias Züll, Jan Möntenich, Michael Milles, Maximilian Zerwas.

Trainer: Udo Seifert

 

Schiedsrichter: Walter Adrian (Dorsel)

 

Zuschauer: 60

Der engagierte Fabio Cardoso hatte Pech im Abschluss

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 21.09.2017)

 

Dernau unterliegt bei den Spfr. Miesenheim

 

Couragierte Leistung der Blau-Gelben wird nicht belohnt

 

Spfr. Miesenheim : SV Blau-Gelb Dernau 2 : 0

(0 : 0) Eine couragierte Leistung zeigten die Blau-Gelben bei der schweren Auswärtspartie in Miesenheim. Das Team fightete von Beginn an und zeigte ein gutes Zweikampfverhalten auf dem Hybrid-Rasenplatz in Miesenheim.

Miesenheim versuchte mit langen Bälle die Dernauer Hintermannschaft auf dem kleinen Platz zu überwinden. Die ersten beiden Torschüsse der Gastgeber waren jedoch kein Problem für den guten Dernauer Torwart Michael Krämer. In der 8. Spielminute ließen dann die Gäste ihre Torgefährlichkeit aufblitzen. Fabio Cardoso zirkelte einen Schuss aus 22 Metern an den Innenpfosten des Miesenheimer Tores. Beim Versuch den Abpraller zu erreichen wurde Enrico Dresen gefoult, doch der einseitig leitende Unparteiische Alexander Müritz entschied auf eine vermeintliche Abseitsstellung des Dernauer Stürmers. Fünf Minuten später verfehlte erneut Cardoso mit einem Freistoß aus 24 Metern knapp das Tor der Gastgeber. Danach spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab, wo um jeden Ball gefightet wurde. In der 23. Minute scheiterte Karl Runkowsky an Michael Krämer. Miesenheim versuchte es weiter mit langen Bällen, doch Dernau war auf der Hut. In der 2. Minute der Nachspielzeit noch einmal ein Freistoß von Fabio Cardoso, doch auch der ging knapp über das Miesenheimer Tor. So wurden mit einem insgesamt gerechten Unentschieden die Seiten gewechselt.

 

Individuelle Fehler bringen das Team um den Punktgewinn

 

Gerade einmal drei Minuten waren in Durchgang zwei gespielt, als Miesenheim die Blau-Gelben nach einer Flanke von rechts unter Druck setzte. Dernau schaffte es nicht den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen und so stand Dennis Niederprüm goldrichtig am langen Pfosten und hämmerte den Ball aus 2 Metern unter die Torlatte. In den nächsten Minuten waren die Gastgeber am Drücker und Dernau sah sich in die Defensive gedrängt. In der 56. Spielminute hatten die Blau-Gelben erneut Pech. Nach einem Eckball köpfte Enrico Dresen den Ball ans Lattenkreuz. Mit einem Doppelwechsel, Sergej Reich kam für Nico Schooß und Raphael Grimmiger für Fabio Cardoso in die Partie, wollte Trainer Dierk Schlottau den Druck auf Miesenheim noch einmal erhöhen. Dies gelang und Dernau übernahm mehr und mehr die Initiative. In der Folge hatte Enrico Dresen gleich mehrfach Pech mit seinen Schüssen, die das Ziel knapp verfehlten. Mitten in diese Drangphase der Gäste fiel dann in der 76. Spielminute das 2 : 0 für Miesenheim. Ein langer Einwurf wurde von einem Dernauer Verteidiger unterlaufen und Marc Müller reagierte am schnellsten und köpfte den Ball über den Dernauer Torwart hinweg ins Netz. Doch auch jetzt ließen die Gäste die Köpfe nicht hängen und versuchten weiter den Anschluss zu erzielen. In der 89. Minute dann noch einmal eine Doppelchance. Zuerst pariert der gute Miesenheimer Keeper Sebastian Zerbe einen Schuss von Tim Rieder und den zweiten Ball hämmerte Martin Thelen knapp über die Torlatte. In der Nachspielzeit hatten die Gäste zwar noch Kontermöglichkeiten, doch man scheiterte an Michael Krämer. So mussten sich die Blau-Gelben am Ende unter Wert geschlagen geben.

 

Fazit: Den Blau-Gelben fehlt zurzeit einfach ein wenig Glück um Punkte zu gewinnen. Die Einstellung stimmt, doch leider wollte der Ball am heutigen Tage nicht im gegnerischen Netz landen. So kann es nur heißen; „Mund abwischen und im nächsten Heimspiel Punkte einfahren“.

 

Am Sonntag, den 01. Oktober 2017, trifft das Team auf die SG Mosel Löf. Mit der Einstellung von Miesenheim ist sicherlich ein Punktgewinn möglich. Anstoß ist im 14:30 Uhr in der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Die Mannschaft hofft dabei auf die Unterstützung durch zahlreiche Fans.

 

Torfolge: 1 : 0 Dennis Niederprüm (48. Minute), 2 : 0 Marc Mülller (76.).

 

Spfr. Miesenheim: Sebastian Zerbe, Felix Köhn, Sergen Akayoglu, Dennis Niederprüm (85. Martin Bassauer), Marc Müller, Fabian Schmitz (85. Lukas Degen), Sammy Labidi, Karl Runkowski, Pascal Pfeiffer, Sebastian Dhillon (78. Marcel Kreier).

Trainer: Günter Kossmann

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Dominik Nietgen, Johannes Schnitzler, Enrico Dresen (85. Rene Bethke), Fabio Cardoso (60. Raphael Grimmiger), Tim Rieder, Matthias Noll, Martin Thelen, Nico Schooß (60. Sergej Reich), Daniel Ley, Julian Nelles.

Trainer: Dierk Schlottau

 

Schiedsrichter: Alexander Müritz (Mendig)

 

Zuschauer: 60

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 17.09.2017)

 

Dierk Schlottau wird neuer Trainer des SV Blau-Gelb Dernau

 

Der Verein sagt „Danke Uwe Deckenbrock“

 

SV Blau-Gelb Dernau : SG Hocheifel Leimbach 3 : 4 (1 : 3) Die Blau-Gelben sind zum jetzigen Zeitpunkt immer noch nicht richtig in die neue Saison gestartet. Auch im Heimspiel gegen die SG Hocheifel brauchte das Team eine Halbzeit lang um den Kampf für den 2. Saisonsieg aufzunehmen.

In der ersten Hälfte waren die Gäste aus der Hocheifel von Spielbeginn an das klar bessere Team. Dernau fand überhaupt nicht ins Spiel und sah dem starken Spiel der Gäste lange Zeit zu. Ließ die SG Hocheifel in der Anfangsphase die ersten beiden Chancen noch aus, so sorgte Niklas Pauly mit einem Doppelpack in der 10. und 26. Minute für eine klare Führung der Gäste. Als nur eine Minute später Luca Dederichs die 3 : 0 Führung für die SG Hocheifel erzielte, schien die Partie entschieden. Aber wiederum nur zwei Minuten waren gespielt, als Enrico Dresen für den 1 : 3 Zwischenstand sorgte. Mit dieser mehr als verdienten Pausenführung der SG Hocheifel wurden die Seiten gewechselt.

 

Dernau zeigte sich nun von seiner besseren Seite

 

Nach dem Seitenwechsel, Trainer Uwe Deckenbrock hatte eine klare Halbzeitpredigt abgehalten, kamen die Gastgeber mit einer anderen Einstellung aus der Kabine. So dauerte es auch nicht sehr lange, bis die Blau-Gelben auf 2 : 3 verkürzen konnten. Der nimmer müde Tim Rieder überwand den guten Keeper Thomas Schmitz im Tor der SG Hocheifel. Jetzt war Dernau am Drücker und hatte gleich mehrfach die Chance den Ausgleich zu erzielen. Auch der ansonsten sichere Schiedsrichter Jan Ulmer aus Schuld musste sich ankreiden lassen, dass ein klarer Elfmeter für die Blau-Gelben nicht gegeben wurde. So kam es, dass die Gäste in der 76. Minute mit einem Konter durch Luca Dederichs mit 4 : 2 in Führung gingen. Die Gastgeber aus Dernau gaben aber auch jetzt nicht auf und wurden in der 90. Minute mit dem 3 : 4 Anschlusstreffer belohnt. Auch hier zeigte Enrico Dresen seinen mannschaftsdienlichen Willen und setzte sich gegen seine Gegenspieler durch. Leider reichte es nicht mehr zum Ausgleich für die Blau-Gelben, obwohl dieser am Ende sicherlich nicht unverdient gewesen wäre.

 

Fazit: Dernau schafft es zurzeit nicht sein sicherlich vorhandenes Potenzial abzurufen. So rief das Team heute nur im zweiten Durchgang sein Leistungsvermögen ab. Dabei gelang es der Mannschaft nicht seinem scheidenden Trainer Uwe Deckenbrock einen Sieg zum Abschied zu bescheren.

 

Trainerwechsel: Ab kommenden Dienstag wird der neue Trainer Dierk Schlottau die Geschicke der 1. Mannschaft des SV Dernau übernehmen. Dem scheidenden Trainer Uwe Deckenbrock gilt der Dank aller Blau-Gelben. Lieber Uwe, wir wünschen dir alles Gute und hoffen dich bald wieder top fit an den Fußballplätzen des Kreises, insbesondere in Dernau, zu sehen. Der Verein wird dich in den nächsten Wochen sicherlich noch im gebührlichen Rahmen verabschieden. Schon jetzt sagen wir; „Lieber Uwe, herzlichen Dank für deine tolle Arbeit“

 

Stimmen der Trainer: „Wir hätten uns einen Punkt aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gehabt. Die Moral war absolut vorhanden“, sagte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Aus Trainersicht gibt so ein Spiel graue Haare. Nach einer guten ersten Halbzeit war es nach der Pause ein Spiel auf unser Tor. Dennoch haben wir uns für den Aufwand belohnt“, so Hocheifel-Trainer Tobias Weiler.

 

Vorschau: Schon am kommenden Donnerstag, den 21.09.2017 um 19:30 Uhr, müssen die Blau-Gelben bei den Sportfreunden aus Miesenheim antreten. Gerade jetzt braucht das Team alle Unterstützung der Fans und würde sich freuen, wenn zahlreiche Blau-Gelbe die Mannschaft in Miesenheim unterstützen würden.

 

Torfolge: 0 : 1 Niklas Pauly (10. Minute), 0 : 2 Niklas Pauly (26.), 0 : 3 Luca Dederichs (27.), 1 : 3 Enrico Dresen (29.), 2 : 3 Tim Rieder (63.), 2 : 4 Lars Dederichs (76.), 3 : 4 Enrico Dresen (90.).

 

Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Benedikt Muhs, Johannes Schnitzler, Enrico Dresen, Fabio Cardoso, Tim Rieder, Matthias Noll (78. Raphael Grimmiger), Martin Thelen, Sergej Reich (46. Julian Nelles), Nico Schooß (46. Dominik Nietgen), Daniel Ley.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SG Hocheifel Leimbach: Thomas Schmitz, Oliver Prämaßing, Moritz Hoffmann, Christian Baur, Hannes Schieler, Cedric Kötting (80. Christoph Jüngling), Lukas Knelke, Luca Dederichs (90. Niklas Jüngling), Martin Hertel, Niklas Pauly, Tobias Weiler.

Trainer: Tobias Weiler

 

Schiedsrichter: Jan Ulmer (Schuld)

 

Zuschauer: 100

Lieber Uwe, danke für viele tolle Jahre
Bester Dernauer Spieler, Enrico Dresen

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 10.09.2017)

 

Dernau muss bittere Niederlage in Oberzissen hinnehmen

 

Die Begegnung war schon zur Pause entschieden

 

SV Oberzissen : SV Blau-Gelb Dernau 4 : 0 (4 : 0) Im schweren Auswärtsspiel beim SV Oberzissen mussten die Blau-Gelben eine verdiente Niederlage hinnehmen. Erst in Hälfte zwei fand die Deckenbrock-Elf besser ins Spiel.

Von Beginn an lauerten die Gastgeber auf Konter und bereits in der 13. Minute ging Oberzissen durch John Marc Schneider mit 1 : 0 in Führung. Einen 25 Meter Schuss von Tobias Dahm ließ Tobias Wäsch abprallen und Schneider war zur Stelle. Nur sechs Minuten später lag der Ball erneut im Dernauer Netz. Nach einer super Einzelaktion von Jannik Schneider, dieser legt den Ball quer auf Lukas Groß, der mit der Hacke überragend auf John Marc Schneider weiterleitete. Schneider verlädt den Dernauer Torwart und schiebt flach links unten ein. Auch in der Folge waren die Gastgeber überlegen und starteten immer wieder ihr mit langen Bällen ihr schnelles Konterspiel. Nach 42. Spielminuten sahen die zahlreich angereisten Fans der Gäste eine verunglückte Kopfballrückgabe der Dernauer Abwehr. Lukas Groß profitierte davon, ging am Torwart vorbei und netzte zum 3 : 0 für die Gastgeber ein. Kurz vor dem Pausenpfiff dann sogar das 4 : 0. Ein präziser Pass von Jannik Schneider landete genau in die Schnittstelle der Dernauer Verteidigung. Lukas Groß nahm den Ball noch einmal mit, umspielte einen Verteidiger der Gäste und machte das 4 : 0. Mit dieser verdienten Führung für Oberzissen werden die Seiten gewechselt.

 

Dernau stellt um und kann die Partie ausgeglichen gestalten

 

In den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel hat Oberzissen noch mehr vom Spiel. In der 49. Spielminute rettete nach einem Fehler in der Dernauer Defensive gleich zweimal der Innenpfosten und verhindert so den dritten Treffer von John Marc Schneider. Im Anschluss können sich die Blau-Gelben jedoch lösen und die Umstellung von der Vierer- auf die Dreierkette sowie die Stärkung der Offensive zeigen Wirkung. So hatte der an diesem Tag mit Abstand beste Dernauer, Enrico Dresen, Pech, als sein Schuss Mitter der zweiten Hälfte nur die Torlatte traf. Nach 58 Spielminuten verfehlte ein Schuss von Nico Schooß knapp das Ziel und in der Folge rettete ein Oberzissener Verteidiger mit dem Knie auf der Torlinie. Nach der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang wäre der Ehrentreffer sicher verdient gewesen. Doch an diesem Tag sollte es nicht sein

 

Stimmen der Trainer: „Wir haben von Beginn an sehr gut gespielt und auch die Tore sehr schön herausgespielt. Auf der Leistung lässt sich für die kommenden Wochen aufbauen“, erklärte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach. „Vier individuelle Fehler haben zu vier Gegentoren geführt. Dennoch haben wir uns insbesondere im zweiten Durchgang gewehrt und die Köpfe nicht hängen lassen“, fand Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock Positives in der Niederlage.

 

Fazit: Dernau muss eine verdiente Niederlage in Oberzissen hinnehmen. Die Defensive hatte an diesem Spieltag einen rabenschwarzen Tag erwischt und lud die Gäste in der ersten Hälfte zum Toreschießen ein. Nach einigen Umstellungen sah es im zweiten Durchgang deutlich besser aus. Ein Sonderlob verdiente sich Enrico Dresen, der überall zu finden war und dem lediglich beim Torabschluss das Quäntchen Glück fehlte.

 

Am kommenden Sonntag, den 17. September 2017, ist allerdings eine deutliche Leistungssteigerung erforderlich, um gegen die SG Hocheifel Leimbach wieder zu punkten. Anstoß ist im 14:30 Uhr in der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Die Mannschaft hofft dabei wieder auf die Unterstützung durch zahlreiche Fans.

 

Torfolge: 1 : 0 John Marc Schneider (13. Minute), 2 : 0 John Marc Schneider (19.), Lukas Groß (42.), Lukas Groß (45.),

 

SV Oberzissen: Christopher Theisen, Christian Schneider, Michel Oligschläger (62. Patrick Adams), Sebastian Friedsam, Tobias Dahm (88. Dominik Krupp), John Marc Schneider, Fabian Bermel, Jannik Schneider (77. Florian Perk), Eric Naumann, Lukas Groß, Markus Nohles.

Trainer: Tobias Dedenbach

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Rene Bethke (32. Tim Rieder), Benedikt Muhs, Johannes Schnitzler, Felix Rössel (45. Raphael Grimmiger), Enrico Dresen, Fabio Cardoso, Nico Schooß, Matthias Noll, Martin Thelen, Daniel Ley (55. Dominik Nietgen).

Trainer: Úwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Dr. Irhan Tresnjo (Köln)

 

Zuschauer: 200

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 03.09.2017)

 

Arbeitssieg gegen die SG Wehr

 

Dernau tut sich lange schwer mit der Chancenverwertung

 

SV Blau-Gelb Dernau : SG Wehr/Rieden/Volkesfeld 3 : 1 (1 : 1) Nachdem die SG Wehr im ersten Spiel der neuen Saison eine klare Niederlage hinnehmen musste, wollte das Team im 2. Saisonspiel einen neuen Weg markieren. Davon ließen sich die Gastgeber aus Dernau aber nicht irritieren und wollten selbst den ersten Saisonsieg einfahren.

Von Beginn an zeigte Dernau den entsprechenden Siegeswillen und drückte den Gast aus Wehr in die Defensive. Scheiterten zunächst Mattias Noll und Enrico Dresen, so sorgte Tim Rieder in der 17. Minute für die mehr als verdiente 1 : 0 Führung für die Blau-Gelben. Keeper Stefan Schlich ließ den Ball durch die Hosenträger laufen. In der 24. Minute trafen die Gäste zum überraschenden 1 : 1 Ausgleich. Nach einer Verletzungspause von Benedikt Muhs standen die Gastgeber nur mit 10 Spielern auf dem Platz. Nachdem die rechte Außenseite der Blau-Gelben nicht sofort reagierte war die Begegnung auf den Kopf gestellt und Wehr erzielte den glücklichen Ausgleich. Torschütze für Wehr war Julian Rech. In der Folge hatten die Blau-Gelben weitere Möglichkeiten erneut in Führung zu gehen, doch bis zur Pause blieb es beim schmeichelhaften Ergebnis für die Gäste.

 

Enrico Dresen sorgt für die Entscheidung

 

Nach dem Seitenwechsel bleiben die Blau-Gelben Ton angebend. Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, als Enrico Dresen eine schöne Vorlage von Fabio Cardoso mit einem Schlenzer ins lange Toreck zur verdienten 2 : 1 Führung für Dernau erzielte. Auch in der Folge waren die Blau-Gelben das bessere Team, doch zum vorentscheiden Treffer sollte es zunächst nicht reichen. So verflachte die Begegnung Mitte der zweiten Hälfte, doch auch die Gäste waren in ihren Mitteln beschränkt. In der 88. Minute zeigte Nachwuchsspieler Raphael Grimmiger sein ganzes Potenzial und ließ dem guten Gästekeeper mit einem Flachschuss ins lange Eck keine Abwehrmöglichkeit. Damit war die Partie entschieden und Dernau fuhr einen mehr als verdienten ersten Saisonsieg ein. Eine gute Leistung zeigte Schiedsrichter Ingo Böder, der die Begegnung stets im Griff hatte.

 

Fazit: Eigentlich waren die Blau-Gelben überlegen und Wehr versuchte nur das Ergebnis zu halten. Leider brauchte die Dernauer Elf zu lange um ihre Überlegenheit in Tore umzuwandeln. In der nächsten Partie beim SV Oberzissen muss die Deckenbrock-Elf nachlegen um auf der Erfolgsspur zu bleiben. Doch man sollte die Mannschaft der Blau-Gelben nicht unterschätzen, denn in der A-Klasse gibt es in der neuen Saison eigentlich kein überlegenes Team. Die Fans stehen jedenfalls weiterhin zum Team der Blau-Gelben und werden die Mannschaft bedingungslos nach vorne treiben.

 

Torfolge: 1 : 0 Tim Rieder (17. Minute), 1 : 1 Julian Rech (24.), 2 : 1 Enrico Dresen (50.), 3 : 1 Raphael Grimmiger (88.)

 

Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Benedikt Muhs, Johannes Schnitzler, Felix Rössel (70. Rene Bethke), Enrico Dresen, Fabio Cardoso (88. Raphael Grimmiger), Tim Rieder (76. Marvin Frings), Matthias Noll, Martin Thelen, Sergej Reich, Daniel Ley.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SG Wehr/Rieden/Volkesfeld: Stefan Schlich, Florian Rech, Michael Bell, Jordi Geisen, Luca Lischwe, Mike Schmitt, Christopher Schüller, Yannik Durben, Maik Schricker, Tobias Heinrichs, Nicolas Cordes.

Trainer: Andreas Lanser

 

Schiedsrichter: Ingo Böder (Leimbach)

 

Zuschauer: 130

Enrico Dresen

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 25.08.2017)

 

Dernau holt einen verdienten Punkt in Plaidt

 

Enrico Dresen erzielte den Ausgleich

 

FC Alemannia Plaidt : SV Blau-Gelb Dernau 1 : 1 (1 : 0) Mit gemischten Gefühlen fuhr die Deckenbrock-Elf im ersten Saisonspiel der Kreisliga A/Ahr zum Bezirksliga-Absteiger nach Plaidt. Verletzungs- und terminbedingt konnte der Trainer lediglich auf 11 Stammspieler der ersten Mannschaft zurückgreifen. Doch was diese Elf an diesem Freitagabend zeigte, konnte sich sehen lassen.

In einem Spiel auf Augenhöhe hatte Dernau leichte Feldvorteile und erspielte sich ein leichtes Übergewicht. Dabei hatte Enrico Dresen zwei große Torchancen, scheiterte aber am glänzend reagierenden Marcel Kuczera im Plaidter Tor. In der 24. Minute gerieten die Gäste dann jedoch etwas überraschend in Rückstand. Ein verunglückter Pass von Tim Rieder wurde abgefangen und Johannes Schumacher ließ Tobias Wäsch im Dernauer Tor bei seinem Volleyschuss in den Torwinkel keine Abwehrmöglichkeit. Doch die Gäste-Elf zeigte sich keineswegs geschockt und noch vor der Pause hätte Fabio Cardoso mit einem grandiosen Fallrückzieher fast den Ausgleich erzielt. Doch erneut reagierte Kuczera glänzend und kratzte die Kugel aus dem Torwinkel. So wurden mit diesem knappen Ergebnis die Seiten gewechselt.

 

Dominik Nietgen trifft nur den Pfosten

 

Auch nach dem Seitenwechsel zeigen die Blau-Gelben eine engagierte Leistung. Diese wurde dann in der 53. Spielminute belohnt. Ein langer Ball vom wieder sehr agilen Daniel Ley wurde von Matthias Noll durch eine Körpertäuschung vorbeigelassen und landete so bei Enrico Dresen, der das Leder humorlos unter die Torlatte hämmerte. In der Folge hatten die Gäste dann sogar noch die große Chance auf den Siegtreffer, doch Dominik Nietgen traf aus aussichtsreicher Position nur den Pfosten. Plaidt musste die letzten zehn Minuten sogar noch auf Markus Lenarz verzichten, der die gelbrote Karte sah. So blieb es auch nach 90 Minuten bei der aus Sicht der Gastgeber nachher sogar etwas glücklichen Punkteteilung. Eine hervorragende Leistung zeigte Schiedsrichter Benjamin Klapper aus Andernach. Stets auf Ballhöhe, sicher in den Entscheidungen und nie aufgeregt sorgte er für einen insgesamt fairen Verlauf der Partie.

 

Fazit: Die Blau-Gelben entführten einen mehr als verdienten Punkt aus Plaidt. Entsprechend zufrieden war Trainer Uwe Deckenbrock, dessen Dank besonders an die beiden kurzfristig eingesprungenen AH-Spieler Mike Stein und Christian Doll, sowie an die ohne Trainingszeiten angetretenen Alexander Lesser und Jonas Großgarten ging. Die erste Elf zeigt eine super Mannschaftsleistung und das lässt auf die nächsten Wochen hoffen.

Das erste Heimspiel der Saison bestreiten die Blau-Gelben am Sonntag, den 03. September 2017 um 14:30 Uhr in der heimischen Ahr-Rotwein ICX-Arena gegen die SG Wehr. Das Team hofft auf die Unterstützung durch zahlreiche Fans.

 

Torfolge: 1 : 0 Johannes Schumacher (24. Minute), 1 : 1 Enrico Dresen (53.)

 

FC Alemannia Plaidt: Marcel Kuczera, Markus Lenarz, Tim Kleemann (58. Marc Homfeld), John Rausch, Daniel Molitor, Johannes Schumacher (73. Marcel Birkner), Philipp Schmitz (64. David Reich), Juri Pineker, Alexander Schulden, Max Schlich Christos Varelis.

Trainer: Thomas Esch

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Dominik Nietgen, Benedikt Muhs, Felix Rössel, Enrico Dresen, Fabio Cardoso, Tim Rieder, Matthias Noll, Martin Thelen, Sergej Reich (89. Christian Doll), Daniel Ley.

Trainer: Úwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Benjamin Klapper (Andernach)

 

Zuschauer: 150

Besucher Blau-Gelb

Diese Seite verzeichnete seit

dem 03. März 2008

Besucher. Dafür sagen euch die Blau-Gelben vielen herzlichen Dank.

Die SV Dernau App

Die Android-App Logo anklicken
Die I-Phone App Logo anklicken

Ahr-Rotwein ICX-Arena

SV Blau Gelb Dernau Vorschau auf platzpate.de

Optik Darscheid

Die Altenahr App

Neuigkeiten

Aktuelle Neuigkeiten finden Sie auf die Schnelle auf der Seite Blau-Gelb News.

Mich könnt ihr mieten, einfach anklicken und die Fa. Elektro Paetz ist für euch da

Unser Vereinslokal

Hier finden Sie uns:

SV Blau-Gelb Dernau

 

Abteilung Fußball
Hauptstr. 65 
53507 Dernau

Telefon: +49 2643 7376

E-Mail: sv-dernau@gmx.de

 

Abteilung Alte Herren

Klosterstraße 10 a

53474 Bad Neuenahr-Marienthal

 

Telefon: +49 2641 916 64 58

E-Mail:

alte-herren-dernau@gmx.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!