SV Blau-Gelb Dernau
SV Blau-Gelb Dernau

Pressebericht 2017/2018

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 15.10.2017)

 

Unglückliche Niederlage gegen Kottenheim

 

Dernau hat zurzeit nicht das notwendige Glück

 

SV Blau-Gelb Dernau : TuS Kottenheim 2 : 3 (0 : 2) Sahen die Blau-Gelben in der letzten Saison doch das ein oder andere Mal das Glück auf ihrer Seite, so hat man in der jetzigen Saison einfach auch mal Pech.

Dernau startet famos und lässt die Gäste erst einmal aussen vor. So waren die ersten Chancen bei den Gastgebern und Kottenheim konnte froh sein, nicht schon in den Anfangsminuten in Rückstand zu geraten. In der 8. Minute scheiterte Tim Rieder mit einer Direktabnahme am super reagierenden Keeper aus Kottenheim. Nur fünf Minuten später rettete die Torlatte nach einem Knaller von Julian Nelles für die Gäste. Dernau nutzte seine Möglichkeiten nicht und plötzlich schob Benedikt Muhs einen Rückpass an Keeper Tobias Wäsch vorbei zum 1 : 0 für die Gäste ins eigene Netz. In der Folge bleiben die Gastgeber ton angebend und auf einmal hieß es dann plötzlich 2 : 0 für die Gäste. Nach einem Eckball köpfte Lars Assenmacher zum 2 : 0 für Kottenheim ein. Dernau war weiter das ton angebende Team und alleine die mangelnde Chancenverwertung verhinderte den Anschlusstreffer vor der Pause.

 

Dernau gibt sich nicht geschlagen

 

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Gastgeber eine geschlossene Mannschaftsleistung und in der 48. Spielminute sorgte Rene Bethke mit einem Freistoß aus 20 Metern für den verdienten Anschlusstreffer. Sein platzierter Freistoß ging über die Mauer hinweg genau ins Toreck hinein. In der Folge übernahmen die Blau-Gelben immer mehr die Partie und der Gast aus Kottenheim sah sich in die Defensive gedrängt. Mehrere Möglichkeiten wurden aussen vorgelassen und doch in der 80. Spielminute wurden die Gastgeber für ihr Engagement belohnt. Einen Eckball von Fabio Cardoso verwandelte Nico Schooß zum mehr als verdienten 2 : 2 Ausgleich. Danach hatten die Blau-Gelben sogar die Chance zum Sieg, doch in der 91. Spielminute zeigte der an diesem Tag nicht unbedingt sichere Schiedsrichter Jan Ulmer auf den Elfmeterpunkt. Nach einem Pressball zwischen Julian Nelles und dem insgesamt sehr unfair agierenden Max Weiler-Tresch zeigte Schiedsrichter Ulmer auf den Elfmeterpunkt. Florian Stein ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte zum am Ende glücklichen 3 : 2 für die Gäste. Im Anschluss leistete sich Max Weiler-Tresch eine unschöne Aktion und warf einer unbeteiligten Zuschauerin den Lederball voll ins Gesicht. Schiedsrichter Ulmer sah diese unsportliche, mit rot zu würdigende Szene nicht, und ließ weiterspielen. So blieb es beim insgesamt glücklichen Sieg der Gäste.

 

Fazit: Wenn du einmal Pech hast, fehlt auch noch das Glück. Eigentlich hätten die Blau-Gelben den Sieg verdient gehabt, doch es sollte nicht zum Punktgewinn reichen. Am kommenden Sonntag heißt es nun gegen Bad Breisig nach zu legen und ein angemessenes Ergebnis einzufahren. Leider sorgten Fehlentscheidungen des Schiedsrichters und Unsportlichkeiten der Gäste für eine unglückliche Niederlage der Blau-Gelben. Hier war der Spielertrainer aus Kottenheim, Johannes Stenz, wie auch schon in den Partien der vergangenen Jahre, wieder einmal sportlich unfair unterwegs. Erst nach Ansprache der Zuschauer sah er sich nach der Partie gefordert, seine Nummer 5 auf den Weg zu bringen, um sich bei der ins Gesicht getroffenen Zuschauerin zu entschuldigen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

 

Vorschau: Die nächste wichtige Partie für die Blau-Gelben folgt am kommenden Sonntag, den 22.10.2017 um 14:30 Uhr in Bad Breisig. Das Team würde sich über die Unterstützung durch zahlreiche Fans freuen.

 

Torfolge: 0 : 1 Benedikt Muhs (15. Eigentor), 0 : 2 Lars Assenmacher (24.), 1 : 2 Rene Bethke (48.), 2 : 2 Nico Schooß (80.), 2 : 3 Florian Stein (92. Elfmeter).

 

Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Dominik Nietgen, David Kreuzberg, Benedikt Muhs (77. Felix Rössel), Johannes Schnitzler, Franz Gilles (67. Samuel Correia), Fabio Cardoso, Tim Rieder, Rene Bethke (67. Eike Creuzberg), Nico Schooß, Julian Nelles.

Trainer: Dierk Schlottau

 

TuS Kottenheim: Silas Zeininger, Mario Zäck, Johannes Stenz, Florian Stein, Johannes Prinz (66. Max Weiler-Träsch), Matthias Krämer (62. Maximilian Franzen), Lars Assenmacher (76. Tobias Traubenkraut), Jan Malte Schröter, Johannes Theisen, David Schmitz, Philipp Frantzen.

Trainer: Johannes M. Stenz

 

Schiedsrichter: Jan Ulmer (Schuld)

 

Zuschauer: 60

Kreisliga A: Westum/Löhndorf macht Platz eins für Spfr Miesenheim frei

Am siebten Spieltag in der Fußball-Kreisliga A Rhein/Ahr haben die Sportfreunde Miesenheim die SG Wehr/Rieden/Volkesfeld bezwungen und die Tabellenführung übernommen. Fünf Mannschaften sind an der Tabellenspitze lediglich durch zwei Punkte getrennt.. Im Tabellenkeller gelang der SG Bad Breisig gegen den Nachbarn SV Remagen der erste Saisonsieg.

SG 99 Andernach II - SV Dernau 5:0 (4:0). Überraschend deutlich hat sich die SG 99 Andernach II gegen den SV Dernau durchgesetzt und somit den ersten Saisonsieg gefeiert. Auf dem Hartplatz an der Koblenzer Straße zeigten sich die Hausherren über weite Strecken der 90 Spielminuten als die bessere Mannschaft. Dagegen boten die Gäste eine erschreckend schwache Vorstellung. „Wir haben extrem viele individuelle Fehler gemacht und insgesamt einen sehr enttäuschenden Auftritt hingelegt“, sagte Dernaus Trainer Dierk Schlottau. „Die Mannschaft hat sich für den Aufwand belohnt. Wir sind geschlossen aufgetreten, auch wenn Kevin Pleyer natürlich herausragt“, sprach Andernachs Trainer Markus Schwab den Viererpack von Pleyer (10., 31., 44., 60.) an. Zudem traf Maximilian Hilt (27.).

TuS Fortuna Kottenheim - SV Rheinland Mayen 1:3 (0:1). Der SV Rheinland Mayen hat seine großen Ambitionen untermauert. In Kottenheim siegte das Team von Spielertrainer Patrick Rölle nicht zuletzt dank eines Doppelpacks von Mickel Kohlhaas (5., 46.). Zwar gelang Kottenheims Florian Stein der zwischenzeitliche Anschluss vom Elfmeterpunkt (67.), doch Mayens Joker Milad Yarmohamadi sorgte in der Schlussphase für die Entscheidung (87.). Während der SVR nun auf Rang zwei steht, hat Kottenheim den Anschluss zur Spitze erst einmal verloren. „Wir hatten alles unter Kontrolle und haben absolut verdient gewonnen“, freute sich Rölle. „Wir haben zu viele leichte Fehler gemacht und dementsprechend verdient verloren“, gab Kottenheims Trainer Johannes Stenz seinem Ärger Ausdruck.

Sportfreunde Miesenheim - SG Wehr/Rieden/Volkesfeld 3:0 (1:0). Die Sportfreunde Miesenheim haben die Tabellenführung übernommen. Die noch ungeschlagene Mannschaft um Trainer Günter Kossmann gab sich gegen Schlusslicht SG Wehr keine Blöße und sprang dank der gleichzeitigen Niederlage der SG Westum an die Tabellenspitze. Allerdings zeigten sich die Gäste, die nach wie vor ohne Punkt das Tabellenende zieren, insbesondere in der ersten Halbzeit stark verbessert und hätten durchaus in Führung liegen können. „Wehr hat das gut gemacht. Wenn du unten stehst, gehen die Dinger nicht rein. Wir stehen oben und haben das nötige Glück. Die zweite Halbzeit war dann allerdings eine klare Sache“, bilanzierte Kossmann. „Die erste Halbzeit war ein Fortschritt und ein Lebenszeichen. Darauf gilt es aufzubauen“, sagte Wehrs Geschäftsführer Hardy Scharrenbach, der zudem ankündigte, dass nach der Trennung von Trainer Andreas Lanser Ex-Coach Walter Berresheim und Sascha Degen künftig als neues Trainerteam fungieren.

DJK Kruft/Kretz - SG Westum/ Löhndorf 5:3 (0:0). Eine spektakuläre zweite Halbzeit bekamen die Zuschauer in Kruft geboten. Nach einem torlosen ersten Spielabschnitt, in dem die Hausherren mehrere gute Einschussmöglichkeiten liegen ließen, fielen satte acht Tore nach der Pause. Zudem sah Westums Kevin Marienfeld wegen einer Notbremse die Rote Karte (85.). Am Ende stand die erste Saisonniederlage der Gäste zu Buche. „Wir haben viele Chancen fahrlässig vergeben. Dennoch sind wir natürlich glücklich über das Ergebnis“, sagte Krufts Trainer Jürgen Krayer. „Kruft hat einen größeren Willen und mehr Engagement gezeigt. Wir waren von Kopf her nicht auf der Höhe“, meinte Westums Trainer Rolf Seiler. Torfolge: 0:1 Christian Morgenschweis (46.), 1:1 Dennis Klapperich (55.), 2:1 Peter Görg (56.), 2:2 Morgenschweis (80.), 3:2 Lucas Saftig (87., Foulelfmeter), 4:2 Philipp Pohl (89.), 4:3 Andreas Rothbrust (90.+3), 5:3 Klapperich (90.+7).

SG Bad Breisig - SV Remagen 1:0 (0:0). Auf heimischem Terrain fuhr die SG Bad Breisig einen enorm wichtigen Sieg ein. Neben der Tatsache, dass es ligaübergreifend der erste Dreier seit mehr als einem halben Jahr war, hat die SG Bad Breisig den Kontakt zum unteren Mittelfeld und somit auch zum SV Remagen hergestellt. Den einzigen Treffer des Tages erzielte Amjad Daoud (78.). „Bei uns hat von A bis Z alles gefehlt. Wir hatten heute nichts verdient“, fand Remagens Trainer Tarek Mazih klare Worte. Breisigs Spielertrainer Jacques Daoud freute sich: „Dieser Sieg war enorm wichtig für uns. Auch wenn das Spiel nicht hochklassig war, so war es doch heftig umkämpft.“

SG Hocheifel - SV Oberzissen 3:1 (1:0). Dank des vierten Sieges in Serie hat sich die SG Hocheifel im oberen Tabellendrittel festgesetzt und nur noch zwei Punkte Rückstand zur Tabellenspitze. Gegen Aufsteiger SV Oberzissen, der am Donnerstag im Nachholspiel noch souverän die SG Wehr bezwungen hat, trafen Niklas Pauly (31.), Martin Hertel (51.) und Luca Dederichs (76.). Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer erzielte John Marc Schneider (55.). „Die erste gefährliche Aktion von uns war eine Initialzündung. Insgesamt war es ein gerechter Sieg, auch wenn wir zwischendurch etwas Glück hatten“, meinte Hocheifel-Trainer Tobias Weiler. „Wir bezahlen auswärts zu viel Lehrgeld. Die Gegentore waren zu einfach“, zürnte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach.

SG Mosel Löf - FC Alemannia Plaidt 0:2 (0:1). In einem durchschnittlichen Spiel gelang dem FC Plaidt ein Auswärtssieg an der Mosel. Während die Gastgeber zum zweiten Mal in Folge verloren, war es für die Gäste der erste Sieg nach zwei Niederlagen zuvor. Zum Mann des Tages avancierte Daniel Molitor, der mit seinem Doppelpack (21., 52.) das Spiel im Alleingang entschied. „Wir haben in einem insgesamt nicht sonderlich ansehnlichen Spiel dumme Fehler gemacht, die zu den Gegentoren geführt haben“, kommentierte Löfs Trainer Udo Seifert. Daniel Fischer

Tim Rieder trifft zum 2 : 0

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 01.10.2017)

 

Dernau feiert den zweiten Saisonsieg

 

Überzeugende Leistung gegen die SG Mosel Löf

 

SV Blau-Gelb Dernau : SG Mosel Löf 3 : 0 (0 : 0) Im Heimspiel gegen die Ersatz geschwächten Gäste von der Mosel ließen die Blau-Gelben von Anfang an erkennen, dass die Punkte heute in Dernau bleiben würden.

Bereits in den ersten Spielminuten hatten die Gastgeber mehrere Hundertprozentige, doch scheiterte man entweder am besten Spieler der Gäste, Keeper Marcel Ackermann, oder das Tor wurde verfehlt. Alle Möglichkeiten aufzuzählen würde sicherlich den Bericht sprengen. Bereits im zweiten Spiel unter Trainer Dierk Schlottau hat die Mannschaft das neue System angenommen und war im gesamten ersten Durchgang die überlegene Elf. Lediglich die Chancenauswertung musste man bis dahin als mangelhaft bewerten. So retteten sich die unterlegenen Gäste von der Mosel, Dernaus Torhüter Tobias Wäsch musste nicht ein einziges Mal eingreifen, mit einem schmeichelhaften 0 : 0 Unentschieden in die Halbzeitpause.

 

Dernau setzt seine Überlegenheit endlich in Tore um

 

Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, Dernau weiter klar tonangebend und zunächst ohne Fortune im Abschluss. So wäre es in der 62. Spielminute fast passiert. Lucas Etzkorn schnappte sich den Ball nach einer Unachtsamkeit im Dernauer Spiel und steuerte alleine auf Tobias Wäsch zu. Dieser wollte sich aber nicht überwinden lassen und eroberte den Ball im Eins zu Eins mit einer guten Parade. Fast wäre das Spiel auf den Kopf gestellt worden. Nach 74. Minuten dann die Erlösung für die Gastgeber. Der nimmer müde Enrico Dresen setzte sich halb links durch und hämmerte das Leder aus 12 Metern ins lange Toreck. Nur fünf Minuten später klingelte es wiederum im Kasten der Gäste. Franz Gilles hatte sich von der Mittellinie bis in den gegnerischen Sechzehner durchgetankt und war dort nur noch mit einem elfmeterreifen Foul zu stoppen. Diesen verwandelte Tim Rieder sicher zur hoch verdienten 2 : 0 Führung. Den Schlusspunkt markierte dann Fabio Cardoso in der 87. Spielminute. Nach einer Balleroberung in halbrechter Position umspielte er gleich drei Gegenspieler und verwandelt aus 11 Metern flach ins linke Eck zum 3 : 0 Endstand.

 

Fazit: In einer hoch überlegen geführten Partie kann man den Blau-Gelben lediglich die mangelnde Chancenauswertung vorwerfen. Auf die heute gezeigte Leistung kann Trainer Schlottau sicherlich aufbauen und mit dem nötigen Selbstvertrauen werden dann auch wieder die vorhandenen Tormöglichkeiten genutzt. Mit nunmehr 7 Punkten auf der Habenseite rückt die Dernauer Elf auf den 9. Tabellenplatz vor.

 

Stimmen der Trainer: „Der Sieg geht in Ordnung. Löf hat sich lange tapfer gewehrt“, sagte Schlottau. „Für uns war einfach nicht mehr drin. Die nächsten Wochen werden nicht einfach“, prognostizierte Löfs Trainer Udo Seifer mit Blick auf sein Verletztenlazarett.

 

Vorschau: Schon am kommenden Freitag, den 06.10.2017 um 20:00 Uhr, müssen die Blau-Gelben bei der Zweitvertretung aus Andernach antreten. Hier könnte man sich durch weitere Punkte erstmal aus dem unteren Tabellendrittel verabschieden und den Anschluss ans obere Tabellendrittel herstellen. Das Team würde sich über die Unterstützung der Fans freuen.

 

Torfolge: 1 : 0 Enrico Dresen (74.), 2 : 0 Tim Rieder (79. Foulelfmeter), 3 : 0 Fabio Cardoso (87.).

 

Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, David Kreuzberg (63. Franz Gilles), Johannes Schnitzler (85. Marvin Frings), Enrico Dresen, Fabio Cardoso, Tim Rieder, Matthias Noll, Martin Thelen, Sergej Reich (63. Nico Schooß), Julian Nelles, Daniel Ley.

Trainer: Dierk Schlottau

 

SG Mosel Löf: Marcel Ackermann, Vincent Bast, Julian Janson, Nils Uhrmacher, Yannik Warm (66. Simon Gries), Tobias Wilkening (80. Marc Schuster), Lucas Etzkorn, Matthias Züll, Jan Möntenich, Michael Milles, Maximilian Zerwas.

Trainer: Udo Seifert

 

Schiedsrichter: Walter Adrian (Dorsel)

 

Zuschauer: 60

Der engagierte Fabio Cardoso hatte Pech im Abschluss

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 21.09.2017)

 

Dernau unterliegt bei den Spfr. Miesenheim

 

Couragierte Leistung der Blau-Gelben wird nicht belohnt

 

Spfr. Miesenheim : SV Blau-Gelb Dernau 2 : 0

(0 : 0) Eine couragierte Leistung zeigten die Blau-Gelben bei der schweren Auswärtspartie in Miesenheim. Das Team fightete von Beginn an und zeigte ein gutes Zweikampfverhalten auf dem Hybrid-Rasenplatz in Miesenheim.

Miesenheim versuchte mit langen Bälle die Dernauer Hintermannschaft auf dem kleinen Platz zu überwinden. Die ersten beiden Torschüsse der Gastgeber waren jedoch kein Problem für den guten Dernauer Torwart Michael Krämer. In der 8. Spielminute ließen dann die Gäste ihre Torgefährlichkeit aufblitzen. Fabio Cardoso zirkelte einen Schuss aus 22 Metern an den Innenpfosten des Miesenheimer Tores. Beim Versuch den Abpraller zu erreichen wurde Enrico Dresen gefoult, doch der einseitig leitende Unparteiische Alexander Müritz entschied auf eine vermeintliche Abseitsstellung des Dernauer Stürmers. Fünf Minuten später verfehlte erneut Cardoso mit einem Freistoß aus 24 Metern knapp das Tor der Gastgeber. Danach spielte sich die Partie hauptsächlich im Mittelfeld ab, wo um jeden Ball gefightet wurde. In der 23. Minute scheiterte Karl Runkowsky an Michael Krämer. Miesenheim versuchte es weiter mit langen Bällen, doch Dernau war auf der Hut. In der 2. Minute der Nachspielzeit noch einmal ein Freistoß von Fabio Cardoso, doch auch der ging knapp über das Miesenheimer Tor. So wurden mit einem insgesamt gerechten Unentschieden die Seiten gewechselt.

 

Individuelle Fehler bringen das Team um den Punktgewinn

 

Gerade einmal drei Minuten waren in Durchgang zwei gespielt, als Miesenheim die Blau-Gelben nach einer Flanke von rechts unter Druck setzte. Dernau schaffte es nicht den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen und so stand Dennis Niederprüm goldrichtig am langen Pfosten und hämmerte den Ball aus 2 Metern unter die Torlatte. In den nächsten Minuten waren die Gastgeber am Drücker und Dernau sah sich in die Defensive gedrängt. In der 56. Spielminute hatten die Blau-Gelben erneut Pech. Nach einem Eckball köpfte Enrico Dresen den Ball ans Lattenkreuz. Mit einem Doppelwechsel, Sergej Reich kam für Nico Schooß und Raphael Grimmiger für Fabio Cardoso in die Partie, wollte Trainer Dierk Schlottau den Druck auf Miesenheim noch einmal erhöhen. Dies gelang und Dernau übernahm mehr und mehr die Initiative. In der Folge hatte Enrico Dresen gleich mehrfach Pech mit seinen Schüssen, die das Ziel knapp verfehlten. Mitten in diese Drangphase der Gäste fiel dann in der 76. Spielminute das 2 : 0 für Miesenheim. Ein langer Einwurf wurde von einem Dernauer Verteidiger unterlaufen und Marc Müller reagierte am schnellsten und köpfte den Ball über den Dernauer Torwart hinweg ins Netz. Doch auch jetzt ließen die Gäste die Köpfe nicht hängen und versuchten weiter den Anschluss zu erzielen. In der 89. Minute dann noch einmal eine Doppelchance. Zuerst pariert der gute Miesenheimer Keeper Sebastian Zerbe einen Schuss von Tim Rieder und den zweiten Ball hämmerte Martin Thelen knapp über die Torlatte. In der Nachspielzeit hatten die Gäste zwar noch Kontermöglichkeiten, doch man scheiterte an Michael Krämer. So mussten sich die Blau-Gelben am Ende unter Wert geschlagen geben.

 

Fazit: Den Blau-Gelben fehlt zurzeit einfach ein wenig Glück um Punkte zu gewinnen. Die Einstellung stimmt, doch leider wollte der Ball am heutigen Tage nicht im gegnerischen Netz landen. So kann es nur heißen; „Mund abwischen und im nächsten Heimspiel Punkte einfahren“.

 

Am Sonntag, den 01. Oktober 2017, trifft das Team auf die SG Mosel Löf. Mit der Einstellung von Miesenheim ist sicherlich ein Punktgewinn möglich. Anstoß ist im 14:30 Uhr in der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Die Mannschaft hofft dabei auf die Unterstützung durch zahlreiche Fans.

 

Torfolge: 1 : 0 Dennis Niederprüm (48. Minute), 2 : 0 Marc Mülller (76.).

 

Spfr. Miesenheim: Sebastian Zerbe, Felix Köhn, Sergen Akayoglu, Dennis Niederprüm (85. Martin Bassauer), Marc Müller, Fabian Schmitz (85. Lukas Degen), Sammy Labidi, Karl Runkowski, Pascal Pfeiffer, Sebastian Dhillon (78. Marcel Kreier).

Trainer: Günter Kossmann

 

SV Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Dominik Nietgen, Johannes Schnitzler, Enrico Dresen (85. Rene Bethke), Fabio Cardoso (60. Raphael Grimmiger), Tim Rieder, Matthias Noll, Martin Thelen, Nico Schooß (60. Sergej Reich), Daniel Ley, Julian Nelles.

Trainer: Dierk Schlottau

 

Schiedsrichter: Alexander Müritz (Mendig)

 

Zuschauer: 60

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 17.09.2017)

 

Dierk Schlottau wird neuer Trainer des SV Blau-Gelb Dernau

 

Der Verein sagt „Danke Uwe Deckenbrock“

 

SV Blau-Gelb Dernau : SG Hocheifel Leimbach 3 : 4 (1 : 3) Die Blau-Gelben sind zum jetzigen Zeitpunkt immer noch nicht richtig in die neue Saison gestartet. Auch im Heimspiel gegen die SG Hocheifel brauchte das Team eine Halbzeit lang um den Kampf für den 2. Saisonsieg aufzunehmen.

In der ersten Hälfte waren die Gäste aus der Hocheifel von Spielbeginn an das klar bessere Team. Dernau fand überhaupt nicht ins Spiel und sah dem starken Spiel der Gäste lange Zeit zu. Ließ die SG Hocheifel in der Anfangsphase die ersten beiden Chancen noch aus, so sorgte Niklas Pauly mit einem Doppelpack in der 10. und 26. Minute für eine klare Führung der Gäste. Als nur eine Minute später Luca Dederichs die 3 : 0 Führung für die SG Hocheifel erzielte, schien die Partie entschieden. Aber wiederum nur zwei Minuten waren gespielt, als Enrico Dresen für den 1 : 3 Zwischenstand sorgte. Mit dieser mehr als verdienten Pausenführung der SG Hocheifel wurden die Seiten gewechselt.

 

Dernau zeigte sich nun von seiner besseren Seite

 

Nach dem Seitenwechsel, Trainer Uwe Deckenbrock hatte eine klare Halbzeitpredigt abgehalten, kamen die Gastgeber mit einer anderen Einstellung aus der Kabine. So dauerte es auch nicht sehr lange, bis die Blau-Gelben auf 2 : 3 verkürzen konnten. Der nimmer müde Tim Rieder überwand den guten Keeper Thomas Schmitz im Tor der SG Hocheifel. Jetzt war Dernau am Drücker und hatte gleich mehrfach die Chance den Ausgleich zu erzielen. Auch der ansonsten sichere Schiedsrichter Jan Ulmer aus Schuld musste sich ankreiden lassen, dass ein klarer Elfmeter für die Blau-Gelben nicht gegeben wurde. So kam es, dass die Gäste in der 76. Minute mit einem Konter durch Luca Dederichs mit 4 : 2 in Führung gingen. Die Gastgeber aus Dernau gaben aber auch jetzt nicht auf und wurden in der 90. Minute mit dem 3 : 4 Anschlusstreffer belohnt. Auch hier zeigte Enrico Dresen seinen mannschaftsdienlichen Willen und setzte sich gegen seine Gegenspieler durch. Leider reichte es nicht mehr zum Ausgleich für die Blau-Gelben, obwohl dieser am Ende sicherlich nicht unverdient gewesen wäre.

 

Fazit: Dernau schafft es zurzeit nicht sein sicherlich vorhandenes Potenzial abzurufen. So rief das Team heute nur im zweiten Durchgang sein Leistungsvermögen ab. Dabei gelang es der Mannschaft nicht seinem scheidenden Trainer Uwe Deckenbrock einen Sieg zum Abschied zu bescheren.

 

Trainerwechsel: Ab kommenden Dienstag wird der neue Trainer Dierk Schlottau die Geschicke der 1. Mannschaft des SV Dernau übernehmen. Dem scheidenden Trainer Uwe Deckenbrock gilt der Dank aller Blau-Gelben. Lieber Uwe, wir wünschen dir alles Gute und hoffen dich bald wieder top fit an den Fußballplätzen des Kreises, insbesondere in Dernau, zu sehen. Der Verein wird dich in den nächsten Wochen sicherlich noch im gebührlichen Rahmen verabschieden. Schon jetzt sagen wir; „Lieber Uwe, herzlichen Dank für deine tolle Arbeit“

 

Stimmen der Trainer: „Wir hätten uns einen Punkt aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gehabt. Die Moral war absolut vorhanden“, sagte Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock. „Aus Trainersicht gibt so ein Spiel graue Haare. Nach einer guten ersten Halbzeit war es nach der Pause ein Spiel auf unser Tor. Dennoch haben wir uns für den Aufwand belohnt“, so Hocheifel-Trainer Tobias Weiler.

 

Vorschau: Schon am kommenden Donnerstag, den 21.09.2017 um 19:30 Uhr, müssen die Blau-Gelben bei den Sportfreunden aus Miesenheim antreten. Gerade jetzt braucht das Team alle Unterstützung der Fans und würde sich freuen, wenn zahlreiche Blau-Gelbe die Mannschaft in Miesenheim unterstützen würden.

 

Torfolge: 0 : 1 Niklas Pauly (10. Minute), 0 : 2 Niklas Pauly (26.), 0 : 3 Luca Dederichs (27.), 1 : 3 Enrico Dresen (29.), 2 : 3 Tim Rieder (63.), 2 : 4 Lars Dederichs (76.), 3 : 4 Enrico Dresen (90.).

 

Blau-Gelb Dernau: Michael Krämer, Benedikt Muhs, Johannes Schnitzler, Enrico Dresen, Fabio Cardoso, Tim Rieder, Matthias Noll (78. Raphael Grimmiger), Martin Thelen, Sergej Reich (46. Julian Nelles), Nico Schooß (46. Dominik Nietgen), Daniel Ley.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SG Hocheifel Leimbach: Thomas Schmitz, Oliver Prämaßing, Moritz Hoffmann, Christian Baur, Hannes Schieler, Cedric Kötting (80. Christoph Jüngling), Lukas Knelke, Luca Dederichs (90. Niklas Jüngling), Martin Hertel, Niklas Pauly, Tobias Weiler.

Trainer: Tobias Weiler

 

Schiedsrichter: Jan Ulmer (Schuld)

 

Zuschauer: 100

Lieber Uwe, danke für viele tolle Jahre
Bester Dernauer Spieler, Enrico Dresen

SV Blau-Gelb Dernau

(Kreisliga A/Ahr 10.09.2017)

 

Dernau muss bittere Niederlage in Oberzissen hinnehmen

 

Die Begegnung war schon zur Pause entschieden

 

SV Oberzissen : SV Blau-Gelb Dernau 4 : 0 (4 : 0) Im schweren Auswärtsspiel beim SV Oberzissen mussten die Blau-Gelben eine verdiente Niederlage hinnehmen. Erst in Hälfte zwei fand die Deckenbrock-Elf besser ins Spiel.

Von Beginn an lauerten die Gastgeber auf Konter und bereits in der 13. Minute ging Oberzissen durch John Marc Schneider mit 1 : 0 in Führung. Einen 25 Meter Schuss von Tobias Dahm ließ Tobias Wäsch abprallen und Schneider war zur Stelle. Nur sechs Minuten später lag der Ball erneut im Dernauer Netz. Nach einer super Einzelaktion von Jannik Schneider, dieser legt den Ball quer auf Lukas Groß, der mit der Hacke überragend auf John Marc Schneider weiterleitete. Schneider verlädt den Dernauer Torwart und schiebt flach links unten ein. Auch in der Folge waren die Gastgeber überlegen und starteten immer wieder ihr mit langen Bällen ihr schnelles Konterspiel. Nach 42. Spielminuten sahen die zahlreich angereisten Fans der Gäste eine verunglückte Kopfballrückgabe der Dernauer Abwehr. Lukas Groß profitierte davon, ging am Torwart vorbei und netzte zum 3 : 0 für die Gastgeber ein. Kurz vor dem Pausenpfiff dann sogar das 4 : 0. Ein präziser Pass von Jannik Schneider landete genau in die Schnittstelle der Dernauer Verteidigung. Lukas Groß nahm den Ball noch einmal mit, umspielte einen Verteidiger der Gäste und machte das 4 : 0. Mit dieser verdienten Führung für Oberzissen werden die Seiten gewechselt.

 

Dernau stellt um und kann die Partie ausgeglichen gestalten

 

In den ersten Minuten nach dem Seitenwechsel hat Oberzissen noch mehr vom Spiel. In der 49. Spielminute rettete nach einem Fehler in der Dernauer Defensive gleich zweimal der Innenpfosten und verhindert so den dritten Treffer von John Marc Schneider. Im Anschluss können sich die Blau-Gelben jedoch lösen und die Umstellung von der Vierer- auf die Dreierkette sowie die Stärkung der Offensive zeigen Wirkung. So hatte der an diesem Tag mit Abstand beste Dernauer, Enrico Dresen, Pech, als sein Schuss Mitter der zweiten Hälfte nur die Torlatte traf. Nach 58 Spielminuten verfehlte ein Schuss von Nico Schooß knapp das Ziel und in der Folge rettete ein Oberzissener Verteidiger mit dem Knie auf der Torlinie. Nach der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang wäre der Ehrentreffer sicher verdient gewesen. Doch an diesem Tag sollte es nicht sein

 

Stimmen der Trainer: „Wir haben von Beginn an sehr gut gespielt und auch die Tore sehr schön herausgespielt. Auf der Leistung lässt sich für die kommenden Wochen aufbauen“, erklärte Oberzissens Trainer Tobias Dedenbach. „Vier individuelle Fehler haben zu vier Gegentoren geführt. Dennoch haben wir uns insbesondere im zweiten Durchgang gewehrt und die Köpfe nicht hängen lassen“, fand Dernaus Trainer Uwe Deckenbrock Positives in der Niederlage.

 

Fazit: Dernau muss eine verdiente Niederlage in Oberzissen hinnehmen. Die Defensive hatte an diesem Spieltag einen rabenschwarzen Tag erwischt und lud die Gäste in der ersten Hälfte zum Toreschießen ein. Nach einigen Umstellungen sah es im zweiten Durchgang deutlich besser aus. Ein Sonderlob verdiente sich Enrico Dresen, der überall zu finden war und dem lediglich beim Torabschluss das Quäntchen Glück fehlte.

 

Am kommenden Sonntag, den 17. September 2017, ist allerdings eine deutliche Leistungssteigerung erforderlich, um gegen die SG Hocheifel Leimbach wieder zu punkten. Anstoß ist im 14:30 Uhr in der Ahr-Rotwein ICX-Arena. Die Mannschaft hofft dabei wieder auf die Unterstützung durch zahlreiche Fans.

 

Torfolge: 1 : 0 John Marc Schneider (13. Minute), 2 : 0 John Marc Schneider (19.), Lukas Groß (42.), Lukas Groß (45.),

 

SV Oberzissen: Christopher Theisen, Christian Schneider, Michel Oligschläger (62. Patrick Adams), Sebastian Friedsam, Tobias Dahm (88. Dominik Krupp), John Marc Schneider, Fabian Bermel, Jannik Schneider (77. Florian Perk), Eric Naumann, Lukas Groß, Markus Nohles.

Trainer: Tobias Dedenbach

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Rene Bethke (32. Tim Rieder), Benedikt Muhs, Johannes Schnitzler, Felix Rössel (45. Raphael Grimmiger), Enrico Dresen, Fabio Cardoso, Nico Schooß, Matthias Noll, Martin Thelen, Daniel Ley (55. Dominik Nietgen).

Trainer: Úwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Dr. Irhan Tresnjo (Köln)

 

Zuschauer: 200

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 03.09.2017)

 

Arbeitssieg gegen die SG Wehr

 

Dernau tut sich lange schwer mit der Chancenverwertung

 

SV Blau-Gelb Dernau : SG Wehr/Rieden/Volkesfeld 3 : 1 (1 : 1) Nachdem die SG Wehr im ersten Spiel der neuen Saison eine klare Niederlage hinnehmen musste, wollte das Team im 2. Saisonspiel einen neuen Weg markieren. Davon ließen sich die Gastgeber aus Dernau aber nicht irritieren und wollten selbst den ersten Saisonsieg einfahren.

Von Beginn an zeigte Dernau den entsprechenden Siegeswillen und drückte den Gast aus Wehr in die Defensive. Scheiterten zunächst Mattias Noll und Enrico Dresen, so sorgte Tim Rieder in der 17. Minute für die mehr als verdiente 1 : 0 Führung für die Blau-Gelben. Keeper Stefan Schlich ließ den Ball durch die Hosenträger laufen. In der 24. Minute trafen die Gäste zum überraschenden 1 : 1 Ausgleich. Nach einer Verletzungspause von Benedikt Muhs standen die Gastgeber nur mit 10 Spielern auf dem Platz. Nachdem die rechte Außenseite der Blau-Gelben nicht sofort reagierte war die Begegnung auf den Kopf gestellt und Wehr erzielte den glücklichen Ausgleich. Torschütze für Wehr war Julian Rech. In der Folge hatten die Blau-Gelben weitere Möglichkeiten erneut in Führung zu gehen, doch bis zur Pause blieb es beim schmeichelhaften Ergebnis für die Gäste.

 

Enrico Dresen sorgt für die Entscheidung

 

Nach dem Seitenwechsel bleiben die Blau-Gelben Ton angebend. Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt, als Enrico Dresen eine schöne Vorlage von Fabio Cardoso mit einem Schlenzer ins lange Toreck zur verdienten 2 : 1 Führung für Dernau erzielte. Auch in der Folge waren die Blau-Gelben das bessere Team, doch zum vorentscheiden Treffer sollte es zunächst nicht reichen. So verflachte die Begegnung Mitte der zweiten Hälfte, doch auch die Gäste waren in ihren Mitteln beschränkt. In der 88. Minute zeigte Nachwuchsspieler Raphael Grimmiger sein ganzes Potenzial und ließ dem guten Gästekeeper mit einem Flachschuss ins lange Eck keine Abwehrmöglichkeit. Damit war die Partie entschieden und Dernau fuhr einen mehr als verdienten ersten Saisonsieg ein. Eine gute Leistung zeigte Schiedsrichter Ingo Böder, der die Begegnung stets im Griff hatte.

 

Fazit: Eigentlich waren die Blau-Gelben überlegen und Wehr versuchte nur das Ergebnis zu halten. Leider brauchte die Dernauer Elf zu lange um ihre Überlegenheit in Tore umzuwandeln. In der nächsten Partie beim SV Oberzissen muss die Deckenbrock-Elf nachlegen um auf der Erfolgsspur zu bleiben. Doch man sollte die Mannschaft der Blau-Gelben nicht unterschätzen, denn in der A-Klasse gibt es in der neuen Saison eigentlich kein überlegenes Team. Die Fans stehen jedenfalls weiterhin zum Team der Blau-Gelben und werden die Mannschaft bedingungslos nach vorne treiben.

 

Torfolge: 1 : 0 Tim Rieder (17. Minute), 1 : 1 Julian Rech (24.), 2 : 1 Enrico Dresen (50.), 3 : 1 Raphael Grimmiger (88.)

 

Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Benedikt Muhs, Johannes Schnitzler, Felix Rössel (70. Rene Bethke), Enrico Dresen, Fabio Cardoso (88. Raphael Grimmiger), Tim Rieder (76. Marvin Frings), Matthias Noll, Martin Thelen, Sergej Reich, Daniel Ley.

Trainer: Uwe Deckenbrock

 

SG Wehr/Rieden/Volkesfeld: Stefan Schlich, Florian Rech, Michael Bell, Jordi Geisen, Luca Lischwe, Mike Schmitt, Christopher Schüller, Yannik Durben, Maik Schricker, Tobias Heinrichs, Nicolas Cordes.

Trainer: Andreas Lanser

 

Schiedsrichter: Ingo Böder (Leimbach)

 

Zuschauer: 130

Enrico Dresen

SV Blau-Gelb Dernau (Kreisliga A/Ahr 25.08.2017)

 

Dernau holt einen verdienten Punkt in Plaidt

 

Enrico Dresen erzielte den Ausgleich

 

FC Alemannia Plaidt : SV Blau-Gelb Dernau 1 : 1 (1 : 0) Mit gemischten Gefühlen fuhr die Deckenbrock-Elf im ersten Saisonspiel der Kreisliga A/Ahr zum Bezirksliga-Absteiger nach Plaidt. Verletzungs- und terminbedingt konnte der Trainer lediglich auf 11 Stammspieler der ersten Mannschaft zurückgreifen. Doch was diese Elf an diesem Freitagabend zeigte, konnte sich sehen lassen.

In einem Spiel auf Augenhöhe hatte Dernau leichte Feldvorteile und erspielte sich ein leichtes Übergewicht. Dabei hatte Enrico Dresen zwei große Torchancen, scheiterte aber am glänzend reagierenden Marcel Kuczera im Plaidter Tor. In der 24. Minute gerieten die Gäste dann jedoch etwas überraschend in Rückstand. Ein verunglückter Pass von Tim Rieder wurde abgefangen und Johannes Schumacher ließ Tobias Wäsch im Dernauer Tor bei seinem Volleyschuss in den Torwinkel keine Abwehrmöglichkeit. Doch die Gäste-Elf zeigte sich keineswegs geschockt und noch vor der Pause hätte Fabio Cardoso mit einem grandiosen Fallrückzieher fast den Ausgleich erzielt. Doch erneut reagierte Kuczera glänzend und kratzte die Kugel aus dem Torwinkel. So wurden mit diesem knappen Ergebnis die Seiten gewechselt.

 

Dominik Nietgen trifft nur den Pfosten

 

Auch nach dem Seitenwechsel zeigen die Blau-Gelben eine engagierte Leistung. Diese wurde dann in der 53. Spielminute belohnt. Ein langer Ball vom wieder sehr agilen Daniel Ley wurde von Matthias Noll durch eine Körpertäuschung vorbeigelassen und landete so bei Enrico Dresen, der das Leder humorlos unter die Torlatte hämmerte. In der Folge hatten die Gäste dann sogar noch die große Chance auf den Siegtreffer, doch Dominik Nietgen traf aus aussichtsreicher Position nur den Pfosten. Plaidt musste die letzten zehn Minuten sogar noch auf Markus Lenarz verzichten, der die gelbrote Karte sah. So blieb es auch nach 90 Minuten bei der aus Sicht der Gastgeber nachher sogar etwas glücklichen Punkteteilung. Eine hervorragende Leistung zeigte Schiedsrichter Benjamin Klapper aus Andernach. Stets auf Ballhöhe, sicher in den Entscheidungen und nie aufgeregt sorgte er für einen insgesamt fairen Verlauf der Partie.

 

Fazit: Die Blau-Gelben entführten einen mehr als verdienten Punkt aus Plaidt. Entsprechend zufrieden war Trainer Uwe Deckenbrock, dessen Dank besonders an die beiden kurzfristig eingesprungenen AH-Spieler Mike Stein und Christian Doll, sowie an die ohne Trainingszeiten angetretenen Alexander Lesser und Jonas Großgarten ging. Die erste Elf zeigt eine super Mannschaftsleistung und das lässt auf die nächsten Wochen hoffen.

Das erste Heimspiel der Saison bestreiten die Blau-Gelben am Sonntag, den 03. September 2017 um 14:30 Uhr in der heimischen Ahr-Rotwein ICX-Arena gegen die SG Wehr. Das Team hofft auf die Unterstützung durch zahlreiche Fans.

 

Torfolge: 1 : 0 Johannes Schumacher (24. Minute), 1 : 1 Enrico Dresen (53.)

 

FC Alemannia Plaidt: Marcel Kuczera, Markus Lenarz, Tim Kleemann (58. Marc Homfeld), John Rausch, Daniel Molitor, Johannes Schumacher (73. Marcel Birkner), Philipp Schmitz (64. David Reich), Juri Pineker, Alexander Schulden, Max Schlich Christos Varelis.

Trainer: Thomas Esch

 

SV Blau-Gelb Dernau: Tobias Wäsch, Dominik Nietgen, Benedikt Muhs, Felix Rössel, Enrico Dresen, Fabio Cardoso, Tim Rieder, Matthias Noll, Martin Thelen, Sergej Reich (89. Christian Doll), Daniel Ley.

Trainer: Úwe Deckenbrock

 

Schiedsrichter: Benjamin Klapper (Andernach)

 

Zuschauer: 150

Besucher Blau-Gelb

Diese Seite verzeichnete seit

dem 03. März 2008

Besucher. Dafür sagen euch die Blau-Gelben vielen herzlichen Dank.

Die SV Dernau App

Die Android-App Logo anklicken
Die I-Phone App Logo anklicken

Ahr-Rotwein ICX-Arena

SV Blau Gelb Dernau Vorschau auf platzpate.de

Optik Darscheid

Die Altenahr App

Unwetterwarnung

Neuigkeiten

Aktuelle Neuigkeiten finden Sie auf die Schnelle auf der Seite Blau-Gelb News.

Mich könnt ihr mieten, einfach anklicken und die Fa. Elektro Paetz ist für euch da

Unser Vereinslokal

Hier finden Sie uns:

SV Blau-Gelb Dernau

 

Abteilung Fußball
Hauptstr. 65 
53507 Dernau

Telefon: +49 2643 7376

E-Mail: sv-dernau@gmx.de

 

Abteilung Alte Herren

Bonnerstraße 10 a

53507 Dernau

 

Telefon: +49 2643 8545

E-Mail:

alte-herren-dernau@gmx.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!